Erster Eindruck: Aerosoft Dortmund XP (X-Plane 11)

20

Aerosoft hat für X-Plane 11 Dortmund XP zu einem Preis von 20€ veröffentlicht. In seiner Entstehung hat es einiges mit Approaching Dortmund P3Dv4 zu tun, doch was Christian Bahr, Agnes Schwalm, Peter Hiermeier und Stairport Sceneries gemeinsam abgeliefert haben geht in weiten Teilen schon in die Richtung von OrbX TrueEarth England, wenn auch über ein kleineres Gebiet.

Der Default-Zustand

Wir starten zum Vergleich mit einer Carenado Piper Navajo vom Flughafen DOrtmund aus, um die Umgebung zu erkunden. Noch ist alles im normalen X-Plane Default Zustand, wenn wir vom Einsatz des HD Mesh absehen.

Wir erinnern uns:  X-Plane hat für diese Umgebung einzig die Straßenkarte, eine Angabe der mittleren Gebäudehöhe in einem Gebiet, eine grobe Karte der Geländenutzung und des lokalen Klimas, sowie Polygone für Wälder und sehen und Vektoren für Flüsse. Aus diesen Daten bastelt das AutoGen ein eine plausible Umgebung.

Einzig die Community Airports sind Hand platziert, dabei dürfen diese Flughäfen jedoch nur Gebäude und Objekte nutzen, die zum Auslieferungszustand von X-Plane gehören.

Installation

Wie üblich erhält man ein komprimiertes ZIP-Archiv, das sich auch wie gewohnt in X-Plane installieren lässt. Das einzig ungewöhnliche ist die Größe. Das Archiv ist schon mal größer als 2 GB und nach dem Entpacken finden sich über 6,4 GB an neuen Daten auf der Festplatte wieder, wovon 5,63 GB alleine auf das Terrain mit ihren fotografischen Bodentextur entfallen.

Dortmund aus der Nähe

Wir starten mit unserer Navajo wieder vom Flughafen Dortmund aus, allerdings mit einer anderen Bemalung.

Der Flughafen ist auf den ersten Blick deutlich besser und auch die Umgebung  profitiert von der Fotoszenerie, dem verbesserten AutoGen und den Custom-Bäumen. Alles zusammen macht einen merklich besseren Eindruck als das normale AutoGen.

Doch eines der wesentlichsten Elemente sind die Custom-Gebäude. Stellenweise schafft der Rechner es nicht überall AutoGen Gebäude zu platzieren, doch dank der Fototextur fällt dies nicht sofort auf. Auch in der Nacht machen die Gebäude einen ordentlichen Eindruck.

Auch die Straßenverläufe wurden korrigiert, damit sie sich sauber in die Fotoszenerie einfügen. Von Haus aus orientieren sich diese Straßen nämlich nur an einigen Ankerpunkten die vom AutoGen miteinander verbunden werden. Auch die Brücken wurden etwas verfeinert. Alles in allem wirkt die Umgebung dadurch weitaus realer, nicht zuletzt durch die ganzen Custom-Gebäude wie im letzten Bild der Turm einer Zeche.

Allerdings gibt es auch Probleme, wie auf diesen Bildern. Eine schwarze Rauchsäule über einem Kühlturm is6t schlichtweg falsch. Da hilft es auch nichts dass es eine kleine Animation von aufsteigenden Rauch aus dem Kühlturm in die Rauchsäule gibt. Glücklicherweise sollen irgendwann, nach X-Plane 11.30 auch Szenerien in den Genuß der Particle Engine gelangen und damit wäre eine vernünftige Umsetzung wie im FSX/P3D kein Problem mehr.  Auch die Animation der Windräder ist nicht ganz Standard sondern sie arbeiten nur bei Windgeschwindigkeiten zwischen 5 und 25 Knoten. Allerdings scheint es vor allem bei der Verwendung mit anderen Wetterprogrammen immer wieder zu Interpretationsfehlern zu kommen und sie stehen, trotz ausreichend hoher Windgeschwindigkeiten.

In vielen Fällen passen die verschiedenen Elemente sauber zusammen, doch an anderen Stellen hapert es an Kleinigkeiten, wie der richtigen Auswahl von Gebäuden, oder ihrer Ausrichtung, doch das lässt sich in der Praxis kaum vermeiden.

