Review: LH Simulation Budapest Liszt Ferenc/Ferihegy International Airport LHBP (FSX)

5

Review: LH Simulation Budapest Liszt Ferenc / Ferihegy International Airport LHBP

Budapest Aufmacher

Ungarn war schon immer ein Querulant! Gewagte Behauptung, dennoch macht Ungarn zur Zeit vor allem durch seine Politk negative Schlagzeilen. Allerdings hatte das “Querulantendasein” auch einen positiven Effekt. Ungarn hatte sich als Mitglied des Ostblocks immer wieder Freiheiten für seine Bürger erkämpft und herausgenommen, die anderen Ländern nicht zuteil wurden. Am bedeudensten war jedoch der Abbau der Grenzanlage zu Österreich, denn erst dieser Schritt ermöglichte vielen DDR-Bürgern die Flucht.

Damals wie heute ist Ungarn beliebtes Urlaubsziel. Besonders der Gesundheitstourismus hat es uns Wellness-liebende Deutschen in den letzten Jahren angetan. Immerhin hat Ungarn laut seiner Internetseite über 1000 Thermalquellen. Ob man nun – tiefe Entspannung suchend oder nicht – die Hauptstadt Budapest standesgemäß bereisen kann, erfahrt Ihr unter …

Budapest Liszt Ferenc (ungarische Schreibweise für den berühmten Komponisten Franz Liszt)/Ferihegy International Airport ist der größe Flughafen des Landes und fertigte im Jahr 2012 8.5  Millionen Passagiere ab. Jedoch ist die Zahl der Passagiere seit 2006 nur leicht gestiegen, im Vergleich zum europäischen Durchschnitt, was auf die Pleite der ungarischen Fluglinie “Malev” zurückzuführen ist.

Der Flughafen ist mit zwei über drei Kilometer langen Bahnen ausgestattet und verfügt über drei Terminals. Im Jahr 1950 wurde Terminal 1 eröffnet. Termnal 2A und 2B folgten Ende der 1980er Jahre. Angeflogen wird Budapest von fast allen europäischen Großstädten aus, wobei Ryanair nach der Pleite von Malev angekündigt hat, Budapest zu seiner 51. Basis (!) zu machen.

Im Jahr 2009 schlossen sich verschiedene ungarische Add-on Designer zusammen und gründeten das Szenerie-Entwicklungsunternehmen LH Simulations. Ihr Ziel ist es, ungarische Flughäfen und Flugzeuge in ansprechender Qualität für den FS X und zum Teil für den FS 2004 umzusetzen.

Am 15.09.2013 veröffentlichten LH Simulation den Internationalen Flughafen von Budapest – Liszt Ferenc/Ferihegy International (LHBP) für den Flight Simulator X und diesen schauen wir und nun genauer an – also los geht’s!

Kauf, Installation und Umfang

Für 20€ kann man die Szenerie über den eigenen Webshop oder bei Simmarket erwerben. Nach erfolgreicher Bezahlung wandern 301MB an Daten auf die Festplatte. Die Installation erfolgt problemlos und findet ihren Abschluss durch die Aktivierung mittels eines kleinen Tools. Darüber hinaus fertigt der Installer ein Backup der xml.DLL und der Scenery.cfg an.

Flugkarten werden leider keine mitgeliefert, auch die Dokumentation fällt mit einem 7-Seiten PDF-Dokument sehr spärlich aus.

TOMMI-PC-2013-oct-3-003

Online Aktivierungstool

Der Gesamteindruck

Nach dem ersten Laden der Szenerie erkennt man sofort, dass hier mit Liebe zum Detail gearbeitet wurde. Die Texturen überzeugen und bilden zusammen mit den sehr gut modellierten Gebäuden ein stimmiges, hochwertiges Gesamtbild. Gleiches gilt für die Szenerie bei Nacht und im Winter.

Gesamteindruck

Texturen

Die fotoreale Untergrundtextur

…wird den heutigen Ansprüchen in Sachen Detailreichtum und -schärfe gerecht. Jedoch ist sie an manchen wenigen Stellen etwas verwaschen. Dies ist aber fast schon Jammern auf hohem Niveau und fällt mit einem Airliner nicht auf. Durch den unterschiedlichen Farbton passt sie sich schlecht in die Umgebung ein. Man muss auch anmerken, dass  hier bereits eine Anpassung an  das weltweite Texturset ORBX FTX Global verwendet wurde.

