Dieses war der erste Streich: BlackBox Simulation Airbus Extreme “Prologue” !

Nun ist er also heute auf dem Markt erschienen: Der Airbus Extreme “Prologue” als Nachfolgemodell des bekannten PSS Airbus aus den Anfängen des neuen Jahrtausends. Wie der Phoenix aus der Asche – wobei der Vergleich schon allein mit dem Namens-Vergleich der Vorgängerfirma “Phoenix Simulations Software” durchaus stand hält. Viel ist schon darüber geschrieben worden. Nun wird sich zeigen müssen, wie weit diese erste Version den Ansprüchen der heutigen Simmer-Gemeinde genügt. Die Ausrüstungsliste sieht schon mal – selbst für die “Prologue” Version, sehr imposant aus. Die ersten Gehversuche werden zeigen, was alles dahinter steckt und ob es sich schon um eine tragfähige Airbus Simulation handelt. Man darf gespannt sein! Wer nicht schon den Vorverkauf benutzt hat, kann das Produkt und seine Ausrüstungsliste hier herunterladen.

26 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Hallo,

das hört sich “gut” an, ist es das auch?
3/5 Sterne wurden von Piloten dem Produkt gegeben, wie man der Website entnehmen kann.

Eine Kurzrezession wäre super 😀

Gruß
Karsten

Leider gibt es noch einige Probleme (evtl. wegen Win7 64 bit?). Aber als Optimist wartet man noch ein paar Tage auf den ersten Patch.

Hmm, das kann ich erst sagen, wenn ich mal einen Flug habe durchführen können 🙂 Im Moment ist das Ganze noch derart instabil, dass man relativ häufig mit Blackscreens rechnen muss. Ist ja auch nur Version 0.5, also ein bezahlter Betatest ;-)Ich melde mich dann wieder, wenn ich mal was Genaueres weiss.

“Ist ja auch nur Version 0.5, also ein bezahlter Betatest ” Bei mir gibts dafür den: 🙁
Aus Prinzip! Derartiges scheint leider zur Normalität zu werden. Voller Preis für “halbe” Leistung und Hoffen auf Nachbesserung und vor allem wann?
Insgesamt hört sich das nun auf den ersten Eindruck aber nicht besonders vielversprechend an. So neu ist Win7/64 bit ja nun auch nicht. Ich setze hier ganz stark auf Oski der mit seinen Erfahrungen sicher Licht ins Dunkel bringen kann. Schon mal besten Dank im Voraus!
Hier würde ich mich rieseg freuen wenn der erste Eindruck täuscht…

Jo, es scheint so, dass das System unter Win7 64 bit Probleme macht. Ich werde es mal auf Eis legen. Ich bin bis jetzt – nach 6 Versuchen – noch nicht mal in die Luft gekommen 🙂 Mal sehen, was für Lösungen präsentiert werden.

@Chriskl:
Ja, das ist wohl eine philosophische Frage, ob man sich da wirklich beteiligen soll. Ich tue es ja auch nicht gerade mit vollem Enthusiasmus, aber irgendwie will ich eben schon herausfinden, ob sich da was Brauchbares anbahnt. Aber im Prinzip hast du natürlich recht. Hoffen wir, dass das Win7 64 Problem raschmöglichst gelöst wird.

Servus, habe eben die Mail bekommen, dass ein Update zur Verfügung steht. Damit werden vmtl. die x64 Probleme behoben. Das nenne ich mal schnellen Service.

Die extremen Stabilitäts- und Grafikprobleme sind anscheinend beseitigt. Einer der beiden Programmierer hatte im Halbschlaf kurz vorm Upload des Installers noch letzte Änderungen vorgenommen und etwas übersehen. Die Community hat den beiden aber auch heftig Druck gemacht, sowas kommt dann dabei heraus. Jetzt kann man ernsthaft an einen ersten Testflug denken.
Hier und da sind schon einige Ungereimtheiten sichtbar, z.B. fehlende Klickspots oder Tastaturkürzel für die diversen Unterpanels. Aber wenn diese und andere Probleme zuverlässig gefixt werden und dann der Funktionumfang tatsächlich der angekündigten XTreme-Version entspricht, haben wir es mit einer sehr ernsthaften Airbus-Simulation zu tun.

