Development Update: Corona sorgt für Verzögerungen

Die Macher des Microsoft Flight Simulators (FS2020) haben gestern ein neues Development-Update veröffentlicht. Darin beschreiben die Entwickler die aktuelle Entwicklung des kommenden Simulators angesichts der Corona-Krise.

Der Corona-Virus hat die Welt fest im Griff. Nicht nur wir Nutzer merken es immer mehr in unserem Alltag – auch viele Firmen, Dienstleister und Produktionen erleben massive Einschränkungen – oft auch monetärer Art. Dass die in Frankreich angesiedelten Asobos-Studios auch mit dem Virus zu kämpfen haben, liegt daher auf der Hand. In einem optimistischen Post melden sich die Entwickler jetzt kurz auf der Microsoft Flight Simulator-Website zu Wort. “Die Gesundheit unseres Teams, Freunde und Familien hat höchste Priorität”, schreiben die Entwickler bei Asobo Studios. Dennoch würde die Entwicklung des Simulators weiter vorranschreiten, basierend auf dem postiven und motivierenden Feedback der Flusi-Community. Mit kleinen Einschränkungen: Episode 7 (IFR) und Episode 8 (Multiplayer) der Features-Vides werden später kommen, genau so die DR Roadmap, das Partnership-Update und das Feedback-Snapshot-Update. Es ist also Geduld gefragt, bevor wir wieder neue In-Game-Videos des kommenden Sim sehen.

Alpha-Tester erhalten Update

Alle virtuellen Piloten, die den MSFS bereits als Alpha-Tester unsicher machen, erwartet jetzt ein Update: Neben neuen Trainings-Missionen gibt es jetzt auch ein neues Flugzeug: Die Cessna 152 ist jetzt ebenfalls verfügbar. Gleichzeitig wurde der Hardware-Support verbessert und mehr Geräte werden jetzt vom Sim erkannt. Allerdings werden dadurch die alten Hardware-Mappings gelöscht und die Hardware muss von allen Alpha-Testern daher noch einmal neu eigenstellt werden.

Das gesamte Development-Update im originalen Wortlaut und neue Screenshots findet ihr hier.

 

21 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

‘Alle virtuellen Piloten, die den MSFS bereits als Alpha-Tester unsicher machen, erwartet jetzt ein Update: Neben neuen Trainings-Missionen gibt es jetzt auch ein neues Flugzeug: Die Cessna 152 ist jetzt ebenfalls verfügbar.’

nicht JETZT sondern erst ab irgendwann nächster Woche, wahrscheinlich ab 27.3.

In Wahrheit ist die “Corona-Krise” gerade für Software- und Computer Arbeiter das geringste Problem.

Habe beruflich routinemäßig viel mit Ämtern zu tun, und natürlich sind die Ämter die ersten die geschlossen wurden (wie auch sonst, wenn es Gründe zum Schliessen gibt, warum auch immer….).

Mag sich ein Amtskunde fragen: was tun dann die Sachbearbeiter, Richter, Antwälte, welche sonst meine Akten über den PC hin und her schieben ? Machen die auch frei ?
Nein, machen sie eben nicht, weil sich die PC-Arbeiter vor Corona fast am besten von allen Arbeitern schützen können.

Entwerder arbeiten sie zur Zeit (aktuell ohne persönlichen Kundenkontakt) abgeschottet in ihrem Büro – oder – was auf Grund der aktuellen Lage stark forciert wird – vom Homeoffice aus (die selbe PC- Arbeit von zuhause aus).

Deren Arbeitsplatz kann heute ratz fatz ganz fix auf Homeoffice umgestellt werden, wo selbst die Anruf- und Servicenummern für die Kunden die selben bleiben wie die des offiziellen Büros – gemanaged über eine simple Umleitung, oder über Smartphone – überhaupt kein Hexenwerk mehr in heutiger Zeit.

Zustätzlich haben Software Entwickler gegensätzlich zu zBsp. Richtern, Ämtern, o.ä. praktisch sowieso keinen realen, physischen Kundenkontakt, auch nicht im Normalbetrieb.

Und hier – wie zBsp. von Asobo – die Corona Krise als Aufhänger für ihre angebliche Sicherheit vorzuschieben – und nix anderes ist es – grenzt für mich schon fast an einer bodenlosen Frechheit und Unverschämtheit gegenüber all jenen, die wirklich darunter leiden müssen und chronsische gefährdet sind.

