PMDG mit allerhand Neuerungen und Neuigkeiten…

14

Robert Randazzo hat gestern zwei Beiträge mit Infos zum aktuellen Status von Entwicklungen, zum neuen Forum und zur Zukunft von FSX und P3DV3 veröffentlicht. Doch der Reihe nach. Die erste Neuerung ist, dass PMDG nun das eigene Forum für alle geöffnet hat und sich langfristig aus dem AVSIM Forum verabschieden möchte. Das neue Forum kann nach erneuter Registrierung genutzt werden, allerdings wird das AVSIM PMDG Forum bis auf weiteres weiterhin betreut. In der gleichen Ankündigung wurde auch der Status der aktuellen Projekte aufgezeigt, welcher sich wie folgt darstellt:

  • New Shopping Cart system being prepared to be brought on-line.
  • New Forum System being brought online (today! See below!)
  • Migrating all internal systems from precisionmanuals.com to pmdg.com domain.
  • Adding PBR capabilities to the P3D v4.4 products (747 & 777)
  • Upgrading navdata handling to make it compliant with latest navdata technology from Navigraph and Aerosoft. (Will affect all product lines)
  • Rewriting flight director logic to improve aircraft handling. (will affect all product lines)
  • Rebuilding LNAV and Magenta Line drawing to use modern navdata and improved F/D logic in order to improve magenta line drawing routines, allow RNP, etc. (will affect all product lines)
  • Preparing PMDG Global Flight Operations for broader scale testing with PMDG products.
  • Preparing PMDG Global Flight Operations to bring in announced Tier 1 products from developers such as TFDi and Aerosoft.
  • Continued development of NG3 product line (at a furious pace!) so that we can transition to beta testing.
  • Preparing to take the PMDG DC-3 on a European Tour during the May-July period.
  • Prepping another update for the 747 product line.

Um die User ins neue Froum zu locken, wurde hier eine grundlegende Entscheidung angekündigt. Und um es kurz zu machen – PMDG beendet Entwicklung für FSX und P3DV3. Robert Randazzo stellt aber klar, dass die FSX Produkte weiterhin verkauft und auch vollständig vom Support betreut werden. Auch soll es weiterhin wichtige Updates geben. Neue Produkte wie die NG3 wird man allerdings nicht mehr anbieten. Gleiches gilt im Grunde für P3DV3. Ein Satz lässt allerdings etwas aufhorchen:

We are currently evaluating an End-of-Life option for our P3D v3 products due to extremely low adoption rates and the difficulty in maintaining compatibility as we update our products to take advantage of new features in the P3D v4 platform

Zu diesen P3DV3 Produkten zählt auch die 777, bleibt spannend was das für den Flieger bedeutet…

Zum Schluss lässt uns Robert Randazzo wissen, dass im Rahmen des kommenden 747 Updates ein Code Fehler festgestellt wurde, welcher die Veröffentlichung verzögert.

 

Benachrichtigungen:
Sebastian

Schade es keine aussagekräftigen Neuigkeiten zu XP gegeben hat. Diese ewige dumm rum Gequatsche um den heißen Brei nervt langsam.

David

Aber im Grunde genommen hast du doch damit deine Antwort schon. Übrigens geht das nicht nur euch X-Planern so. Die J41 stand vor mehr als einem Jahr auch mal kurz vor dem Release, seit dem wird sie quasi nicht mehr erwähnt. Da würde ich auch gerne mal was hören aber da kommt wohl nix mehr.

Commander-AUT

“Rebuilding LNAV and Magenta Line drawing to use modern navdata and improved F/D logic in order to improve magenta line drawing routines, allow RNP, etc. (will affect all product lines)”

Das sind doch mal ausgezeichnete Neuigkeiten und war längst überfällig, gemessen am Perfektionismus der in anderen Belangen aufgewartet wird.

Marlon Schwarzrock

Endlich sagt das Mal jemand…
Ich hab seit Monaten keinen richtigen Spaß mehr an der PMDG 777, nachdem ich mich an das LNAV von FSLABS gewöhnt hatte. Die 777 trifft einfach die Kurven nicht, was gerade in Procedures manchmal echt nervig ist…

Andreas

PMDG will also die Entwicklung für FsX und P3D bis V3 einstellen. So, so! Na dann sollen die mal aufpassen, wie der Umsatz in den Keller gehen wird! Viele 32Bit- Simulanten sind nämlich nicht bereit wieder hunderte, wenn nicht sogar tausende Euro in neue Hardware, Flughäfen, Flugzeuge, Wetter-Add on usw. zu investieren. Ich für meinen Teil besitze sogar P3D V4, aber nur noch als Programmleiche auf der Festplatte. Mit den neuen REX-Texturen ist z.B. der Fs2004 wesentlich performanter und (fast) genau so schön… Getreu dem allseits beliebten Satz: “Fliegst du schon, oder tweackst du noch?

