FSX: Robin DR400 ist da!

31

RobinJoachim Schweigler entwickelte für Aerosoft die Robin DR400.

Das Arbeitstier und Schulflugzeug kommt demnach in einer sehr realistischen Umsetzung, inklusive Motorausfälle bei “Misshandlung”, Primen vor Motorstart und es sollen die einzelnen Modelle die Eigenarten ihrer realen Vorbilder modelliert bekommen haben, wie z.B. bei der D-EVEM eine Tendenz, nach links zu ziehen.

Trotz allem soll die DR400 aber auch im Simulator sehr gutmütig zu fliegen sein, sodass es sich auch gemütlich umherfliegen lässt.

Erhältlich wie immer im simMarket  und bei Aerosoft.

Benachrichtigungen:
ChrisS

Einfach ein toller Flieger 🙂

aerobatics

Tauglich für Marcel Felde und accusim verwühnte Simulationsliebhaber?

aerobatics

“Lebt” das Teil oder steril wie man es sonst gewöhnt ist von dem Resr der Entwickler? Ich meine damit, auch eine wackelnde Ampeere- Anzeige kann statisch programmiert sein..

Torsten

Ich weiß es kann auch Erbsenzählerei sein, aber wenn der Stundenzähler noch funktionieren würde, wäre die DR400 100%tig.
Mit Accu-Feel, schon eines der Top Addons.

Boerries

Mir gefällt die Robin, zusammen mit AccuFeel kommt shon “Feeling” auf. Ich hatte sie mir extra für ein paar schönne Touren in Norddeutschland angeschafft, aber das ist eien andere Geschichte…

Auf Helgoland Düne liegt jedenfalls schon eine, Anflug war nicht ganz optimal *flöt*

Gruß
Börries

Ingo Voigt

[Zitat]Auf Helgoland Düne liegt jedenfalls schon eine, Anflug war nicht ganz optimal *flöt*[/Zitat]
… aber die fliegt wahrscheinlich nicht mehr? 😉

Boerries

Nein, aber sie zieht auch nicht mehr links.. 😉

aerobatics

Ok ich warte mal auf die ersten Videos im Netz und ziehe mir die Infos raus die ich haben möchte, danke Günter.

Marcel, ich habe das mit der “leichten Kost” zum Glück überlesen. ;-). Das wäre ja furchtbar aus deinem Munde, ich will das garnicht hören.

Gruss PIO

Chris

Ein wirklich schöne umsetzung der DR400. Macht spaß mit ihr zu Fliegen. 🙂

Pidder

Auch von meiner Seite absolute Empfehlung. Es macht richtig Spaß, mit der Robin auf Strecke zu gehen, denn sie möchte wirklich geflogen werden. Wehe, man lässt den Joke los, um am GPS zu fummeln: auch gut ausgetrimmt möchte sie immer gerne woanders hin…
Einen AP hat Joachim leider nicht eingebaut, obwohl er im mitgelieferten Original-Handbuch im Vorbild nachgerüstet wurde.

@Marcel: geht mir genauso. Bei der Robin habe ich auch ohne das Handbuch zu lesen die ersten Runden gedreht und mich dann gewundert, warum die Radios ausfallen: ich hatte vergessen, den Generator einzuschalten, und irgendwann ist dann mal die Batterie leer, obwohl der Motor läuft :-D.

aerobatics

Wie sind die Sounds? Umfangreich und individuell? Sound loops? Wie hört sich der Motor an? Läuft das Aggregat bei Kälte nach dem Anlassen erstmal unsauber im Gegensatz zu heissen Temperaturen oder wenn das Aggregat noch warm ist? Ist der Öldruck abhängig der Viskosität und Öltemperatur?

Freut mich zu lesen das die Robin schön “fliegt” und Charakter hat.

aerobatics

Ok Günni, ich kauf heut Abend mal wenn ich zu Hause bin.

Ich glaube der Schweigler ist ganz gut in dem was er da tut und hat für sich einen gewissen Qualitätsanspruch. Einen halbfertigen Haufen zu releasen würde ich ihm nicht zutrauen, es wird mein erstes Produkt von ihm sein.

Bei Marcel Felde, A2A accusim und PMDG habe ich Erfahrung und Vertrauen, da kaufe ich blind was kommt. Denn die wissen was sie tun.

Danke für deine Einschätzung. Bekanntlich haben wir bei Beurteilungen und Einstufungen die Gleiche Brille auf, demnach kann ich mich immer sehr gut auf deine Statements verlassen.

