AAO 2.0 kann MCP! Und vieles mehr …

AxisAndOHs ist eines von vielen großen und kleinen Tools von Oliver Binder, aka LORBY-SI. Als Kurzeinstieg: AAO ist eine direkte Alternative zu FSUIPC, und wenn man sich ein wenig akklimatisiert hat, wird man feststellen, dass es wesentlich moderner und mächtiger unter der Haube ist. Mit AAO lassen sich Joystickbuttons und Achsen zuweisen, das ist aber nur die Grundfunktion.

  • Controller-Profile werden individuell für Flugzeuge im Simulator geladen und gespeichert. So kann man dieselben Regler für jedes Flugzeug, das man fliegt, anders zuordnen.
  • Reglerachsen können kalibriert werden, Ansprechkurven sind verfügbar
  • Jede Achse und jedes Ereignis des Simulators kann zugewiesen und verwendet werden
  • Ein „Mouse Yoke„-Modus ist enthalten, für jene Simulatoren, die ihn nicht standardmäßig haben (=MSFS)
  • Die App enthält virtuelle Fluginstrumente, die auf einen weiteren Monitore gezogen werden können oder über den Webbrowser auf dem Telefon oder Tablet aufgerufen werden können, wenn man sich im LAN oder WiFi befindet.
  • Saitek Multi, Radio und Switch Panels werden unterstützt (aktualisiert für MSFS-Ereignisse und 8.333 KHz Abstand)
  • Bis zu 4 Saitek FIPs werden unterstützt

Mit der jetzt erschienenen Version 2 kann AAO nun auf die internen LVAR und HTML-Variablen zugreifen. Damit wird die vollständige Kontrolle von z.B. den MSFS G1000 oder G3000 uvm. möglich Die WebAPI wurde erweitert und lässt nun die Einbindung von Bridge Programmen zu. Ein solches ist nun als Prototyp entwickelt worden und unterstützt das VRInsight MCP Combo II (Boeing).

Über solch eine Bridge kann aber auch ein Elgato StreamDeck eingebunden werden – eben dies ist auch über ein Plugin bereits möglich und wird weiter ausgebaut.

Besitzer der bisherigen AAO V1.x bekommen das Update kostenlos im simMarket erwerben, alle Interessieren, können es dort ebenfalls erwerben.

Lorby AxisAndOhs: Flight Controls (MSFS) – YouTube

 

3 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Die Sache mit dem Elgato Stream Deck ist auch gerade für jene interessant die sperrigen Homecockpitlösungen aus dem Weg gehen wollen (oder müssen) und ansonsten vieles im virtuellen Cockpit bedienen. Ich bin gerade dabei mit dem Flight Tracker Stream Deck Plugin zu experimentieren. Das ist schon um einiges weiter entwickelt als das AAO Stream Deck Plugin. Damit lassen sich z.B. häufig gebrauchte, schlecht erreichbare oder schwierig bedienbare Clickspots (auch zusätzlich evtl.schlecht ablesbare oder gar nicht vorhandene Anzeigen!)mittels Simconnect Events auf Tasten legen. Das auf Wunsch auch in nahezu unbegrenzter Anzahl und wohlgemerkt alles auf echten Tasten.
Eine kleine Touchscreenlösung (Smartphone,Tablet,etc.)kann da nur bedingt mithalten. Eine zwischenzeitlich rein haptische Bedienung, z.B. mit dem Blick zugewandt zum virtuellen Cockpit, ist mit einem Touchtastenfeld kaum möglich.
Wer nun bisher z.B. Garmin GNS und G1000 nur mit Clickspots bedient hat wird mit dem Stream Deck sofort einen riesigen Fortschritt feststellen.

Ich und viele andere die Oliver Binders Ambitionen kennen hätten da wohl auch nicht weniger erwartet (aber vielleicht doch nicht so schnell!!).
Vielen Dank schon im voraus dafür!