Das nächste Große Ding: FTX Global Vector

news_ORBXVectorAnfang der Woche hat ORBX-Chef John Venema angekündigt, dass zum Wochenende wieder was Großes verkündet wird. Und in der Tat, nach FTX Global, den Austauschtexturen für die ganze Welt, bringt ORBX nun Vectordaten für den Erdball. In Zusammenarbeit mit Pilot’s (bekannt durch die Welt-Meshdaten namens “FS Global”) entstehen Küstenlinien, Seen, Flüsse, Straßen, Stromleitungen etc. aufgrund realer GPS Daten. Kurzum direkte Konkurrenz zu UTX.

Erfreulich: Island wird als kostenlose Demo inkl. Mesh und photorealer Hauptstadt Reykjavík erscheinen. Weiterhin erfreulich: diese Demo soll Ende des Monats erhältlich sein, FTX Global Vector dann bereits Ende Oktober! Vorschaubilder und weitere Infos im offiziellen Ankündigungsthread bei ORBX.

Benachrichtigungen:
Immanuel

Welcome to FS(ORB)X 🙂

Klingt interessant – lassen wir uns mal überraschen (auch wenn die Preview-Bilder von Island bis jetzt noch wenig aussagekräftig und berrauschend sind)

Jan

Ja, eine Autobahnabfahrt, die ins Leere führt, haut mich auch nicht vom Hocker. Etwas seltsam, dass ausgerechnet Island als Demo-Gebiet gewählt wird, da doch bekanntlich in den höhereren Breitengraden die Genauigkeit von solchen Daten abnimmt und das Angebot auch nicht gerade groß ist. Aber warten wir ab, noch ist es im Alpha-Status.

Eine globale Abdeckung zu dem Preis klingt verlockend. Wie oft habe ich mich schon über die ungenauen Küstenlinien in Südostasien geärgert. Und einige europäische Gegenden dürften davon sicherlich auch profitieren, z. B. der Balkan und Osteuropa. Eine Konkurrenz zu UTX sehe ich derzeit weniger, da dies doch noch etwas mehr bietet (kleinere Straßen, Eisenbahnlinien, Hafenanlagen, etc.).

Die Frage ist nur: Wer kauft dann noch die “normalen” FTX-Regionen”? 😉

Viele Grüße,
Jan

Immanuel

Alpha-Status?

“We envisage releasing FTXG VECTOR at the end of October”

Na gut, es steht kein Jahr dabei… 😀

Jan

@Immanuel: Ja, Alpha-Status, zumindest bei Island: “And here are some alpha screenshots to show you how the demo is shaping up” *Kleinkrämerei aus* 😉

@Günter: Stimmt, das habe ich nicht gelesen. Vielleicht habe ich als UTX-Besitzer auch nur nach einer Rechtfertigung für den Kauf gesucht… Nach den Screenshots zu urteilen (pöse!) tendiere ich rein optisch eher zu letzterem 😉

Viele Grüße,
Jan

Paul

Und das ganze dann wieder für 70 Tucken? Was kommt dann? FTX Global Mesh und FTX Global Weather für wieder je 70? Es lebe die Abzockerei!

Thomas Sch.

Hoffe dass auch die Ufer- und Küstenlinien so ausgeprägt wie bei UTX dargestellt werden. Bei DEX Nord z. B. sehen die Flüsse und Seen wie aufgespinselt aus, weshalb ich es letztendlich wieder deinstalliert habe.

Mika

Ich finde es auch schön, dass ORBX so bemüht sind, unsere FS Welt weiter aufzuhübschen. Noch besser fände ich es allerdings, wenn FTX Global erst einmal eine gewisse Priorität bekäme und Spanien bzw. Südeuropa endlich nicht mehr so grün wie Irland aussähe …

Chris

Das Problem soll angeblich daran liegen, dass mit FTX Global keine Landclass-Daten mitgeliefert werden. Aber auch mit SceneryTech Landclass siehts in Südeuropa weiterhin zu grün aus, da hilft wohl nur, auf die OpenLC Daten zu warten…

Markus Burkhard

An OpenLC wird ja weiterhin gearbeitet, das sind ja andere Entwickler. Das Vector-Dings kommt ja von Pilots…

Mika

Es würde mich schon sehr wundern, wenn eine LC das Problem beheben würde. Es fehlen ja grundsätzliche Texturen. Von Skandinavien bis Südeuropa (nur auf “unserem” Kontinent bisher überprüft) dasselbe Grün, als gäbe es keine Klimazonen. Im FTX Forum heißt es dazu sinngemäß, dass FTX Global auch nie die Intention hatte, das realistisch abzubilden, dazu gäbe es die einzelnen Regionen wie England, Schottland usw.

hasegawa

Für mich ist es eine Erleichterung, denn weder vom Baltikum, noch von der Ukraine, Moldawien, Russland und weiter östlich gibt es wirklich brauchbares in dieser Hinsicht. In UTX Europe sind diese Länder nicht enthalten. Am meisten habe ich mich über die Ostseeküste “hinter Polen” geärgert. Da liegt Einiges im Argen. Weder die Küste von Litauen, noch das Kaliningrader Gebiet noch die Küste von Kurland oder die Rigaer Bucht sind im normalen Flusi “nackt” sonderlich getroffen und UTX Europe geht nicht so weit… Noch grausiger ist es im Schwarzen Meer, wo weder die Gestalt der Halbinsel Krim noch die Küsten der Ukraine und Russlands wirklich getroffen wurden.
Wenn das geändert wird, soll es mir sehr Recht sein.