上海 Review: Imagine Simulations – Shanghai Pudong (FS2004/FSX/P3D)

Shanghai-Review

Seit knapp einem Jahr kann man dank Imagine Simulations das fernöstliche Shanghai im FS2004 und im FSX ansteuern – und seit gestern auch in P3D. Die Millionenmetropole lockt mit einem hochdetailierten Flughafen und fast 200 Zielen auf dem ganzen Globus. 

“Das Tor zur Welt”, “Die Perle des Orients”, “Die Drachenkopf-Metropole” oder “Paris des Ostens”, Shanghai, was wörtlich übersetzt hinauf aufs Meer bedeutet, hat viele Gesichter. Am bekanntesten ist uns die Stadt am Jangtsekiang wohl als Wirtschaftsmetropole und Industriestandort. Als Ozean aus Häusern und Fabriken, direkt am Ostchinesischen Meer. Gut 19 Millionen Menschen leben und arbeiten hier. Das macht Shanghai, hinter Mexico-City, zur zweitgrößten Stadt der Welt. Doch Shanghai war lange Zeit auch Ziel und Zentrum der Abenteuerlust und Synonym des Reichtums. Durch die günstige Lage, nahe der Tee und Seide produzierenden Regionen, erlangte die Hafenstadt einen wichtigen Stellenwert im Handel mit Europa. Im 19. Jahrhundert entstanden britische und französische Enklaven, die die Region maßgeblich geprägt haben. Noch heute findet man am Bund, der bedeutenden Handelsstraße am Jangtsekiang, zahlreiche Prunktgebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert, die unter Einflussnahme der französischen, britischen, deutschen und amerikanischen Kolonialmächten erbaut wurden. Mittlerweile ist Shanghai dominiert von Industrie und Technologie. Ansässige Unternehmen verschicken ihre Waren von hier aus in die ganze Welt und andere verkaufen ihre Produkte auf dem “größten Marktplatz des Orients” oder versuchen in China neue Investoren zu gewinnen. Hù, so ihr Kurzname, ist zur Weltstadt herangewachsen und sieht sich einer Flut von Menschen und Gütern entgegen, die aus der ganzen Welt ans Ostchinesische Meer strömen.

Der Flughafen Pudong

Neben dem Hafen von Shanghai, der als größter Seehafen der Welt gilt, sind es vor allem die beiden Flughäfen, Pudong und Hongqiao, die als globales Einfallstor der Sonderwirtschaftszone dienen. Im Jahr 2014 fertigten beide Flughäfen zusammen fast 90 Millionen Passagiere ab, wovon gut 52 Millionen auf den Pudong Airport entfielen. Der Flughafen im Osten Shanghais, wurde im Jahr 1999, zum fünfzigsten Jahrestag der Volksrepublik China, in Betrieb genommen und seitdem stetig ausgebaut. Aktuell verfügt er über zwei Terminals und vier Runways, in Nord-Süd Ausrichtung.  Neben China Eastern Airlines, Shanghai Airlines und Air China, betreiben auch die Cargo-Carrier DHL und UPS hier ein Drehkreuz. Am drittgrößten Frachtflughafen der Welt. Für die nächsten Jahre ist ein Terminalneubau, sowie die Konzeption zweier, neuer Landebahnen geplant um die, an ihre Grenzen stoßenden Kapazitäten, zu erweitern. Mit 7,6% Wachstumsrate zählt PVG, so der IATA Code, neben Istanbul und Seoul, zu einem der am schnellsten wachsenden Flughäfen weltweit. Seit 2004 verkehrt vom Flughafen aus der einizge Transrapid im Linienverkehr. In gut 7 Minuten legt man bei einer Höchstgeschwindigkeit von 430km/h knapp 30 Kilometer zurück und erreicht vom Airport aus die Lóngyáng-Straße, nahe des Messezentrums in Shanghai.

Kauf, Installation und Inhalt

Für 29,74€ erhält man im simMarket eine 140mb große zip.-Datei, die den Installer beinhaltet. Die Installation verläuft nach Verifizierung mit der Bestellnummer und Email-Adresse problemlos und schnell. Anschließend erhält man neben der Szenerie im FSX auch noch ein 13-Seitiges Manual im Installationsverzeichnis. Vielmehr als FAQ´s, einem Airportdiagramm und einigen Einstellungsempfehlungen kann man dem Handbuch aber leider nicht entnehmen. Aktuelle Charts für den Flughafen sind gar nicht so leicht zu finden. Jedoch habe ich hier einige Karten vom November 2013 finden können.

Die P3D-Version gibt es zwar als Download im simMarket, aber es gibt momentan auch ein Paket mit den geänderten Files auf der Homepage von Imagine Simulations, dass vollständige P3D-Kompatibilität herstellt. Wer an beiden Versionen interessiert ist, kauft besser die FSX-Version.

Erster Eindruck

Gut achteinhalb Stunden Flug sind geplant, von Dubai nach Shanghai mit der PMDG 777. Wir machen uns um 03:20 Uhr auf den Weg und erreichen Shanghai gegen 15 Uhr Ortszeit. Dort fing sich der Autopilot bei üblichem, nebeligen Wetter, den Localizer von Landebahn 17R und wir durften endlich einen ersten Blick auf den Flughafen erhaschen.

