Browsing: Review

Ein Fluss, zwei Länder,  zwei Währungen, drei Gebirge, drei Großstädte  – der Euroairport ist interessant als Start und Ziel typischer Feierabendflüge von/zu Urlaubsdestinationen und attraktiven Metropolen. Deswegen wird er von gleich zwei Anbietern für den MSFS umgesetzt – das Review von Michael Kalff nimmt die Version von FSDT unter die Lupe und beantwortet die Frage, ob und wozu man im “Neuen” überhaupt noch Flughafen Addons braucht. 

Über Kai Tak, den kleinen internationalen Flughafen der Kronkolonie Hong Kong, muss ich in einem Flugsimulator-Blog sicherlich kaum Worte verlieren. Der Anflug auf Kai Tak, besonders zur Landung in Richtung Osten, ist anspruchs- und optisch reizvoll und daher unheimlich befriedigend zu fliegen – und das in ca. 15 Minuten, ein schöner Feierabendflug. Sicherlich eines der bekanntesten Add-Ons für den FSX und alle Derivate ist folgerichtig auch FlyTampa’s Version von Kai Tak gewesen, die nicht nur den Flugplatz nachbaut, sondern auch weite Teile von Hong Kong selbst in den Simulator bringt. Und obwohl FlyTampa schon einige Szenerien für den Microsoft Flight…

Nutzer des Microsoft Flight Simulators profitieren von – in der Regel  deutlich preiswerteren – Konvertierungen bekannter Add-Ons. Ja, es gibt noch keine vernünftigen Verkehrsflugzeuge, aber hey, die Grafikdarstellung und Performance sind gut. Ich möchte daher für euch in dieser neuen Rubrik ein paar Blicke auf Add-Ons werfen, die ich in X-Plane oder den FSX-Simulatoren schon mal reviewed hatte, um euch zu sagen, was sich als Konvertierung im Microsoft Flight Simulator besonders lohnt. Aerosoft / Jo Erlend Sund Köln-Bonn Fangen wir mir meinem persönlichen Highlight und – als Immi – absolutem Muss-Add-On an: Köln von Jo Erlend Sund. Köln kam mit…

Die Concorde ist ein faszinierendes Flugzeug. Nicht nur, weil sie das Fliegen mit doppelter Schallgeschwindigkeit ermöglicht (und damit nicht zuletzt Interkontinentalflüge in den Bereich der Feierabendflüge bringt!) und dafür einige Tricks beherrscht, die es so in keinem anderen Flugzeug gibt, sondern auch, weil sie die Hochtechnologie der späten sechziger Jahre abbildet – jene Hochtechnologie, die sich in Unmengen von Knöpfen und Anzeigen manifestiert. Die Concorde war das erste Verkehrsflugzeug mit (noch analogem) Fly-By-Wire-System, es navigierte mit der damals brandneuen Trägheitsnavigation, hatte Nachbrenner und verstellbare Einläufe in die Triebwerke, keine Flaps und für die Reduktion des Luftwiderstands ein Trimmsystem per Kraftstoffpumpen,…

In diesem Review betrachten wir für Euch den Bravo Throttle Quadrant der Firma Honeycomb Aeronautical. Honeycomb haben mit dem Yoke names Alpha Flight Controls schon einen guten Einstieg hingelegt. Der Yoke befriedigt überwiegend, vor allem im Hinblick auf das Preis-/Leistungsverhältnis. Im November soll lt. Hersteller – wenn alles glatt geht – die nächste Hardware an die Vorbesteller ausgeliefert werden (wobei Aerosoft schon schreibt, dass sich die Auslieferung auf Mitte Dezember verzögert). Wer noch nicht im blinden Vertrauen auf den “Kaufen” Button geklickt hat, der bekommt mit diesem Review hoffentlich eine gute Grundlage für eine Kaufentscheidung. Vorab sei hinzugefügt, dass…

Dieser Artikel ist bewusst so geschrieben, dass er viel Nerd-Wissen nicht voraussetzt – in der Annahme, dass über das Interesse am Microsoft Flight Simulator nun Einsteiger den Weg zu den Flugsimulator-Seiten finden (ich schreibe quasi so, als würde ich meinem Nachbarn was dazu erklären. Nein halt! Ich erkläre es tatsächlich meinem Nachbarn, der hat sich jetzt auch MS FS gekauft). Und genau für diese Einsteiger drehe ich bei den Erklärungen noch ein paar Extrarunden. Genau zwei Wochen ist es jetzt her, dass der Microsoft Flight Simulator unser ach so nerdiges Hobby, das man eigentlich niemandem im realen Leben erklären konnte,…

Urlaub in Deutschland steht dieses Jahr ja hoch im Kurs. Auch ich war in Ostfriesland, leider war der Regen auch da, daher habe ich mir die Inseln gespart. Doppelt gut ist’s im Simulator: Wetter unter Kontrolle, und wir können uns die Inseln in Ruhe anschauen, ohne horrende Summen für die Fähren auszugeben. Will sagen: Aerosoft hat die friesischen Inseln für X-Plane veröffentlicht. Für 29,20 € gibt es detaillierte Flugplätze, Autogen und Fotoszenerien für: Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog, Wangerooge (von Westen nach Osten) im simMarket und im eigenen Store. Für den ambitionierten Inselflieger gibt es zusätzlich noch Bemalungen für…

Ko Samui ist die zweitgrößte Insel Thailands, und der kleine Inselflughafen wurde gerade von A_A Sceneries überarbeitet und für Preprar3d und FSX veröffentlicht. Vor einiger Zeit war ich selbst mal auf der Insel und fand den Flughafen mit seinen straßenbahnähnlichen Vorfeldbussen und den offenen Terminals sehr besonders. Aber die “alte” Umsetzung von VTSM, so der ICAO-Code des Flughafens, hatte mir schlicht nicht gefallen. Die Neufassung habe ich dann aber doch mal zum Anlass genommen, zu schauen, wie Samui im Simulator aussieht. Die Vorschaubilder sind ja nicht mehr ganz so schlimm wie früher, der Preis ist für heutige Zeiten sehr moderat, also…

Sich mit der F-16 Viper durch Wolken schlängeln, mit der F/A-18 Hornet auf dem Supercarrier in See stechen oder mit dem UH-1 Teppichklopfer Staub aufwirbeln? Der Digital Combat Simulator hat für jeden Geschmack was im Portfolio – solange man fürs passende Modul ein bisschen Geld mitbringt. Denn die diversen zusätzlichen Terrains, Kampagnen und Flugzeuge sind im Free-to-Play-Simulator in der Regel Payware. Doch dank einer großen Community mit talentierten Leuten gibt es auch Möglichkeiten, DCS-Module kostenlos zu genießen. Ich habe für euch einmal die besten Freeware-Aircraft-Mods zusammengestellt und, soweit technisch möglich, getestet.  Lesezeit: 10 Minuten Die wilden Siebziger: A-4E Skyhawk   “Ich liebe den Geruch von…” Na,…

1 2 3 4 5 40