Meckern hilft
… manchmal.
Aber auf den richtigen Ton kommt es an.
Bitte alle “Ungereimtheiten” und Verbesserungsvorschläge sachlich den Entwicklern oder hier und in anderen Foren posten. Vielleicht haben wir hier die grosse Chance einen Bus nahe der Realität zu erhalten.
Wäre riesig. Oski hat ihn nach der sehr schnellen Behebung der 64bit Problemen nicht abgeschmettert… BBS ist sich der Chance auf dem Markt offensichtlich sehr bewußt und scheint diese Chance nutzen zu wollen. Denen vilen Dank!

Ja, ich hab meine zwei ersten Testflüge gemacht und kann bestätigen, dass die Probleme mit der 64bit Version behoben sind. Allerdings ist mein erster Eindruck trotzdem noch etwas durchwachsen. Es sind schon noch ein paar “Grossigkeiten” (gibts nicht, ich weiss, soll aber das Gegenteil von Kleinigkeiten sein… 🙂 ), die es zu korrigieren gilt. Der FMCG ist aber durchaus mindestes PSS-“Format” und der war gar nicht so schlecht – jedenfalls definitv besser als Wilco. Mal sehen, wie weit ich in den nächsten Tagen komme 🙂

Oski, endlich mal ein brauchbarer Kommentar, mit dem man etwas anfangen kann.
In einem bekannten Forum wird nur gewettert: “Alles Mist, weil es kann ja nicht sein, dass da ein Produkt, welches als nicht fertig verkauft wird, Fehler enthält.”
Freu mich aufs Review!
Danny

Ja, es ist auch etwas schwierig, die Philosophie hinter der “Veröffentlichungsmethode” von BBS zu sehen. So ist es jetzt halt die “Prologue” Version, die noch einige Shortcomings gegenüber der “Ultimate” Version hat, die nach Aussage von BBS in “einigen Monaten” zur Verfügung stehen wird. Dazwischen wird es wohl noch ab und zu Service Packs geben, die bestehende Fehler korrigieren.

Man kann diese Philosophie verschieden werten. Ich persönlich bin auch nicht ganz happy mit den “Shortcomings”, die halt doch eben eine Komforteinbusse darstellen. Andererseits ist es eben eine Vor-(Prolog-) Version, von der man nicht alles erwarten kann. Zwei Dinge stören mich als “alten” Airbusdriver: Die fehlende Auto-Speed Selection im Profile Approach. Da muss man jetzt die Speeds noch händisch setzen und das zweite ist der fehlende (bzw. nicht funktionierende) Transponder, der eigentlich einfach nicht fehlen darf, weil damit automatich das Online-Fliegen verunmöglicht wird.

Ich hätte es lieber gesehen, wenn BBS klarer kommuniziert hätte, was denn nun zum Funktionsumfang den Prologue-Version gehört. Trotzdem muss ich aber auch sagen: nach dem, was ich bis heute gesehen habe, ist ganz klar das Potential vorhanden, dem Wilco-Bus das Wasser abzugraben. Da kann man nur noch gespannt sein, wie sich dann der FSL-Bus in diese Runde einfügt… 🙂 Es ist wie im richtigen Leben: lange kommt nichts, und dann auf einmal viel zu viel… 😀

Haben sie wenigstens das FBW vernünftig umgesetzt? Das hat ja nun bisher noch keiner wirklich gebacken bekommen.

Hi Oski,
erstmal muss ich sagen, dass ich viel Wert auf deine Meinung lege. Ist immer sehr kompetent und aussagekräftig.
Jedoch, ich weiß nicht welche Info dir noch fehlt, aber in dem pressrelease, das schon vor ein paar wochen rausgekommen ist, haben die Jungs von blackbox recht viel über den Umfang geschrieben.
http://www.blackboxsimulation.com/files/8213/3536/6162/BlackBoxAirbusXtreme-PressRelease.pdf
Zur Releasepolitik kann ich sagen, dass ich die soweit in Ordnung finde. Der Prolog ist für mich einfach so eine Art erster Airbus (ala aerosofts Erster)und die extrem Variante ist dann das Upgrade. Ist ja nicht so, dass sie eine totale pre Beta ala Captainsim verkaufen. Dass das Ding jetzt ein paar Bugs hat ist normal, ich denke es gibt keine komplexe Software die ohne servicepack auskommt.
Jedenfalls freue ich mich darauf, die ersten umfangreichen Berichte von dir zu lesen.