Eine weitere Herausforderung sind natürlich sehr eng bebaute Gebiete, wie der Stadtkern von Dortmund, für den es auch zahlreiche Custom-Gebäude gibt, die auch noch nachts plausibel ausgeleuchtet werden. So ist auch der Iduna-Park beleuchtet

Doch es ist an der Zeit zum Flughafen zurück zu kehren um auch ihn etwas genauer zu betrachten. Er ist zwar nicht wirklich das Highlight der Szenerie, doch immerhin einer der Kerne.

Zum schnellen dran vorbei fahren und abfertigen der Maschine reicht der Flughafen durchaus, aber sind wesentlich mehr. Vor allem die Vorderseite wirkt ein wenig so wie eine Theater Attrappe. Und auch auf dem Flugfeld selbst gibt es einige Ungereimtheiten.

Auch hiervon gibt es ein Video ,auch wenn die Grafikkarte bei diesen Datenmengen ein wenig ins Straucheln kommt.

Gleichzeitig ein Video aufnehmen, Screenshots schießen und mit Szeneriewechseln zu hantieren bringt die 4GB VRAM der alten GTX 770 ziemlich in Stress.

Dortmund aus der Höhe

Doch bislang haben wir die Szenerie nur aus der Perspektive eines VFR-Piloten betrachtet. Wie sieht die Szenerie aus der Höhe aus? Dafür nutzen wir die soeben neu erschienene FlyJSim 727-200Adv V3. Die erste 727 die wirklich an X-Plane 11 angepasst wurde.

Diese hat sowohl bei der Optik, wie auch den Soundeffekten aber auch den internen Instrumenten einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Mit einem Preis von 59.95$ scheint sie auf den ersten Blick kein Schnäppchen zu sein, doch da Käufer des Vorgängers eine Ermässigung von 50% erhalten sieht die Sache ganz anders aus. 29.97 $ ist dieses Museumsstück mehr als Wert. Um die genaue Untersuchung dieses Fliegers kümmert sich natürlich wieder Jonas.

Die ungewöhnlich tief liegenden Jetways sind keine Fehler der Designer, sondern gehören genauso wie die rückwärts eingeparkten Flugzeuge zu den Besonderheiten des Flughafens. Allerdings ist der Flugbetrieb mit einem sehr hohen Defizit verbunden, der von den Stadtwerken Dortmund getragen werden muss.

Schon kurz nach dem Start kann die Landschaft überzeugen, aber wenn man noch höher geht ist der Effekt fast noch besser. Sehen wir uns mal die Umgebung des Phoenix See an.

Es kommt immer weniger auf die einzelnen 3D-Objekte an, sondern 3D Objekte und Gelände helfen dabei der Fototextur zu einer dreidimensionalen Struktur zu werden.

Und nach einiger Zeit tritt der normale Approach Effekt ein. Man ist soweit von der weiteren Umgebung entfernt, dass man überhaupt nicht in der Lage ist Details zu erkennen. Wir sehen statt dessen nur noch die Details unserer direkten Umgebung und wir glauben, dass auch die weiter entfernte Umgebung dieses Niveau hat.

Natürlich haben wir auch hier ein Video das weit weniger technische Probleme hat:

Hengsen-Opherdicke

Doch die Szenerie hat noch eine zweite, etwas detaillierter aufgelöste Umgebung. Die Gegend um den Segelflugplatz Hengsen-Opherdicke.

Wieder kommt die Navajo zum Einsatz. Der Flughafen selbst ist recht detailliert gezeichnet. Wieder lebt die Szenerie von der Verschmelzung von Fototextur, Custom-Bäumen, AutoGen, Custom Gebäuden und dem Terrain selbst.

Der Übergang zum Landclass Terrain ist jedoch relativ fließend und fällt kaum auf. Man hat in Europa nun einmal das Problem, dass anders wie in den USA bestimmte Klassen von Satellitenaufnahmen hier nicht frei verfügbar sind. Daher hat man hier nicht, wie in X-Plane üblich die gesamte Tile mit einer Fototextur versehen, sondern nur die Gegenden, für die man die Bildrechte besitzt. Dafür hat man die Texturen und Objekte auch für 4 Jahreszeiten versehen, falls jemand TerraMaxx im Einsatz hat.

Die eigenen Objekte kann man jedoch auch außerhalb der Grenzen der Fototextur einsetzen.

Auf jeden Fall bietet diese Gegend etwas Abwechslung zur Stadt Dortmund, auch wenn diese Fototextur nur 20 km² bedeckt, während die Fototextur 280 km² einnimmt.