Wie zbsp. Ärtzte und Pfleger in Krankenhäusern, Patienten sowieso. Oder der nette italienische Konditor – Familienbetrieb wie bei mir um die Ecke, welcher bis zum 18.April per Gesetz jetzt zu haben muss , und nicht weil sie wollen. Für solche kleinen Mittelbetriebe ist das ein ganz ganz schwerer Schlag in die Magengrube; einer von dem sie sich vielleicht überhaupt nicht mehr erholen können.

Asobo sollte sich in Grund und Boden schämen. Mich können sie mit solchen Floskeln nicht täuschen.

es hatte auch VOR corona schon etliche delays mit FS2020 bei Asobo gegeben. das jetzt alles mit Corona zu begründen erscheint mir deshalb auch nicht ganz plausibel, Verzögerungen gab und gibt es bei software entwicklung schon immer. ein vorgezogenes release wäre sicher vielen die jetzt zu hause bleiben müssen sehr willkommen und würde die ausgangssperren etwas abmildern, aber ist halt nicht. ich lese deshalb in der zwischenzeit noch mal diverse IFR manöver nach, das kann man dann ja später umso besser anwenden, wenn es wieder ans fliegen geht. wen es interessiert, z.B: hier und auf deren youtubes kann man noch viel lernen:

airsafetyinstitute.org

Was wilsst Du denn bei der Alpha releasen? Das ist immer noch ein Fragment mit hübschen Bildern , mehr aber auch nicht.
Ich möchte mal den Shitstorm hören, der ausbricht, wenn man das auf den Enduser als Simulator loslässt. Soviel Support Hotlines kann man gar nicht schalten.

Und ansonsten gilt das, was pmb schrieb. Die Entwickler sind meistens junge Leute mit Familien, die jetzt in Frankreich auch gebeutelt sind und nicht wissen wie sie was organisieren sollen.

‘Was wilsst Du denn bei der Alpha releasen? Das ist immer noch ein Fragment mit hübschen Bildern , mehr aber auch nicht.’

es gibt viele, die liebend gerne die derzeitige tech. Alpha version, oder wie der Fachmann sagt: das ‘Fragment mit hübschen Bildern’ jetzt schon ausprobieren würden.

wer das ‘Fragment mit den hübschesten Bildern’, die man jemals in einem Flusi gesehen hat und die Simflight nicht abwarten kann hier jedesmal unverzüglich zu posten, wer das also für unzumutbar hält, der darf es dann bei Nichtgefallen gerne wieder löschen und muß das Fragment nicht weiterfliegen, waren ja nur ‘ein paar hübsche
Bilder, mehr aber auch nicht.’

Du schriebst releasen und nicht ausprobieren. Wer “ausprobieren” will, kann sich als Tester bewerben, wobei das auch nicht der Sinn der Sache wäre.
Als Release wäre es ein Fragment, bei dem schon viele bei der Einrichtung scheitern würden.

Viele tausend user haben es schon installieren können. du hast es doch auch geschafft. wie ich schon sagte, täten sie allen einen gefallen es jetzt schon ausprobieren zu können, alle die plötzlich unerhofft viel zeit übrig haben würden sich bestimmt sehr freuen. nicht nur die glücklichen lotterie-Gewinner. Vielleicht hilft es manchen die schwierige Zukunft besser zu überstehen. ich wünsche es ihnen.

Deren Arbeitsplatz kann heute ratz fatz ganz fix auf Homeoffice umgestellt werden, wo selbst die Anruf- und Servicenummern für die Kunden die selben bleiben
——————————————————————————
Das ist die rein technische Seite. Man mag es glauben oder nicht, aber auch Asobo-Mitarbeiter sind Menschen. Da sind viele junge Leute dabei, die haben sicher auch Familie und Kinder, und oft genug ist derzeit die ganze Familie im “Homeoffice”. Vor allem die lieben Kleinen wollen versorgt und bespielt werden, da können Mama und Papa dann doch nicht wie sonst den ganzen Tag am PC oder Telefon werkeln. Abgesehen davon, dass für manche Entscheidungen und Prozesse persönliche Kontakte auch heute noch die bessere Wahl sind.

@Carsten
Arbeitest du bei Asobo? Sonst würde es Dir kaum zustehen so zu urteilen!

Wenn die Software über Dongels und Firmennetzwerk arbeitet dann ist nichtw mit Homeoffice. Die schreiben keine Excel Tabellen.

Unabhängig davon ob das jetzt gerechtfertigt ist oder nicht.