@Reinhard
Ja, ich habe den Press Release selbstverständlich auch gelesen. Aber du musst zugeben, wenn man den so liest, ist das ja schon im “Prologue” Status praktisch vollständig und perfekt, ausser dass die A321 Modelle fehlen. Danach müsste es ja gar keine weitere Evolution mehr geben, sondern nur noch eine Fehlerbereinigung. Aber dem ist eben nicht so. Es fehlen wichtige Features wie z.B. die Managed Speed im Approach, die nun einfach für einen Airbus typisch ist. Auch die eigentliche Flight Guidance-Schnittstelle FMGC-Autopilot hat noch ein paar grobe Bugs. Dafür wäre dann die ganze ECAM-Warngeschichte in diesem Status noch nicht wichtig. Aber ich gebe dir recht: so extrem Beta-lastig wie die CS Teile ist sie beileibe nicht 🙂

@Swen
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich am heutigen ersten Tag erstmal die Flight Guidance getestet habe. Das FBW habe ich geradezu sträflich vernachlässigt. Ich werde aber morgen mal die ganze Envelope abfliegen und sehen, was sich in dieser Hinsicht getan hat.

Moin Oski, mit den Punkten hast du natürlich recht. Du bist da ja der Profi. In punkto Airbus habe ich zugegeben null Ahnung. Für mich hat sich der pressrelease sehr gut gelesen. Aber wenn man nicht Fachmann ist tut man sich dann doch schwer.
Bin mal gespannt was du noch so zu Tage förderst.
Beste Grüße

Oski danke für deine Infos – du schreibst sie hätte Potential die Wilco zu schlagen? – Was kann sie denn genau besser, als die Wilco?

Hallo an alle interessierten, ich habe mich während fast 20 Jahren Flusi-simmen, noch “nie” öffentlich über ein Produkt geäußert, aber das Release des BBS Busses verleitet mich ein paar Zeilen zu schreiben.

Ich habe ihn mir gekauft und will auch nicht jammern über die €45.- bzw. €35(bei preorder),
aber bei der ersten Version 0.5, hätte mir eigentlich klar sein sollen, dass ich einen Fehler begangen habe.
Das man, neben anderen unzähligen Bugs, den APU-BLEED Schalter verwechselt hat ( on ist off und off ist on ), hat mich zwar verwundert, wenn man es weiß, ok, aber das nach den ersten 5 min. der erste CTD da war, war ich überascht das man nicht an Win7 64Bit user gedacht hat.
Bin nun bei Version 0.52, die CTD´s sind weg, aber geflogen bin ich das Ding immer noch nicht, weil mich (und vielen anderen auch) der Vogel, nach aktivierung des Autopiloten mit 370kts und -6800ft/min in die FSX Landschaft steckt.
Bei dem 2D Panel, hat man nicht daran gedacht die FMGC, Pedestal und Overhead Fenster über die shíft+1-9 Tasten öffnen zu können, laut BBS Forum wird vorgeschlagen dies über die FSX-Menü-Leiste zu machen, da auch in keinen Panel klickspots verarbeitet wurden, das Overhead Panel ist noch original PSS-Airbus aus dem FS2002, die FMGC-Logik ist genauso orig. PSS-Airbus FS2002/2004, zwar mit SID und Star aber keine Transitions und noch vielen mehr was nicht stimmt.
Im VC muss man nach den Clickspots suchen und auf´s Pedestal hat man überhaupt nicht gedacht, man kann nur die Funkfrequenz einstellen sonst gar nix, keine Audiogruppe, nichts, man kann im virtuellen Cockpit nicht einmal einen Transponder Code eingeben, dafür muss man das 2D Pedestal über das FSX-Menü öffnen, hmm. Es würde die Seite sprengen, wenn ich noch weiter machen würde, ich bin normal nicht so pingelig, aber hoffe für BBS, das sie mit den nächsten Updates noch einiges in den Griff bekommen.

