QualityWings Ultimate 146 für Prepar3d v4 veröffentlicht

21

Nachdem die Entwickler bereits vor einiger Zeit angekündigt hatten, die überaus beliebte Ultimate 146 Collection für Prepar3d v4 fit zu machen, hat QualityWings heute die Veröffentlichung verkündet. BAe und Avro sind nun in Version 4 angekommen und können für knapp 20$ bei QualityWings erworben werden. Wichtig: die v4-Variante der Ultimate 146 Collection ist ein eigenes Produkt, kein Update für die bisherige Version. Bestandskunden müssen also erneut investieren.

Benachrichtigungen:
Nachbrenner

Schade ich war großer Fan der Avro von Qualitywings im FSX….aber der fehlende Updatepreis für Bestandskunden hält mich jetzt wohl erstmal zurück….klar 20$ sind jetzt nicht die Welt und günstiger als das Update bei der einen oder anderen Firma,aber wenn man schonmal 40€ investiert hat dann ist das erstmal frustrierend, wenn man bedenkt das der Flieger auch schon betagt ist.

Daniel

Da ja nichts an Funktionen bekannt ist, könntest du für mich als (noch) nicht Kunde der Avro mal die systemtife und online Tauglichkeit erklären? Auf QW787 Niveau oder PMDG oder was kann ich mir da vorstellen?

Mathias

Ich würde mal ganz stark darauf tippen, dass er die gleiche Systemtiefe hat, wie die FSX Version

Daniel

Die ich nicht kenne, daher die Frage 😉

David

Also sie ist weder QW787 noch PMDG. Ich würde sie so auf eine Stufe stellen mit dem Aerosoft CRJ, vielleicht ein bisschen drunter. Macht aber auf jeden Fall Spaß.

Chris

Die Relativität ist halt so eine Sache, nicht? Es gibt halt Kunden, denen hätte man das Produkt für 40€ verkaufen sollen und den Bestandeskunden für 20€, schon wäre die Welt wieder in Ordnung, gell? /Ironie off…

Marcel

Zum Glück ist sie nicht als Freeware veröffentlicht worden. Sonst hätte QW den Bestandskunden etwas ausbezahlen müssen. 🙂

christin klingbeil

Welche Leistungen würdest Du denn kostenfrei deiner Kundschaft anbieten? Wer zahlt dein Gehalt und das deiner Mitarbeiter? Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen 🙂 Wenn ich mir ein neues Auto kaufe bekomme ich die Facelifts (neudeutsch) auch nicht umsonst…

Wo steht geschrieben das in der Flugsimulation immer alles geschenkt sein muss?

Andreas

Also ganz ehrlich, bei 20 Dollar über einen Updatepreis jammern? Ich bitte dich Nachbrenner

Sun King

Da fühlt man sich in der Tat etwas veräppelt. Jeder, der im guten Glauben, das Produkt zum bisherigen Preis bzw gleich zu Anfang gekauft hat darf nun dasselbe zahlen, wie jemand der dieses Produkt gerade zum ersten Mal kauft. Ein Update Preis für Bestandskunden von 20$ und für alle anderen zu 40-45$ wären angemessen. Zum Glück muss man QW Sim Produkte nicht unbedingt auf der Festplatte haben.

Christian

Genau, die anderen sollen mehr zahlen. Wenn die nicht mehr zahlen müssen, dann kauf ich es aber billiger auch nicht…
Also ich weiß nicht, manche Logik erschliesst sich mir nicht…..

Marcel

Hier geht es vermutlich nicht um den Wert, den die Software für einen selbst hat. Sondern darum, gegenüber anderen Nutzern einen Vorteil zu haben. Schade, wie unsere Gesellschaft manchmal denkt und funktioniert. 🙁

Updatepreise betreffen nur eine kleine Auswahl an Softwareprodukten. Bei den meisten Anwendungen und vielen Spielen gibt es keinen Vorteil für “Bestandskunden”. Aber ausgerechnet bei einem Hobby, bei dem wir für insgesamt kleines Geld viel geboten bekommen und viele unterbezahlt sind, möchte man bloß keinen Euro zu viel ausgeben. 😉

Muss heute Abend mal den Marktleiter im Supermarkt um die Ecke darauf aufmerksam machen, dass ich Bestandskunde bin und seine Joghurts im guten Glauben von Anfang an gekauft habe, und heute immer noch den gleichen Preis wie die anderen zahlen muss. 😀

simmershome

Ich suche immer die Upgrade Preise für mein Auto, meinen Fernseher und alle Produkte des täglichen Lebens, die ich so brauche und schon Jahrelang immer wieder kaufe.

Frank

QW agiert hier vollkommen korrekt: Bei Release im Jahr 2012 haben die Avros knapp 40 Euro gekostet. Damals war das gerechtfertigt für die mitgelieferten Funktionen.

Jetzt, immerhin sechs (!) Jahre später, erfüllt das Produkt nicht mehr die aktuellen Anforderungen. Auch nicht die für Prepar3D v4 konvertierte Version, denn diese wurde ja nur kompatibel gemacht, es gibt keine neuen Funktionen. Deshalb hat QW den Preis gesenkt. Die Avros heute noch zum selben Preis zu verkaufen, wäre anhand der nicht mehr zeitgemäßen Features nicht angebracht. Bedeutet natürlich nicht, dass ein sechs Jahre altes Add-On heute keinen Spaß mehr machen kann.

