ORBX Netherlands TrueEarth – jetzt verfügbar!

25

Der “ORBX Game-Changer” ist endlich da. Zwar aktuell nur für P3Dv4, FSX und P3Dv1-3 sollen folgen. Wir hatten ja schon berichtet, dass ORBX Netherlands TrueEarth mehr als eine “herkömmliche Fototapete” ist, denn es vereint photorealen Untergrund mit genau platziertem Autogen und Jahreszeiten, was für viele bisher das “no go” für photoreale Szenerien war.

Vor dem Kauf für knapp 55 AUD (ca. 34 EUR) sollte man allerdings den Platz auf der Festplatte prüfen, denn allein der Download beträgt rund 77 GB. Verfügbar ist das neue Prachtstück von ORBX über FTX Central 3.

Features:

  • Die Gesamtheit der Niederlande ist in allen Einzelheiten dargestellt!
  • 85.000km2 photorealer Untergrund
  • 5 “hand colorierte” Jahreszeiten!
  • Vollständige 3D-Nachtbeleuchtung und Nacht Bodentexturen
  • 43 aktualisierte Flughäfen, darunter 18, die nicht im Standard Sim vorhanden sind
  • CityScene Bautechnologie für alle großen Städte, Städte und Ballungsräume.
  • Unglaublich dichte autogene Vegetation
  • Maßgeschneiderte ländliche Variationen, einschließlich Tulpenfelder im Frühling
  • Ultra HD Mesh in 5m Auflösung
  • Genaue Straße, Wasserstraße, Brücken und Übertragungsleitungen
  • Schöne Gebäude-Texturen für alle Autogen-Gebäude
  • Hunderte von benutzerdefinierten Sehenswürdigkeiten und POI
  • Traditionelle niederländische Windmühlen
  • Größere Kirchen und Kathedralen nach Maß modelliert
  • Modelle für alle großen TV- und Radiomasten
  • Viele große Brücken nach Maß
  • Benutzerdefinierte Schiffsmodelle einzigartig in den Niederlanden
  • Tausende von Hand platzierten Windturbinen, Raffinerien, Häfen und anderen Bibliotheksobjekten
  • Von Hand aufbereitete und kolorierte Wassertexturen, einschließlich kompletter Wassermasken
  • Voll kompatibel mit benachbarten Regionen (GES, GEN), ORBX Global und OpenLC Europe

 

Benachrichtigungen:
simmershome

Ich trau mich mal…
Was versteht ihr unter “Game-Changer” , denn neu ist das Konzept wirklich nicht. Aber Game Changer scheint es in der Tat zu sein.

Zitat eines Staff Members von OrbX

“I reset my fps limit to 22fps today and went out in True Earth, nice and smooth and blurries are much reduced.”

User Zitat 1:
“At or above 3k ft is where she really starts to shine”

Also so wie ich schon im Preview Thread vermutet habe

Zitat eines 8700k @ 5Ghz Wasser gekühlt Users:

“I had to reduce max texture size as FPS was fluctuating from 20s to 40s quickly and I find that bus interface is heavily loaded.”

Den User Bildern ist zu entnehmen , dass es wohl besser ist, die Schatten in P3D abzuschalten, weil diese z.B bein den schönen Windrädern nicht oder nur schlecht Ground bereinigt sind und dann Schatten in verschiedene Richtungen werfen

Diese Probleme kenne ich von Austria HD allesamt nicht.

Trotzdem ist es oberhalb 3000 ft hübsch anzusehen.

Ironie : Vielleicht läuft es ja besser, wenn man von SSD auf HDD wechselt, wie so einige zur Kostenminimierung empfohlen haben im anderen Thread.

Wer von den deutschen Usern kann schon aus Eigenerfahrung berichten?

