CaptainSim 727 V2.6 – jetzt auch P3D kompatibel

CS727Captain Sim hat das Produkt “727 Captain” auf Version 2.6 geupdatet. Neben verschiedenen Verbesserungen und Bugfixes (Zum Changelog geht es hier), ist das 727-100 Basepack, sowie die 727-200 und Freighter Erweiterungen nun Prepar 3D kompatibel. Das neue Service Pack ist kostenlos und ihr erhaltet es über euer persönliches Captain Sim Profil.

12 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Leider steht nirgendwo was von den nicht funktionierenden Cockpit-Klick-Sounds. Bei mir bleibt seit eh und je alles leise im Cockpit, lediglich die Engines hört man.

Bei mir funktioniert das seit der 2.6 einwandfrei – sogar einschließlich Callouts und den (unnötigen) zusätzlichen Ansagen von FO und CC.
Die alte Version vorher deinstalliert?

Okay, danke fürs Feedback. Muss ich wohl nochmal neu installieren! 😉

Man sollte allerdings dazusagen, dass für das Update von der FSX Version 2.4 auf die P3D Version 2.6 nochmal 29.99 € fällig werden (im Angebot, eigentlich sogar nochmal 59,99 €). Und man hat sich die Mühe gemacht, dass die jeweiligen Version (FSX/P3D) nicht im jeweils anderen Simulator benutzt werden können. Schade, kein nochmaliger Kauf für mich, so toll ist die 727 dann doch nicht….

Konnte es nicht lassen und habe mir die Basisversion gegönnt (die -100er), nachdem ich mich vor langer Zeit eher enttäuscht von der FSX-Version abgewandt habe.

Kurzgefasst: Installation problemlos, 10 Liveries dabei. Äußerlich und innerlich keine großen Unterschiede zu früheren Versionen erkennbar. Die jetzt bereits mitgelieferten Goodies, die engagierte User (!!!) entwickelt haben (CIVA-INS-Integration und V1-Gauge) mussten früher händisch nachinstalliert werden. Leider gibt es für das CIVA-INS immer noch keine Darstellung im 3D-Cockpit, sondern nur ein Pop-up-Panel.

Ein paar händische Platzrunden belegen gute manuelle Führbarkeit und problemlosen AP und FD (diesen habe ich aber nicht ausgereizt, z.B. im Autoland etc.). Es gab CS-seitig noch einige längst fällige Korrekturen diverser bugs, aber einige Unzulänglichkeiten des Urmodells sind wohl unausrottbar (z.B. das Hochfahren der Engines). Immerhin ist der ‘don’t sink’-Bug wohl endgültig Geschichte.

Fazit: für Liebhaber sicher eine Empfehlung wert. Vor allem die V1-Gauge ist eine enorme Bereicherung. Wer über etwas Gelassenheit verfügt, kann aber getrost den nächsten 9,99-Sale bei CS abwarten.

Danke, Stefan! Achtung an die Wartenden, der 9,99-Sale gilt in der Regel nur für FSX, nicht für P3D.
Sag mal, schiebt die auch so furchtbar in den Kurven wie die L-1011?

Gerne, Patrick! Danke für den Hinweis mit CS – war mir gar nicht bewusst.

Nein, die Kurven sind angenehm zu fliegen. Es schadet aber nicht, über FSUIPC die Pedale etwas weniger sensitiv einzustellen. Bei der TriStar komme ich eigentlich auch immer gut um die Ecken. Versuche mal, am Overhead den yaw damper abzuschalten. Ich weiss es nicht mehr im Detail, aber es gab im CS-Forum eine Diskussion um das Kurvenverhalten der TriStar.

Danke, Stefan!

Leider machen es sich CS nach wie vor an vielen Stellen einfach und belassen es bei der Default-Logik, was man an allen Ecken und Enden zu spüren bekommt (Engine-Start, APU, Battery, Treibstoff, Cockpitbeleuchtung, Sounds, … man könnte die Liste endlos fortsetzen). Für die verlangten Preise von 40 Euro und mehr (je nach Zusammenstellung) ein absolutes No-go. Für mich damals auch ein Grund, die 727 wieder in der Mojave-Wüste abzustellen.

Immerhin lässt die Anpassung der EPR-Werte hoffen. Sind die jetzt stimmiger? Und handelt es sich bei dem INS auch um das Simufly-Gerät mit Dual-Unit-Support (und nicht das CS-eigene aus der 707/L1011)?

Grüße
Jan

Hallo Jan,
ich habe es jetzt nicht nach Tabellen abgeglichen, aber die mitgelieferte V1-Gauge gibt (für mich Laien) plausible Empfehlungen ab (z.B. t/o 1,80 bei ISO-nahen Bedingungen), die übrigen Triebwerksdaten wie %N2 und EGT sind dazu stimmig und der Flieger fliegt auch entsprechend. Als Referenz orientierte ich mich an der Coolsky DC-9 Classic, die ja auch JT8D-Triebwerke hatte. Aber wie gesagt, der engine start ist der alte default-‘Hochjauler’, und der Sound ist… na ja.

Das INS ist das CS-eigene. Mix-Betrieb ist leider Fehlanzeige. Man müsste das simufly-Teil selber einbauen. Ich bin allerdings mittlerweile so stinkefaul geworden, daß ich mir das aivlasoft-EFB auf dem Tochtermonitor konfiguriere und immer wieder mal verschämt nach rechts schiele, wenn ich der eigenen Radio-Navigation nicht mehr traue. Ich stelle mir dann immer vor, daß da in echt ein Co mit dem Finger auf der Karte sitzen würde.

Was mir noch auffiel: die einstmals qualitativ hochwertige Grafik bei CS kackt im Vergleich zu modernen Entwicklungen wie der QW BAe 146 im P3D richtig ab. Richtig! ab!

Ob man sich jetzt über die Politik von CaptainSim aufregen will, uralten Wein in neuen Schläuchen zu verkaufen, möge jeder selber entscheiden. Ich bin jedenfalls mal wieder um eine Erfahrung reicher.

Hallo Jan,

leider ist das INS das selbe wie in der L1011. Ich hätte mir dann wenigstens gewünscht, dass man das CIVA-INS supported oder das von dir angesprochene von Simufly. Die werte sollen laut Forum besser sein aber die Empfehlungen gehen immer noch hin zum Flight model mod von Michael2 für die -200 und -100.

Grüße
Andreas

Ich muss mich mal berichtigen. Das Civa INS was ich meinte und das Simufly sind ein und das selbe. Mir ist Simufly nur nicht geläufig.

Ich habe seit dem Vorjahr die FSX Lizenz und habe sie auch unter PREPAR3D laufen. Neu eigens nur für P3D noch Mals Kaufen. Nein Danke!!!!!