Fazit

Wer sich für diese Gegend interessiert wird mit dieser Umsetzung durchaus gut bedient. Allerdings ist auch nicht zu übersehen, dass es sich im Kern immer noch um eine Portierung von Approaching Dortmund handelt.

Sowohl die stehenden Windkraftanlagen wie auch die stehende Rauchsäule über dem Kühlturm waren deutliche Zeichen. Aber welcher Szenerie Designer hat heute noch die Lust sich in die Uralt Mechanismen einzuarbeiten, die  in X-Plane heute noch die Windturbinen und Rauchwölkchen animieren, wenn in absehbarer Zeit X-Plane auch dort geeignete Mittel zur Verfügung stellen will?

Es wird auch sehr interessant sein, die Unterschiede zu OrbX TrueEarth England zu sehen, wenn diese Szenerie auf dem Markt ist. Während auf Seiten der Aerosoft Szenerien versucht wird die alten Jahreszeitentechniken zu unterstützen, gibt es bei OrbX Überlegungen diese für den P3D auf Sommer und Winter zu reduzieren, um den Speicherplatz im Griff zu halten.

Nicht zuletzt geht OrbX etwas experimenteller vor, denn TrueEarth England wird direkt für X-Plane entwickelt, um die Portierung zu den anderen Plattformen, wird man sich erst später Gedanken machen. Man legt es also gezielt darauf an Stärken und Schwächen der jeweiligen  Plattformen aufzuspüren um damit neue Ansätze für die Weiterentwicklung zu finden.

Allerdings investiert man auch für AeroFly FS 2 dem man die beste Rendering Engine von den drei Flugsimulatoren (P3Dv4, X-Plane 11 und AFS2) zubilligt, allerdings haben sie gleichzeitig die kleinste Entwicklungsmannschaft und im Moment die kleinste Zahl an Anhängern, so dass es vermessen wäre nur auf dieses Pferd zu setzen. Und in dem Maß wie AFS2 neue Flugzeug-Feastures erhält können die Konkurrenten auch ihre Grafikroutinen verbessern.

Benachrichtigungen:
FlyAgi

Die Windkraftanlagen sind durchaus animiert, benötigen dazu aber eine Windstärke von mindestens 5 und höchsten 25 Knoten um sie rotieren zu lassen. Davon unabhängig drehen sie die Flügel in Windrichtung. Wenn das unter genannten Umständen funktioniert ist alles in Ordnung – man kann dann möglicherweise über die Konfiguration streiten, wobei diese je nach WKA-Modell halbwegs passt. Meinen Infos nach braucht eine solche Anlage durchschnittlicher Bauart etwa 3,5m/sec Wind, was etwa 6,8 Knoten entspricht.

simmershome

Ich würde mal in einem Review nicht soviel philosophieren, zu Dingen die einfach noch in den Sternen stehen und keinerlei fundierten Background oder Zusammenhang zum Produkt haben.Es sei denn Dein zweiter Stuhl steht in Australien.
Statt dessen würde ich das machen, was man für ein solides Review tun müsste, nämlich richtig testen. Denn Windmühlen stehen ohne Wind generell still. Und den gibt es nun wirklich in X-Plane.

