P3D

Airlinernews: Maddog, PMDG und FSLabs

Von den bekannten “Dickblechherstellern” PMDG, FSLabs und Leonardo Software gibt es Neuigkeiten. Die beiden kürzeren News sind von FSLabs und MAddog, die jeweils Updates herausgebracht. Aufgrund der Länge der Changelogs verzichten wir, diese hier in dieser Sammelnews einzustellen und verweisen auf die jeweiligen Foreneinträge, in denen auch alle weiteren Infos zu den Downloads zu finden sind.

FSLabs – A320-X/A319-X/A321-X – Update v5.0.1.126 mit dem Hinweis, dass die Sharkletversion des A320/321 in “early 2021” kommen wird und die Concorde dann im Lauf des Jahres.

Leonardo Software – Fly the Maddog X 64bit edition 1.7b753 “official” full and incremental installers released! (P3D v4.4 – v4.5 – v5.0 – v5.1).

Von PMDG gibt es hingegen nichts Großes zum Download, dafür eine kleine textlastige Jahresendansprache. Robert Randazzo wünscht frohe Weihnachten und informiert über die Microupdates zur 747 QOTSII und 737 NGXu – beide über das PMDG Operations Center erhältlich.

PMDG 777 Update für P3Dv5 ist im Betatest, wobei sich die 200Er noch verzögert. Die DC-6 macht guten Fortschritt für die Konvertierung zu P3Dv5, während für die 737 im MSFS es zwar grundsätzlich in der Entwicklung mal vorwärts geht, aber es sicherlich noch ein Jahr oder länger dauert, bis zu einem Release.

Die PMDG Global Flight Operations werden bald veröffentlicht und zum Schluß geht er noch ein wenig über verbesserte Laterale Navigation und Flight Director und das Handling der Navigationsdaten.

12 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Spannend finde ich folgendes Bekenntnis und Lob von PMDG für den MSFS und Asobo.

“Asobo versetzt Berge für diese Gemeinde – und sie müssen noch viel mehr Berge versetzen -, daher ist mein fast Schweigen zu diesem Thema in erster Linie, um zu vermeiden, dass sich jemand über sie aufregt, weil sie den Berg von PMDG gerade nicht bewegen. Alles zur richtigen Zeit und in der richtigen Reihenfolge – Sie werden also nichts als Lob von uns für unsere Freunde bei Asobo hören. Die Berge, die sie bewegen, sind immer noch unsere Berge, denn alles ist wichtig, um Ihnen eine wirklich fantastische 737-Simulation in der MSFS-Welt zu liefern. Sobald ich denke, dass wir bereit sind, Ihnen Fortschritte zu zeigen, werden wir das tun – denn ich finde es interessant, wie unterschiedlich die Plattform wirklich ist…”

Das sagt eigentlich viel und sollte manchen Kritiker ein wenig zum Nachdenken anregen…

Last edited 7 Monate vor by LoislSim

Nein, eigentlich sagt das ziemlich wenig 😀 so ziemlich gar nichts sogar? Was allerdings nach wie vor “Berge” aussagt ist, dass wohl kein PMDG Produkt vor 2022 für MSFS erscheint.

So sehr ich PMDG auch schätze, aber diese ganze Ankündigung ist insgesamt betrachtet nicht viel wert.

Allein am “Zeitplan” für die 777 Updates merkt man eigentlich, das es überhaupt keinen richtigen Plan gibt. Bei PMDG *scheint* es in der Zwischenzeit immer unsicherer zu werden ob man sich vorerst auf P3Dv5 oder nun doch voll und ganz MSFS einlassen möchte.

Das Update für die 777 kommt später als angekündigt (wie immer, das ist ja nichts neues). Traurig ist eigentlich nur das man sich dazu entschieden hat das Update aufzuteilen. Diese Info kam ja letztens schon ans Licht und ist insgesamt gesehen einfach eine ziemliche Ernüchterung.
Richtig lustig wird es aber dann spätestens wieder bei der Bemerkung man werde “das 2. Update der 777 mit dem Release im MSFS verbinden”.

