Airbus und CRJ: Kok blickt in die Zukunft.

Wie geht’s weiter mit der Entwicklung von Airbus, CRJ und Co? Mathjis Kok hat im Aerosoft-Forum eine kleine Vorschau auf das kommende Jahr veröffentlicht und richtet den Fokus dabei voll auf die Simulatoren der Zukunft.

Ein bisschen Grummeln ist bei Kok am Anfang durchaus zu lesen: Auch wenn Aerosoft mit dem A330 vor kurzem erst ein neues Addon für den P3D4 released hat, sei der Sim von Lockheed Martin nicht gerade eine Freude für Designer. “Am Anfang waren wir wegen dem P3D V4 sehr enthusiastisch – aber durch die halbgare Grafik-Engine ist der Enthusiasmus schnell verschwunden”, schreibt Kok. So wäre die Entwicklung des CRJ und des A330 schmerzhaft gewesen. Um diesen Entwicklungsstress zu vermeiden, will Kok die kleinen kleinen Airbus-Produkte (318-321) nicht nochmal für den P3D4 überarbeiten. Der Grund: Dadurch entstünde Arbeit, die sich laut Kok monetär nicht lohnen würde. Der Fokus liege bei Aerosoft jetzt auf den neuen Sim-Plattformen, FS2020 und P3D5. “Wir haben uns entschieden, die kleinen Airbuse nicht neu für P3D4 zu modellieren”, schreibt Kok. “Was aber bald kommen wird, ist ein kleines Update, dass die Electronic Flightbag hinzufügt. Außerdem werden wir Navigraph-Support einfügen und wenn Zeit bliebt, werden wir CPDLC fertigstellen.”

Was Kok noch sonst noch schreibt, unter anderem über seinen Besuch bei Asobo: Der ganze Post (in Englisch) ist im Aerosoft-Forum zu finden.

Das Design war laut Kok wohl ein “royal pain in the behind”: Der A330 im P3Dv4.

Benachrichtigungen:
Will

“Wir haben uns entschieden, die kleinen Airbuse nicht neu für P3D4 zu modellieren”

Klingt für mich eher nach “Wir haben Euch bereits das Geld für die P3DV4-Kompatibilitätsupdates aus den Taschen gezogen, daher haben wir kein Interesse auch noch P3DV4-Features zu implementieren, da das finanziell nichts abwirft.”

Viel geiler fand ich aber den Satz: “Asking an update fee for this is not really our style. ”

Das habe ich irgendwie anders in Erinnerung:
Airbus X für FSX, Vollpreis
Upgrade zum Airbus X Extended für FSX, hoher Upgradepreis oder einzelner Vollpreis
Upgrade zum Airbus A320 Professional für FSX/P3D, Upgradepreis oder einzelner Vollpreis
Update für P3DV4-Kompatibilität, hoher Updatepreis oder einzelner Vollpreis

Und ja, mir sind die Unterschiede zwischen Upgrade und Update durchaus bewusst. Aber speziell das Update von FSX/P3D zu P3DV4 war definitiv KEIN Upgrade.

Ich kann nachvollziehen, wenn man große Upgrades nicht völlig kostenlos anbieten kann, da steckt sicher viel Arbeit dahinter. Manche Aussagen sind dabei aber sehr fragwürdig. Genauso wie damals, als man den A320/A321 nicht auf den selben Stand updaten wollte (trotz Pay-Update!), wie den damals neuen A318/A319, weil man die bisherigen Repaints nicht inkompatibel machen wollte. Aber Produktpflege gehört trotzdem dazu, vor allem bei treusten Kunden, welche mit Abstand am meisten gemelkt worden sind mit jedem Upgrade. Und jetzt, nachdem die Updates für P3DV4 bereits verkauft worden sind zu sagen, dass das Produkt nicht mehr gepflegt, ist ein Arschtritt für jeden Kunden.

FWAviation

Na ja, man beachte die Feinheiten: Mathijs Kok wollte mit der Aussage zum Updatepreis zum Ausdruck bringen, dass seine Firma für Anpassungen an bestehende P3D-Features eben KEIN zusätzliches Geld verlangen will. Das finde ich an sich einen noblen Zug. Etwas anderes ist es ja dann doch, ob ein Produkt von Grund auf überarbeitet bzw. für eine neue Simulatorplattform fit gemacht wurde.

Und was den “Arschtritt für jeden Kunden” angeht: Wie im Artikel erläutert, wird Aerosoft ja nicht etwa die Arbeiten an den P3D-Airbussen einstellen, sondern weiterhin Updates und Fixes ausrollen, das EFB und womöglich auch CPDLC hinzufügen. Das Einzige, was eben nicht mehr kommen wird, ist PBR – und vor dem Hintergrund, dass für die PBR-Effekte im Aerosoft-A330 und dem neuen CRJ das Einschalten von HDR erforderlich ist, bin ich gar nicht mal so traurig darum. Mit HDR werde ich immer noch nicht richtig warm, vor allem nicht, wenn dadurch in Vollmondnächten der verschneite Boden fast so hell leuchtet, als ob die Sonne draufscheint.

Ich finde es nicht sehr überraschend, dass angesichts des fortgeschrittenen Entwicklungsstands des Microsoft Flight Simulators Aerosoft seine Energie jetzt vorrangig in die Vorbereitung seiner Airbusse und CRJs für diesen Simulator steckt. Womöglich wird in nur einem Jahr schon kein Hahn mehr danach krähen, dass Aerosoft uns “damals” PBR-Texturen für die P3D-A320-Familie verwehrt hat – weil viele von uns dann womöglich schon ziemlich viel Zeit im MSFS verbringen werden, der P3D plötzlich ziemlich alt wirken wird und wir froh sein werden, dass wir vielleicht nicht mehr allzu lange warten müssen, bis wir mit unseren vertrauten Add-Ons auch im MSFS fliegen können.

Den einzigen Wermutstropfen sehe ich darin, dass Aerosoft jetzt schon für den P3D quasi einen Ausbau der A330-Familie um den -200er sowie um GE- und PW-Triebwerke ausschließt. Selbst wenn sie in dieser Richtung nie etwas versprochen und die Entscheidung darüber immer offen gelassen haben, finde ich es so kurz nach Release des A330-300 mit RR-Triebwerken schon etwas enttäuschend, dass es mehr als diese Version im P3D nicht geben wird. Aber in Anbetracht des herannahenden MSFS ist womöglich auch das nur konsequent, wenn auch schmerzhaft.

wussa

Das mit den HDR ist der Grund warum ich nicht mehr als 2 Flüge mit dem A330 gemacht habe und den CRJ Pro gar nicht erst gekauft habe.

Schade das die CRJ auch PBR mit HDR Pflicht bekommen hat. Die hätten das Cockpit einfach so lassen sollen und nur außen PBR. Oder hat er nur auf der Außenhaut PBR?

onlinetk

Ist Aerosoft mittlerweile wie es liebt und lebt.

Dreister ist die Heuchelei am Ende des Pist von wegen wir wollen unseren Kunden keine Upgradepreise verlangen, das ist nicht unsere Art.

FWAviation

Wie gesagt, damit meinte Mathijs Kok wohl weniger Upgradepreise an sich, sondern Upgradepreise, die für Anpassungen an bestehende P3Dv4-Features verlangt werden (könnten). Dass sein Unternehmen auch schon Upgradepreise für das Portieren/Anpassen von Flugzeugen und Szenerien für neue Flugsimulator-Versionen verlangt hat, würde er wohl kaum ernsthaft bestreiten wollen.

Axel

P3D5?