Karsten - simFlight

Philosophieren? Das hatte weniger mit philosophischen Überlegungen zu tun, sondern damit dass Ben Supnik schlichtweg festgelegt hat das die Szenerien vor X-Plane 11.40 aktive Inhalte wie ihre Partikel Engines bekommen werden! Wir sind schlichtweg in einer Phase kurz vor 11.30.
Die sicherste Methode für jeden X-Plane Add-On Designer, wäre jetzt schlichtweg nichts zu veröffentlichen.
Die dumme Erfahrung hatte schon in der Anfangszeit die Flight Factor 777 machen dürfen die plötzlich in Bug-Reports ertrank, als sie es wagten ihre 777 zu veröffentlichen kurz bevor die erste Beta von 10.10 erschien. Und da hatte Ben Supnik die Funktion eines Konstruktes geändert, den Flight Factor für die Fenster verwendete. Wenn man im Cockpit saß sah man nur noch wolkenlosen Himmel…
Das sind alles Dinge die vor allem Portierer interessieren, also alles was von Aerosoft, OrbX und ähnlichen kommt.
Die native Entwickler wären nicht mal im Traum auf die Idee gekommen eine stehende Rauchwolke über einem Kühlturm zu platzieren. Zum einen weil ein Kühlturm im allgemeinen Wasserdampf und keinen Rauch abgibt und zum zweiten weil es dumm aussieht. Wie erwähnt auch in uralten X-Plane Fassungen hatten wir bessere Techniken. Nur muss ich bei einem Portierer eben auch berücksichtigen, dass er sich auf die Worte eines Entwicklers verläßt, wenn dieser ihm konkret verspricht, dass diese Features in absehbarer Zeit umgesetzt werden. Ben weiß sehr genau wie er sich im Noprmalfall ausdrücken müßte, doch bei den Szenerien ist er davon deutlich abgewichen. Mit anderen Worten, diese Features haben eine sehr hohe Priorität. Eher werden andere Dinge zurück gestellt. Wobei ich sowieso die Hoffnung habe, das wir in weniger als 24 Stunden etwas konkreteres hören werden.
Ich gebe zu, dass ich nach dem Anblick dieses Kühlturmes den Faktor drehende Windkraftanlagen komplett als gegeben angesehen habe.
Nur versuche mir bitte nichts über reale Windkraftanlagen zu tun, davon sehe ich tagtäglich zu viele. In der Realität stehen sie insgesamt recht selten wirklich still, häufig genug laufen sie nur sehr langsam. Häufig genug sind es dann bestimmte Anlagen die unter bestimmten Bedingungen aufgrund des Fledermausschutzes ihre Leistung vollkommen zurück nehmen. Bei uns in der Gegend stehen sie im allgemeinen nicht so exponiert, dass sie sich wirklich um Greifvögel kümmern müssen. Doch das sind häufig Dinge die in der jeweiligen Software in Abhängigkeit vom Standort und Betreiber festgelegt werden.
Häufig genug sieht man gerade in Windparks erstaunlich viele Anlagen die sich unterschiedlich benehmen und wenn es nur ist, weil sie gewartet werden muss, sich aufgrund eines Defektes aus dem Wind dreht oder aus irgendeinen Grund eine etwas andere Software nutzt. Wir haben es hier sowieso mit einem Simulator zu tun und da gibt es eine große Anzahl von weiteren Fehlerparametern: Haben alle Anlagen zur gleichen Zeit den letzten Metar Bericht gelesen? Gibt es schlichtweg Rechenfehler aufgrund von WGS84 (ein Problem, das in X-Plane zahlreichen Wetterprogrammen lange Zeit echte Probleme bereitete)?An welchen Wetter orientieren sie sich momentan überhaupt?
Und Australien? Ich fürchte, wenn es in die Richtung geht, an die ich denke (OrbX) bist du wirklich nicht auf dem laufenden. OrbX hat genauso wie Laminar massive Probleme alle Entwickler physikalisch an einem Ort zu versammeln, weil sie auf zig Kontinenten verteilt leben. In der gesamten Computerindustrie ist es inzwischen recht aufwändig die einzelnen Leute korrekt zu verorten. Ich denke OrbX hat inzwischen eher mehr Mitarbeiter mit Heimatstandort England, als mit Australien. Das hat mit dem offiziellen Firmenstandort herzlich wenig zu tun.

simmershome

Du bestätigst eigentlich nur den Beitrag von FlyAgy und auch von mir zu 100%.
Deine Feststellung im Review, die Windanlagen sind nicht animiert ist schlicht Unsinn.

Wie man so viel schreiben kann ohne etwas zu sagen ist mir wirklich unklar, sorry.

Nur die Frage warum Du im Wetter beim Test zum Review keinen entsprechenden Wind einstellst, hast Du natürlich nicht beantwortet. Das weiß mein Enkel, wenn er an die Weihnachtspyramide pustet, mit 4 Jahren schon. Wer soll das eigentlich ernst nehmen?
Statt dessen noch mal philosophische Ergüsse.
Während ich manchmal leider über die Stränge aus Impulsivität schlage, bist Du einfach nur in Dich selbst verliebt.

Alexander hat es Dir neulich schon mal an anderer Stelle geschrieben. Scheint auch nicht zu wirken, obwohl der bestimmt über jeden Zweifel der Voreingenommenheit erhaben ist.

Echt erledigt der Fall.

FlyAgi

Also… nochmal zu den Windturbinen: Laufen die nun bei dir nicht oder wird der Artikel noch korrigiert? Ich habe hier mehrfach getestet und den Download auch nochmal in einer Parallelinstallation getestet, bei entsprechendem Wind drehen sie sich und richten sich auch gegen die Windrichtung aus.

