FlyInside Sim Beta zum Download bereit

4

FlyInside ist bisher bekannt durch die Implementierung von Virtual Reality (VR) in unsere diversen Sims. Doch das war nicht genug, man hat sich tatsächlich an einen völlig eigenständigen Sim gewagt, der mit der Beta 0.3.1 nun der Öffentlichkeit zur Demo, bzw. zum Kauf angeboten wird.

Wie die Versionsnummer zeigt, ist es noch eine recht frühe Version, daher sollte man entsprechende Maßstäbe ansetzen. Ziel der Entwickler ist eine hohe Performance durch die verwendete Vulkan Engine, die vor allem VR Brillen zugute kommen soll. Der sim soll aber auch auf normalen PCs im Bildschirmmodus laufen, derzeit – so scheint es – ist die Demo aber nur für VR Brillen ausgelegt(?).

Desweiteren soll es relativ einfach sein, Flugzeuge und Szenerien aus P3D/FSX zu implementieren, und so bekommt man zur Veranschaulichung auch gleich 9 MilViz Addons (Propeller, Jets und Helis) und die TFDi 717 als Standardflugzeuge. Das SDK soll offen sein für Drittanbieter.

 

Benachrichtigungen:
Chris

Ohne jetzt schon wieder den Miesepeter zu markieren, aber es ist wohl offensichtlich, dass auch dieser SIM auf der FSX-Engine basiert. Wenn ich allerdings im FSX die Settings dermassen runterdrehe, dass er so aussieht, wie auf den Screenshots, tja, dann habe ich auch unter DX9 deutlich über 100FPS im ganz normalen FSX aus der Box. Selbiges beim P3D, mit solchen Settings läuft der mit 100FPS und mehr.

Eigentlich schade, schon wieder nichts wirklich Neues…

pmb

1. Nein, der Sim basiert überhaupt nicht auf der FSX-Engine. Zum einen nutzt seine Engine, wie im Artikel erwähnt, Vulcan. Damit konnte der DX9-basierte FSX (und bisher auch der DX11-basierte P3D) nicht umgehen. Ich bezweifle auch, dass P3D auf Vulcan umsteigen wird, eher auf DX12, aber da kann ich mich freilich irren.

Zum anderen sind die Dateien (im Unterschied zum FSX-basierten FSW) auch ganz andere, .bgl z.B. gibt es gar nicht. Auch die Unterteilung in /scenery und /texture fehlt. Die Szenerie beruht übrigens wie bei XP grundsätzlich auf OSM. Allerdings wird wie erwähnt ein SDK entwickelt, mit dem Entwickler künftig Szenerien konvertieren können sollen.

2. Ein Pferdefuß sind m.E. bisher die Gebäudetexturen, die sind einfach schlecht. Allerdings sind sie derzeit eher Platzhalter, an den finalen Texturen wird noch gearbeitet.

3. Die Demo wie die Vollversion laufen auch unter 2D. Ich habe den FlyInside-Sim gekauft. Man installiert zunächst die Demo mit einem Gebiet um SLC und schaltet dann den Rest (z.B. die Szenerie für die restliche USA) frei. Ich nutze keinerlei VR und die Demo ist bei mir dennoch gelaufen.

Chris

Steht so auf ihrer Homepage, ja, aussehen tut es trotzdem genau gleich (Vegetation, Gebäude, Wolken, Szeneriedarstellung), aber gut, dann ist es jedoch saudämlich, das Ding “flyinside-FSX” zu nennen. Warten wir mal ab (hab ich schon bei FSW gesagt…), persönlich sehe ich aber bei AF2 mehr Potential…

pmb

Auf der Homepage heißt der Simulator “FlyInside Flight Simulator” Das “flyinside-FSX” kommt nur im Zusammenhang mit der speziellen Mailadresse vor, bei der es um das Konvertieren von FSX-Flugzeugen in den FlyInside-Simulator geht, und da ist es ja auch sinnvoll.

Genau gleich sieht da nichts aus. Die Gebäudetexturen sind unvergleichlich schlechter als im nackten FSX. Die Wolken haben sie aber sehr gut und deutlich besser als (m.E.) auch im P3D hinbekommen. Die Vegetation ist noch sehr spärlich, die würde ich noch gar nicht beurteilen wollen. Die Nachtszenerie soll auch deutlich besser sein, habe ich aber selbst noch nicht probiert. Allerdings hast Du sicher recht, dass der visuelle Unterschied zwischen AF2 und FSX größer als der zwischen FFS und FSX ist.