Günter - simFlight

“Game-Changer” … wie man auch immer den Begriff auslegen will …

Allerdings muss man es ORBX lassen, dass so ein Projekt in dem Unfang es bisher tatsächlich noch nicht gab. Austria HD usw, sind ja wirklich nur Fototexturen, ohne Jahreszeiten und nicht in dem Detailgrad.

Wie das mit der Leistung am Ende wird, bin gespannt.
Ich kann mich zurück halten, weil Holland nun nicht mein primäres Ziel ist. Und plausibel schaut es für mich ohne TrueEarth auch aus – kenne mich da ja nicht aus.

simmershome

Ich will da auch nichts herab würdigen, gut sieht es allemal aus. Aber die Probleme waren vorhersehbar. Die Jahreszeiten haben jedoch damit nichts zu tun.

Es bestätigt lediglich meine Theorie, dass dies nicht die Lösung für den Sim ist.

Für mich heißt die nach wie vor LC und punktuell Luftbild, gerne dann auch Siedlungsgebiete.
Aber für Nebel- und Regenflieger den Aufwand in der Fläche zu betreiben, um sich an Feldern orientieren zu können, ist einfach subotimal.

Und welche Arbeit die Luftbilder machen, wenn sie gescheit aussehen sollen und eingepasst sind, weiß ich ja selber. Das ist auch bei OrbX zu würdigen.

Marcel

“Es bestätigt lediglich meine Theorie, dass dies nicht die Lösung für den Sim ist.”

Ich habe die Theorie, dass die PMDG 747 nicht die Lösung für den Sim ist. Zumindest gibt es viele VFR’ler, die damit nicht glücklich werden.

Luftbilder sind ein Add-on, das den Geschmack einiger nicht trifft, für andere unverzichtbar ist. Such Dir einfach das für Deinen Sim und Geschmack passende Produkt aus. 😉

Karsten - simFlight

Man zeige mir eine Szenerie oder ein Flugzeug, das jeden gefällt. Ich denke schon die Tatsache , dass man die Niederlande nahm waren vor allem:

Kleine Größe.

Überschaubar.

JV einfach zu begeistern, weil Heimvorteil.

Das an der Stelle P3D erst mal schwimmt war klar. Erst mit solchen Daten sind sie wirklich in der Lage ihre internen Flaschenhälse zu finden. Doch das ist ein Feature, dass sie auch ihrer echten Zielgruppe gut verkaufen können und damit auch LM. Damit bekommen sie es bezahlt auch wenn sie ihre internen Pipelines komplett neu aufteilen müssen.

Philipp S.

So gut das auch aussehen mag. Für jeden Airliner Piloten absolut unnötig. Da reicht openLC allemal.

Gharac Durac

Ich brauch das ganze Zeug nicht im X-Plane. Mir reicht da das kostenlose Ortho4Xp, da wo ich es möchte, und Simheaven liefert ebenfalls kostenlose Dinge die dem normal tickenden XPlaner kaum zu ORBX treiben werden. Was ORBX wirklich gut machen könnte, wären Airports in einem Detailgrad wie ich es vom P3D kenne. FlyTampa hats vorgemacht. Letztendlich fliegen die meisten in Bereichen wo ich von so einer “TrueEarth” rein gar nichts habe. VFR Piloten sind ganz klar eine Minderheit. Und was nützt es wenn die FPS dann nur noch durch Entfernung von Schaden und sonstigen Tweaks zu retten sind. Ich bin froh das ich seit einem Jahr gerade nicht mehr dieses P3D ge-tweake und FPS Probleme habe.

Günter - simFlight

Bitte beim Thema bleiben, das hier heißt: P3D!
Danke!

simmershome

Dann mal ein Kuzbericht vom ersten Flug.
ok, bei dem wirklich noblen Preis habe ich es als Lernobject gekauft , denn abschauen kann ich mir da jede Menge (nicht mit Klauen zu verwechseln)

Mein Fluggerät war die Standard Baron. Der Flug führte von Aachen Kurs 300 nach Rotterdam , dann an der Küsten nach Amsterdam. Meine Einstellungen waren Bäume Very Dense und Gebäude Dense. Unter Dense macht es keinen Spaß weil dann in der Fläche zu wenig Autogen steht, außer in den Städten, wo wohl vieles handplatziert ist .

