Online-Workshop Teil V – Möglichkeiten und Netzwerke

0

Dieser Artikel erschien erstmalig am 3.September 2005 auf

Online-WorkshopWeiter geht es mit dem Online-Workshop. Im heutigen Teil V hat Ingo König Informationen über verschiedene Möglichkeiten im Sinne von Gruppen online zu fliegen zusammengetragen.

Über die “großen Drei” (VATSIM, IVAO und FPI) folgen detailliertere Informationen im nächsten Teil, der am 07.09. erscheinen wird.
An dieser Stelle sei auch darauf hingewiesen, dass am linken Rand der simFlight Seite nun unterhalb des Blockes “Visitor Center” auch ein Block “Workshops”, in dem alle Artikel des Workshops zu finden sind.

Online-Workshop Teil V

Wahrscheinlich hat sich jeder schon einmal nach dem Sinn gefragt, warum man stundenlang alleine Zeit vor dem Computer verbringt, nur um ein Flugzeug von A nach B zu fliegen. Vielleicht hat der ein oder andere ja auch schon mal etwas vom Online Fliegen gehört, ohne genau zu wissen, worum es dabei geht. In diesem Teil möchte ich eine Auswahl an Möglichkeiten vorstellen, die gerade für deutschsprachige Piloten interessant sein könnten.

Wenn man vom Onlinefliegen spricht, mögen die meisten Leute zunächst an eines der großen Netzwerke, VATSIM oder IVAO, denken. Doch genau mit diesen möchte ich nicht anfangen, sondern zunächst die unbekannteren Möglichkeiten aufzählen. Ich erhebe dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da es keinen Sinn macht, jeden x-beliebigen Multiplayer Server hier vorzustellen. Vielmehr habe ich mich auf die in der Szene bekanntesten Optionen gestürzt und werde hoffentlich im weiteren Verlauf für etwas Aufklärung sorgen können.

FS Multiplayer

Online-Workshop Teil V - Möglichkeiten und Netzwerke

Eigentlich ist es sehr einfach, mit mehreren Freunden zusammen einfach eine Runde zusammen zu fliegen, denn der Flugsimulator bringt schon seit einigen Version die Vorraussetzungen dafür von Hause aus mit. Alles, was man für einen Flugspaß zu zweit braucht, ist die IP des Host Rechners und schon kann man gemeinsam über die Multiplayer Option in die Luft steigen. Möchte man seinen Mitflieger jedoch auch mit dem richtigen Flugzeug auf seinem eigenen Rechner sehen, so wird allerdings vorausgesetzt, dass man selber auch das Flugzeug, mit dem der andere unterwegs ist, installiert hat, sonst wird es leider nichts mit dem gemeinsamen Screenshot für über den Kamin.

Der Phantasie sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt, vom Kunstflug über Wettrennen bis hin zu Kontinentalflügen ist alles denkbar.

MSN Zone  <—- Dieser Paragraph ist veraltet, den Dienst gibt es nicht mehr!

Online-Workshop Teil V - Möglichkeiten und Netzwerke

Die logische Erweiterung der eingebauten Multiplayer Funktion des Flugsimulators ist die Microsoft Gaming Zone. Hier kann man sich mit Gleichgesinnten treffen und in eigens dafür vorgesehenen Games gemeinsam in die Luft steigen. Diese Games können von jedem Flightsimmer eingerichtet werden, sofern man Besitzer einer Version des Flugsimulators ist, ein .NET Passwort und dazugehörigen Nickname besitzt. Vielfach lässt schon die Beschreibung des Games wie ‚World Hops’ oder ‚Top Gun’ darauf schließen, welche Art von Zusammenflug man sich dort vorstellt.

http://zone.msn.com/en/root/flightsimulator.htm

CA Deutsche Piloten

Online-Workshop Teil V - Möglichkeiten und Netzwerke

Die Deutschen Piloten sind eine der ersten deutschsprachigen Communities gewesen, die einen Multiplayer Server 24/7 zur Verfügung gestellt haben. Man hat hier verschiedene Varianten ausprobiert und ist nun bei einer Kombination von verschiedenen Softwares zur Ruhe gekommen. Eingesetzt wird als Pilot Client der FSInn und zur sprachlichen Kommunikation setzt man auf das bewährte Teamspeak. Bei den Deutschen Piloten trifft man sich regelmäßig, um gemeinsam Flüge zu absolvieren, manchmal mit manchmal aber auch ohne ATC. Dabei wird man sanft an das Fliegen mit Flugüberwachung herangeführt.

http://www.deutschepiloten.de

Bush Pilots

Online-Workshop Teil V - Möglichkeiten und Netzwerke

Die Bush Pilots haben sich, wie der Name bereits verrät, auf das Buschfliegen spezialisiert und bieten dazu einiges auf ihrer Homepage an. Von ausgearbeiteten Routen bis hin zu detaillierten VFR Karten findet der versierte Pilot dort alles, was das Herz begehrt.