Davon abgesehen ist der Kühltum nun auch wieder so ein super Kritikpunkt… die unscharfen Runway- und Taxiwaytexturen in Helgoland sind nicht der Rede wert aber ein nicht optimal animierter Kühlturm ist das ganz große Problem – tschuldigung, aber das kann ich nicht nachvollziehen (und das ist für Szenerie-Designer keine gute Sache).

Karsten - simFlight

Das kann ich momentan schlichtweg nicht verifizieren, weil der entsprechende Rechner 100 km von mir entfernt steht. Und ich kann mich auch nicht genau erinnern wie hoch die Windstärke im Simulator vor 2 Wochen in Dortmund genau war. Das werde ich erst angehen können, wenn ich zum Rechner zurück komme und dafür Zeit finde, da wir momentan renovieren.
Ich bin extra die gesamten ungeschnittenen Videos durch gegangen, doch ich habe während der gesamten Flüge leider nicht auf die Anzeige von FS Global Real Weather umgeschaltet. Das ist nämlich der Wetterlieferant. Und ich habe auf diesen Flug (anders als drei Tage später beim Video der Helgoland Windturbinen) kein einziges mal näher ans GPS Display heran gezoomt, so dass man dort die Windgeschwindigkeit lesen könnte. Nach meinen Dafürhalten war sie auf jeden Fall höher als Null. Ich hoffe das ich das in den historischen Wetterdaten von FSGRW nachschlagen kann. denn Datum und Uhrzeit habe ich durch den Videomitschnitt. Die Standbilder werden immer zu JPEG gewandelt und verlieren damit ihre Uhrzeit. Ich war nämlich kurz vorher über eine andere Ecke von Deutschland geflogen und dort waren die Windkraftanlagen aktiv. Daher wäre es IMHO schon ein etwas ungewöhnlicher Zufall, das genau zu dem Zeitpunkt über Dortmund kaum Wind war.

Was bei Helgoland die unscharfen Runway / Taxiways angeht:
Ich denke die haben die Designer bewusst derart eingebaut, weil bei scharfen Texturen die sehr unscharfen Umgebungstexturen noch mehr ins Auge gesprungen wären. Korrekt, für sich alleine sieht es nicht toll aus, aber es passt durchaus zur eher unscharfen Umgebungstextur. Ich denke die unscharfen Bodentexturen auf den Taxiways und Runways machten in dieser Form eher mehr, als weniger Arbeit. Ich denke wir sind uns einig, das Stairport Sceneries durchaus in der Lage ist scharfe Runways und Taxiways zu erstellen?
Doch die Umgebungstexturen hatten sie nicht verbrochen und sie mussten versuchen da irgend etwas passendes einzufügen. Und in meinen Augen ist es ihnen mit diesen unscharfen Texturen durchaus gelungen. Daher habe ich die Dinger unter künstlerischer Freiheit verbucht. Sie mussten irgendwie diese Gegend sinnvoll retten und das ist ihnen IMHO durchaus gelungen.

Der Kühlturm sind ja genauer betrachtet schon eher 2 Kritikpunkte. Nicht perfekt animiert? Nach meinen dafürhalten war die Wolke gar nicht animiert. Und dann war sie auch noch technisch falsch. Es ist ein Kühlturm, in dem Punkt scheinen wir uns einig zu sein. Doch dann erkläre mir doch mal warum ihr da so eine kleine schwarze Wolke darüber platziert habt? Im Normalfall verdampfen sie zumindest primär Wasser und dann hat man eine recht große weiße Wolke aus Wasserdampf über dem Turm stehen. Weiß und breiter auffächernd und sich dann recht bald mit hohen Alphawerten auflösend hätte ich durchaus als Versuch durchgehen lassen, irgendwie diese Dampfschwaden mit einer noch halbwegs brauchbaren Texturgröße darzustellen. Doch tiefschwarz? Was verbrennen die da? Das ist kein Schornstein. Ich denke das sinnvollste wäre an dieser Stelle schlichtweg gewesen auf die Wolke zu verzichten, bis ihr mit der Partikelengine dort wirklich so etwas darstellen könntet, aber dann bitte nicht schwarz!
Und wenn wir schon bei den Windrädern sind. Ich gebe zu,dass ich die Ecke von Deutschland nicht wirklich kenne, ich bin vielleicht mal durch Dortmund durch oder dran vorbei gefahren, aber mehr auch nicht. Ich kenne diese konkreten Windkraftanlagen also nicht! Doch sind diese Anlagen trotz ihrer deutlichen Größenunterschiede wirklich in einem derart gleichen Design gehalten? Daher bin ich nämlich vor allem so darüber gestolpert. Als ich die Dinger sah dachte ich sofort: Oha, hier wollte wohl jemand mit indexing Performance einsparen. Mit unterschiedlichen Größen geht es, zum Teil auch mit unterschiedlichen Design, wenn man ein wenig trickst, aber nicht animiert.
Darüber bin ich nämlich bei denen gestolpert. Ich habe durchaus schon Fälle erlebt da hat man Windkraftanlagen Indiziert um Performance zu sparen, aber das waren dann wirklich sehr viele auf einen Haufen. Mir persönlich war in diesen Fall immer lieber einfach die Anzahl zu reduzieren und ihnen dafür die Animationen zu gönnen.
Ich denke wenn ihr da einfach die normalen 08/15 Turbinen hin gesetzt hättet, hätte ich wirklich sofort nach der Windgeschwindigkeit gesehen. Doch hier mehrfach die gleiche Anlage, aber in unterschiedlicher Größe, da denke ich sofort an das Indexing.
Kann durchaus sein, das ich da ein wenig X-Plane 10 geschädigt bin, denn damals gab es bei Aerosoft tatsächlich Überlegungen für eine Szenerie die die unterschiedlichen Windkraftanlagen Deutschlands enthalten sollte… Man war begeistert… Qualitativ hochwertige Flughäfen nein, aber so etwas…