Budapest Luftbild Sommer

Luftbild Sommer

Budapest Luftbild Winter

Luftbild Winter

 

Die  Wintertexturen besitzen nicht die gleiche Auflösung wie die Sommertexturen und fallen damit etwas qualitativ schlechter aus. Des weiteren beschränkt sich LH Simulation bei diesem Flughafen auf zwei Jahreszeiten. Herbst und Frühjahr finden nicht statt.

TOMMI-PC-2013-oct-3-029

Übersicht Terminal 2

Im oberen Bild sind die qualitativen Unterschiede zwischen dem fotorealen Untergrund und den Vorfeldtexturen zu erkennen. Gleichzeitig dient es als Beispiel für einen unscharfen Bereich der Untergrundtextur.

Vorfeld- Rollwegtexturen

TOMMI-PC-2013-oct-3-057

Rollwegtexturen

…sind an ihrer Schärfe, Stimmigkeit und Farbgebung kaum zu überbieten. Sie tragen einen großen Anteil zur allgemeinen Qualität der Szenerie bei. Selbst die Bodenmarkierungen und Beschriftungen sind gestochen scharf und sauber gezeichnet. Die Verschmutzungen und Abnutzungen der Parkpositionen sind realistisch, hätten aber gerade im Bereich des alten Terminal 1, welches schon seit 1950 in Betrieb ist, stärker ausfallen können.

Vorfeld Terminal 1

Vorfeld Terminal 1

Das obere Bild zeigt das Vorfeld vor Terminal eins. Vergleicht man dies nun mit dem unteren Bild, welches ein Teil vom Vorfeld vom Terminal zwei darstellt, fällt auf das die Abnutzungsspuren in etwa gleich sind.  Betrachtet man  Google Earth Aufnahmen vom original Schauplatz, erkennt man  deutlich, dass das Vorfeld vor Terminal eins stärker abgenutzt ist. Dies wurde leider nicht umgesetzt.

Vorfeld T2

Vorfeld Terminal 2

Flughafengebäude und  Objekte

Terminal 1 & 2

TOMMI-PC-2013-oct-5-013

Terminal 2

Terminal 1

Terminal 1

…stellen den aktuellen Bauzustand 2013 dar, sind solide modelliert und hervorragend texturiert. Viele kleine Details lassen sich an beiden Terminalgebäuden finden. Des weiteren wurden Vertiefungen und Erhebungen an den Gebäuden mit modelliert und nicht nur mittels einer Textur versucht darzustellen. An entsprechenden Stellen wurden Schatten mittexturiert, subtil und zurückhaltend und damit genau passend. Besonders hervor zu heben ist, wie LH Simulation spiegelnden Flächen dargestellt hat. Der FSX bzw. dessen Grafik-Engine besitzt von Haus aus die Fähigkeit, Spiegelungen darzustellen, wie man am Wasser bei entsprechender Einstellung sehen kann. Das kostet allerdings Rechenleistung.

Hier ist man einen anderen Weg gegangen. Die Designer haben die „Glasflächen“ mit einer Textur überzogen, die vordefinierte Spiegelungen enthält und so nur bestimmte Objekte darstellt. Der Stubenpilot wird so nie sein Flugzeug in der spiegelnden Fassade erkennen, aber auch keinen Performanceverlust durch eine „reale“ Spiegelung bemerken. Diese Technik wurde auch bei  anderen Gebäuden angewandt.

Terminal 2

Terminal 2

Die Texturen sind stimmig, sowohl in ihrer Platzierung als auch in ihrer Farbgebung weiter besitzen sie eine gleichbleibende Qualität über das gesamte Gebäude hinweg. Selbst die überdachten Laufwege auf dem Vorfeld vor Terminal 2 wurden in ansprechender Art und Weise dargestellt.

Nebengebäude und sonstige Objekte

Wartungshallen

Wartungshallen

…stellen ebenfalls den aktuellen Ausbauzustand dar und sind von guter Qualität. Wobei LH Simulation hier Abstriche sowohl in Modellierung als auch in  der Texturierung vornimmt.