Der Weg der da momentan eingeschlagen wird ist zwar durch aus richtig, aber auch übertrieben. Wer berichtet denn von der Influenza wo es 2018 25.000 Tote gab?

Wir reden hier von 0,01% der Deutschen Bevölkerung die COVID 19 erkrankt ist. Nur weil man sich nicht impfen kann so ein Hype? Wie viel von denen die jetzt Klopapier und Nudeln ohne Ende kaufen sind denn bitte gegen Influenza oder Pneumonie geimpft?

“Wir reden hier von 0,01% der Deutschen Bevölkerung die COVID 19 erkrankt ist. Nur weil man sich nicht impfen kann so ein Hype? Wie viel von denen die jetzt Klopapier und Nudeln ohne Ende kaufen sind denn bitte gegen Influenza oder Pneumonie geimpft?”

Falscher Thread, aber ich bin gegen beides geinpft und hamstere auch nicht, aber Du hast Null Vorstellungen, was abgeht, wenn man das einfach laufen lässt. Hast Du Eltern, Großeltern und möchtest Du die eventuell verabschieden, dann schreibe weiter so einen Blödsinn. Übrigens erwischt es auch junge.

“Wir reden hier von 0,01% der Deutschen Bevölkerung die COVID 19 erkrankt ist”.

Es sind halt schon viel mehr. Heute sind es offiziell 20.000 Fälle. Nur diese Daten liegen immer 7 Tage zurück. Da sich alle zwei bis drei Tage die Zahlen verdoppeln, sind das jetzt ca. 120.000. Leider gibt es eine hohe Dunkelziffer bis zu 86%, bei denen die Infektion sehr harmlos erfolgt. Wenn man die Zahlen dazu nimmt, sind wir schon bei 750.000 Fällen.

In Frankreich sieht das nicht besser aus.
Wenn ASOBO oder jede andere Firma die Mitarbeiter schützen möchte, dann ist das gut für das Personal und sollte eigentlich keine Kritik hervorrufen.

@Carsten – Es ist erschreckend, dass in einer Krise, die ein solches Ausmaß annimmt, mit Verallgemeinerungen und Unwissenheit aufgewartet wird, um Menschen, die Sorge um andere und um sich haben, zu unterstellen, dass sie “Floskeln” bedienen, um irgendwen zu täuschen. “Ratz fatz ganz fix” und “in heutiger Zeit” sind nur zwei Indizien für eine vollkommen begrenzte Sicht auf die Dinge. Dazu noch die Aussage, dass PC-Arbeiter “fast am besten” geschützt seien… Respekt. Sich in einer solchen Krise so eindimensional und offensichtlich erkenntnisfrei zu äußern erfordert Mut, outet man sich doch als ein Misanthrop erster Güte, dem die Nöte und Ängste Anderer vor einer ungewissen Zukunft vollkommen egal scheinen. Eigentlich bin ich hier her gekommen und die fünf Minuten keine Sorgen haben zu müssen, das Thema mal nicht präsent zu haben. Eine solche Einlassung nach einer solchen Woche zu lesen bringt mich aber wirklich aus der Fassung. Vielleicht lehrt dieses globale Ereignis den einen oder anderen, was Bescheidenheit und Respekt bedeuten, bevor man Dinge schreibt, die diesen Eigenschaften diametral gegenüberstehen.

Sehr gut gesagt, Peter.

Und an dich, Carsten: Mit so großen Begriffen wie “die sollten sich in Grund und Boden schämen” sollte man erfahrungsgemäß immer sehr vorsichtig agieren. Ich bin selber PC-Arbeiter und ja, ich konnte meine Arbeit noch vergleichsweise problemfrei am Dienstag zwangsweise ins Homeoffice verlegen, als sie unser Unternehmen dichtgemacht haben.

Aber: Auch wir angeblich so unsensiblen PC-Arbeiter haben in unserem Kollegenkreis bereits mehrere bestätigte Corona-Fälle. Ich brauche dir wohl nicht zu sagen, was das mit einem persönlich macht – von der Belastung, die Kollegen und im Übrigen auch Partner, Verwandte und Freunde wegen der Verhaltensregeln und Ausgangssperren nicht mehr leibhaftig sehen zu können, mal ganz abgesehen.