simmershome

“Ich denke die unscharfen Bodentexturen auf den Taxiways und Runways machten in dieser Form eher mehr, als weniger Arbeit.”

Du kannst zwar salbungsvoll Romane schreiben ohne richtig zu eigentlichen Sache zu kommen, aber von der Praxis der Luftbilderstellung hast Du echt Null Ahnung. Ansonsten würdest Du nicht so etwas schreiben, nur weil es in Deinen gedanklichen Kontext passt.

“Ich war nämlich kurz vorher über eine andere Ecke von Deutschland geflogen und dort waren die Windkraftanlagen aktiv. Daher wäre es IMHO schon ein etwas ungewöhnlicher Zufall, das genau zu dem Zeitpunkt über Dortmund kaum Wind war.”

Ja ja es ist wirklich ungewöhnlich, dass das Wetter in A anders ist als in B. Neulich habe ich im Westen Regen gesehen, währen mir hier schon monatelang die Zunge raushängt.Einfach Haarsträubend, echt.

Wie wäre es denn, wenn man einfach mal XP startet den Wind entsprechend der Angaben von FlyAgy einstellt und schaut, ob die Dinger drehen? Ersparte ne Menge Schreibarbeit zum Nutzen der Leser.
Zur Erinnerung: XP läuft auf jedem Rechner einfach kopiert und an jedem Ort. Einer der wirklichen Vorteile.

FlyAgi

Auf das Verhalten von Windkraftanlagen außerhalb der Szenerie kann ich leider nur bedingt Einfluss nehmen, aber:

Wenn du dasselbe Verhalten haben möchtest für X-Europe und VFR-Landmarks von Simheaven, kannst du meine Turbinen-Lib verwenden:

https://flyagi.de/viewtopic.php?f=5&t=11

Dass nun die Dortmunder Windkraftanalagen alle dieselben sind ist so nicht ganz richtig. Christians Modelle sind hier die Vorgabe – und die sind auch nicht einfach runterskaliert, der Flügeldurchmesser ist jeweils an die Höhe angepasst, so dass das Gesamtbild harmonischer und natürlicher ist als bei einem skalierten Modell.

Und, wie gesagt, die Wind-Turbinen sind alle animiert, Indexing hin oder her.

Ich werde das gefühl nun aber nicht los, dass das alles nun keine Rolle spielt.

😉

Simmershome

“Ich werde das gefühl nun aber nicht los, dass das alles nun keine Rolle spielt.”

