simFlight Full Motion Sim entsteht

49

In Kaltenkirchen, einer Kleinstadt gut 20 km nördlich vom Hamburger Flughafen, entsteht ein etwas ambitionierteres Projekt zur Flugsimulation. Mithilfe von Cockpitsonic wird dort derzeit ein Full Motion Sim für die simFlight GmbH installiert. Grundlage ist Prepar3Dv4 und das simulierte Flugobjekt ist eine Boeing 737-800.

 

 

 

 

Benachrichtigungen:
simmershome

Wenn simflight der Sache überdrüssig ist wüsste ich nen neuen Standort 🙂
… duck und wech…

PatrickF

Frage aus reinem persönlichen Interesse : warum hat man Prepar3Dv4 als Grundlage gewählt ?

Wolfgang

Was denn sonst?
Kompletteste Plattform

Patrick F

Sind andere Plattformen nicht komplett ? Wenn ja, warum nicht ?

Michael

Ich vermute, weil die PMDG B737-800 zum Einsatz kommt.

Christian

Nein, Prosim wird zum Einsatz kommen…steht in ihrem Ankündigungspost bei Facebook.
Macht auch für einen Sim dieser Qualität mehr Sinn meiner Meinung nach, als irgendwelche Instrumente von PMDG auf Monitore auszulagern.

pmb4GHnT

Sind wir wirklich schon soweit, dass sich ein kommerzielles Unternehmen entschuldigen muss, wenn es Prepar3d und nicht X-Plane – um das Kind einmal beim Namen zu nennen – einsetzt?

Ich war Weihnachten in Berlin in einem ähnlichen Simulator, da lief ebenfalls Prepar3d und die PMDG 737 NGX Die werden sicher Gründe dafür haben.

Viele Grüße, Michael

Patrick F

Und genau diese Gründen interessieren mich. Dass sich ein kommerzielles Unternehmen für die Verwendung von Prepar3D an Stelle von XP entschuldigen muss, habe ich hier nirgendwo gelesen… Sinnvolle Antworten auf meine ernst gemeinte Frage habe ich bislang leider auch nicht erhalten (Christians Post ausgenommen)…

simmershome

Du hast Prosim, Project Magenta oder Jehell (Airbus) für eine vernünftige Fullsimulation zu Auswahl. Und das sind nur die Flugmodelle nebst Software. Von der Hardwaresteuerung will ich mal gar nicht reden.Ich kenne mehrere professionelle Simulatoren. Man kann X-Plane für Helis verwenden z.B. in Köln ist das so.
Ansonsten tue ich mir den Schmerz von XP nicht mal für mein Homecockpit an, weil ich da nur noch am basteln bin. Ich habe XP parallel und hole den Joystick raus wenn ich den nutzen will.
Abgesehen davon bleibt es ein Rumpfsimulator in den man zahlende Kunden nur schwer locken kann.

Also wenn ich eine Boeing oder einen Airbus kommerziell mit Fullmotion anbieten will, käme ich nie auf die Idee als Plattform Xplane zu verwenden.

Und simflight wahrscheinlich auch nicht.

Außerdem muss das wirklich keiner begründen, warum er welche Entscheidung trifft.

Wolfgang

Danke auf den Punkt Dein Kommentar!

Patrick F

Wo steht denn etwas von Begründung ? Ich habe ein Frage aus reiner Neugier und reinem Wissensdurst gestellt. Nicht mehr und nicht weniger. Und automatisch kommt wieder XP ins Spiel ? Warum ? Hier wird ja geradezu eine Hetzjagd betrieben….

Marcel

“Frage aus reinem persönlichen Interesse : warum hat man Prepar3Dv4 als Grundlage gewählt ?”

Aus meiner Sicht ist das eine ganze harmlose und normale Frage Rainer. Ich verstehe die Paranoia nicht.

“Von der Hardwaresteuerung will ich mal gar nicht reden.”

Deine Argumente mit der Hardware kann ich nicht nachvollziehen. Habe einen Simulator auf MSFS laufen, viele tausend Euro für die Elektronik ausgegeben, die bis heute sehr unzuverlässig läuft und man ist in den Möglichkeiten furchtbar eingeschränkt. Als Nichtprogrammierer muss ich sehr kompliziert Daten mit FSUIPC, XML, LUA und SIOC auslesen, verarbeiten und zurücksenden. Das zweite Flugzeug entsteht mit “der anderen” Software. Ich kann mit kostenlosen Plugins und günstigen Arduino-Boards, zum Glück auch ohne USB, so ziemlich jede Elektronik antreiben, die ich nutzen möchte. Zu einem Bruchteil der Kosten.

