P3D

A2A: Piper J3 Cub released.

Die Mannschaft um Scott Gentile von A2A Simulations hat heute ihr neuestes Addon released: Die Piper J3 Cub. Wie üblich bei A2A kommt der kleine Sportflieger mit Accusim und vielem mehr.

Dieser Flieger müsste fast auf jeder einigermaßen geraden Fläche zuhause sein: Die Piper J3 Cub, das Trainings- und Sportflugzeug. Jetzt können Liebhaber von primitivem Kleingerät auch im P3D abheben – aber Achtung: Wie immer steckt bei A2A mehr drin als ein schönes Außenmodel mit PBR. Wer Scott Gentiles pedantische Herangehensweise an Addons kennt weiß, dass auch dieses Addon voller Features steckt, die das echte Flugzeug so realistisch wie möglich nachbilden sollen. Dazu gehören ein akkurates Flugmodel, das echtes Spornradfeeling in den P3D bringen soll. Und natürlich – wie schon in der Vergangenheit bei A2As Piper Cub – darf Heidi nicht fehlen, die neu modellierte Passagierin, die Flugmanöver in Echtzeit – sagen wir – kommentiert. Mit letzerem bringt A2A jetzt auch das neue Feature Passenger On Board mit, ein Feature, welches realistisches Passagierverhalten simulieren soll (siehe Feature-Liste unten).

In der Academic Version gibt es die Piper für 30 Dollar ab sofort direkt bei A2A Simulations.

Features (Quelle: A2A Simulations):

  • As with every A2A aircraft, it is gorgeously constructed, inside and out, down to the last rivet.

  • Flying qualities built by pilots with unprecedented stall and spin realism.

  • Includes standard J-3 Cub, Tundra tires, Floats, and Skis.

  • 98 page, full-sized Pilot’s Manual written by Mitchell Glicksman (re-edited/updated by Nick M for the P3Dv4 release).

  • Visual Real-Time Load Manager, with the ability to load fuel, oil, pilot, passenger, and cargo in game

  • In cockpit pilot’s map for handy in-flight navigation

  • Fuel delivery system simulated

  • All models include A2A specialized materials with authentic metal

  • Sound engineered by A2A sound professionals.

  • Accu-Sim physics creates an entirely new world including true wing, air-frame, engine, ground, water, and internal systems behaviour.

  • Passenger On BoardTM adds a new dimension of piloting realism with an intelligent passenger that is aware of the surroundings, talks when appropriate, including being able to spot and call out traffic.

  • Third generation Accu-Sound now allows for a direct connection to the Accu-Sim and FSX physics engine with airflow through the air-frame, window, and door, structural creaks, bumps, jolts etc. with three hundred and ninety sounds in all.

  • Piston combustion engine modelling. Air comes in, it mixes with fuel and ignites, parts move, heat up, and all work in harmony to produce the most accurate combustion engine simulation available.

  • Engine has an actual life. Good piloting skills are rewarded with longer life and more reliable performance.

  • New propeller physics means the propeller is constantly active and allows for both hand and air starting the engine.

  • Ground physics realistically rock your wings and buck your tail. Regular tires, skis, and large tundra tires all have their own distinctive ground handling benefits and limitations. Each aircraft comes with its own sound set which is tied in with the physics of the air-frame.

  • Tundra tires demand respect for the size and weight of the larger tires. 3-point landing on tarmac is highly recommended.

  • Water physics simulate waves, water drag, and creates an authentic “on the step” experience.

  • Total audible cockpit experience made with professional recordings from three actual Piper J-3 aircraft.

  • Fuel System allows for an authentic primer system with fuel in lines, tank, and authentic gravity-fed fuel-air mixture.

  • Third generation engine wear and oil system including an engine that sputters, spits, and runs rough when damaged.

  • Both engine and air-frame physically vibrate and shake, based on real world conditions.

  • Carburettor icing modelling, which is critical for the proper management of the Continental A-65-8 engine.

 

5 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Schade dass der FS2020 bereits vor der Tür steht, sonst hätte ich die Cub sofort gekauft.

Dito. Das wird zunehmend zu einem Problem für die Add-On Hersteller werden. Insbesondere für große Flächenszenerien werde ich kein Geld mehr ausgeben. Die PMDG 737 NGxu habe ich mir auch nur gekauft, weil ich die für P3D nicht hatte UND es ein Statement gab, dass der Kaufpreis für die Version für den MSFS2020 voll angerechnet wird, zumindest bei Kauf bis 31.12.19.
Allerdings werde ich den P3D wohl noch länger nutzen (1-3 Jahre), den Neuen muss es ja erst einmal geben und ich weiß noch nicht ob ich monatlich dafür zahlen möchte (XBOX Abo). Aber das wird sich alles erst zeigen.

Ich würde mir wünschen, dass die Add-On Hersteller eine klare Ansage machen, dass z.B. kostengünstige Updates angeboten werden, so ähnlich wie beim Umstieg auf P3D.

Die Addon Hersteller werden in großen Teilen gar keine Aussage treffen können, weil sie genauso wenig wissen wie wir.
Ich kaufe ganz normal weiter. Die Flächenszenrien nutze ich eh selten, obwohl ich alle habe.
Wegen etwas, was es erst in einem Jahr gibt (Release dehnbar nach Erfahrung) nicht zu kaufen habe ich noch nie gemacht. Dann will ich erst mal sehen was von der Werbung letztlich übrig bleibt.
Ich sehe das ganz entspannt, weil ich viel zu wenig weiß, um mich da fest zu legen. Wenn er was für mich ist, nutze ich ihn parallel und den P3D weiter , weil ich gepudert sein müsste alles neu zu kaufen.
Wer neu anfängt wird das sicher anders sehen.

Ich hab mir das gleich mal gekauft. Da ich von anderen A2A Käufen noch “Punkte” gut hatte, hab ich auch nur 17$ bezahlt.
Hmmm… So viel anders als der in P3D schon enthaltene Flieger ist dieser nun auch nicht.
OK, da kann man sich so eine blonde Tante vorne hin setzen und die quiekt ab und zu. Ob vor Freude oder vor Angst kann man einstellen…

Ich nehm diese P3D-interne Maschine schon seit vielen Monaten immer wieder gerne, um mir Flughäfen vorab anzusehen, bevor ich diese später (z.B. im Rahmen einer IVAO Tour) mit einer großen Maschine anfliege.
So kann ich gemütlich mit 40-50kn alles “auskundschaften”. Jetzt kann ich das auch mit “dicken Rädern” und in anderen Farben, aber ansonsten sieht man sehr wenig Unterschied.

Ist eher eine Liebhabermaschine. Nichts für “die Masse”.

Ja SEHEN tut man wenig Unterschied. Aber der Sound ist bereits mal deutlich besser. Und viel wichtiger; WIE sich das Ding fliegt, die Genauigkeit des Flugmodells, also wenn du das nicht spürst, dann musst du nochmals in die Flugschule 😉