Update für die FSL Busse

20

Für die Airbusse von FSLabs gibt es jeweils Updates (v2.0.1.266). Die meisten Fixes betreffen beide Versionen, was sowohl der Performance als auch der Sound engine zugute kommen soll. Aber auch zahlreiche andere Details wurden verbessert oder korrigiert. Die Ankündigung für den A320 (und damit zum Großteil auch A319) kann man hier lesen, die A319 spezifischen Fixes sind hier.

Wie immer sind die Versionen komplett neu zu installieren.

Benachrichtigungen:
Harald

Alte Variante war besser!!! Zwar sind mehr B/sek drin, aber Starke Ruckler. Auch kommt mir das Cockpit unschärfer vor. Fl390 sind wieder nicht drin, ging aber bei der Vorgänger Version. Auch sind mir die V1, VR Angaben zu hoch, obwohl ich bei der Vorgänger Version mit mehr Sprit geflogen bin.

Christian

Ist die Performance tatsächlich besser? Bei beiden Bussen?
Warum hast Du dann plötzlich starke Ruckler?
Ich teste es heute Abend auch mal.
Die Cockpit-Texturen und die Farbgebung der LCDs habe ich so oder so mit den HB-Textures verbessert.
Das die V-Speeds höher sind, kommt mir gar nicht mal so schlecht vor, denn bisher waren diese gegenüber den externen Programmen, die es richtig ausrechnen, immer viel zu niedrig.
Naja also mal abwarten… 😉

Harald

Die Performance ist besser, bei meiner Düsseldorf Szenery von Just Sim habe ich Ruckler aber nur da. Eben habe ich noch einen Flug mit dem Aerosoft A319 von Kreta nach Düsseldorf gemacht und muste feststellen, das die Cockpit Beschriftung im Aerosoft Bus erheblich lesbarer sind, und das in Full HD Auflösung und einer Asus 1080 Ti. Dieses war mir schon im FSX aufgefallen, aber immer wieder waren hier einige die das Bezweifeln. Ich glaube sogar das das Ablesen nach dem Update noch schlechter geworden ist.
Ein Flug von Skiathos nach Mykonos vor dem Update ergab Vr.127 bei 23 % Spritt. Nach dem Update waren es bei 19% satte 137. bei gleichem Gewicht ?

Markus Burkhard

Harald, wir haben am VC gar nichts geändert, was bei dir die Beschriftungen weniger lesbar machen könnte. An den Beschriftungen wurde wirklich überhaupt nichts geändert. Dieses Problem muss also woanders her kommen, wenn du sagst, dass es vorher besser war.

Christian

Ich habe gestern mal ein bisschen getestet. Performance-technisch hat sich meiner Meinung nach überhaupt nichts verändert. Mittlerweile habe ich den Bus zwar ganz gut am laufen, aber im Vergleich zu den anderen Fliegern ist es nach wie vor grausam.

In Sachen Lesbarkeit und Texturen ist alles wie gehabt, scharf und schön. 😉

Die Berechnung der V-Speeds war mir bei allen Fliegern intern schon immer ein Dorn im Auge, wenn man dies einfach das Flugzeug selbst machen lässt, denn es werden dabei nicht alle relevanten Daten berücksichtigt. Dabei geht es ja nicht nur um Sprit, sondern um Triebwerkstyp, Wetterbedingungen, Airport-Elevation, Flaps, Packs, Anti-Ice, Landebahnbeschaffenheit, Larmschutzbedingungen, Landebahnlänge, aktuelles Abfluggewicht usw. usf. Diese ganzen Faktoren kann der Flieger nicht alle wissen, daher nehme ich für die Berechnung der V-Speeds grundsätzlich externe Quellen, die weitaus zuverlässigere Werte liefern.

Harald

@ Christian
was sind HB Texturen und wie kann ich das erledigen ?

Christian
Harald

Hi
die Unschärfe kommt wenn NVIDIA Inspektor und das NVIDIA Programm einstellt ist. Den NVIDIA Inspektor kann man getrost weglassen, da das NVIDIA Programm eine eigene Einstellung für Prepar3D hat. Bei der ersten Version von P3DV4 war es noch nützlich. Trotz der Verbesserung kommt der FSLAB Bus in der Schärfe und Ablesegenauigkeit an der Aerosoft Bus nicht dran, das war schon im FSX so, das bei gleicher Auflösung.
Die Framerate ist bei mir besser geworden, aber hin und wieder habe ich da auch Einbrüche, aber so geht es besser wie Vorher.

Christian

Welches nVidia-Programm meinst Du? Wie begrenzt Du denn z.B. die Framerate? Das geht doch nur im Inspector, denn in P3D muss sie auf Unlimited stehen. In jedem Fall würde ich das MipMapping aktivieren und FXAA abschalten, AF auf 16x und der Rest hängt von Deinem Rechner ab. Selbst mit mittlerer Texturauflösung, d.h. 1024, habe ich gestochen scharfe Texturen, die perfekt ablesbar sind, sowohl im VC, als auch beim Außenmodell. Und mit dem Aerosoft Airbus kann ich leider nichts anfangen, das ist unausgereifter Kinderkram, genau wie die alte Kiste für den FSX auch. Aber nichts für Ungut… 😉

Harald

Die Einstellungen habe ich genau so, bis auf die Frameratenbegrenzung die bei mir im Inspektor auf 30 B/sek stand, habe ich raus genommen da dadurch es besser lief. Mein Rechner ist ziemlich stark. Intel 8700K, Cosair 32 GB 3200 und Asus 1080Ti. Komisch ist das alle anderen Flugzeuge keine Unschärfe zeigen, auch die PMDG 737 nicht. Natürlich ist mir der FSLAB Bus lieber und wichtiger.Texturauflösung habe ich auf 2048X2048 gestellt.
Der NVIDIA Treiber hat ein eigenes Einstellprogramm (läuft beim Start mit hoch)da ist auch eine Rubrik für den Prepar3D.