Gestartet bin ich in Aachen mit dem aktuellen AS Wetter und wahlweise über drei und einen Bildschirm geflogen. Das Wetter habe ich sehr schnell wieder abgestellt, weil dann Blurries und auch extreme Ruckler auftraten. Gleiches gilt für Road Traffic. Der macht schon insofern keinen Spaß, weil man deutlich die nicht bereinigten Straßenimprints sieht und die FS Autos dann durchfahren. Ab 1700 ft werden die Straßen völlig unansehnlich und auch das Mesh stimmt dann nicht mehr (Wellenstraßen) auch in Amsterdam, wo ich auf 1700 ft runter bin.

In der Fläche ist wirklich nichts weltbewegendes zu sehen, außer dass es natürlich extrem genau ist. Optisch macht da GEN mit Fahrzeugverkehr eher mehr Spass, weil man akzeptable Straßen hat und auch Wetter jeder Zeit an lassen kann.

Deutlich vorhanden ist auch das was schon im FTX Forum steht, nämlich Framesprünge ohne erkennbare Anlass von 40 auf 20 und zwar überall auf meinem Flug.

Also für VFR und Flachlandfans sicher eine Kaufoption für alle Anderen eher nicht. Da reicht auch NL2000 oder FTX Global/Vector, was völlig problemfrei läuft.

Erstaunlich gut schlägt sich das Addon in den Ballungsgebieten, zwar mit niedriger Framerate, dafür aber konstanter.

Also wer ohne Livewetter und möglichst ohne Traffic Sightseeing bevorzugt, wird damit zufrieden sein. Eine Fehlivestition kann man wegen des recht günstigen Preises eigentlich nicht tätigen.

Die Zukunft des Sim kann es jedoch nicht sein, es sei den man wünscht sich ein Plattenkarusell. Bei Deutschland bräuchte man dann schon mal 600 GB , Irrsinn in meinen Augen, denn der Mehrwert gegenüber GEN/GES stünde dazu in keinem Verhältnis.

Wolfgang

Danke für die Info

simmershome

Ich habe das mal gleich zum Anlass genommen mein gesamtes ORBX (inzwischen 280GB) auf eine andere SSD zu schieben. Das funktioniert mit einem Windows symlink problemlos inklusive Installation und Konfiguration mit FTX Central.

Marcel

@Philipp S. : Das Produkt ist für jeden Airliner Piloten ein Pflichtkauf! LC Szenerien sind für jeden ernsthaften Simmer bei weitem nicht mehr ausreichend!

@simmershome: Respekt, dass Du Dir die Szenerie zum Testen geholt hast! Bin mal gespannt, ob die schlechte Peformance noch eine Release-Begleiterscheinung ist und weggepatcht wird. Wie wir schon diskutiert haben halte ich den Speicherbedarf auf der Festplatte für kein Problem, wenn man den Ausblick auf Luftbildszenerien genießen mag, aber flüssig laufen sollte sie.

Philipp S.

Naja, sehe ich jetzt nicht unbedingt so. Mit FlyTampa AMS ist ja schon ein Teil davon mit umgesetzt worden. Im Anflug habe ich eigentlich mit openLC und der Szenerie selbst alles, was ich so brauche.

VFR sind für mich die Flächenszenerien gigantisch, keine Frage. Da stimmt auch der Detailgrad. Aber im Anflug auf München / Nürnberg mit dem A320 oder 737 hab ich mit Funkverkehr und dem Flieger mehr zu tun. Da reicht mit openLC und FTX Global völlig. Zumal das meistens auch immer alles eine Frage der Performance ist.