Das haben andere Entwickler übrigens bis heute nicht verstanden und verkaufen Uralt-Produkte zum Neupreis von vor zehn Jahren. Im Jahr 2018 würde ja auch keiner ein fabrikneues Auto aus dem Jahr 2012 zum Originalpreis von damals kaufen, weil das Auto von 2012 technisch in die Jahre gekommen ist. Zu einen günstigeren Gebrauchtpreis hingegen schon.

Christian

Wenn das Produkt in 2012 für 40$ verkauft wurde, kann man leicht ausrechnen dass das pro Monat 0,55$ / 0,49€ macht. Ein lächerlicher Kleinstbetrag wie ich finde, das kann sogar ein Schüler von seinem Taschengeld bezahlen. Für mich hätte sich die Maschine in diesem Zeitraum längst amortisiert.

Rechnet man nun die verlangten 20$ in den aktuellen Kurs um, kommt man auf knappe 17€. Macht auf zwei Jahre gerechnet 0,70€ pro Monat. Ich muss streng nachdenken und überlegen für was ich für diese 0,70€ alles bekomme 😀

Fabian

Im übrigen ist es in der übrigen Computerbranche sehr üblich, ältere Spiele nach gewisser Zeit deutlich im Preis zu senken, weil sie eben technisch nicht mehr mit den modernen Spielen mithalten können und man so zumindest noch ein bisschen was mit dem Produkt verdienen kann, weil vielleicht noch der ein oder andere ein paar Euro für ein älteres Produkt zum investieren bereit ist. Ich erinner mich mal auf steam Deus Ex : Human Revolution für sieben Dollar oder so gekauft zu haben, bei Veröffentlichung hat es um die 40 Dollar gekostet. Da kam auch kein Aufschrei von denen die es damals gekauft haben dass hetzt andere weniger zahlen müssen.

Axel

Ich finde das auch fair mit dem Preis, wenn man mal überlegt, daß es sich um eine ganz neue Plattform handelt und es, soweit ich gelesen habe, keine Einschnitte gibt. Beispielsweise plötzlich kein FMS mehr und stattdessen kann man dann von Drittanbietern was reinbasteln in 2D oder mit Garmin 1000 eine BAE164 fliegen, so ähnliche Geschichten gibt es ja – und das ist tatsächlich Neuware und kostet wesentlich mehr 😉 Bin auch dankbar, daß dieser “Oldie” nun verfügbar ist für P3Dv4 🙂

Sun King

Die erste konstruktive und verständliche Antwort. 🙂

Piloteur

Alles richtig, aber folgende Erwägung ist wohl auch nicht falsch:
Die Bestandskunden haben mit ihrem damaligen Kauf die Neuauflage faktisch ein Stück weit vorfinanziert, zahlen jetzt aber denselben Preis, wie die Neukunden, die erst jetzt auf den Zug aufspringen. Keine Frage, der Preis ist absolut fair, aber da spielt dann doch die Psychologie ein wenig mit. Ich wette, ein symbolischer discount von 1 oder 2 Euro hätte diese Diskussion verhindert.

Marcel

Für 1 Euro den Rabatt im Shop hinterlegen, Stammkunden abfragen etc.?

Ich weiß, sowas ist heute nicht mehr kompliziert, aber da spielt dann die Psychologie ein wenig mit. 🙂

Ich werde das Gefühl nicht los, wenn QW die Preise für die 146er anhebt – 27 Euro für Neukunden und 25 Euro für Bestandskunden, da wäre plötzlich die Welt für uns wieder in Ordnung. 🙂

Abseits der Flugsimulation findet man kaum Rabatte. Dort werden ganz andere Stückzahlen von Software verkauft und man zahlt bei jeder Version den vollen Preis. In einer Branche, bei der viele Entwickler deutlich unter ihrem Marktwert arbeiten, mit Enthusiasmus und Leidenschaft, diskutieren wir über 1 oder 2 Euro Rabatt.

Diese Einstellung zeigt unsere Wertschätzung für die – nochmals – meist unter Marktwert erbrachte Arbeit der Entwickler. Diese Erwägung ist wohl auch nicht falsch. 🙂

Vor kurzem hatten wir hier von einem Entwickler die geschätzten Kosten für ein Tool. Was meinst Du, was die Entwicklung eines Flugzeuges kostet und was man für ein Add-on zahlen müsste, wenn wir die üblichen Stundensätze ansetzen?

Frank

Noch als Ergänzung an @Sun King:

In gutem Glauben an was hast Du die Avros denn damals eigentlich gekauft? In gutem Glauben daran, dass es in sechs Jahren ein kostenfreies Update oder einen Update-Preis für einen Simulator geben würde, der damals so in dieser Form noch gar nicht auf dem Radar stand?

Du hattest jetzt ja immerhin sechs Jahre Zeit, die Avros zu liegen. Wer heute zum günstigeren Preis kauft, kann nicht auf so eine lange Nutzungsdauer zurückblicken. Irgendwie fehlt es da an jeder Rationalität.