Was ist das für eine Angabe? Die NGXu / NG3 wurde erst für einen baldigen Release nach der Veröffentlichung von MSFS angekündigt, später dann um etwa 1 Jahr verschoben. Wenn man sich jetzt mal überlegt das die 737 in der neuen Fassung bereits ein umfangreiches Paket an Neuerungen erhalten hat (und im Prinzip das modernste Flugzeug in der PMDG-Flotte darstellt), wie lang soll sich die Portierung der 777 darüberhinaus noch ziehen? bis 2022/23?

Wenn man die meisten Entwickler von Airlinern gerade mit dem Wechsel zu P3Dv5 und dem aufstreben von MSFS betrachtet, fällt auf das PMDG wahrscheinlich mittlerweile der einzige “Marktführer” ist, dem es bisher in fast einem Jahr nicht gelungen ist allen seiner Addons ein Kompatibilitätsupdate zu verpassen. Das PBR Update für 747 und NGXu ist bis heute nicht ausgereift und zeigt vgl. mit der Leonardo MD-80 und dem FSL Airbus einige Schwächen. Mal ganz davon abgesehen das die beiden Hersteller mittlerweile einen deutlich größeren Systemumfang inkl ACARS und GSX Integration bereitgestellt haben. Was GFO genau bieten wird ist dabei weiterhin offen.

Sicherlich ist PMDG´s eher schwerfällige Arbeitsweise auch dem Fakt geschuldet, das die Flugzeuge vermutlich alle irgendwo etwas unterschiedlich entwickelt wurden und jeweils aus einer anderen Generation stammen.

Gerade wo man jetzt aber zum 2. Mal feststellt, das seitens Asobo weiterhin noch keine ausreichenden Tools zur Portierung der Airliner gegeben wurden, entschließt man sich dazu das Update für die 777 noch weiter hinauszuziehen?

Mal noch eine Randbemerkung dazu:

Die Aussage bezüglich MSFS und dem “verschieben von Bergen” erklärt sich mir persönlich auch nicht so ganz und wirkt etwas… überzogen?
Ich bin mir zwar sicher das, wenn denn Flugzeuge wie die NG3 / der FSL Airbus / A2A für GA etc. mal im MSFS landen, eine wirklich tolle Plattform entstanden ist. Aber bisher dringt doch gerade an Infos was Neuerungen der SDK angeht quasi nichts nach außen. Auch ist die Basis des ganzen wie wir ja wissen ein sehr stark aufpolierter FSX und nicht unbedingt eine weltbewegende Neuentwicklung.

… und der Wahnsinn mit Addons die man eigentlich nicht kaufen müssen sollte geht ebenfalls schon wieder los. Landmark Pakete… wieso war man nicht in der Lage mittels der Bing Maps Daten (eventuell mit etwas zusätzlicher Feinarbeit in Großstädten) Sehenswürdigkeiten passend umzusetzen? Dazu kommen wieder eine Ansammlung von Tools und Addons um sich Jahreszeiten in den Sim einzufügen… Hifi wird jetzt auch Active Sky parallel zum eigentlich so großartig angekündigten in-game Wettersystem entwickeln.

Ich hatte gehofft die Zeit der endlosen Käufe wäre vorbei und man könnte sich auf Flughäfen und Flugzeuge konzentrieren…

“… wieso war man nicht in der Lage mittels der Bing Maps Daten (eventuell mit etwas zusätzlicher Feinarbeit in Großstädten) Sehenswürdigkeiten passend umzusetzen?…”

Sorry, aber diese Ansage klingt bei mehren Millionen Landmarks und POIs schon ziemlich naiv. Schau Dir einmal Landmarks “Out of the box”, wie etwa in London die Tower Bridge, das Parlament oder in Paris den Eiffelturm an. Das ist feinste stundenlange Handarbeit und kein Programm dieser Welt kriegt das nur annähernd “automatisch” hin, schon gar nicht mit irgendwelchen noch so guten “Bing Maps Daten” oder was auch immer. Jeder, der schon einmal, z.B. für den X-Plane, ein einfaches Gebäude in 3 ds Max oder Blender erstellt hat, weiß, wieviel Arbeit da dahintersteckt. Klar, die Photogrammetrie-Technik, mit der mittlerweile 400 Städte photorealistisch umgesetzt wurden, bringt eine deutliche Verbesserung. Aber den ganzen Planenten mit dieser Technik abzubilden, ist derzeit praktisch unmöglich.