Marcel

Da war etwas Ironie ‘bei Philipp. Ich wollte nur deutlich machen, dass Aussagen wie “für jeden Airliner Piloten unnötig” oder “für jeden Airliner Piloten ein Pflichtkauf” nicht sinnvoll sind. Das ist einfach Geschmackssache, was für jeden einzelnen nötig oder unnötig ist. 😉

Ich wollte bei unserem Simulator eigentlich auch nur Landklassenszenerien verwenden. Aber es gibt mittlerweile so schöne Foto-Flächenszenerien dass ich darüber wieder nachdenke und entweder zwei Setups parallel nutze oder zumindest einige Regionen mit Luftbildern installiere.

Wenn ich mir das Visual vieler Full-Motion-Simulatoren anschaue, bräuchten Airliner Piloten seit FS98 keine neuen Szenerien mehr. Mich würden die Kommentare hier mal interessieren, wenn wir Entwickler Euch sowas heute noch verkaufen wollten. 😉

Zwei Gründe, warum Luftbildszenerien auch in einem Airliner eine Daseinsberechtigung haben:

Wenn sie gut gemacht ist (und ggf. Jahreszeiten hat), ist eine Luftbildszenerie mit Autogen immer realistischer als eine Landklassenszenerie.

Eine Luftbildszenerie erhöht die Immersion und damit auch den Stress. Was beim Training auch hilft.

simmershome

“Wenn sie gut gemacht ist (und ggf. Jahreszeiten hat), ist eine Luftbildszenerie mit Autogen immer realistischer als eine Landklassenszenerie.”

In 30000 ft braucht man die aber nicht wirklich. Aber richtig , den Airport nebst Umgebung mache ich auch immer als Photoground.
Bliebe noch Abflug und Anflug. Allerdings kenne ich keinen Piloten der da aus dem Fenster schaut. Mit dem würde ich zumindest nicht mitfliegen wollen.

Marcel

Ich habe im Cockpit erlebt, dass man kurz nach dem Takeoff die Schultergurte löst, sich übers Glareshield legt und die Landschaft anschaut. Allerdings im Airbus. Da haben Piloten auch eher dekorativen Charakter. 😉

simmershome

Ja das klappt besonders gut mit der PMDG oder dem FSL Bus am 2D Bildschirm 🙂

Marcel

Man kann sich ja einen entsprechenden View konfigurieren wenn man kein TrackIR hat. Und welcher ernsthafte Simmer hat bitte keine Schultergurte am Bürostuhl?

Michael A.

“Allerdings im Airbus. Da haben die Piloten auch eher dekorativen Charakter”.

Das solltest du mal den Passagieren erzählen, die im Hudson River aus dem A320 ausgestiegen sind.

Marcel

Ja, eine Airbus Crew wurde tatsächlich mal gebraucht. Bei Boeing braucht man jede Crew. 🙂

Ich hoffe, Ihr versteht etwas Spaß. Man kann das ja auch positiv bezüglich der Flugzeuge von Airbus und negativ gegenüber Boeing interpretieren. 😉

simmershome

Um mal aufs Thema zurück zu kommen. Ich habe es nun mal analysiert.

Das “moderne” Konzept ist vom Prinzip nichts anderes als meine Geoszenen von 2015 auch.
Nämlich Photground nachbearbeitet, hancolorierte Jahreszeiten, Wasssermasken und Autogen automatisch, Lichter automatisch, sowie Poi drauf.

http://simmershome.de/simmershome-geoszene/

Natürlich mit OrbX eigenem Autogen und eigenen Pois , ausgebauten Städten und Standardplätze.
Ansonsten ist technisch genau so wie ich es damals mit Berlin, Hamburg, München Dresden, Leipzig,Frankfurt und Wien im Herbst 2015 realisiert habe.
Ganze Länder ( die Schweiz war angefragt) musste ich aus Lizenzgründen ablehnen. Heute schert sich zwar keiner (Freeware) mehr darum ganze Länder ins Netz zu stellen, aber mir ist das aus urheberrechtlichen Gründen zu heiß gewesen.