Könnte jetzt noch viele Vorteile bezüglich Sounddesign, Repositionierung im Flug, Uhrzeitänderung oder Instructor Station aufzählen, aber ich bin ja mittlerweile befangen. 😉

Nicht falsch verstehen: Es gibt Simulatoren, die laufen seit vielen Jahren mit einer Software, die Umrüstung ist sehr aufwändig. Ist bei uns ja ähnlich. Oder man möchte bestimmte Flugzeuge oder Szenerien benutzen, die gewohnte Softwareumgebung nicht verlassen oder eine schlüsselfertige Hardware nutzen, die nur oder besser mit MSFS läuft.

Würden wir noch eine Q400 Zelle bekommen, würde ich auch ganz sicher die Majestic Software zur Simulation einsetzen.

Das sind alles sehr gute Gründe, die man hier aufzählen kann, um sich für FSX/P3D zu entscheiden. Die Hardwareansteuerung ist es aber aus meiner Sicht nicht. 😉

pmb

Ich muss mich vielleicht entschuldigen, dass ich etwas allergisch reagiert hatte. Ich hatte vor ein paar Tagen im ORBX-Forum einen Thread zu den Vor- und Nachteilen der Simulatoren (mit sehr kritischem Blick auf den von mir hauptsächlich genutzten Prepar3d) gestartet. Der lief sehr sachlich – bis einer der X-Plane-Progagandisten (FILOU – ist vielleicht bekannt) dort erklärt hat, dass er sich nicht vorstellen könne, jemals von X-Plane zu Prepar3d “zurückzukehren”. Danach wurde der Thread geschlossen.

Wenn mich etwas an X-Plane abstößt, ist es diese Manier der Nutzer, bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit andere missionieren zu wollen.

Wenn ich da den Falschen getroffen habe, tut es mir leid.

Viele Grüße, Michael

Marcel

Ich empfinde das auf beiden Seiten so Michael. Natürlich gibt es begeisterte X-Plane Nutzer, die andere überzeugen wollen, aber es gibt auch begeisterte P3D Nutzer, die nicht zulassen wollen, dass die Nutzer sich auch mal die andere Seite anschauen. Das “entweder oder” ist das Problem. Es gibt für beide Simulatoren gute Gründe. Und beide können problemlos auf dem selben Rechner laufen.

Was mir bei einzelnen P3D Nutzern nicht gefällt ist, wenn man nicht einen der vielen guten Gründe aufführt, der für P3D oder gegen X-Plane spricht, sondern einfach Dinge behauptet. Wie oben die angeblichen Schwierigkeiten bei der Hardwareansteuerung.

Ich könnte meine Position ausführlich mit vielen Praxisbeispielen begründen, ich entwickle für beide Simulatoren und habe ebenfalls Hardware Cockpits mit beiden im Betrieb/Entwicklung. Und obwohl es nur nachvollziehbare Fakten sind, würde wieder jemand behaupten, hier wird missioniert. Das macht den Erfahrungsaustausch und die Wissensvermittlung unnötig schwer.

simmershome

Natürlich geht in XP alles irgendwie, aber es ist noch mehr von hinten durch die Brust geschossen, als bei den MS basierenden Simulatoren. Zugegeben gewohnte Umgebung spielt auch eine Rolle.Mir ist Freude am Basteln gewiss nicht abzusprechen, aber XP besteht nur aus Basteln. Und ansonsten geht mir die Missionierung wie sie pmb ansprach echt auf den Keks. Ich war noch nie in einem XP Thread und habe dort P3D missioniert. Umgekehrt passiert das aber laufend. Jeder darf doch nutzen was er will. Nimm nur das Beispiel oben. Da wird ein XP Link rein geworfen, offensichtlich ohne selbst richtig gelesen zu haben oder es zu verinnerlichen. Es ist ne tolle Sache wenn sich jetzt jemand an die Jahreszeiten macht, nur fehlen leider die dazu kompatiblen Szenerien, die man dann selber umstricken muss. Bestimmte Dinge müssen im Grundsimulator und Addon Szenerien ohne weiteres Zutun einfach reibungslos funktionieren und dazu gehören Wetter, Jahreszeiten und AI, egal wie gut oder schlecht. Für fast jedes kleine Problem muss ich mir in XP erst mal ne Lösung suchen und zwar für Basics, die ich ansonsten habe.
Ja zum Funfliegen nutze ich ihn, warum auch nicht.