Als Beispiel kann man hier die etwas unscharfen Texturen an den Wartungshallen und an den statischen Flugzeugen im Open Air Museum nennen. Wie auf der Gesamtaufnahme des Flughafens zu erkennen, wird auch ein Teil des Gebietes jenseits des Flughafenzauns dargestellt. Hier ist die Auflösung der Textur noch einmal geringer als auf den Nebengebäuden. Generell kann man erkennen das LH Simulation hier eine 3-fache Abstufung der Auflösung der Texturen vornimmt. Das ist nicht als negativ Punkt zu sehen, sondern als notwendiges Mittel zum Zweck um eine hohe Qualität an den Hauptgebäuden zu gewährleisten und trotzdem noch eine gute Ablaufgeschwindigkeit zu generieren.

reduzierte Schärfe

reduzierte Schärfe

Museum

Museum

Die Fahrzeuge sind allesamt gut umgesetzt und entsprechen ihren realen Vorbildern in jeder Hinsicht. Der Flughafen hat sowohl fahrende als auch statische Fahrzeuge spendiert bekommen. Die dynamischen, also bewegenden Fahrzeuge, halten auch an bestimmten Positionen für eine gewisse Zeit an, bevor sie weiter fahren.

Fahrzeuge

Fahrzeuge

Den einzigen Kritikpunkt ist, dass auf den Fahrzeugscheiben die gleiche oben erwähnte Spiegelungstechnik zum Einsatz kommt. Dies mutet teilweise etwas merkwürdig an, da sich Objekte spiegeln, die dort so gar nicht vorhanden sind. Gleiches gilt auch für die Nebengebäude. Allerdings ist das Erbsenzählerei und fällt beim normalen Benutzen der Szenerie nicht negativ auf.

Der Flughafen in der Nacht und im Winter

…st als Ganzes betrachtet eine echte Augenweide. Vor allem die Rollweg-Beleuchtung ist LH Simulation sehr gelungen. Selbst das „Innenleben“ von Terminal 2 kann man durch die große Glasfront bewundern. Die Beleuchtung  an den anderen Gebäuden ist ebenfalls schön gedimmt und nicht zu grell. Jedoch gibt es auch zwei negative Aspekte die hier genannt werden sollen. Zum einen die milchigen Beleuchtungskegel an den Flutlichtmasten, die zwar nett anzusehen sind, so aber nur bei nebeligem Wetter entstehen würden. Zum anderen verlieren die Vorfeld- und Rollwegtexturen an Schärfe. Auch hat es den Anschein, dass die Farbtiefe verringert wurde. Dies ist an den grün-lila-bläulichen-grau Abstufungen auf den Texturen zu erkennen. Wie oben schon erwähnt sind die Wintertexturen qualitativ etwas schlechter als die Sommertexturen, trotzdem recht ansehnlich.

Flughafen Nacht Terminal Vorfeld

Übersicht Terminal 2 Nacht

Flughafen Nacht Terminal 2

Übersicht Terminal 2 Nacht

TOMMI-PC-2013-oct-5-033

Terminal 2 Winter

TOMMI-PC-2013-oct-5-036

Wartungshallen Winter

Sonstiges

Bei dem Test sind mir sofort zwei Fehler aufgefallen. Einerseits die fehlplatzierten Objekte welche man auf den unteren Bildern erkennen kann, andererseits wurde die Afcad Datei nicht mit den entsprechenden Parking-Codes versehen. Dies erklärt auch, warum die DHL und UPS Maschine auf den Bildern vor Terminal zwei stehen. Außerdem wurden keinerlei Menschen umgesetzt, weder auf dem Vorfeld, noch in dem in der Nacht beleuchteten Terminal zwei. Damit hätte man der Szenerie etwas mehr Leben einhauchen kommen.

TOMMI-PC-2013-oct-5-050

Fehler

TOMMI-PC-2013-oct-5-052

Fehler

Terminal Nacht

keine Personen

Performance

Bei den Testflügen mit der A2A Cessna und der PMDG 737 NGX wurden keine signifikanten Veränderungen der Framerate festgestellt. Sie blieb gelichbleibend bei fest eingestellten 27 Bildern die Sekunde. Dabei war es unerheblich ob  Objekte wie Wartungshallen oder ein Terminal im Blickfeld waren oder ob  auf der Runway ohne diese Objekte im Blickfeld gerollt wurde.