Rainer Kunst

Oh ja, back zu FS2004, das wird denen Angst einjagen 🙂

Peter

Als jemand der der Szene schon seit dem Sublogic Simulator auf dem C64 angehört, kann ich sagen, dass der P3DV4 der stabilste Simulator ist, den ich bisher fliegen durfte – ich habe allerdings auch noch nicht XP11 getestet. Von 100 Flügen ist ein CTD dabei. Ich sehe im Landeanflug auf Bremen oder Berlin oder Beijing Autos auf Autobahnen, Schiffe in den Häfen und AI-Flieger entlang meiner Route. Die Wolken und Wetterdarstellung konkurrieren mit der Wirklichkeit und dank IR-Tracker oder VR kann ich volle Immersion erleben, ohne im echten Cockpit zu sitzen. So sehr ich die alten Versionen auch verehrt habe – daran kommt KEINE von denen ran. Nicht ansatzweise, nicht mit allen Augen zugedrückt und auch nicht “schön-gesoffen” – keine Chance. So ehrlich müssen wir wohl sein. Ich mochte die alten Versionen auch, aber ich mag auch Dampfmaschinen und trotzdem fahre ich jeden Morgen mit einem Auto zur Arbeit. Innovation ist etwas, was man mit voranbringen kann. Ich für meinen Teil mache das, indem ich in die neuen Technologien investiere – Hersteller unterstütze oder kleine Add-On Schmieden auch das Vertrauen schenke. Ich DENKE (keine empirischen Belege zur Hand), dass die meisten Simmer genau so einen Vogel haben, wie ich. Und deshalb bin ich mir sicher, dass die paar Gestrigen, die bei 32 Bit verharren wollen, kurzfristig kein Problem darstellen werden. Auch nicht mittel- oder langfristig. Und was die “Investitionsfreude” von Simmern anbelangt: da sind die meisten wohl eher wie Haustierbesitzer. Für unser (liebstes) Hobby nehmen wir Geld in die Hand. Wer das nicht möchte: vollkommen ok. Ob man deshalb gegen Herstellen ätzen sollte…?

FWAviation

Sehr guter Kommentar, Peter! Und bei Andreas’ Beitrag frage ich mich fast schon, ob das Satire ist.

Stefan

Ich finde die Ankündigung gut. Nachdem DTG nunmehr nach hohem Invest den FS aufgegeben hat, und LM nun keine Angst mehr vor klagenden DTG’s haben muss wird nunmehr auch der Feierabendpilot nicht mehr gesperrt werden. Leider oftmals verschwiegen, dass P3D Userkeys gesperrt worden, wenn der Support Wind davon bekam, dass man den P3D doch als Feierabendflieger benutzte und weder eine Pilotenlizenz noch eine aktive Ausbildungsvereinbarung vorzeigen konnte. Bei meiner letzten Anfrage wurde nichtmal mehr nach Dokumenten gefragt was sich auch mit Berichten im internen Randazzoforum deckt.
Damit ist FSX und die 32bit P3D Umgebung tot. Bissl schade um DTG’s Programm denn die interaktive Firstperson-Steuerung, das Nachfüllen von Additiven+Öl, Sprit aus Kanistern, Essen sowie Trinken, die Lebensdauer der Batterien und Zündkerzen, und die Bedarfe der Piloten und Passagiere (und das Abpumpen am Gate) wären in meinen Augen ein nettes Gimmnick und fetter Simulationsaspekt gewesen. Aber Flightsim ist kein Survival und P3Dv4 64bit ist technisch überlegen wurde gesagt und ein Schlussstrich gezogen.

Herr F.

Es wurden nimals irgendwelche Belege von LM beim Lizenzkauf abgefragt. Gesperrte Lizenzen höre ich zum erstenmal, jedoch dürfte es sich dabei, so es denn stimmt, um so Schlauberger handeln die ihre Academic Licence auf Twitch etc. um dort damit Reibach zu machen.

Oliver

Bei dieser Betrachtung werden meistens zwei völlig verschiedene Attribute einer Lizenz willkürlich vermischt, so auch hier. Das eine sind die Lizenzbedingungen für den Kauf. Für die Academic License muss man Schüler oder Student sein – Punkt. Lockheed erklärt das in den License Terms übergenau, dort sind sogar die akademischen Fächer aufgelistet, die man belegt haben muss, um für eine solche Schülerlizenz in Frage zu kommen. Ein Zahnarzt, der Flugstunden nimmt, kann keine Academic License bekommen. Adam Breed hat das kürzlich im Podcast Intervew auch nochmals bestätigt: “Everyone elementary school to college”.

Das hat nichts mit den Nutzungsbedingungen zu tun, dem “Acceptable use”. “Not for Entertainment” gilt für alle P3D Lizenzen gleichermaßen und da gibt es auch keine Ausnahmen. Diese Nutzungsbeschränkung ist aber kein Verbot, eine Lizenz zu besitzen oder zu erwerben. Das sind (für Nordamerika) ganz normale Bestimmungen, die es für jedes Produkt dort gibt, letztlich auch um den Hersteller vor Forderungen zu schützen (ähnlich z.b. dem schriftlichen Hinweis, dass man in dieser Mikrowelle keinen Hund trocknen darf).

Es hat schon immer Studentenlizenzen für teure Software gegeben – und eigentlich war auch immer jedem klar, wer eine solche bekommen kann. Ob der Hersteller dafür eine Immatrikulationsbescheinigung verlangt oder nicht, ist letztlich irrelevant.

simmerhome

“Leider oftmals verschwiegen”
Das wird leider immer wieder in Umlauf gebracht, ohne dass sich jemals einer geoutet hat der Betroffene zu sein.