FSLabs informiert: Concorde pausiert und kein 32bit mehr

10

FlightSimLabs oder kurz FSLabs informieren in ihrem Forum über einige Themen:

eSellerate migriert zu FastSpring: Lizensierung und Downloads wurden die letzten zehn Jahre über eSellerate abgewickelt, der Laden macht aber Ende Juni dicht. Deshalb zieht FSLabs und damit auch die Downloads der Kunden zu FastSpring. Im Zuge dessen wird ab dem 30. Juni auch der Verkauf aller P3Dv3 Produkte eingestellt. Das gleiche Schicksal trifft dann am 30. September auch die FSX Reihe (+FSX:SE). D.h. die Entwicklung ist eingestellt, ein Download der Produkte darüber hinaus wird für Kunden aber (ausserhalb eSellerate) möglich sein.

Also: ab dem 30. Juni gibt es nur noch 64bit Produkte zu kaufen. Wie die genaue Umstellung für bestehende Kunden auf FastSpring läuft, wird in einer extra Ankündigung mitgeteilt.

Die Entwicklung der Concorde wird pausiert. FSLabs begründet dies mit den jüngsten Ankündigungen zum kommenden MS FlightSim. Man werde das geschäftsmodell entsprechend ausrichten, wenn neue Informationen zum kommenden Sim ausgegeben werden.

Am A321-X wird weiterhin gearbeitet mit guten Fortschritt, dazu werden aber in den kommenden Monaten separate Infos veröffentlicht. Auch wurde die Entwicklung des geheimen A3XX-X ist gestartet, dazu gibt aber keine Neuigkeiten.

MSFS 2020: FSLabs hat die Ankündigung mit großer Freude entgegen genommen, hat aber auch keinen anderen Trailer als den, der bereits veröffentlicht wurde gesehen. dieser sei aber “atemberaubend”. Derzeit können sie aber keine Details liefern oder Fragen beantworten.

 

Benachrichtigungen:
Axel

Danke für diese News.
Das mit der Concorde finde ich nicht nachvollziehbar, da es ja zwei solide Plattformen gibt, die ständig weiterentwickelt werden. Alte, verstaubte Plattformen, die nicht mehr unterstützt werden, kann ich nachvollziehen. Aber das mit der Concord ist sehr schade.

Andi

Ein ganz klares Indiz, dass sie sie nicht mehr wirlich weiter entwickeln wollen, denn ansonsten müssten sie ja logischerweise auch mit dem A321 warten.

Patrick

Danke für die NEW’s,
Ich hoffe sehr, dass FSLabs sich nach dem A321X als nächstes an die Sharklet-Varianten setzt und dann an den NEO. Damit könnten sie auf jeden Fall aeroSOFT abhängen.
Verstehe es bis jetzt nicht, warum aeroSOFT den A320neo nicht umsetzt.

Wobei das geheim Projekt von FSLabs mit dem Namen AXXX-X auch gut der A220-1 und A220-3 sein könnte.

Grüße aus Berlin, Patrick

Philipp

Naja wir wissen ja, dass der A3XX dann eine größere Reichweite als der A320 haben wird. Bin mir grad nicht sicher, ob der A220 da mithalten könnte.

Mika

Die beiden Projekte konkurrieren doch nicht wirklich, sprechen doch ganz unterschiedliche Kunden an, auch wenn es vielleicht einen kleinen Überschneidungsbereich gibt.

Phil

Eine kleine Korrektur: Bei dem geheimen Produkt wird im Originalstatement von einem A3XX-X gesprochen (nicht AXXX-X wie hier im Artikel), die C-Series fällt somit raus.

Patrick

OH stimmt .. mein Fehler ..
hätte auf der FSLabs Seite genauer lesen sollen.
DANN HOFFE ICH AUF DEN Airbus A350-900 & A350-1000