Review: JustSims Larnaca (X-Plane 11)

1

Wir beschäftigen uns dieses Mal mit JustSims Umsetzung des Flughafens Larnaca International (LCLK) auf Zypern für X-Plane 11, der momentan im Angebot für 18€ zu haben ist.

Der Flughafen

Der Bau des Flughafens erfolgte Ende des Jahres 1974, als nach dem Einmarsch der Türkei der alte Flughafen Nicosia International bombardiert wurde. Später wurde er Teil der von der UN kontrollierten Pufferzone zwischen dem griechischen und türkischen Teil der Insel. Am 8. Februar 1975 nahm er seinen Betrieb auf.

Als Touristenziel bedient der Flughafen heute 7,7 Millionen Passagiere pro Jahr. Das ist das dreifache seiner ursprünglich geplanten Kapazität. Daher wurde 1998 eine Erweiterung des Flughafens beschlossen. Im Rahmen dieser Erweiterung entstand ein vollkommen neues Terminalgebäude, welches 500 Meter vom alten Terminal entfernt ist. Dazwischen enstand ebenfalls ein neuer Tower. Heute wird nahezu ausschließlich das neue Terminal mit seinen Jetways verwendet, während das alte Terminal Staatsgästen, VIPs und Firmenjets vorbehalten ist.

Installation

Wie üblich bekommt man beim Kauf eine Zip Library, in welcher wir zwei Textdateien (changelog und installation), sowie ein Verzeichnis finden. Dieses Verzeichnis kopiert man in das Custom Scenery Verzeichnis von X-Plane 11 und fertig.

Der Test

Für einen  ersten Überblick setzen wir uns einfach in eine JustFlight Warrior und sehen uns um.

Wie üblich vertraut JustSim mal wieder auf eine Mischung aus generierten Texturen auf den Run- und Taxiways, wie auch Fototexturen in anderen Bereichen. Dabei hat man wieder einmal reichlich Gebrauch von PBR gemacht. Auch der X-Plane 11 eigene Bodenverkehr ist hier im Einsatz. Im Gegensatz zu Aspen, hat man hier kein GroundTraffic mit seinen zusätzlichen Möglichkeiten in Reserve.

Es ist unübersehbar warum JustSim eine klare Trennung zu X-Plane 10 vorgenommen hat. Der Flughafen kann in dieser Form in X-Plane 10 nicht funktionieren.

Der Eingangsbereich ist ordentlich, aber nicht gut modelliert. So viele Taxen und so wenige Autos auf dem Parkplatz? Und ich habe erhebliche Zweifel das man im Eingangsbereich und auf dem Parkplatz keine Lichtquellen hat.

Man hat sich offenbar nur auf den Flughafen konzentriert. Auch die Fenster sind in Wirklichkeit ein Rückschritt. Keine Reflektionen, keine Transparenz, sondern ausschließlich eine einfache Textur die auch noch sehr schlicht gestaltet wurde.

Der Towerbereidch mit dem alten und neuen Tower und der Feuerwache wurde recht ordentlich gestaltet. Sowohl am Tag, wie auch in der Nacht. Doch das neue Terminal ist natürlich der eigentliche Mittelpunkt des heutigen Flughafens.

Und wenn man ehrlich ist, hat auch JustSim einen Großteil seiner Aufmerksamkeit auf diesen Bereich konzentriert.

Wie man sieht, hat man auch bereits Autogates integriert. Darüber hinaus hat man bestimmten Teilen des Terminals etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Doch außerhalb dieses Bereiches geht man anders vor.

Man erweitert wie üblich die Fototextur des Flughafens etwas über den Flughafen hinaus. In den Kernbereichen nutzt man zusätzlich eigene Custom Gebäude. Doch wenn man sich den Rändern der Fototextur nähert übernimmt das AutoGen, bzw. in diesen Fall X-Europe die Kontrolle und die Fototextur geht nahezu unmerklich in die Default Landclasses über.

Auch beim Anflug ist dieser Übergang nahezu perfekt. Ohne den Strand wäre der Übergang in der Praxis kaum zu sehen.

Die Performance ist dabei absolut unauffällig. Alle Ruckler sind auf das Aufnehmen von Standbildern zurück zu führen. Was bei diesen Flughafen ausnahmsweise auch einmal unauffällig ist, sind die Runwaytexturen. Kein Meisterwerk, aber man läuft auch nicht mehr entsetzt weg.

Und hier noch ein zweites Video, das unter anderem die Landung beinhaltet.

Es bleibt eigentlich nur noch ein Test: das AutoGate. Wie man im Video sah zeigte das Display etwas an – und wenn wir uns mit einer ToLiSs319 an das Gate stellen und die Bremse lösen:

wird der Jetway ganz korrekt zurück gefahren.

Fazit

Auch wenn man bei diesen Flughafen so einige lieb gewordene Extras vermisst, wie die spiegelnden Glasscheiben, hat man doch in anderen Bereichen sehr vieles richtig gemacht. Man hat die Spiegelungen eher auf die Betonflächen verlagert. Der Bodenverkehr, der funktionierende AI-Traffic und damit auch ein funktionierendes X-life und World Traffic 3. Die wirklich gelungenen und sauberen Übergänge zur Default Szenerie, die etwas besseren Bodentexturen. Das Produkt ist im Endeffekt in sich stimmig. Man bekommt etwas für sein Geld, nämlich einen funktionierenden Flughafen einer Ferieninsel der Dank seiner ganzen Custom Gebäude und Effekte sich kaum eine Blöße gibt. Kann man ihm da vorwerfen, dass der Flughafen wenig echte Neuheiten bietet? JustSim ist nun einmal nicht Short Final Designs (MisterX) oder ein Drzewieki Designs und der Flughafen ist nun einmal auch keine sensationelle Schönheit und er wurde routiniert in Szene gesetzt.

Informationen

Pro Contra
  • Lichteffekte der Betonflächen.
  • Ordentliche Custom Objekte.
  • Nutzung aktiver Elemente für X-Plane 11. (Taxiways, Rampen, Bodenverkehr, )
  • Sehr gute Übergänge zur Umgebung.
  • Akzeptabler Preis
  • Glasflächen gegenüber anderen Flughäfen deutlich vereinfacht.
Informationen Testsystem
  • Entwickler: JustSim
  • Preis : 22,49 € (bis 30.3 17,99 € )
  • Kauf: simmarket
  • Größe:  617 MB
  • Intel Core i7 950, 3.1 Ghz
  • GeForce 770, 4 Gb VRAM
  • Windows 8.1×64, 18 Gb RAM
  • X-Plane 11.20 VR preview 6

Karsten Schubert

Benachrichtigungen:
Peter

Es tut mir Leid, aber es ist schlicht nicht möglich, den Artikel zu lesen. Ständig wird man auf irgendwelche unseriösen Gewinnspiele weitergeleitet, ohne etwas gedrückt zu haben.
Etwas mehr Aufmerksamkeit darauf, welche Werbung hier geschaltet wird und vor allem wievielt, es ist nämlich mittlerweile die halbe Seite voll damit, wäre von Seiten der Redaktion wirklich wünschenswert.