Keiner, ganz sicher auch die Asobo-Mitarbeiter nicht, zieht in Zweifel, was Ärzte, Pfleger und andere besonders von Corona betroffene Wirtschaftszweige derzeit leisten und durchmachen müssen. Gerade deswegen ist es total daneben, Probleme, Sorgen und Nöte unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufzurechnen und die Probleme der einen Gruppe nicht nur kleinzureden, sondern auch noch so abschätzig zu kommentieren.

Ich würde mir auch wünschen, dass wir infolge dieser Krise ein bisschen respektvoller gegenüber JEDEM Menschen auftreten, der sich verantwortungsvoll verhält und womöglich auch persönlich in irgendeiner Form von diesem Virus betroffen ist oder es bald sein könnte. Dieses “Ich will aber meinen Simulator in soundsoviel Monaten und wenn mir Gründe serviert werden, warum das schwierig werden könnte, stampfe ich mal so richtig mit dem Fuß auf den Boden auf”-Verhalten führt uns aber nicht weiter, sondern fällt lediglich negativ auf denjenigen zurück, der es an den Tag legt. Ich denke, wir haben alle derzeit größere und mitunter sogar existenziellere Sorgen als dass die Entwicklung des MSFS erschwert bzw. sogar verzögert wird.

Wie sagte schon einst Helmut Qualtinger, ein mittlerweile verstorbener, österreichischer Humorist:

“Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen”

War ja klar, daß jetzt die “Gutmenschenfraktion” hervor krabbelt, und sich über meinen Post beklagt. Wer aber solch eine Meinung wie die meinige heutzutage in Deuschland öffentlich macht, muss damit auch rechnen; deshalb: alles easy, kein Problem 🙂

Trotzdem stehe ich weiterhin felsenfest zu meiner Meinung. Schliesslich arbeite ich beruflich als MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen), und muss somit über dieses Thema bescheid wissen.

Onlinetek oben hat es gut erkannt, mit den unglaublichen Zahlen der jährlichen Pneumonietoten. Selbst Influenza rafft jährlich an die 37.000 Menschen hin, nur in Europa.

Ganz zu schweigen von MRSA (Multi Resistente Keime, die man sich in Krankenhäusern einfängt; mal hier gucken: https://www.tagesschau.de/inland/antibiotika-keime-resistent-101.html ), was ein grassierendes weltweites Problem seit etwa 20 Jahren darstellt.

Aktuelle Zahlen/Schätzungen: etwa 35.000 Tote alleine in der EU. Diejenigen, die sich dieses Zeugs in den Spitälern einfangen, und damit bis an ihre Lebensende leben müssen, sind in diesen Zahlen gar nicht enthalten.
Die aktuellen Toten in China mit Corona (man stirbt nicht an, sondern mit Corona- nur wenn Covid-19 auf einen bereits geschwächten Wirt trifft), hochgerechnet auf deren Gesamtbevölkerung von 1,5 Milliarden: 0.003… .

Gegen die aktuellen Präventivmaßnahmen in Deutschland bin ich überhaupt nicht, habe dies auch mit keinem einzigen Wort bekundet. Denn Prävention ist schliesslich besser als mögliche Szenarien “nach der Katastrophe”.

Bin nur gegen die missbräuchliche Veralgemeinerung und Ausnutzung der aktuellen Situation, um vielleicht mögliche Entwicklungsverzögerungen zu kaschieren, und postuliert durch gewisse Berufssparten (s.o).

Übrigens: ich arbeite aktuell selbst im Homeoffice, nah an meiner Familie; und habe jetzt mehr soziale Kontakte – und zwar jene die von mir gewollt und nicht beruflich auferzwungen sind – als wenn ich täglich ins Büro muss.

@Carsten: Jeder disqualifiziert sich, so gut er kann. Erst Sensibilität gegenüber anderen Betroffenen einfordern, dann aber sich über Kritik mit AfD-Sprachbildern beschweren. Dafür darfst du direkt wieder dein Qualtinger-Zitat bemühen, es ist an dieser Stelle deutlich angebrachter.

@FWAviation: Meine Güte, in welchem Paralleluniversum lebst denn du 🙂 ? Wohl auch zuviel TV-Junkfood genossen.

Du bist komplett neben der Spur, und wahrscheinlich auch ein halber Analphabet, weil du dich in keinster Weise mit den Inhalten meiner Kommentare wirklich beschäftigt hast. Dies wahrscheinlich auch nicht kannst, weil du armer Tropf des Lesens nicht wirklich
mächtig bist.

Vielleicht ist deine einzige Lektüre auch die Bildzeitung, und hieraus auch nur die fett gedruckten Überschriften, weil man diese so gut lesen kann. Selbst dann, wenn man seine gesamte Freizeit in von Canabis Wolken eingüllten, dunklen Räumen verbringt.