Unter anderem hat man auch einen Multiplayer Server, auf dem man sich mit dem entsprechenden Passwort, welches man aber als angemeldetes Mitglied bekommt, einloggen kann, um die Aufträge mit mehreren Leuten zusammen zu erfüllen. Für die Kommunikation kommt auch hier Teamspeak zum Einsatz.

Bei den Bush Pilots steht auf jeden Fall auch die persönliche Note im Vordergrund. Man kennt sich halt und alles hat eine mehr oder weniger familiäre Atmosphäre.

URL http://www.bush-pilots.net/

Bei den oben beschriebenen Möglichkeiten handelt es sich, von den Deutschen Piloten vielleicht mal abgesehen, um Möglichkeiten, wo das Fliegen im Vordergrund steht, und zwar in der Regel das Fliegen nach Sichtflugregeln. Möchte man jedoch auch in den Genuss von Funkverkehr mit Fluglotsen kommen, so muss man sich nach anderen Möglichkeiten umschauen. Radarüberwachung ist etwas, was mit den Flugsimulator von Hause aus auch nicht ohne weiteres möglich ist, wird doch keine Möglichkeit zur Radarüberwachung mitgeliefert. Diesem Problem haben sich die nachfolgend beschriebenen Netzwerke angenommen und Software entwickelt, die dieses Problem behebt.

Dieser Service zieht jedoch weitere Probleme nach sich, denn welcher Hobby Pilot weiß schon wie realer Funkverkehr abläuft oder welche Prozeduren es zu beachten gilt? Deshalb wird Ausbildung in allen Netzwerken groß geschrieben, will man doch schließlich den Piloten einen guten Service bieten. Doch allzu oft sind es gerade die neuen Piloten, die den Lotsen Kopfzerbrechen bereiten, da sie mangels besseren Wissens so ziemlich alles verkehrt machen, was man nur verkehrt machen kann. Wer hat schließlich vorher auch schon mal einen

Flugplan geschrieben, der bei den Lotsen eingereicht werden muss? Dieses ist aber nur eines der Probleme, auf das neue Piloten stoßen. Dieses Problem hat man jedoch erkannt und hat eine Menge Handreichungen in Form von Texten bis hin zur persönlichen Einführung vorbereitet.

Online-Workshop Teil V - Möglichkeiten und Netzwerke

Wie genau eine Flugvorbereitung in diesen Netzen auszusehen hat und was man dabei alles beachten muss, wird in einem späteren Beitrag in dieser Serie noch behandelt werden.

Alle Netzwerke unterhalten landesspezifische Abteilungen, in denen die Ausbildung in aller Regel in der Landessprache erfolgt. Gerade für den deutschsprachigen Raum gibt es von allen Netzwerken hervorragende Angebote und engagierte Mitarbeiter.

Leider ist zwischen den Netzwerken ein heftiger Konkurrenzkampf und Buhlen um Mitglieder zu verzeichnen. Wer das bessere Netzwerk und wer die meisten Piloten hat, sind noch die harmlosen Themen, die in den Foren ‚diskutiert’ werden. Allerdings sollte man sich lieber auf seine Stärken konzentrieren und diese weiter ausbauen, anstatt unnötige Energie in Grabenkämpfe zu stecken, hat doch jedes Netzwerk seine Stärken und Schwächen.

VATSIM

Online-Workshop Teil V - Möglichkeiten und Netzwerke

Das VATSIM Netzwerk ist mit Sicherheit das konservativste Netzwerk, wobei ich konservativ durchaus positiv verstanden wissen möchte. Hier legt man großen Wert auf die Ausbildung der Lotsen und Einhaltung der Prozeduren. Dies bedeutet für Piloten eine große Zuverlässigkeit und bis auf wenige Ausnahmen eine durchweg hervorragende Qualität. Neben Europa sind die USA die beiden größten ‚Märkte’ von VATSIM. Hier sind regelmäßig Lotsen anzutreffen und auch der interkontinentale Verkehr bietet sich dadurch an.

Leider sind die Strukturen bei VATSIM nicht gerade demokratisch organisiert, so dass Veränderungen manchmal sehr schwer herbeizuführen sind. Doch ich glaube, dass die positiven Aspekte überwiegen. Diese konservative Grundhaltung gibt dem Netzwerk eine große Stabilität.