Ich bin zwar nicht so ein Profi wie Oski, dessen Reviews ich immer wieder gerne lese, bin aber auch Real-Pilot (PPL, CPL-IFR, FI, theor. ATPL),
ich hoffe, ich habe mit meinen kleinen Review keinen verärgert.

happy landings
Michael Frank

Man kann ja nur hoffen das all diese Fehler die da noch vorliegen schön behoben werden und hoffen auf vielleicht das erste gute Airbus Add-on. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ich verstehe ja auch teils nicht warum keiner von den ganzen Add-on Herstellern sich mit den Leuten von PMDG messen will und mal sagt das er mal 2-3 Jahre in ein Add-on investiert (hier gemeint die Airbus Add-ons) und dann kommt der Erfolg ja von alleine.
Ich hoffe das es bald mal ein schönes und gutes Airbus Add-on am Markt geben wird.

Lg.
Thomas

Mit Version 0.51 kam ich eigentlich recht gut zurecht. Platzrunden waren problemlos möglich. Der Autopilot war auch kooperativ. Scheinbar wurde in 0.52 einiges verschlimmbessert.
Der fehlende Schnellzugriff auf wichtige 2D-Panels ist derzeit das Nervigste.
Die Jungs sollten sich einfach mehr Zeit lassen und es mit Level-D und FSLabs halten und sich nicht durch vorschnelle Releasezusagen unter Druck setzen (lassen).

Das mit den 2D Panels nervt mich auch. Ich frage mich, was für ein Teufelchen BBS geritten hat, dass sie nicht auf die “normalen” 2D-Aufrufe mit SHIFT-X gesetzt haben.

Der Autopilot benähme sich eigentlich ganz manierlich, wenn da nicht die Macke mit der mangelnden Synchronisierung mit dem Managed Climb Mode wäre. Basic Modes sind ok, und in den meisten Fällen ist auch ein Start im Full Managed Mode möglich. Aber es gibt einfach Fälle, wo der FD nach Lift-Off am unteren Anschlag steht. Was der Trigger dafür ist, habe ich auch noch nicht herausgefunden. Allerdings – und da kann ich mir natürlich ein diabolisches Grinsen nicht verkneifen – würde es mit nicht im Traum einfallen, den Autopiloten einzuschalten, wenn der FD am unteren Anschlag steht! Aber da bin ich wohl noch zu stark “real life” versaut 🙂

Das FBW ist noch nicht mal soo schlecht, auch wenn es noch viel zu verbessern gibt – vor allem im Pitch. Hier ist auch die G-Limite viel zu klein. Die Envelope wird eingehalten, wenn auch noch nicht mit allen Warnungen und Flight Guidance Switchings. Auch hier ist Potential vorhanden.

Der FMGC ist natürlich wie üblich ein Stein des Anstossens. Wie bereits bemängelt, werden keine Transitions verarbeitet. Allerdings erinnere ich mich, dass im Vorfeld der ersten Ankündigungen von BBS darauf hingewiesen wurde, dass Anfangs der PSS-FMCG zum Einsatz kommt – also habe ich in dieser Hinsicht auch nicht mehr erwartet. Sollte allerdings für die Endversion keine massive Überarbeitung stattfinden, dann wäre dies eine wesentliche – wenn nicht ausschlaggebende – Komponente für eine Herabstufung.

Ich möchte aber eigentlich vermeiden, in diesem Thread einen Abklatsch des User-Forums mit allen gefundenen Fehlern zu publizieren. Ich möchte mich einfach darauf beschränken, auf das Potential in verschiedenen Bereichen hinzuweisen, soweit es mir mit meinen bescheidenen Kenntnissen möglich ist. Potential heisst aber wirklich -> Möglichkeiten bei entsprechender Weiterentwicklung – und nichts anderes 🙂

@Oski

Ich bin ja eigentlich bei Boeing “Zuhause”, finde den Bus aber dennoch sehr spannend, nur fehlt es mir hier halt am Wissen.