Hier geht es aber um einen Fullmotion Profi Simulator, den man nicht mal schnell mit paar Potis und 3D Druckern zusammen frickeln kann.

Im Übrigen unterstelle ich Niemanden Paranoia, aber manche können es wahrscheinlich nicht lassen. Die Frage ob das Selbstbefall ist sei deswegen zumindest gedankenmäßig gestattet.

Marcel

“Natürlich geht in XP alles irgendwie, aber es ist noch mehr von hinten durch die Brust geschossen, als bei den MS basierenden Simulatoren.”

Genau das ist es doch, was nicht stimmt, Rainer. Du kannst doch so viele andere zutreffende Argumente anführen, aber wenn Du so einen Unsinn schreibst, brauchst Du Dich nicht wundern, wenn X-Planer sich zu Wort melden und das richtig stellen. 🙂 Ich habe mehrere Systeme an Hardwareschnittstellen in unserem FSX-basieren Simulator verbaut, und was Kosten, Zuverlässigkeit und Alltagstauglichkeit angeht, schneiden diese ganz furchtbar ab. Ich belasse es jetzt mal dabei, aber wenn Du magst, kann ich das gerne sehr ausführlich erklären.

Bei uns geht es um nichts, das man mit “paar Potis und 3d Druckern zusammen frickeln kann”, sondern im einen Fall um größtenteils Originalteile aus dem echten Flugzeug und im anderen Fall um einen ehemaligen LH-Fullmotion-Simulator. Ich weiß, solche Hardware ist natürlich unter dem Niveau eines ernsthaften MS-Simulanten, aber für uns reicht sie. 😉

Das mit den Jahreszeiten ist doch ein gutes Argument. Und ich würde gerne in jedem Simulator auf Austauschtexturen verzichten, von daher warte ich auch lieber ab. Wobei man immerhin in manchen Simulatoren die Texturen im Betrieb austauschen kann und nicht neu starten muss. 😉

simmershome

“Genau das ist es doch, was nicht stimmt, Rainer. Du kannst doch so viele andere zutreffende Argumente anführen, aber wenn Du so einen Unsinn schreibst, brauchst Du Dich nicht wundern, wenn X-Planer sich zu Wort melden und das richtig stellen”

Marcel ich habe und nutze XP und weiß schon was ich schreibe. Auch ich schreibe immer subjektiv, nur bin ich mir dessen bewusst.
Und bitte verdrehe nicht die Tatsachen. X-Planer melden sich generell in P3D oder auch FSX Threads zum Missionieren und dies ist das eigentliche Problem.
Sie melden sich auch dann wenn man gar nichts zu XP schreibt und stören einfach die Threads. Ich vermute mal Minderwertigkeitskomplexe oder sonstwas. Ich jedenfalls muss hier nicht in jede XP News platzen und für P3D die Trommel schlagen…. weil ich weiß was ich habe bzw. bevorzuge.

Und ich bleibe dabei , XP ist vom Handling her von hinten durch die Brust geschossen. Die neuen Jahreszeiten sind das Beste Beispiel. Ich will das aber nicht weiter ausweiten. Es bringt nichts.

Das Einzige was ich möchte ist, dass man in P3D Threads über P3D und in XP Threads über XP diskutieren kann und zwar ohne jeweilge themenfremde Bombenleger aus der anderen Fraktion. Ich kann mich gerne mal in einem XP Thread zu Wort melden und schreiben was mir an MEINEM XP alles so missfällt.

Alles andere überlasse ich der Zeit, was gut ist setzt sich auch mehrheitlich dauerhaft durch. Ganz ohne mein Zutun oder Nichtun. Habe ich schon bei P3D v1 als einer der 2% Fraktion damals geschrieben und wurde ausgelacht. Da muss ich schon schmunzeln.

