Review: Ariane BBJ V3.5

0

Ein schönes Äußeres

Jetzt wird es aber Zeit, den BBJ einmal näher unter die Lupe zu nehmen. Ich wähle den Airport von Seattle und entscheide mich für den BBJ mit der Registrierung VP-BRT, da dieser die interessanteste Bemalung des zur Auswahl stehenden Modells hat.

Ein kurzer Rundgang vor dem ersten Flug soll zeigen, ob das Äußere halten kann, was die Werbung verspricht. In der Tat macht der BBJ von außen eine gute Figur. Sehr viele Details sind erkennbar, Staurohre, Hinweisschilder etc. sind akkurat nachgebildet und sauber texturiert worden. Die Lackierung am Rumpf wirkt bei näherer Betrachtung allerdings etwas schwammig und kann mit dem filigranen Detailgrad der Triebwerke nicht Schritt halten.

Da sich wohl niemand während des Fluges am Rumpf die Nase plattdrückt sondern eher das Flugzeug als Ganzes anschaut, ist dieser Umstand zu verschmerzen, denn mit etwas Abstand betrachtet macht der BBJ einen sehr guten Eindruck. Den Vergleich mit Original-Fotos von Airliners.net braucht der BBJ nicht scheuen.

Die inneren Werte

Nicht nur von außen sieht der BBJ schick aus, auch die Inneneinrichtung kann überzeugen. Insgesamt sieben verschiedene Einrichtungen stellt Ariane Design bereit, um den Innenraum auf ganzer Länge auszuschmücken. Hierfür gibt es eigens eine Art Möbelprospekt in Form einer PDF-Datei. Darin sind sämtliche Einrichtungen mit mehreren Screenshots abgebildet. Hat man sich für eine Version entschieden, kann man mit einem entsprechenden Setup diese Einrichtung in den Flugsimulator installieren. Somit lassen sich alle Lackierungen mit allen Einrichtungen kombinieren und so kann jeder sein persönliches Lieblingsmodell zusammenstellen.

Die Inneneinrichtung besteht meist aus mehreren Räumen, die mit luxuriösen Sesseln, Tischen und Sitzecken ausgestattet wurden. Ebenso gibt es einen Schlafraum mit einem großzügigen Kingsize-Bett. Jede Ausstattung verfügt über individuelle Accessoires, wie eigene Bezüge, Bilder an den Wänden oder ein spezielles TV-Programm auf der Videowand. Die sicherlich im realen Vorbild vorhandenen Badezimmer lassen sich jedoch nicht betreten.

Im Bereich zwischen Cockpittür und Salon befindet sich die vordere Eingangstür. Neben ihr gibt es ein kleines Panel an der Wand, mit der sich das Licht in der Kabine steuern lässt sowie die Bedienung der integrierten Außentreppe. Warum diese im ausgefahrenen Zustand in der Außenansicht keinen Schatten wirft, ist mir allerdings nicht klar geworden.

1 2 3 4 5 6

Comments are closed.