Gruss 😉

Fliegeziege

Habe eure Kommentare zur Aerosoft Robin mit Interesse gelesen. Ich fliege das Original (D-EVEM) und kann nur sagen, dass sie wirklich so beschissen nach links zieht, wie Joachim Schweigler sie eingestellt hat! 😉
Auch wenn ein Autopilot im Manual veröffentlicht ist: In der D-EVEM ist keiner eingebaut. (Steht aber trotzdem auch im Manual).
Ich finde die Umsetzung echt gelungen und man erkennt das Original in jeder Kleinigkeit wieder. 🙂

Boris

Na, DAS ist ja mal eine echte Steigerung. Nicht nur “von echten Piloten getestet”, nein, hier kommt der Pilot des echten Vorbilds zu Wort. Mit Linkszug und allem.

Habe die DR400 früher selber sehr gerne im Seglerschlepp geflogen – als man noch Seile abwerfen durfte *g*, ist also schon eine Weile her.

Das Problem ist, mit den ganzen aufgebrezelten Addons, deren Ausstattung auch im GA-Bereich man sich NIE leisten könnte, ist man als Simmer ganz schön verwöhnt. Kein AP – Bäh. Nicht mindestens ein Garmin 530 – geht ja mal gar nicht.

Und dann auch noch Linksszug 😀

Na, mal sehen.

Gruß
Boris

Detlev Scharnhorst

Robin DR 400 von AEROSOFT !!!!!!!!
Finger weg. !!!!!!! lässt sich unglaublich schlecht im FSX fliegen, Geld ist rausgeschmissen !!!!

Boerries

Handbuch lesen hilft! Dass die Maschine(n) nach links tendiert (en) ist dort beschrieben und entspricht durchaus der Realität. Und die ist nun mal nicht so einfach wie uns manche andere FS Addons Glauben machen möchten.

Die Meinung dass dir Robin schlecht ist, hast Du durchaus exklusiv, da stellt sich die Frage woran es liegt…

Börries

Torsten

Im 45° Winkel von unten Richtung Heck schauen, habt ihr da auch ein kleines Licht,…..über der DR400 ??

Fliegeziege

Nun ja, das sehen die Leute, die fliegen können, anscheinend ganz anders! 😉 und für alle anderen (und die, die keine Pedale besitzen),gibt es mittlerweile einen Patch.

aerobatics

Das soll jetzt nicht nur etwas mit der DR400 zu tun haben, das Thema ist Produktübergreiffend:
Man bedenke für jeweilige Flugzeugkathegorien auch authentische Steuerungshardware zu nutzen und noch viel sinnvoller, sich diese Hardware auch sinnvoll und auf das Fluggerät zugeschnitten einzurichten. Ich verwende daher FSUIPC und habe alle FSX- Steuerungszuordnungen gelöscht. Meines Erachtens ist es nicht machbar, mit einer Pauschaleinstellunge und einem Eingabegerät einen bunten und individuellen Fuhrbark realitätsnah zu betreiben. Ich setze mich entweder vor mein Steuerhorn oder nehme den MS Sidewunder FFB2 + Pedale. Je nach dem was mein aktuell geladenes Fluggerät eingebaut hat. Ich kann sogar für jedes einzelne “Paint” eines Flugzeugs individuell die Steuerungsjustirung abspeichern. Wenn ich in Videos die Steuerungseinstellungen von einigen usern sehe, ist mir einiges klar 😉

Detlev Scharnhorst

Warum nicht gleich so, ein exklusives Update vo Hersteller AEROSOFT und schon lässt sich die Robin DR 400 im FSX auch mit dem SAITEK x52 PRO FLIGHT SYSTEM inklusiv FSUIPC fliegen.
Beim nächsten mal bitte vor der Veröffentlichung updaten damit einem der spass nicht vergeht……mit freundlichen Grüßen. Detlev Scharnhorst

Torsten

Da tut´s auch eine PS3 oder XBox, sollte die bessere Wahl für ihn sein.

Detlev Scharnhorst

Die Robin DR 400 war schon immer eine Zappelkiste !
Bei uns im Flugsportclub hat sie kein Pilot gern geflogen. Wurde dann ausgemustert.
Hat aber ein schlönes Design wie ich finde mit einer guten rundumsicht. Preiswert im Unterhalt. Nach etwa 1150 ausgelieferten Maschinen wurde die Produktion vorzeitig eingestellt.

Bin halt Piper PA-32R Saratoga Fan.

mit freundlichen Grüßen Detlev Scharnhorst