Aerosoft CRJ: Großes Update für kleinen Jet

Hans Hartmann von Digital Aviation hat im Aerosoft-Forum ein umfassendes Update des CRJ angekündigt.

Der CRJ ist mit Sicherheit eines der Projekte in der Geschichte der Flugsimulator-Addons, das von der ersten Ankündigung bis zum finalen Release am längsten gedauert und dabei mehrere Simversionen überstanden hat. Dem liebevoll programmierten und gestalteten Addon merkte man daher schon zum Release ein gewisses Alter an. Hans Hartmann begegnet diesem Zustand jetzt mit einem umfassenden Update, das allein durch die Screenshots schon vielversprechend aussieht.

1000er Version, PBR und EFB.

Die Liste der Verbesserung kann sich im ersten Ankündigungspost durchaus sehen lassen. Fluspiloten können sich jetzt auf die lange 1000er-Version des CRJs freuen. Gleichzeitig wurden alle Außenmodelle und das Virtual Cockpit auf den PBR-Standard des P3D4 angepasst und Trueglass integriert. Daher werden die Regionaljets laut Hartmann auch nur im P3D4.5 an den Start gehen.  Doch nicht nur die äußeren Werte hat sich der Münsterländer Programmierer vorgenommen. Wie auf den Screenshots zu sehen, wird die Electronic Flightbag jetzt dank Navigraph-Integration zum Chart-Viewer; neben den Performance-Tools wie Berechnung von Speeds, Weight und Balance.

 

Update-Kosten, Multi-Crew, PMDG und FS2020.

Das Update der CRJ wird diesmal nicht kostenlos sein. Hartmann hält sich noch bedeckt, welchen Preis die Paderborner verlangen werden. Überraschend ist dagegen die Ankündigung, dass der CRJ PMDGs Global Flight Operations unterstützen soll, sobald das passende SDK verfügbar ist. Zu zweit soll man den Flieger in einem späteren Update auch fliegen können: “Connected Flight Deck Support werden wir nach dem Release hinzufügen und separat testen”, erklärt Hartmann im Aerosoft-Forum. Den kommenden FS2020 hat Hartmann auch schon im Blick, er will hier aber noch nichts versprechen: “Solange es technisch möglich ist, planen wir ein Portierungsupdate. Hier hängt aber alles von Microsoft ab”, schreibt Hartmann. User, die schon mehrfach nach dem CRJ-550 gerufen haben, adressiert Harmann ebenfalls: “Wir wissen, dass es ihn gibt und wir wissen auch, dass United eine Stückzahl bekommen. Mit null Infos über das Flugzeug, kann er trotzdem nicht Teil unseres Upgrades sein.”

Wann das Update an den Start geht, ist offen. Man beginne aber langsam mit dem Beta-Test, so Hartmann.

Quelle Bilder: Hans Hartmann / Aerosoft Forum

8 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

In erster Linie schön mal was von dem Flieger zu hören und die 1000 Variante ist echt eine super Ergänzung! Aber ich finde man sollte das bestehende Addon erstmal KOSTENFREI auf einen auf einen vertretbaren Standart bringen. Ich erlebe gefühlt jeden zweiten Flug einen haarsträubenden Bug der den Flieger nahezu unspielbar macht und wenn man sich so im Forum umschaut bin ich nicht der einzige der das so wahrnimmt. Ich verstehe, dass da sicher viel Arbeitszeit und Engagement in das Update geflossen ist, aber eigentlich wäre man das den Bestandskunden schuldig, die dem ganzen Projekt über 7 Jahre die treue gehalten haben.

