QualityWings 757 für Prepar3D v4 erhältlich!

10

Das Team von QualityWings hat heute bekanntgegeben, dass die Boeing 757 Collection nun für Prepar3D v4 erhältlich ist. Das bereits 2009 für FS9 und FSX erschienene Produkt wurde für die neue Simulator Generation angepasst und mit einer Hand voll neuen Features ausgestattet. PBR ist allerdings nicht dabei. Gemeinsam mit dem Rollout für Prepar3D v4 wurde auch die FSX-Variante mit einigen Bugfixes bedacht und außerdem vom Lizensierungssystem Eselerate auf das Flight1-System umgestellt. Bestandskunden müssen daher ihre Serialnummer einmal neu validieren lassen. Die Version für Prepar3D v4 ist allerdings ohnehin ein eigenständiges Produkt und wird für knapp 15$ bei Flight1 angeboten. Das Packet enthält die gesamte 757-Familie inklusive Frachter, Airforce-Variante und verschiedenen Cockpit-Versionen. Es sei allerdings darauf hingewiesen, dass die Entwickler von QualityWings selbst ausdrücklich anmerken, dass es sich um eine “Entry Level”-Simulation handelt, die nicht die Qualität ihrer 787 erreicht. Das Team hat außerdem angekündigt, dass die 757 nicht  weiter entwickelt wird und an dieser Stelle lediglich eine einmalige “Ertüchtigung” für den 64-Bit Simulator stattgefunden hat.

Benachrichtigungen:
Hans

Wer hier auf ein großes Update gehofft hat wird wohl enttäuscht!

Die Boeing 757 von QW ist nicht mehr als ein Feierabendflieger. Auf keinen Fall vergleichbar mit der Hauseigenen 787. Wer Systemtiefe erwartet, sollte die Finger von lassen. Optisch ist der Flieger auf dem Stand des FS9. Die Außentexturen sind von etwas weiter weg sehr gut, aber im VC sieht es schon ziemlich oll aus.
Soweit ich das erkennen kann ist das FMC nur rudimentär. Man kann den Flugplan eintragen und ein paar Leistungsdaten. Der Autopilot hat auf meinem kurzen Test funktioniert. Allerdings ist das Verändern von HDG, Speed usw. ziemlich umständlich, weil man es nicht einfach mit dem Mausrad einstellen kann, sondern durch klicken auf den entsprechenden Clickspot die Werte verändert. Das ist gerade im Endanflug total nervig, finde ich.

Das nur mal so zur Einordnung. Ich finde der Preis von 15$ geht in Ordnung. Dennoch werde ich den Flieger wahrscheinlich nicht oft rausholen, da mir die Bedienung und die fehlenden grundsätzlichen Funktionen keinen Spaß machen.

Am Ende muss jeder selbst entscheiden, was er davon hält. Ich will nur alle bremsen, die sich jetzt auf eine Alternative zur Captain Sim 757 gefreut haben. Die Alternative ist jetzt zwar da und sie ist preislich sicher besser an das gebotene angepasst, aber bietet noch weniger Systemtiefe. Schade, die 757 hätte es verdient!

Bert Groner

Bei mir funktioniert dieser Prozeß nicht – die QW757 ist jetzt zwar im F1 Purchase Agent sichtbar – aber nur für den FS X.

Hans

Hallo Bert, die P3D V4 Version ist aber generell ein separates Produkt und muss “neu” gekauft werden.

Bert Groner

Stimmt, wo Du es sagst, “rieche” ich es auch. Danke! Eine neue Brille muss her…

Commander-AUT

Ist die 787 mittlerweile empfehlenswert? (auch auf 15h legs stabil und uneingeschränkt online-tauglich ( tut was sie soll LNAV/VNAV, holdings, offsets,..?)

Danke für Info vorweg.

Chris

Ich persönlich habe mit der 787 praktisch keine grossen Probleme. Fliege aber auch nur sehr banale Standard-Operations, offline mit ProATC/X und nutze für einen 15h Leg ohne Ausnahme die “Jump Ahead” Funktion. Im QW Forum gibts aber immer noch Simmer, die finden weiterhin Dies und Jenes und behaupten, der Flieger sei unbrauchbar. Bugfrei ist er sicherlich nicht, all meine Flüge wurden aber noch nie wegen eines Bugs komplett verunmöglicht.

Hans

Kann ich soweit bestätigen. Ich habe bis jetzt einige Flüge mit der 787 unternommen und konnte zwar einige Fehler feststellen, aber nichts gravierendes. Ich habe auch schon etwas längere Flüge mit dem Dreamliner unternommen, allerdings war der Längste auch nur 4h. Alles in allem ist das schon ein sehr guter Flieger. Sicher nicht auf dem Niveau wie PMDG oder FSLabs, aber grundsätzlich stabil und ohne größere Überraschungen, zumindest bei mir :-).

Die “Jump Ahead”-Funktion habe ich noch nicht benutzt. Meine Flüge sind auch alle Offline mit ProATC/X.

Michael A.

Beim VNAV hat’s schon Logikprobleme, Z. b. VNAV Path. Kommt oft vor beim Descend, Flieger ist oberhalb des Path. Wenn man nun versucht die Descent Rate zu erhöhen, z. B. mit Spoiler, fahren die Engines aus Idle hoch und kontern die ganze Übung. Statt die Descent Rate zu erhöhen, wird versucht die Speed mit Thrust konstant zu halten.
Haben schon einige gemeldet, QW interessiert das nicht wirklich.

Commander-AUT

Danke euch Dreien für eure ehrliche Einschätzung,

ich hoffte bei diesem Projekt wären die normal procedures auf dem Niveau von PMDG. Vielleicht kommt ja noch der eine oder andere Patch der die flight guidance weiter optimiert. Wenn man sich auf einen gewissen Qualitätslevel verständigt hat, ist man selten bereit davon Abstand zu nehmen. Müssen halt 747/777 weiterhin ausrücken. 🙂

Marlon

Immerhin wird die 787 seit ihrer Veröffentlichung weiter entwickelt und verbessert. Auch der Support im hauseigenen Forum ist vorbildlich.
Sowas sucht man bei PMDG ja vergeblich, die jedes ihrer älteren Flugzeuge fallen lassen und keinerlei Weiterentwicklung betreiben, so hat sich am katastrophalen LNAV-Verhalten der 777 bis heute nichts geändert und mittlerweile selbstverständliche Sachen wie “Rain Maker” gibt’s auch nur für die Vorzeigemodelle (747-8) Die auch noch unverschämt teuer ist.