Was sind AfD Sprachbilder ? Ist das eine für dich speziell angefertigte Lesehilfe ? Na dann nimm deine Lesehilfe doch mal ab, geh’ raus an die frische Luft (ja, sowas gibt es), trink mal einen starken Kaffe in der nächsten …. ach, ja, hat ja alles zu.

Na sowas, jetzt muss ein Nachtschattengwächs wie du wieder zurück in sein angestammtes Biotop, den Keller , dort wo auch Pilze und Champignons so gut gedeihen 😉

Over and out.

Mich können sie mit solchen Floskeln nicht täuschen.

Versteh’ ich nicht. Es ergibt doch überhaupt keinen Sinn, von Täuschung zu sprechen, wenn nichts da ist, über das man getäuscht werden kann. Also über was genau täuschen und in welcher Form? Strafbar einen Irrtum erregen, $263 StGB? Welchen Vorteil hätte Microsoft denn davon, wenn sie Dich täuschen würden? Es wurde kein Release-Termin festgelegt, also kann dieser weder verzögert noch beschleunigt werden.

Aktuell kriegen sie das versprochene Video nicht fertig. Big deal. Sie hätten garnichts weiter dazu sagen müssen, einfach nur “kommt später”. Aber irgendwo klemmt es halt, es werden nicht alle Ressourcen doppelt besetzt sein. Vielleicht ist der Video-Schneider in Quarantäne, oder sein Kollege, der die Veröffentlichungen macht, oder…

Wenn alles nicht lebenswichtige um uns herum dichtgemacht wird, dann darf Microsoft das auch. Das ist eine Privatfirma, keine Behörde. Niemand kann sie zur Arbeit zwingen. Und selbst wenn sie MSFS jetzt komplett einstampfen würden, hättest Du kein Recht, Dich zu beschweren. Es ist ihr Recht als Hersteller mit ihrem Produkt nach Belieben zu verfahren – so wie es jedem selbständigen Unternehmer zusteht.

Habe mir den Thread durchgelesen. Vom Grundthema völlig fern und in weiten Teilen völlig unsachlich. Null Nährwert. Und immer die gleichen Beteiligten, die sich hier bekriegen. Für solches Verhalten ist ein solcher Thread ungeeignet. Meine Bitte an die Redaktion : schließt bitte die Kommentarfunktion zu diesem Thread !

fände ich auch gut.

Ich finde insbesondere, dass gerade die Entgleisungen von Carsten, so albern und haltlos sie auch sind, hier nichts verloren haben. Vielleicht wirft ja die Moderation doch mal einen Blick hierauf.

@Rainer
Ja hab ich und sogar gefährdet dafür, selbst ich bin vom Immunsystem gefährdet und bleibe auf dem Teppich.

@Lothar
750.000 sind immer noch unter 1% Bevölkerung 👍

Ich selbst arbeite an der Front im Gesundheitswesen,ich weiß wovon ich spreche.

Ich wiederhole mich da gerne:
Ich halte die Vorsichtsmaßnahmen für sinnvoll, jedoch das möchtegern Verhalten der Bevölkerung für übertrieben. Stichwort Klopapier und Nudeln oder Handschuh tragen mit denen man sich gleichzeitig die Wurst aus den Zähnen putzt.

Wir haben es hier mit einem Grippevirus zu tun der nur infektiöser ist da er im Mundraum sitzt. Wie Carsten schon sagte, du stirbst nicht an, sondern mit COVID 19.

Bei allen Maßnahmen geht es nur darum den Peak zu vermeiden um nicht an die Grenzen von Intensiv und Beatmungsplätze zu kommen.

Jetzt heulen die Gesundheitsämter alle rum, aber das es Jahre lang erlaubt ist in der Gastronomie und auf Schützenfesten die Gläser in pie warmen Wasser spülen zu dürfen wo sich alle Keime sammeln und übertragen werden kümmerte sich nie einer drum. Wie wir jetzt sehen ist Ischgl als Touristen Skigebiet einer der größten Herde. Ich glaube nicht das die sich alle über die Luft angesteckt haben. Stichwort Gläser!

Trotzdem ist die Reaktion von Asobo und anderen durchaus angemessen. Microsoft liegt eher was daran den Release nicht zu verzögern, denn das kostet Geld. Die werden Ihre Maßnahmen schon begründed haben.