Grundsätzlich bin ich ihrer Meinung, allerdings mit Blick auf den relativ niedrigen Startpreis von 50€ finde ich ein kostenpflichtiges Update ok (nicht gut 😊 ). Kommt natürlich am Ende auf den Preis an! Wenn ich die CRJ z.B.: mit der ATR von Carenado vergleiche, dann habe ich bei der CRJ schon deutlich mehr für’s Geld! Auch ein Vergleich mit der TFDI B717 gewinnt im Hinblick auf Preis/Leistung die CRJ. Die Jungs und Mädels (wenns welche gibt) haben hier zwar deutlich mehr Updates nachgereicht, allerdings kostet der Flieger etwa 12€ mehr und bietet nur ein Modell.
Läuft allerdings auch stabiler… naja da fängt das Problem schon an. Vergleiche sind immer schwierig worauf ich hinaus will, ist, dass es durchaus ok wäre, den Flieger etwas im Preis anzuheben, wenn er dafür stabiler läuft! Außerdem kommen ja zusätzlich neue Features hinzu z.B.: in Form eines neuen Modells, sowas kostet bei anderen Anbietern ja auch gerne mal 30€!

Bug sind grundsätzlich immer nervig, vor allem wenn sie zu Abstürzen führen und ja mit der CRJ habe ich einige davon erlebt. Meist dann, wenn ungeplante Änderungen im Flugplan erfolgen mussten. Kurzfristige Streckenanpassungen oder Go-Arounds sind immer heikel. Daher freue ich mich sehr auf ein hoffentlich etwas stabiler laufendes Update, da ich den Flieger sehr mag und trotzallem gerne damit fliege.

Ich wäre auch bereit einen Aufpreis zu zahlen für die 1000er Variante und PRB etc…. aber ich finde, dass man wenigstens die Bugs der bestehenden Version in einem kostenfreien Update beheben sollte. Als der CRJ auf den Markt kam wirkte er wie eine Beta und kein fertiges Produkt. Da hatte man dem Kunden schon viel zugemutet wenn ich z.B. an das anfängliche LNAV denke…..

Das update für die CRJ700/900 ist auch kostenfrei!!

>>Any bug fixes that have been made during the development of the CRJ Professional will also be made available as a free update for the CRJ 700/900X (for FSX, FSX-SE, P3Dv3 and P3Dv4) >>

Also ich finde alles gut.

Danke für die Ergänzung. Das wurde in dieser Meldung leider nicht erwähnt. Der Fluch der einzelnen Quelle ;). Dann hat sich mein Punkt ja erledigt!

Echt super, dass die CRJ weiter gebracht wird. Allerdings bin ich bei AS dermassen vorbelastet, dass ich befürchte, dieses Update wird wieder erst in Monaten erscheinen und die Meldung dient nur, die Leute abermals bei der Stange zu halten. Leider ist es Fakt, dass von Kommunikation bei AS niemand Ahnung hat…

@Chris: Das ist kein Fakt, das ist nur deine persönliche Meinung – und eine ziemlich überzogene obendrein. Allein schon, dass Aerosoft überhaupt einen Blick hinter die Kulissen gibt und sowohl Fortschritte als auch Rückschläge in einem Projekt transparent macht, zeigt, dass sie ziemlich viel von Kommunikation verstehen. Klar, es ist ein Fehler, Releases für einen bestimmten Zeitpunkt anzukündigen und den Zeitplan nicht einhalten zu können. Da scheinen sie aber auch dazugelernt zu haben, beim A330 z.B. sind sie zuletzt sehr viel vorsichtiger aufgetreten als noch in der Anfangsphase.

Hi Chis.

Habe da ganz andere Erfahrungen machen dürfen als die, die Du so in den Raum wirfst. Die Leute bei Aerosoft die mir bisher begegnet sind hatten und haben allesamt einen guten Umgangston und sind sehr interessante Gesprächspartner. Angefangen beim Support bis hinüber zu Produkmanagern. Spreche hier aus persönlicher Erfahrung.

Mit wem und mit wie vielen Aerosoft Mitarbeitern hast du in der Vergangenheit kommuniziert um solch eine pauschalierte Aussage zu treffen?