Harald

@ Christian
Danke Mip Mapping war nicht aktiv, jetzt sieht die Sache schon anders aus. Habe mir das sofort Notiert damit mir sowas nicht nochmal passiert.

Christian

Na dann hat das wenigstens schon mal funktioniert.

Trotzdem muss FSLabs noch ganz viel an der Performance arbeiten. Ich kann ja verstehen, dass das Teil mehr Rechenleistung braucht als die PMDGs, weil da im Hintergrund viel mehr passiert, aber geil wäre doch zum Beispiel auch, wenn Leute, die schwächere PCs besitzen, die rechenintensiven Dinge abschalten könnten, wenn sie sie nicht brauchen. So eine Art Easy-Mode, vielleicht auch für Neueinsteiger gedacht. Wie gesagt, ich kann mich aktuell zwar nicht über die Performance beschweren, aber auch nur weil ich jahrelang an der Konfiguration herumgedoktort habe und mein Rechner nicht die letzte Möhre ist, aber es muss besser werden. Gestern noch eine Runde mit der 737 gedreht, da haste direkt 20, 30 fps mehr, bei gleichen Grundvoraussetzungen, der Unterschied ist schon krass.

Mal sehen was weiterhin passiert. Der Laden steht ja nicht still…

Harald

Genau Christian man muss viel ausprobieren bis es richtig läuft, aber missen möchte ich ihn nicht, weil das Feeling einfach am Besten ist und kein anderer Hersteller an diese Qualität rankommt.

Commander-AUT

Schön, wenn dein Problem gegessen ist. Es wäre aber auch sehr schön und hilfreich, wenn du im Vorfeld auf die eingangs gezeigten Spekulationen verzichten würdest.
Die Unwissenheit über die Funktion einer Anwendung, gepaart mit der Zuversicht, mit der von dir eine falsche Lösung beworben wird, bergen eine Provokanz, der du dir noch nicht im Ansatz bewusst bist. 😉

PS: an den/die Betreiber, mein Dank endlich eine Edit Funktion eingepflegt zu haben. Toll! 🙂

Harald

Mag Richtig sein, genau so wichtig wäre Empfehlung für die Einstellung statt suchen und ausprobieren. Einige Hersteller machen dieses !

Christian

Die individuelle Hardware, die jeder Einzelne von uns besitzt, macht es fast unmöglich, halbwegs sinnvolle Einstellungsvorgaben zu machen, die am Ende auch bei jeden das gleiche, gute Ergebnis bringen. Leider geht nichts über testen, testen, testen und nochmal testen und die Vielfalt der Einstellungsmöglichkeiten ist, unabhängig von dem was man im P3D selbst konfigurieren kann, riesengroß. Das Problem haben leider alle und man kann nicht mehr tun als nachlesen und ausprobieren, bis es alles so rund läuft, wie es die Hardware hergibt… 😉

Harald

Jedoch kann man für NVIDIA oder ATI Grafikkarten Empfehlungen geben. Einstellungen unter P3DV4 haben sich gegenüber den FSX schon kräftig verändert. Ich habe keine Lust stundenlang auszuprobieren damit alles richtig klappt. Das gab es beim FSX so nicht.

Christian

Hehe ok, ich wäre froh wenn es nur Stunden wären. Seit v4 raus ist, bin ich fast tagtäglich am basteln, um das Beste aus dem Sim bzw. aus meiner Hardware herauszuholen. Ich glaube eine absolut perfekte Einstellung für alle Situationen gibt es gar nicht. Man kann sich höchstens irgendwann mit so einem Mittelding zufrieden geben, wenn man nicht andauernd etwas verändern oder anpassen und den Simulator einfach nur so zum fliegen starten möchte. Dabei spielen so viele Faktoren eine Rolle, es ist immer wieder anders. Mittlerweile bin ich an einem Punkt angekommen, an dem die meisten Tweaks einfach nichts mehr bringen oder wenn dann nur noch so minimal, dass es eh keinen Unterschied mehr macht. Von daher werde ich erstmal alles so lassen. Veränderungen treten aber trotzdem immer wieder ein, wenn die Hersteller Updates für ihre Produkte herausbringen. Das betrifft im Moment, und damit wären wir wieder beim ursprünglichen Thema, in erster Linie die FSLabs Busse, denn woanders kommt im Moment nicht viel, außer der Müll von Aerosoft, aber der interessiert mich nicht. Die -8 von PMDG wird das nächste Projekt werden, an dem weitergebastelt wird… 😉

Harald

@ Christian genau so sehe ich es auch.

Dirk S.

Interessant, danke für die Info. Ich dachte immer, man sollte MipMapping immer abschalten, aber mir ist nicht klar, was diese Einstellung überhaupt bewirkt. Ich werde es auch mal einschalten und schaue was passiert.