Carenados PA31 Navajo für X-Plane 11 im Betatest

Carenado hat die X-Plane 11 Fassung der PA-31 Navajo in den Betatest entlassen. Sie ist für einen Preis von 32.95$ bislang nur bei Carenado selbst erhältlich. Erst in 2-3 Wochen wird sie an andere Händler gehen, um in  der Zwischenzeit letzte Fehler zu beheben.

Wie bei den meisten Neuauflagen stützt sich die Maschine vor allem auf die neuen PBR-Texturen, FMOD Sounds und die Unterstützung des GTN 750. Genauso verwendet man die neuen Bones animierten Piloten. Auch beim Flugverhalten hat man nachgeholfen, um saubere Landungen zu ermöglichen.

4 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Die ist doch bestimmt genauso besch…. wie die anderen Flieger von Carenado… Die sollten sich mal mehr Mühe geben!

Nun, ich weiß nicht ob man sie derart als bescheiden bezeichnen muss. Sie hat schlichtweg nicht die Aufgabe das Flugzeug extrem tief zu simulieren. Man merkt auf jeden Fall, dass sie ihren Sound-Workflow verbessern (Ganz umsonst habe ich hier nun nicht das Video des Testfluges eingebunden). Bei den PBR Texturen sind sie ja schon seit längeren über die meisten Zweifel erhaben.
Ich denke im Rahmen ihres Auftrags erfüllt die Maschine ihren Zweck. Auf diesen Level müssen viele Maschinen erst einmal kommen. Schon zu X-Plane 10 Zeiten gehörte die Navajo zu den etwas besseren Maschinen und tendenziell trifft sie diesen Level immer noch.
Im Hintergrund zeigt sich schon, dass ihre internen Möglichkeiten von Maschine zu Maschine zunehmen. Was sie heute an Tests intern durchführen liegt weit über dem was in X-Plane 10 lange Zeit theoretisch möglich war.
Sie waren nicht umsonst der erste Hersteller, der sich darüber aufregte, dass in X-Plane 11.20 sich schon wieder etwas in der Flightengine verändert hatte, ohne jegliche Dokumentation. Ich denke zusammen mit Alan sind sie inzwischen die größten Kritiker von Austins häufig zu spontanen Eingriffen. Es herrscht ja die Hoffnung, dass in dieser Hinsicht etwas in 11.30 passiert. Die volle Version erhält ihre geplanten Änderungen in der Vollversion, ohne dass sie normale Betatester oder Anwender zu Gesicht bekommen. Der Flightengine Test erfolgt dann in weiten Teilen erst nach dem Release durch die 3rd Party Developer und erst wenn dieser durchgestanden wurde, erfolgt die allgemeine Freigabe der neuen Dynamik mit einer Zwischenversion.

Bisschen daneben diese Meinung. Die Flugzeuge von Carenado und Alabeo hatten noch nie besondere Systemtiefe. Wir schreiben hier über GA Flugzeuge. Wer hier Systemtiefe alla PMDG erwartet ist fehl am Platz. A2A Flugzeuge sind hier natürlich eine andere Messlatte. Nichtsdestotrotz machen diese Flugzeuge Spaß. Ich fliege sie gerne und die programmierten Performancedaten stimmen mit denn PIM überein. Das heist ich kann mit originalen PIM`s einen Flug planen und durchführen. Was will man mehr?

mfg Jan

Was empfiehlst du stattdessen?