Bald den Bobby bewegen?

Es scheint in der Entwicklerszene eine große Gemeinsamkeit zu geben: Sobald Blender, 3ds Max oder ähnliche Modellierungsprogramme angeworfen worden sind, gibt es bei den Entwicklern einen Euphorie-Kick: Graue, grobe Renderings werden auf Websites, in Foren und Social Media geteilt um großspurig ein kommendes Projekt anzukündigen. Nicht ganz so läuft es bei CGN Design, einer internationalen Kooperation von Entwicklern, die die 737 Classic – den Bobby – in den Prepar3D bingen wollen.
CGN nutzt die neu veröffentlichten Renderings vor allem für eines: Recruiting. Die Entwickler suchen Verstärkung für Ihr Team: “Wenn Ihr 3D Modeler seid oder euch mit C++ und XML auskennt und an einem Job interessiert seid, wir brauchen immer Leute”, schreibt CGN Design auf ihrem Social Media-Kanal. Ein Schritt, der dem Projekt sicher zu Gute kommt, aber auch offenlegt: der Bobby ist gerade mal geboren. Bis er sich übers virtuelle Vorfeld bewegt wird sicherlich noch ein bisschen dauern. Hier kann man den Entwicklern nur viel Ausdauer wünschen, denn eine zeitgemäße Umsetzung der zweiten 737-Generation trifft bei der Community bestimmt auf große Zustimmung.

Mehr Infos zum Entwickler, samt Email-Addresse für alle, die ins Projekt mit ihrer Expertise einsteigen wollen gibt es auf der Website von CGN Development.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Danke für den Hinweis. Wobei ich’s erst glaube, wenn das Ding auf’m Tisch steht. Da gab es schon son paar Spezialisten, die ihre Render-Bilder gezeigt haben Jahre zuvor und es kam nie zu einem Produkt. Die 737-300/400/500 fehlt ungemein. Das ist einfach so. Qualitywings haben damit mal angefangen, es aber verworfen. Ich glaube, die waren schon wirklich weit damit. Naja, vielleicht schafft es dieses Team ja bis zum Ende mit ALLEN Varianten.