Marcel

Zum einfacheren Verständnis Rainer: Nehmen wir an, es geht in einer News um X-Plane. Und jemand kommentiert, dass er jetzt auf X-Plane umgestiegen ist, weil man dort, im Gegensatz zu P3D, bei den Flugzeugen das Fahrwerk einfahren kann. Natürlich würde sich dann ein P3D’ler melden und verständlicherweise korrigieren, dass man im P3D auch das Fahrwerk einfahren kann. Und ein X-Planer würde sich dann beschweren, dass die P3D’ler immer missionieren müssen.

Es ging mir hier um Deine Aussagen zur Nutzung von Hardware. Und die ist definitiv falsch. Dass es bei Einzelfällen, wie hier zum Beispiel, Geräte gibt, die nur oder besser mit P3D/FSX angesteuert werden, ist gut möglich. Auch gibt es sehr alte Hardwaremodule, die von X-Plane nicht oder nur umständlich unterstützt werden. Aber aktuelle Technik ist sehr einfach, günstig und ohne Programmierkenntnisse mit X-Plane zu verbinden. Ob Hall-Sensoren, Potentiometer, Schalter, Leuchten, Relais, alle Arten von Elektromotoren, Displays etc. Zugegeben liegt das natürlich vor allem an den tollen, kostenlosen Schnittstellen externer Entwickler.

Ich denke in diesem Thread ist es absolut legitim, über beide Programme zu sprechen, weil es ja hauptsächlich um einen Motionsimulator geht und natürlich Leser interessiert sind, warum die Wahl auf P3D gefallen ist. Die Antwort und Begründung der Entscheidung ist doch sogar Werbung für den P3D. Deswegen verstehe ich die Paranoia nicht. Die “Werbung” für X-Plane kam ja erst durch meine Korrektur Deiner falschen Aussagen zur Hardware.

Wie gesagt, bei den Jahreszeiten bin ich bei Dir. Austauschtexturen sind so 1990 – ich warte lieber auf Shader. Aber X-Plane kann ja nichts für seine Add-ons. Die Plattform P3D wird auch nicht schlechter, durch ein mieses Add-on, das für diesen Sim erscheint, oder?

@Günter: Ja, war schon draußen im Schnee. Seit heute früh ist die Plattform X-Plane bei uns wieder nicht mehr komplett. Was ein Hin- und Her. 😉

Fabian G

Marcel, eine ernstgemeinte Frage : nach einer Systemumstellung (windows 10 statt 7, neues Board, neue CPU etc.) läuft mein frisch installiertes Prepar3d basiertes Homecockpit wider erwarten schlechter als zuvor mit unerklärlich hoher CPU Auslastung, Frameeinbrüchen und Micro Stutters bei identischen Einstellungen zu meinem früheren, formal viel schwächeren System. Nach erfolgloser Fehlersuche wollte ich Xplane mal eine Chance geben und bin sofort daran gescheitert, dass mein selbst gebasteltes Throttle /prop Pitch / Mixture Modul zwar erkannt wird aber die Achsen nicht reagieren. Es besteht aus drei schiebepotis an einem Arcazeboard, in den Gamecontrollereinstellungen und in Prepar3d funktioniert das Modul einwandfrei. Was muss ich tun um so etwas zum laufen zu bringen? Gibt es da so etwas wie FSUIPC oder ähnliches?

Danke und Grüße,

Fabian

Marcel

@Fabian: Ich habe mit unserem Simulator die Erfahrung gemacht, dass es beim MSFS vom Zufall abhängt, wie performant die Installation läuft. Wenn Du Zeit und Nerven hast, setz das System noch ein/zwei Mal neu auf und schau, ob es dann besser läuft.

Mit Arcaze habe ich noch keine Erfahrungen. Ich habe bisher verschiedene Boards von Leo Bodnar, Arduino, Rapsberry PI und PoKeys57E genutzt – ohne Probleme. Im Gegenteil – man muss z.B. die Achsen nicht erst bewegen, damit der Simulator weiß wo sie stehen.

Hast Du die Achsen auch in X-Plane selbst kalibriert?

Es gibt XUIPC. Ich selbst versuche die Schnittstelle noch zu vermeiden, weiß aber von Kollegen, dass sie damit ihre “FSUIPC” Hardware fast komplett auf Anhieb unter X-Plane nutzen konnten.

Gerne kannst Du mich auch per Mail kontaktieren, wenn Du Hilfe brauchst!

