Freeware-Review: Glacier Bay V2

0

Die Installation

Zunächst müssen beide Archive entpackt werden, anschließend startet man das Setup-Programm aus dem Ordner mit dem Teil A und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm. Eigentlich muss nur der Pfad zum Flight Simulator überprüft werden, den Rest macht das Programm selbsttätig. Ist die Installation vom ersten Teil abgeschlossen, kann direkt im Anschluss mit der Installation aus dem Teil B weiter gemacht werden. Hier ist abermals auf den korrekten Pfad zu achten, dann geht es weiter. Am Ende der Installation wird automatisch das Konfigurationsmenü der Szenerie geöffnet. Hier wird per Checkbox festgelegt, welche der aufgeführten Zusatzszenerien und Erweiterungen bereits installiert sind, die zu den neu hinzugefügten Dateien angepasst werden müssen.

bild_02.jpg

Ist man beispielsweise bereits im Besitz der „Tongass Fjords” Szenerie oder hat man das „Ultimate Terrain” für die USA und Kanada installiert, so muss man an dieser Stelle den entsprechende Haken setzen.

Ebenso können hier für schwächere Systeme bestimmte Details abgeschaltet werden um die Performance zu erhöhen.

Diese Art der Konfigurationsmöglichkeit ist absolut benutzerfreundlich und hat auch bei vielen Payware-Produkten noch Vorbildfunktion. Selbst blutige Anfänger, die noch nie eine Zusatzszenerie für den Flight Simulator installiert haben, werden damit problemlos zu recht kommen. Kein mühseliges manuelles Einbinden und Editieren irgendwelcher Konfigurationsdateien ist nötig, alles lässt sich bequem über das Konfigurationsmenü einstellen.

Sollte dennoch ein wenig Hilfestellung von Nöten sein, hilft in diesem Fall das 41-seitige, in englischer Sprache verfasste Handbuch weiter. Es enthält neben vielen Tipps rund um die Installation auch viele Weblinks zu interessanten Seiten über das Szeneriegebiet.

Neben dem Handbuch hat die Installationsroutine auch ein VFR-Chart vom Gesamtgebiet auf die Festplatte kopiert, auf dem die Grenzen des Szeneriegebiets verzeichnet sind. Die Auflösung ist groß genug um damit während des Fluges navigieren zu können. Lediglich die einzelnen Airport-Charts sind nicht dabei, das Handbuch hat aber hierfür einen Link parat, um sich die jeweiligen aktuellen Charts aus dem Internet zu besorgen.

Installation und Dokumentation sind somit über jeden Zweifel erhaben. Positiv eingestimmt folgt nach der Pflicht nun die Kür!

1 2 3 4 5 6 7

Comments are closed.