Ich glaube, dass die meisten Nutzer mit der weltweiten Szenerie, der Einbindung der Satelliitenfotos und der Darstellung der Gebäude und Vegetation mit Hilfe der KI und Openstreetmap recht gut leben können. Kein anderer Simulator bringt das “Out of the box” auch nur annähernd so gut hin.

Detailverliebte, die halt irgend ein spezielles Gebäude in ihrer Simulation sehen wollen, das mit Hilfe der KI und Openstreetmap nicht so “schön” umgesetzt wurde, sollten ihre kostbare Zeit nicht mit Meckern verschwenden, sondern sich selber auf ihre 5 Buchstaben setzen und versuchen, das Objekt selber in Blender oder 3DS Max umzusetzen. Vielleicht gehen sie danach mit den Entwicklern von Asobo ein wenig gnädiger um…

Last edited 7 Monate vor by LoislSim

“sich selber auf ihre 5 Buchstaben setzen und versuchen, das Objekt selber in Blender oder 3DS Max umzusetzen.”

stimmt, da lernt man nebenbei noch so allerhand hinzu. ich komme leider nur nicht dazu, bin zu sehr damit beschäftigt all das zu erkunden, was ohnehin schon verfügbar ist, und ab morgen mit dem neuen Schnee-update wirds dann wohl erst recht nix mehr mit Modellieren, dann ist erstmal Alaska-Fliegen angesagt. und danach das UK update, und dann das Südamerika-Update, und dann… ich komme mit dem Fliegen garnicht so schnell nach.

Ich weiß ja nicht, natürlich brauche ich keine 3D Umsetzung der kleinen Kirche aus Dorf XYZ. Aber selbst in P3D und vermutlich auch in X-Plane lassen sich die Wahrzeichen einiger Großstädte finden.

Detailverliebte, die halt irgend ein spezielles Gebäude in ihrer Simulation sehen wollen, das mit Hilfe der KI und Openstreetmap nicht so “schön” umgesetzt wurde, sollten ihre kostbare Zeit nicht mit Meckern verschwenden”

Immer gleich diese Aggression, es ist nur eine Feststellung. Aber anscheinend ist es zu viel verlangt wenn man schon die ganze Welt visuell neu aufbaut, auch 5-10 Wahrzeichen der Hauptstädte einiger Länder umzusetzen. 😉

Wenn das jetzt aggresiv geklungen haben mag, dann möchte ich mich dafür entschuldigen, aber mich nervt einfach, dass ständig am MSFS herumgetreten wird. Das haben sich er und dessen Entwickler einfach nicht verdient, die wirklich hervorragende Arbeit geleistet haben. Kritik ist schon okay, aber was da teilweise abgeht, ist für jemanden wie mich, der seit mehr als 35 Jahren dieses Hobby ausübt, ganz einfach unverständlich. Der MSFS ist ein wirklich innovatives, tolles Produkt.

Mein erster Simulator war 1984 der Flight Simulator II auf einem Commodore 64 (siehe: https://www.c64-wiki.de/wiki/Flight_Simulator_II) und deshalb weiß ich, wovon ich rede. Und seit damals habe ich mir so ziemlich alle Flugsimulationsprogramme gekauft, die jemals auf den Markt gebracht wurden und heute noch auf dem Markt sind. Deshalb sehe ich halt klarer, welche herausragende Entwicklungsarbeit gerade im MSFS steckt.