Fazit

LH Simulation ist mit “Budapest” ein großer Wurf gelungen. Der Flughafen wirkt in all seinen Facetten sehr ansprechend. Vor allem der Kontrast zwischen dem alten und neuen Teil des Flughafens machen Budapest interessant. Als ein Must-Have wird er nicht in die Flusi-Geschichte eingehen, aber alle, die mit dem Gedanken spielen, sich den Flughafen zuzulegen, kann ich empfehlen das zu tun. Sie werden nicht enttäuscht sein.

 

Pro

Contra

  • Performance
  • Nachtbeleuchtung
  • Texturen
  • Preis
  • Keine Parkzuweisung im Afcad
  • Onlineaktivierung
  • Keine Navigationskarten

Informationen

Testsystem

 

  • Intel I5-4670K @ 4,5 GhZ
  • Corsair DDR3-1600 8GB
  • Geforce 660TI GTX
  • Windows 7  64Bit
  • Direct X9

 

beispiel detail

Detail Terminal 2

parkplatz apatizer

Parkplatz Terminal 2

hangar apatizer

Wartungshallen

wartung apatizer

Übersicht Wartungshallen und Terminal 1

towerapatizer

Tower

Benachrichtigungen:
chriskl

Ja, sieht wirklich sehr gut aus, aber: es gibt und ich habe LHBP 2.0 ja schon, wenn auch nicht so aktuell. Den Übergang zur Orbx FTX Central finde ich auch nicht so gut gelungen. Alles in allen: für mich kein “Kaufzwang”. Ich warte da lieber auf andere noch fehlende Airports in meinem Beuteschema Europa/ Nordafrika…
Rom FSX, Mailand, Genua, Südspanien etc, etc, etc.
Jetzt mit der Oberfläche von ORBX Central und keinem neuen(!) SIM in Sicht sollten doch für die Szeneriedesigner alle Hemmschwellen fallen…
Schönes Wochenende Euch allen!

Philipp

Für Leute, die den Flughafen bereits besitzen (von Aerosoft), wie z.B. chriskl, ist er bestimmt nicht empfehlenswert. Ich hatte vorher jedoch keine LHBP-Umsetzung und bin voll zufrieden: Gute Texturen, aktueller Stand. Inzwischen hab ich auch Gates (AFCAD-File) – zumindest kennt GSX inzwischen die Parkpositionen. Von mir gibts eine klare Empfehlung – kleinere Platzierungsfehler sind bei einer Erstveröffentlichung nicht selten und können noch behoben werden – ansonsten bietet die Scenery alles, was man sich bei solch einem Großflughafen wünscht – ohne das die Frames (zumindest bei mir) leiden.
Die Onlineaktivierung ist einfach und unkompliziert, heute bei vielen Addons nötig – und mir deutlich lieber als der Launcher von Aerosoft.
Charts gibts kostenlos unter chart.aero oder bei dem Chartanbieter seines Vertrauens :B

In diesem Sinne: Kaufempfehlung für alle, die LHBP noch nicht besitzen, eine up-to-date Umsetzung wollen, öfters nach BUD fliegen und eine aufstrebende, gute Entwicklergruppe unterstützen wollen 🙂

Sebastian

Definitiv empfehlenswert…ich war schon des öfteren am realen BUD Airport und kann nur sagen, dass die Jungs von LH Sim sehr gute Arbeit geleistet haben. Leider warte ich allerdings noch immer auf ein AFCAD Update, momentan der einzige Wermutstropfen…

TrentXWB

Toll gemacht Thomas,
sind auch sehr ansprechende Bilder die wir dort zu sehen bekommen.
Einfach immer wieder klasse diese hochwertigen Review´s zu lesen und sich an den Bildern zu ergötzen.
Toll auch,in welcher Frequenz simflight.de,diese Reviews auf uns Leser loslässt!
Allerdings komisch das die AFCAD Files der Airports nicht so wirklich ernst genommen werden von vielen Addon Herstellern.
Dabei machen doch gerade gut gemachte Files denn perfekten Gesamteindruck rund….
Naja,kann ja nur besser werden oder halt doch selbst editieren:-)

LHS

Hallo,
AFCAD update kommt spätestens ende November (mit andere Änderungen zusammen).
Charts sind nich im ReadMe wegen Licence fragen.