Große Community-Umfrage von Navigraph

11

 

 

 

 

 

 

 

Der allerseits bekannte Anbieter für Charts & Navigationsdaten Navigraph lädt zu einer großen Community-Umfrage ein. Wie bereits in den letzten drei Jahren zuvor geht es bei der Umfrage um den aktuellen Trend der Flugsimulator-Community. Das Ziel ist mit dem Ergebnis die Entwicklung der Zukunft (Addons, Szenerien etc.) nach euren Wünschen zu beeinflussen.

Also eine sehr wichtige Umfrage mit der ihr, liebe SimFlight.de Leser, ein bisschen unser Hobby mitgestallten könnt. Die Umfrage ist seit heute und bis zum 25. November 2018 online. Ein offizielles Ergebnis wird am 17. Dezember 2018 erwartet. Den Link zur Umfrage findet ihr hier.

11
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
  Abonniere  
Benachrichtigungen:
Friedi

Schade, dass die Crème de la Crème der Fliegerbauer (PMDG, FSLabs, Majestics, A2A) sich nicht zur Teilnahme herablassen konnte. Wenigstens OrbX konnte gewonnen werden.

Patrick Freitag

Ähm, warum will man mein Alter, mein Geschlecht, ob ich berufstätig bin etc. wissen ? Das geht die doch im Zusammenhang mit dem Produkt gar nix an ! Ich werde definitiv nicht daran teilnehmen !

Jonas - simFlight

Verstehe mich nicht falsch, ich möchte dich keinesfalls dazu überreden, daran teilzunehmen. Wir haben ja auch nichts davon. Aber Alter, Geschlecht, Berufstätigkeit ist doch aus der demografischen Perspektive sehr interessant. Mich würde es interessieren, wie die Altersstruktur in der Community so ist, oder ob wir vielleicht doch einen größeren weiblichen Anteil an Nutzern dabei haben, als man so eigentlich als Eindruck vermittelt mitbekommt.
Also absolut; wenn du diese Infos nicht teilen möchtest, dann ist das selbstverständlich in Ordnung.
Ich wollte dazu lediglich meine Ansicht teilen. 🙂

Patrick Freitag

Alles easy bei mir, Jonas 🙂

Meine Gedanken :
Wie würde für mich als Entwickler die Produktzukunft aussehen ? Na ganz einfach : so realistisch wie möglich (persönl. Zwischen-Anmerkung : eines Tages werden die Computer ein so realistisches Abbild der Welt generieren können, dass man Städte und Länder vollumfänglich in Echtzeit virtuell besuchen kann. Mit allen Details. Irgenwann…) . Wünschen wir uns diese Realitätstreue nicht alle genau so ? Egal ob Mann oder Frau, Müllwerker oder Medizinprofessor ? Alt oder jung ? Und hier muss ein Entwickler ansetzen und mit den jeweiligen Gegebenheiten einfach das Maximale rausholen. Insofern stellt sich mir die Frage : braucht es überhaupt solche Umfragen ? Nur meine persönliche Meinung.

Jonas - simFlight

Wünschen wir uns diese Realitätstreue nicht alle genau so ? Egal ob Mann oder Frau, Müllwerker oder Medizinprofessor ? Alt oder jung ?

So und gerade das hier sehe ich nicht als Selbstverständlichkeit an. Nicht jeder wünscht sich Realismus im gleichen Maße. Es kann natürlich sein, dass sich eine komplett bunte Streuung über das komplette Alters-, Berufs-, und Geschlechterspektrum herausstellt. Oder aber man stellt tatsächlich eine Korrelation irgendeiner Art fest. Das kannst du aber auch nicht feststellen, wenn du so eine Erhebung nicht machst. Just my 2 cents 🙂

simmershome

Wie soll man denn sonst eine Nutzerstruktur bekommen?
Das sind übrigens Dinge, die man schon in den meisten Foren nachlesen kann, von Facebook gar nicht zu reden. Nur sind sie dort auch noch mindestens einem Nick zugeordnet, währen die Umfrage völlig anonym ist.

Patrick F

Deshalb sehe ich Facebook, Instagram, Twitter usw. ebenfalls sehr kritisch. Und mich wundert es immer wieder, wie leichtfertig die Menschen ihre Daten dort angeben. Dann aber bei einem geplanten Microzensus gegen die Erhebung ihrer Daten aufbegehren. Oder anders gesprochen : wer würde sich freiwillig mit persönlichen Daten und ggf. Bildern in eine Polizeidatei einschreiben ? Schon seltsam, oder ?

Peter

wer würde sich freiwillig mit persönlichen Daten und ggf. Bildern in eine Polizeidatei einschreiben ?

Ich weiß nicht, ob das ein Vergleich ist, den man so tätigen kann – aber das ist auch egal. Umfragen sind Instrumente der Marktwirtschaft, jedenfalls in diesem Kontext. Man kann Teil dieser Marktwirtschaft sein oder eben nicht. Eine Teilnahme ermöglicht Erkenntnisse, die man vorher ggf. nicht hatte und die Chancen zur Korrelation von Daten die dann – in repräsentativen Kategorisierungen – durchaus auch eine Verbesserung für den Kunden bedeuten können. Mit dem Verlust der Privatsphäre hat das erst einmal wenig zutun. Diese Daten sind so nicht zu gebrauchen. Nur wenn sie richtig ausgewertet und richtig in Bezug gesetzt werden, können sie eine Wirkung entfalten.

Was den Datenschutz generell anbelangt: ich denke, jedem ist bewusst, dass der individuelle “Datenschutzzug” abgefahren ist, sobald man ein modernes Smartphone mit z.B. Google-Konto verwendet.

Daher ist die Abwägung von Nutzen und Schaden bei der Umfrage mMn auf Seiten des Nutzen. Je mehr mitmachen, desto differenzierter wird das Bild, desto klarer die Anforderungen eines ansonsten sehr intransparenten Nischen-Marktsegments.(…insbesondere wenn es um Hardware geht. Von daher ist die Kopplung von Soft- und Hardware-Fragen in der Umfrage eine sehr gute Idee; auch und besonders vor dem Hintergrund von Einkommen und Bildung. Man stelle sich nur mal vor, wenn man herausfände, dass 65% der Flusianer Männer über 40 mit einem Einkommen über 35000EUR und einem akademischen Background wären…!)

Lothar

die Umfrage ist ja anonym. Daher kann man das doch nicht mit Facebook usw. vergleichen.

Christian

Bin einer von den Leuten die gerne mal an einer Zufriedenheitsbefragung teilnehmen. Zuletzt fragte mein Server-Dienstleister nach meiner Meinung. Hab brav alles beantwortet, aber die Fragen waren auch nicht sehr “privat”. Das Geschenk, das den Teilnehmern offeriert wurde, habe ich nicht bekommen 😀

simmershome

Das machst auch Du indem Du nicht das Internet meidest und Dein Smartphone nicht sofort entsorgst. Nur mit dem Unterschied, das dort weit mehr Rückschlüsse auf Deine Person gezogen werden. Mit jedem Post hier hinterlässt Du Deine Mailadresse , Deinen Nicknamen und Deine aktuelle IP Adresse. Und kein Aufbrüllen, das ist auch bei mir und an jedem anderem Ort, wo man postet so.Also,so eine anonyme Erfassung ist gegen den Alltag des Netzes geradezu lächerlich.