Fabian G

@Marcel
Wenn du mir deine Mail Adresse verrätst, nehm ich dein Angebot gerne an. Mit der sehr begrenzten Zeit die mir fürs Fliegen am PC bleibt komme ich nämlich alleine kaum weiter und ne systematische Fehlersuche ist extrem zeitaufwendig, da bin ich für jeden Tipp dankbar. Ob ich dann letztendlich bei Prepar3d bleibe oder bei Xplane Lande ist mir ziemlich wurscht, Hauptsache es läuft und passt zu meiner Art des Fliegens (überwiegend VFR, GA mit einem hang zur Buschfliegerei)

Grüße und danke schon mal,

Fabian

Marcel

@Fabian G Ich verlinke in diesem Post mal meine Webseite. Da findest Du meine Kontaktdaten. 🙂

simmershome

Um Günter gerecht zu werden, ich war gerade draußen 🙂 mit dem Enkel
Ansonsten wer nicht begreifen will, der will halt nicht. ich kann doch Grütze erzählen wenn Du meinst.

Das Grundproblem ist und bleibt die Missionierung im jeweils anderen Thread und das geht mir gewaltig auf die Ketten.

Aber ich glaube auch das Thema ist ausdiskutiert, weil man das Grundproblem lieber wegschiebt und dafür direkte Userschelte verteilt. Ist fast immer so hier, das man sich nicht allgemein halten kann, sondern direkt jemanden angeht, wenn die andere Meinung nicht genehm ist. Du warst da schon mal besser drauf.

Marcel

“Das Grundproblem ist und bleibt die Missionierung im jeweils anderen Thread und das geht mir gewaltig auf die Ketten.”

Das könnte ich ja noch verstehen, war doch aber hier nicht der Fall.

“Du warst da schon mal besser drauf.”

Wenn es etwas mit einer Meinung zu tun hätte, so wie bei Dir mit den Jahreszeiten, absolute richtig. Aber wenn jemand schreibt “im P3D kann man bei keinen Flugzeugen das Fahrwerk einfahren” ist das keine Meinung, sondern einfach nicht richtig. 😉

Ein paar Punkte habe ich ja schon aufgezählt, wenn ich das weiter belegen soll, kann ich das hier, per Mail oder an anderer Stelle gerne tun.

Noch eine kurze Anmerkung: Bei mir sind bei der Diskussion keine Emotionen hochgefahren. Habe am Diskutieren meistens auch meinen Spaß. Braucht sich niemand Sorgen um meinen Puls machen. 😉

simmershome

Wir können gerne mal in einem XP Thread diskutieren, dann zähle ich mal alles auf was mich abhält und begründe auch warum das von hinten durch die Brust geschossen ist. Hier werden wir das nicht klären, zumal Du Ursache und Wirkung nicht sehen willst, sondern die Wirkung zur Ursache erklärst.

Marcel

Prinzipiell höre ich natürlich gerne, was anderen bei XP fehlt. Aber es braucht sich niemand dafür rechtfertigen, warum er welchen Simulator nutzt oder nicht. Ich nutze bis auf einige wenige Ausnahmen so ziemlich jeden Simulator, den man für den PC bekommen kann. 😉

Fände es aber schon interessant und gut, wenn Du hier Deine Aussage, dass XP gegenüber dem MSFS Nachteile hat, was die I/O Möglichkeiten bei Hardware angeht, begründest. Es kann sein, dass Du entsprechende Erfahrungen mit alter Hardware hast und um die aktuellen Möglichkeiten gar nicht weißt. Dann musst Du damit leben, dass ich Dich auf den aktuellen Stand bringe.

Zum letzten Satz: Ich kann Dir nur sagen, warum ich wann schreibe. Und das dürfte für Dich auch nachvollziehbar sein. 🙂

simmershome

Ich beteilige mich nicht an Missionierung. Das überlasse ich anderen.
Wenn Du Bedarf hast schreibe mir ne Mail, – leicht zu finden – und dann antworte ich Dir gerne.

Marcel

Du schreibst von den Problemen der Hardwaresteuerung, dass Du Dir den Schmerz von XP nicht für Dein Homecockpit antun willst, dass mit XP es mehr von hinten durch die Brust geschossen ist. XP sei nicht geeignet, hier geht es um einen Profi Simulator den man nicht mal schnell zusammenfrickeln kann.