Zum Manage-Mode. Der scheint bei mir zu funktionieren. Habe den gerade mal, nachdem das Flugzeug zur Landung voll konfiguriert war, reingesetzt (speed managed) und es ging. Allerdings müsste da doch so eine blaue Indication im Speed-Tape sein, oder?

Bei mir fliegt immer der AP raus, wenn ich größere Kurven fliege, hat das noch jemand?

Hallo, ist bekannt ob das BBS-Team hier mitliest? Die bisherige großartig sachliche 🙂 Diskussion gibt mehr als genug Hinweise und Optimierungsbedarf für das Projekt im “Feldversuch”.
Bin gespannt wie es weitergeht, hab grundsätzlich wie viele sehr starkes Interesse an einem Bus oberhalb von Wilco Evo.

Speed Managed für die Landung scheint nur in der finalen Konfi zu gehen, frühstens also ab Flaps 3. Zudem finde ich keine indication im Speed Tape, die mir anzeigt an welcher Position sich VAPP befindet. Bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es so etwas (analog zu der VREF Indication bei Boeing) auch beim Bus gibt.

Scheint auch nicht sehr viel Custom programmiert zu sein. So ist auch – wie immer bei PSS (bzw. jetzt BBS) – der ILS Receiver mit einem Nav gekoppelt, so dass man sich hier bei Nav 1 entscheiden muss, ob ILS oder VOR. Somit kann man auch kein anständiges (bzw. realistisches) RAW-Data Backup absetzen für die Departure (EO-SID) bzw. für den Approach.

Hatte ja wirklich geghofft, analog zur IFLY/PMDG den BBS Bus ein wenig zur Überbrückung für den FSL Bus nutzen zu können. Bis das hier aber einigermaßen brauchbar ist , ist der FSL Bus womöglich bereits released 😉

@Mika

Ja, das ist eben noch alles “in der Schwebe”. Natürlich müsste Managed Approach Speed nach “Approach Activation” zur Vefügung stehen – genauso wie die “S” (Slats) und “F”(Flaps) Speed Indication auf dem Speedtape. Diese sind zwar da, aber erst einen Schritt zu spät 🙂 Also “S” erscheint erst nach dem Setzen Von Flaps 2. Es ist aber eben schon auch so – und das darf man nicht vergessen – dass in dieser – ich nenne es mal “Basisversion” – nicht viel mehr als im originalen PSS Bus vorhanden ist. So wurde das auch mal bei der ersten Vorstellung kommuniziert. Dazu gehört natürlich aus das Default-Verhalten von NAV 1 als ILS Receiver. Mehr stellt FSX halt nicht zur Verfügung und wenn ich mich so an die diesbezüglichen Auskünfte von andern Add-On Herstellern erinnere, ist dies noch eine ziemlich grobe Übung, um das sauber hinzubekommen. Warten wir’s ab 🙂 Es kommt ja auch noch der Luftweich Airbus dazwischen – nehme ich jedenfalls an… Wir werden ja in nächste Zeit von Airbussen nur so überschemmt 😀

Ich habe übrigens auch den Eindruck, dass die Kiste viel zu langsam Acceleriert. Nach dem Erreichen der Acceleration-Hight dauert es ewig, bis ich S (Flaps 1 TO) im Speed Tape erreiche, da habe ich bereits meine Initial CLB ALT von 4000ft überschritten …

Darüber hinaus halte ich den Anstellwinkel im Anflug für nicht glaubwürdig. Bei Wind Calm fliegt der voll konfigurierte A319 quasi mit neutralem Anstellwinkel an. Aus meinen Beobachtungen aus der Realität bzw. diverser Airbus Cockpitvideos sieht es aber für mich eher so aus, als habe der Airbus im Final noch einen größeren Anstellwinkel, als die Boeings.

Nach dem vielen Geschreibsel hier ist das mehr eine frühe Alpha als alles andere. Bis das alles behoben ist, wenn es wirklich behoben wird, sehe ich mindestens ein Jahr ins Land gehen. ^^