Piloten werden es am Anfang sicherlich nicht leicht haben, da ihnen angefangen bei der richtigen Kommunikation auf Englisch bis hin zu den IFR Prozeduren viele Dinge unverständlich erscheinen müssen. Doch hier werden explizit Einsteigerseminare angeboten, wo man das Handwerk von der Pieke auf erlernen kann. Die Mühe werden dann aber auf jeden Fall belohnt, sobald man seinen ersten Online Flug erfolgreich absolviert hat.

http://www.vatsim.net
http://www.vacc-sag.org (deutschsprachige Seite)
Pilot Client: Squawkbox 3, FSInn
Voice Client: AVC (in der Squawkbox 3 bereits integriert)
ATC Client:  ASRC

IVAO

Online-Workshop Teil V - Möglichkeiten und Netzwerke

IVAO und VATSIM haben wahrscheinlich mehr miteinander zu tun als beiden Netzwerken lieb ist, stammen sie doch beide von dem Vorgänger SATCO ab. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten ist man dann jedoch getrennter Wege gegangen. Gelegentlich werden zwar in beiden Netzwerken Stimmen laut, die Kräfte zu bündeln und eine gemeinsame Zukunft anzustreben, jedoch ist dies faktisch keine Option mehr, seitdem beide Netzwerke nun komplett unterschiedliche Clients sowohl auf Piloten als auch auf Controller Seite benutzen.

IVAO bietet gerade für den mitteleuropäischen Raum eine exzellente Abdeckung, einen Service, den die Piloten zu schätzen wissen und dankbar annehmen. Einsteiger haben es hier relativ leicht, in den aktiven Lotsendienst zu kommen, was sich leider manchmal in der Qualität des ATC widerspiegelt. Im allgemeinen ist der Service hier jedoch sehr gut. Allerdings ist auch hier die Lernkurve für Piloten relativ steil, da man auch hier Kenntnis der Sprechfunkverfahren und IFR Prozeduren braucht. Aber auch hier wird Einsteigern mannigfaltig geholfen.

http://www.ivao.org
http://www.ivao.de (deutschsprachige Seite)
Pilot Client : IvAp
Voice Client: Teamspeak
ATC Client:  IvAc

FPI

Online-Workshop Teil V - Möglichkeiten und Netzwerke

Flightproject International oder kurz FPI ist der jüngste Vertreter der ATC Gattung, dem man Zukunftschancen einräumen muss. So hat man dort von Anfang an auf eine eigene Software gesetzt, die in vielen Punkten bahnbrechend gewesen ist. Allerdings hat man hier im Vergleich zu den beiden anderen Netzwerken mit relativ geringen Piloten- und Lotsenzahlen zu kämpfen. Häufig findet man hier Lotsen in Deutschland und Österreich, jedoch auch im benachbarten Ausland gibt es zunehmend mehr Aktivität. Dafür kennt man sich hier und alles erhält eine sehr persönliche Note.

http://www.flightproject.net
Pilot Client: ATOC
Voice Client: IVP
ATC Client: ATOC ATC

Fazit

Auf allen Netzwerken werden in großer Regelmäßigkeit Events angeboten, die für die Piloten immer wieder eine neue Herausforderung darstellen und so schnell keine Langeweile aufkommen lassen.

Was aber das Beste an allen diesen Netzwerken ist, dass man den Service gänzlich kostenlos angeboten bekommt, sieht man einmal von Verbindungsgebühren ab, die entstehen. Dies ist allerdings nicht selbstverständlich, denn für den Betrieb dieser Netzwerke entstehen den Betreibern durchaus Kosten, wie z.B. für die Bereitstellung der Server und für den entstandenen Traffic. Bisher wurden diese Kosten jedoch von Einzelpersonen oder Sponsoren getragen, die meistens viel zu wenig Dankbarkeit zu spüren bekommen, ja im Gegenteil sich manchmal sogar Vorwürfe anhören müssen, wenn ein Server z.B. wegen Wartungsarbeiten mal für ein paar Tage vom Netz genommen werden muss. Auch bekommen die engagierten und fleißigen Staff Mitglieder viel zu wenig Dank ausgesprochen, daher an dieser Stelle einmal herzlichen Dank an alle für die geopferte Zeit und das Engagement!

Online-Workshop Teil V - Möglichkeiten und Netzwerke

Übrigens gibt es eine nette Möglichkeit, einfach mal zu schauen, was am virtuellen Himmel auf den einzelnen Netzwerken so alles los ist auch ohne sich irgendwo angemeldet zu haben: Servinfo. Michael Frantzeskakis hat dieses überaus nützliche Programm geschrieben. Es ist schnell heruntergeladen und installiert. Den Download bekommt man hier.

Über Fragen zum Online Fliegen, zu den Netzwerken und über Anregungen freue ich mich natürlich.

Ingo König

Comments are closed.