Und wenn man von Dir wissen will, was Du damit meinst, verweigerst Du die Antwort, weil Du nicht missionieren willst? Das hast Du doch schon längst gemacht, nur ohne Argumente. 🙂

Aber ich schreibe Dich gerne gleich an. Bin jetzt schon neugierig. 🙂

simmershome

s.u. noch mehr Auskünfte gewünscht? Es geht gar nicht, auch nicht mit Klimmzügen!

simmershome

Und um den Bezug zum Thema wieder herzustellen und mal Deine haltlosen Behauptungen auszuräumen. Warum sollte ein richtig teurer Fullmotion Sim auf einen absteigenden Ast setzen?
Prosim v2 wird XP nie unterstützen (aus gutem Grund) und das habe und nutze ich.

Warum nicht?

X-Plane verwendet OpenGL als Rendering-Engine. OpenGL ist nett, sieht aber leider bis in die 2020er Jahre seinem Ende entgegen und wird im Vergleich zu den anderen verfügbaren Lösungen immer veralteter. Weiterentwicklung wird es nicht mehr geben.
Open GL hat Defizite bei der Qualität von Schatten. Es fehlt komplett nativem Rendern von Bump-Maps, Specular-Maps, Blending, reflektierenden Oberflächen, emittierenden Oberflächen, gradueller und gradueller Beleuchtung (Fresnel) und ein Dutzend anderer Renderfunktionen, die DirectX-10-11-12 einfach bereitstellt. Einzig bei Licht kann es punkten.

Und ich habe keine veraltete Hardware, weiß aber schon wovon ich rede. Um mit VFR im ewigen Frühling rumzudüsen ist XP ganz nett.

Vom löcherhaftem OSM, fehlendem ATC usw. gar nicht zu reden. Auch dazu könnte ich noch reichlich Argumente liefen bis hin zu einen falsch beworbenem Flugmodell (gerne warum über Mail)

Wer heute einen richtig teuren Simulator, wie den in diesem Thread in XP aufbaut, setzt auf die Vergangenheit und das werden die Entwickler und Investoren wohl bedacht haben.

Mario Donick

Ich finde, dass du dazu mal einen Artikel schreiben solltest. Das ist sicher auch für andere interessant, nicht nur für irgendwelche XP-Jünger, die dir per Mail schreiben würden. Insbesondere die Unterschiede zwischen OpenGL, Vulcan (worauf X-Plane irgendwann umgestellt wird) und DirectX (was es für MacOS und Linux nicht gibt) interessieren mich (und wie X-Plane es trotzdem schafft, Bump Maps, Specular Maps, PBR-Reflexionen u.ä. darstellt — sind das Erweiterungen?) Auch eine vernünftige Analyse des Flugmodells würde ich mir mal wünschen.

simmershome

Der Unterschied liegt im nativen Rendering, nicht in der Darstellungsmöglichkeit an sich.
Vulcan ist nichts anderes als Next Generation OpenGL.
Man mag zu MS stehen wie man will, man kommt aber am Markt nicht vorbei. In der jetzigen Form hat XP für mich persönlich schon verloren, auch wenn es der 11er Hype etwas nach oben gespült hat. Solange sich der einsame Entscheider an der Spitze da nicht bewegt, glaube ich nicht an dauerhafte Durchsetzung ob wohl es von Konzept her ansonsten ansprechend ist. Die Baustellen sind ja auch anderweitig immens.
Vulcan ist nicht wirklich Veränderung sondern Verharren.
Aber es gibt ja auch Puristen mit Linux PC, wird aber auch nie die Masse werden.
Ich betone dies ist meine ganz persönliche Meinung, nicht mehr.

Marcel

Vielleicht haben wir ein wenig aneinander vorbeigeredet – unter Hardware verstand ich in dem Zusammenhang I/O Schnittstellen für Cockpithardware. Dazu hast Du Dich jedenfalls immer noch nicht geäußert. 🙂

Prosim v2 ist natürlich ein gutes Argument für P3D. Aber es ist nicht die einzige Lösung. Und eine der von Dir aufgezählten Systemsimulationen ist sehr alt und auch nicht sonderlich realistisch. Da würde ich ja eher die kostenlose Zibo-Mod und das Default FMC einsetzen.