Im MSFS gibt es sehrwohl wesentlich mehr umgesetzte Landmarks, als im X-Plane und im P3D zusammen, ohne dass ich diese beiden Simulatoren schlechtreden möchte, aber sie sind im Moment nicht mehr so ganz auf der Höhe der Zeit. Im MSFS sorgen allein die 400 Städte in der Photogrammetrie-Umsetzung dafür, dass dort ALLE Landmarks und POIs umgesetzt wurden. Im MSFS sind mehr als 2 Millionen Städte (!) enthalten, mit allen Straßen, der Vegetation und sogar dort, wo in der Realität Gebäude stehen, stehen sie auch im MSFS. Und natürlich gibt es bereits hunderte handgefertigte Wahrzeichen, die in ihrer Qualität ebenfalls sehr viel besser sind, als das, was P3D und X-Plane liefern. Wenn Du davon sprichst, dass bei jeder Hauptstadt 5 bis 10 Wahrzeichen enthalten sein sollten, dann sind das mehrere tausend…

Einige Hauptstädte in Europa gibt es bereits in Photogrammetrie – z.B. Berlin, Madrid, Rom, da sind ALLE Landmarks und POIs mit dabei – natürlich wünsche auch ich mir mehr und mehr wird es mit den nächsten World Updates mit Sicherheit auch geben. Und das noch dazu kostenlos.

Und wer in seiner Stadt nicht genügend Landmarks findet, der wird möglicherweise hier fündig. Tausende gibt es da schon. Nur so ein Tipp:

https://flightsim.to/

Last edited 7 Monate vor by LoislSim

“auch 5-10 Wahrzeichen der Hauptstädte einiger Länder umzusetzen.”

also ich weiß nicht von welchem “Game” du hier sprichst, aber ich sehe in den Videos Athen Acropolis, Ägypten Pyramiden, Seattle Needle, Paris Sacre Coeur, London Westminster, New York Statue of Liberty, Buffalo Niagara Fälle, Kathedrale Florenz, etc etc.
im übrigen: wozu braucht ihr IFR Captains Wahrzeichen, verstehe ich jetzt nicht.

Na dann ist ja gut, ich kann mich bisher bspw nur an die Bilder aus der Startphase erinnern, mit Bürogebäuden als Buckingham Palace etc. und war in keiner Erwartung wirklich etwas anderes zu sehen, solang man sich nicht eins der Landmark Packs kauft. Aber wenn das nicht mehr der Wahrheit entspricht, fair enough.

im übrigen: wozu braucht ihr IFR Captains Wahrzeichen, verstehe ich jetzt nicht.

Es soll wohl vorkommen das man nicht nur Airliner nach IFR-Flugplan bewegt, selbst wenn dann landet man ja nicht auf 9000ft AGL sondern überfliegt meist im Voraus Stadtteile, Küstenstreifen etc. 😉

Last edited 7 Monate vor by Felix448

Du verstehst:

“das 2. Update der 777 mit dem Release im MSFS verbinden”

RSR sagt:

“Those features will come in the form of a future, product-wide update that is currently in development in conjunction with the full-product rebuild that has to take place for the MSFS version of the 777.”

Dass du auf den Release im MSFS warten musst steht da gar nicht. geschrieben.

 

Ebenfalls korrekt, auch wenn das Update damit wohl frühestens kommen wird sobald man einen Aufbau im MSFS für möglich hält und eine umfängliche Vorstellung von den notwendigen Anpassungen existiert.

Ich muss hier aber zu meiner Verteidigung nochmal auf den Beitrag von FSElite hinweisen, in dem mit dem Satz: “The second batch of update will bring a flight deck overhaul, the addition of PMDG Rainmaker, and will be made in parallel with the port of the 777 to Microsoft Flight Simulator.” fälschlicherweise auf eine zeitliche Verbindung von Update und Release angespielt wird.

https://fselite.net/news/pmdg-christmas-development-update/

So sehr ich PMDG auch schätze, aber diese ganze Ankündigung ist insgesamt betrachtet nicht viel wert.”

Hallo Felix, ich bin ganz deiner Meinung. Manche Leute haben die Gabe viel zu reden, ohne etwas zu sagen, um es mal so auszudrücken. Kennt man ja auch von bestimmten deutschen “Spitzenpolitikern”.

Was ich auch nicht verstehe ist, warum das 777-Udate so “zerpflückt” wird und dabei eine graphische Überholung des Virtuellen Cockpit und der Rainmaker offenbar erst mit Umsetzung der 777 im MSFS kommen soll. Also in ferner Zukunft.

RR spricht mal wieder viel in Rätseln, wobei deren Interpretation vielseitig sein kann und zwangsläufig zu “Annahmen” führt, die man dann bei PMDG nicht so gerne hört.