Du solltest vielleicht unter dem Pseudonym Xorb veröffentlichen. Ist noch frei, den Buchstabendreher merkt keiner und bei Reviews ist jeder Fehler oder nicht wirklich Gelungenes Test für die Zukunft oder gewollt.🤔

FlyAgi

Ich habe eine bessere Idee. Aber die verrate ich erstmal nicht. 🙂

Karsten - simFlight

FlyAgi:
Wir sind im X-Plane Markt interesanterweise nicht in einem Sprint ( https://www.avsim.com/forums/topic/539205-ixeg-737-further-development/?do=findComment&comment=3882697 ), sondern der Markt funktioniert noch nach deutlich anderen Gesetzmäßigkeiten, zum zweiten bist du zu sehr auf dieses kleines Detail des Reviews konzentrierst.
Doch meiner Erfahrung nach ist das Detail drehende, nicht drehende Windkraftanlagen für die meisten Kunden nicht derart entscheidend ob man diese Szenerie nun kauft..
Eben durch den oben genannten Einwand sind statt dessen Updates und Upgrades ein wichtiges Thema.
Deine erste Anmerkung wäre schon vollkommen ausreichend gewesen, das ich bei Gelegenheit mich darum gekümmert hätte.

simmershome

@FlyAgy
Gib es einfach auf. Bei jemandem der erst ein Review veröffentlicht und dann bei Gelegenheit sich das anschaut und korrigiert, statt erst zu schauen und dann zu veröffentlichen, fehlen mir echt die Worte.
Besonders wenn einer erklärt wie der Markt funktioniert. Frage mich nur warum die nicht alle selbstständig sind. Ich war es lange Zeit und denke mir lieber meinen Teil.
Also besinne Dich auf Deine Projekte und lass gut sein. Hier ist der Reviewer einfach nicht in der Lage mal kurz zu sagen. Sorry da ist mir ein Lapsus unter gekommen. Statt dessen wird er Dir auch weiter erklären wie die Welt funktioniert.

Frank

@simmershome

Fehler hin oder her, aber deine aggressive Art und Weise zu antworten finde ich schon beleidigend und gehen unter die Gürtellinie.

Man merkt das du ein “persönliches” Problem mit Karsten zu haben scheinst.

Und die Windräder machen ja nun nicht den ganze Test aus und JA …ich habe kapiert das die Aussage über die Windräder falsch war.

FlyAgi

Karsten, ich hätte die Windturbinen nicht weiter thematisiert hätte ich nicht den Eindruck gehabt, du würdest irgendwie versuchen den inhaltlichen Fehler im Text wegzureden. Es geht mir hier letztlich darum, dass die Aussage, diese seien nicht animiert, schlicht falsch ist – und wäre sie richtig, wäre das ein Grund für mich nachzubessern, weshalb ich gefragt habe, ob die bei dir oder euch auch unter den angegebenen Bedingungen nicht funktionieren.

Zum Thema Updates: Knapp eine Woche nach Release gab es für Dortmund bereits das erste Update mit einigen recht deutlichen Korrekturen sowohl am Flughafen als auch am Stadtbild. Im Allgemeinen halte ich Szenerien, für die ich verantwortlich bin auch auf Stand – nur leider interessiert sowas bei Freeware nun mal niemanden und groß thematisiert wird das Thema Updates meist auch nicht. EDXE Rheine-Eschendorf hat innerhalb eines Jahres immerhin 5 Updates erhalten. Für die ersten drei Simmershome-Szenerien für XP gab es auch sofort ein Update, nachdem der Custom Ground vorbereitet und implementiert war. Es sind alle Szenerien, für die ich in irgendeiner Form verantwortlich bin, auf dem aktuellen Stand meiner Technik.

Karsten - simFlight

So, ich konnte das jetzt noch mal überprüfen. Ich weiß aber nicht ob dir das Ergebnis gefällt: Prinzipiell scheint es zu funktionieren, ABER NICHT IMMER!
Ich habe noch nicht ganz verstanden unter welchen Umständen etwas schief läuft, aber ich hatte ja erwähnt, dass bei mir FSGRW Dienst tut und dieses steuert SkyMaxx Pro an. Dieses wollte gerade eine erneute Authentifizierung.
Dank einer anderen Perspektive konnte ich die Animation des Kühlturms sehen, aber wie erwähnt, diese ist falsch. In einem Kühlturm wird Wasser frei gesetzt, das aufgrund der Abwärme verdampft, womit die Anlage selbst gekühlt wird. Da drin brennt aber nichts. Aber die Windräder standen Ansonsten war in der Szenerie alles in Ordnung. Die Systeme erkannten die richtige Windrichtung und wohl auch die Windgeschwindigkeit. Erst als ich die Verbindung von FSGRW und X-Plane unterbrach und wieder startete liefen die Windräder. Unter solchen Umständen lief auch das ganze mit der Windsituation vom ursprünglichen Aufnahmedatum. Ich habe das Gefühl dass du irgendeine Fehlersituation nicht sauber abgefangen hast. Zumindest läuft da was nicht sauber.

simmershome

Karsten, ist Dir denn schon mal aufgefallen, dass der weiße Smoke Effekt in XP 11 von den Entwickern “genialer” Weise in “schwarz” dargestellt geliefert wird, während er in XP 10 noch weiß war?