Also neu ist die Technologie in keinster Weise, aber sehr gut und professioneller umgesetzt.

simmershomekX3Lf

Und für alle die skeptisch sind. Es ist punktgenau die Technologie die ich Weihnachten 2015 in der Geoszene Wien vorgestellt habe. Nur konnte ich damals bei 32 Bit nicht so in die Vollen greifen, dafür ist es aber 60cm/px.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=268&v=ftNmXTL0OZY

Natürlich darf das jeder nach Belieben nachbauen und verbessern, nur soll er dann nicht so tun, als habe er gerade was Neues erfunden. Neu ist nur der Name und die Komplexität die mit P3D v4 möglich geworden ist.

Karsten - simFlight

Das ist natürlich nur für diese Szenerie gültig.
Denn wie erwähnt: In X-Plane hatte man diese Techniken deutlich weiterentwickelt.
Zum Beispiel mit XEurope https://www.youtube.com/watch?v=ANypQOjlIq8

X-Plane hatte schlichtrweg den Vorteil das die Basis sowieso recht stark OSM nutzte (OSM2XP entstammte AFAIK noch X-Plane 9 Zeiten) , das AutoGen von X-Plane 10 deutliche Schwächen hatte und X-Plane eben weit früher auf 64 Bit ging. Und IMHO machten diese Ansätze erst mit 64 Bit richtig Sinn. Daher bin ich wirklich gespannt, was OrbX da auf die 32 Bit Kunden loslässt.

Im Prinzip kommen da auch noch unter anderem OSM Daten zum Einsatz aber deutlich erweitert.
Und auch das AutoGen von Barton entstammt einer deutlich weiterentwickelten Basis.
Mit anderen Worten OrbX hat zwei von Grund auf unterschiedliche Ansätze für die gleiche Technik und kann daraus dann versuchen die besten Wege zu vereinen, soweit es möglich ist. Es wird erst dann wirklich interessant wenn auch die P3D v4 Fassung von EU TrueEarth England erscheint, während ich mir recht sicher bin, dass Tony für die X-Plane Fassung eher versuchen wird seine Ansätze weiter zu verbessern. Denn seine Hauptprobleme (kann keine passenden Fototexturen mitliefern und keine effizienten guten Gebäudemodelle) hat ORbX ihm ja abgenommen.

simmershome

Man hat ja gar kein richtiges Konzept , Karsten. Zwischendurch wollte JV die Regionen auf 20m/px schrumpfen. Jetzt hat er sich für alle neuen Erscheinungen auf 10m/px festgelegt. VFR wie in NL wird dann keiner haben und für IFR braucht das erst recht Niemand.
Über XP will ich mal hier im P3D Thread nicht reden. Da tönt er mit tonnenweisen Projekten und Arbeit über 5 Jahre. Mal sehen wer dafür das Geld ausgibt bei den XP-lern.
Allerdings ist derzeit ne Festlegung bei OrbX so wenig aktuell wie die Nachricht von gestern. Schaun wir mal.

klaus

Für alle, die sich für ORBX Netherlands wirklich interessieren (und da Bilder bekanntlich mehr sagen als tausende von Worten): habe auf youtube eine sehr interessante Review gefunden, von einem dort lebenden Niederländer (hört man auch an seinem Akzent):

https://www.youtube.com/watch?v=PuHIvZm_gVs

Kann diese Review wirklich empfehlen, weil er in einem sehr gut verständlichen Englisch klar über die Vor- und Nachteile dieser neuen FTX Szenerie spricht, was ihn begeistert und was nicht so (sorry; eben leider nur fremdsprachig)….sehr insformativ, ohne Lobhuddelei, ohne Polemik, klar auf das Produkt ausgerichtet!

Gegen Ende des Videos sogar mit vergleichenden Bildern aus der realen Welt mit der von FTX Netherlands.

Herzliche Grüsse.