Ich habe ein Weile versucht an eine Q400 Zelle bzw. Cockpitteile zu kommen. Hätte das geklappt, würde ich natürlich auch den MSFS mit der Majestic Q400 nutzen. Jetzt haben wir ein anderes Muster, für das es keine Systemsimulation oder brauchbare Aerodynamik gibt. In XP kein Problem. Im MSFS hätte ich zumindest die Aerodynamik extern entwickeln lassen müssen, Soundengine und vieles mehr.

Es ist bei den Homecockpits und den Simulatoren wie beim PC: Man wählt die Software nach den persönlichen Bedürfnissen oder Vorlieben. 🙂

simmershome

Und warum sollte einer wie ich, der sowohl von der Hardware, als auch von der Software gut ausgestattet ist, in ein System wechseln, was selbst aus X Baustellen besteht und dafür neu bezahlen? Und meine Engravity CDU ist weder alt noch unrealistisch, was man von Default FMC nicht behaupten kann

Marcel

>Und warum sollte einer wie ich,…, in ein System wechseln,

Ich glaube, ich habe das noch nie erwähnt, aber es soll keiner wechseln, der mit seinem System zufrieden und glücklich ist. 😀

Hier ging es nur um eine interessierte Nachfrage, warum simFlight auf P3D setzt. Und um die Korrektur Deiner Aussage, dass XP nicht für ernsthafte Systeme geeignet ist.

simmershome

“Und um die Korrektur Deiner Aussage, dass XP nicht für ernsthafte Systeme geeignet ist.”

Das ist Deine Interpretation, sorry aber nicht meine Aussage. Und ich habe im ersten Beitrag von MIR gesprochen

Patrick F

@ pmb : Von meiner Seite dankend agenommen !

Mit flusilaem Gruße
P.

Michael (Pommes)

Hallo Patrick, um Deine Frage zu beantworten. Bei einem Full-Motion Simulator ist etwas mehr erforderlich um Hardware, Simulator und vor allem die Motion zusammen zubringen. Die Hersteller solcher Software sind rar und nicht alle unterstützen X-Plane. Dahinter steckt also eine ganz triviale Begründung.

Marcus

Eine sachliche Antwort auf eine sachliche Frage. Dafür auch einfach mal Danke! Schön sowa noch zu lesen 😀

Patrick F

Auch von mir ein Dankeschön für die sachliche Antwort !!!!

Marcel

Michael, welches Gewicht kann die Plattform tragen?

Michael (Pommes)

Ich kann die Frage nicht genau in KG beantworten. Aber die Plattform bietet insgesamt Platz für vier Personen. Ein Platz davon ist jedoch für den Instructor bestimmt der je nach Kenntnisse des Piloten entweder rechts Platz nimmt oder in der “zweiten” Reihe.

Marcel

Danke Michael – ich konnte beim Hersteller auch keine Angaben finden. Insgesamt sieht es nach Leichtbau aus, von daher vermute ich entsprechend keine große Traglast.

Ich begleite seit einem Jahr zusätzlich ein ähnliches Projekt. Allerdings dort (noch) mit einer Hydraulikplattform. Und ich habe eine originale 737 Shell organisieren können. Da kommt natürlich, mit viel originaler Ausrüstung, etwas mehr Gewicht zusammen als bei einem Cockpitnachbau. 🙁

Berichtet aber bitte weiter – werde auch gerne mal vorbeischauen!

pmb

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen. Die Dinger haben wirklich Suchtpotential. Ein richtiger Tiller und ein richtiger Landeklappenhebel sind schon was anderes als das Saitek-Spielzeug. Mein Sohn, der ebenfalls das Flugzeug-Gen hat, wohnt in der Nähe von Hamburg und arbeitet bei einem Airbus-Zulieferer in Finkenwerder. Gut möglich also, dass wir da einmal vor der Tür stehen.

Patrick F

Was die Hardware angeht : deshalb habe ich mich mal vor längerer Zeit mit dem Thema beschäftigt und mir meine Bedieninstrumente soweit mir möglich selbst gebaut. Erforderlich sind dann Controller wie z.B. von Leo Bodnar. Der Rest besteht hauptsächlich aus Potentiometern/ Schiebepotis, Zähnrädern und Umlenkhebeln, sowie selbstgebauten Hebeln, Knöpfen usw. Und Gott sei Dank gibt es mittlerweile auch viele Vorlagen für den 3D-Drucker… Und richtig positioniert, kann ich sie auch im VR-Modus finden (und ich spreche jetzt nicht nur vom FluSi)