P3D

Gran Canaria von sim-wings veröffentlicht

Nach Teneriffa geht die Kanaren-Rundreise von sim-wings auf Gran Canaria weiter. Lange mussten wir auf eine zeitgemäße Umsetzung  des Inselflughafens warten, nun gibt es für 29,95€ eine aktuelle Version inklusive SODE, Luftbild der Insel, PBR und vielen weiteren Details. Gran Canaria Professional ist ausschließlich für Prepar3D v4 erhältlich.

Benachrichtigungen:
Mika

Super tolle Arbeit, die Simwings da abgeliefert haben. Kann die Szenerie uneingeschränkt empfehlen! Das einzige was nervt ist, dass die Bodenfahrzeuge immer durch den Flieger fahren aber das wird ja sicherlich mit den Limitierungen des P3D zusammen hängen und bei Bedarf können die Fahrzeuge ja auch deaktiviert werden. Ansonsten gibt es aus meiner Sicht nichts zu beanstanden, unglaublich viele Details und eine tolle Atmosphäre.

Axel

Man spürt so richtig die warme Luft :-))

Opabst

Hallo Mika, du hast recht, es ist eine Limitierung des FSX, und daher auch P3D Codes, der nun “State of the art” ist.
Früher im FS9 und im Microsoft FSX hatte ich mit dem Zusatzmodule Intelliscen die Erweiterungen für den alten BGLC/Scasm Code, um das on the fly im Simulator zu berechnen. Wie Scasm andeutet, war dieser alte Scenery code quasi einen Assembler ähnliche Programmiersprache, die jeden Frame durchlaufen wurde.
Mit der Funktionserweiterung Intelliscen konnte man die Bewegung der Fahrzeuge also jeden Frame berechnen und somit zum einen Beschleunigen und Abbremsen, wenn das Fahrzeug davor hielt und jeder konnte anhalten, wenn der Useraircraft (AI sah man da auch nicht) kreuzte.
Heute sind es nur (aufwendig mit tool) vorberechnete Animationen, die halt leider immer gleich ablaufen und nicht berechnen können. Dumme Animationsfolge halt.
Man könnte das nur von Aussen via Simconnect steuern, nur dann macht der Sim irgendwann nichts anderes mehr und von Fliegen kann man dann nicht mehr reden.
Also derzeit ein bedauerlicher aber nicht zu ändernder Rückschritt 😉

Oliver Binder

“Dann macht der Sim irgendwann nichts anderes mehr”

Kleiner Einspruch: es dürfte kaum einen Unterschied machen, ob “der Sim” Animationen berechnet oder ein AI Fahrzeug steuert. Man muss ja über SimConnect nicht in jedem Frame die Positionen updaten, man kann auch Fahrzeuge mit Routen erstellen, die der Simulator selbst verwaltet. Die halten dann auch selbsttätig an – im Rahmen dessen, was der Simulator halt so als Hindernis sieht – das eigene Flugzeug gehört in der Regel aber dazu.

opabst

Ja Oliver, nur wir sprachen eigentlich von vernüftig sich bewegenden Fahrzeuge, das habe ich bei FS gesteuerten und Routen folgenden noch nicht gesehen. 😉
Kann jetzt aber nicht behaupten, das ausführlich analysiert zu haben.

Oliver Binder

Hallo Oliver :o) Ein paar meiner Apps befassen sich genau damit, und ich persönlich finde, dass es ganz gut klappt, sowohl in der Luft als auch am Boden. Ich habe auch ein entsprechendes Modul für einen befreundeten Szenerie-Entwickler gebaut, und er war ebenfalls ganz zufrieden (glaube ich). Auch die Kombination von Controller-App und sowohl programmatisch gesteuerten als auch nativen Animationen eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Ich kann es nur empfehlen, sich damit eingehender zu befassen.

Luis

Die Liebe zu Detail ist auch wieder hier zu merken. Das warten hat sich gelohnt.