Ansonsten, ein Modell ist entweder animiert oder nicht animiert. Schön , dass Du nun festgestellt hat, dass es wohl animiert ist. Schwere Geburt.

Ein Object wertet eine (Umgebungs) Bedingung aus und wenn FSGRW oder SkyMaxx Pro die nicht erzeugt wertet es halt nix aus. Da würde ich vielleicht auch mal diese Kombination in Betracht ziehen.
Das da ein Bug ist, erscheint mir wahrscheinlicher als ein blockierender Bolzen in den Windrädern

Zumal das Wetter in X-Plane eh alles Andere als überzeugend ist.

FlyAgi

Sieht so aus, als würde sich FSGRW nicht an die Standards halten und die Winddaten nicht korrekt/nativ setzen – falls es nicht einfach andere, niedrigere, Windgeschwindigkeiten injiziert hat, was ich für wahrscheinlicher halte. Da ich FSGRW leider nicht habe, kann ich da auch nichts zu testen. Mit SMP + RWC habe ich bisher keine Probleme feststellen können und ich habe die Windturbinen seit über einem Jahr in Benutzung, wobei SMP + RWC auch keinen Einfluss auf den Wind haben und sich ausschließlich um die Wolkenerscheinung kümmern.

@ Fabrice:

Ich gebe gerne Fehler zu, wenn ich denn welche gemacht habe. Die Windturbinen sind aber technisch einwandfrei anmimiert und der Kraftwerksrauch ist irgendwo Geschmackssache, schätze ich. Was genau jetzt das problem mit dem Ortho ist erschließt sich mir nicht, das sind 60cm/Pixel und bei mir im Sim kein wenig ‘matschig und verschwommen’.

simmershome

“Sieht so aus, als würde sich FSGRW nicht an die Standards halten und die Winddaten nicht korrekt/nativ setzen ”

Das ist so, ich hatte es im FSX und anfangs in P3D. Gestimmt hat es nie, es war allerdings damals immer nett anzusehen. Man durfte nur nicht aus dem Fenster schauen und vergleichen

Fabrice

“Sieht so aus, als würde sich FSGRW nicht an die Standards halten und die Winddaten nicht korrekt/nativ setzen”
Okay, wir verstehen es. Der Fehler liegt bei allen anderen. Aber nicht am Verantwortlichen!

“Da ich FSGRW leider nicht habe, kann ich da auch nichts zu testen.”
Deutlicher geht es nicht. Die Szenerie wurde von niemandem getestet.

“habe ich bisher keine Probleme feststellen können und ich habe die Windturbinen seit über einem Jahr in Benutzung,”
Schön, dass sie zumindest für dich arbeiten. Davon habe ich nichts.

“Ich gebe gerne Fehler zu, wenn ich denn welche gemacht habe.”
Einsicht in die eigene Unfähigkeit sieht anders aus! Ich denke, es ist eher eine Abweichung als eine Frage des Geschmacks. Aber ok, wir geben es dir gerne zu, der Geschmack ist daneben.

“Was genau jetzt das problem mit dem Ortho ist erschließt sich mir nicht, das sind 60cm/Pixel und bei mir im Sim kein wenig ‘matschig und verschwommen’.”
Dann benutzt du eine ganz andere Szenerie als die, die ich gekauft habe. Dann hätte ich gerne den Link zu der Szenerie, die kein verhundstes orthographisches Bodenbild hat!!!

Aloha!
Fabrice

Fabrice

@Paradoxagi/FlyAgil/A. Schwalm
So viele Namen sind irritierend.

Mein alter Ausbildungsleiter sage immer: “Wenn du etwas nicht richtig kannst dann gehst du nochmal zur Schule”. Ist doch ganz einfach nen produzierten Fehler zuzugeben. Und ist nicht schlimm fehlerhaftes geleistet zu haben. nur ist wichtig es anzuerkennen, es nicht ein zweites mal falsch zu machen. Und schwarze Rauchwolken überm Kraftwerk gehn nun mal gar nicht! Windturbine die sich fehlerhaft dreht ist ein absolutes NoGo.

Aber ganz schlimm ist das Bodenortho. Total matschig und verschwommen, ich kann Dortmund so nicht gebrauchen. Schade!

Aloha!
Fabrice