Nach erfolgter Landung geht’s über Taxiways A6, B und T4 rüber zum Terminal 2. Auf dem Weg kann man schon mal einen Blick auf die Beschaffenheit der Terminals und Flughafengebäude werfen. Dem ersten Anschein nach sehen die Terminals gut aus, die Gebäude sind sauber modeliert und die Taxiways machen einen guten Eindruck. Leider fällt auch auf, dass die AFCAD nicht ganz korrekt angefertigt wurde. Man findet des öfteren Frachtflugzeuge an terminalnahen Positionen und dafür gähnende Leere in den Cargoberreichen. Hier und da drängen sich auch unscharfe Bodentexturen ins Blickfeld und überschatten das sonst weitestgehend positive Gesamtbild.

Am Gate angekommen wartet voller AES-Support (4 Credits) seit Version 2.32 auf uns. Terminaltexturen und Fluggastbrücken sind hier detailreich modeliert und lassen sich gut anschauen. Nach dem anschließenden Deboarding schauen wir uns die Szenerie jetzt genauer an.

Terminals

Beide Terminals sind mit halbdurchsichtigen Glasfronten ausgestattet. Zwar lässt diese Technik keinen direkten Blick in die Abflughallen zu, wirkt aber trotzdem durchaus realistisch und spart Ressourcen. Die Konstruktion und Struktur der Terminals ist überzeugend gelungen und wurde sauber modelliert. Auch die Fluggastbrücken geben ein ansehliches Bild ab und zeigen einen deutlichen Qualitätssprung im Vergleich zu früheren ImagineSim Szenerien. Ein kleiner Fehler ist den Entwicklern an den Parkpositionen 71 und 75 unterlaufen, wo seit einiger Zeit eine dritte Brücke für den A380-Verkehr installiert ist. Wer die Szenerie allerdings für 4 Credits im AES aktiviert, bekommt an diesen Stellen einen zusätzlichen Jetway für die Superjumbos von Lufthansa und Emirates. Zum Einparken verfügt jede Position über ein Docking Guidance System (DGS), mit dem man den Flieger auch bequem ohne AES abstellen kann.

An den Gates hat ImagineSim hochgradig detaillierte Fahrzeugen und Arbeitsgerät positioniert. Die scharfen Texturen und individuell platzierten Objekte machen einen guten Eindruck und rund um die Terminals ziehen weitere Fahrzeuge ihre Kreise. Etwas mehr von beidem hätte der Szenerie aber trotzdem gut getan, da es auch Positionen, die es gibt die nur sehr sparsam bestückt sind.

Die Landside der Terminals ist nur sporadisch und leblos modelliert. Straßen, Wasserflächen und Transrapidhaltestelle sind zwar vorhanden, jedoch nicht weiter gestaltet. Das ist zwar schade, aber vom Vorfeld aus kaum zu sehen.

Fracht- und Hangarberreiche

Aufgrund seiner immensen Bedeutung als Frachtflug-Drehkreuz, verfügt Shanghai Pudong über mehrere, große Cargo-Terminals. Im Nord-Osten des Geländes haben China Eastern und Shanghai Airlines ihrer Hallen, alle anderen Logistikdienstleister fertigen ihren Warenumschlag im Westen des Flughafens ab. An dieser Stelle überzeugt Imagine Simulations mit einer Vielzahl an Containern, Trucks und Vans. Auch die Gebäude und Abfertigungshallen sind gut umgesetzt.

Leider trifft das nicht auf den Bereich der beiden Home-Carrier zu. Der Nord-Osten des Flughafens wirkt überwiegend leblos und verlassen. Gleiches gilt für die Hangars eben dieser Fluggesellschaften, die sich im Süden des Airports befinden. Es gibt weder Verschmutzungen auf dem Boden, noch Fahrzeuge, Wartungsutensilien oder weitere Objekte. Trotzdem sind auch diese Gebäude sauber erstellt und eingefügt worden. Es fehlt einfach nur das ein oder andere Zeichen von Leben.

Sonstige Gebäude

Die Modelierung der Gebäude auf dem Flughafegelände ist gut gelungen. Tower, Transrapidbahnhof, Feuerwachen, besagte Hangars und auch Kleinigkeiten wie die Anflugbefeuerung wurden in Shanghai ansehlich abgebildet. Sie sind detailreich und gut texturiert und bilden ein stimmiges Gesamtbild.

Bodentexturen

Die Taxilines und Stoppoints sind in Shanghai stechend scharf und stetig gezeichnet. Alle Linien sind sauber gezogen und haben weder Sprünge, noch verschobene Übergänge.

Umso ärgerlicher ist es, dass alle anderen Bodentexturen nicht so gut gelungen sind. An vielen Stellen sind sie nur sehr grob, verwaschen und unscharf dargestellt. Übergänge zwischen verschiedenen Bodenbelägen (z.B. Beton und Grass) wirken künstlich und wenig plastisch. Gerade im Anflugbereich sind die Bodentexturen alles andere als hochaufgelöst. Auch Straßen, Wasserauffangbecken oder Parkplätze sind sehr kantig abgebildet. Außerdem gibt es einige Ungereimtheiten im Norden und Nord-Osten des Flughafens, wo derzeit Landgewinnung betrieben wird. Die Übergänge zur Default-Szenerie des FSX ist nicht gut gelungen. Laut Entwicklerteam ist dieses Problem zwar von anderen Nutzern nicht bekannt, man habe aber im Moment auch keine Lösung parat. Ich selbst habe nach diversen verschiedenen Einstellungen und Neuinstallationen auch keine Besserung feststellen können. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass dieser spezifische Fehler nur auf meinem System auftritt.

Der Flughafen bei Nacht

In der Dunkelheit werden die Terminals in Pudong etwas transparenter. Das ermöglicht einen direkten Blick in die Wartehallen. Diverse Schriftzüge sind scharf dargestellt und auch Logos von verschiedenen Läden und Geschäften sind deutlich zu erkennen. Den Burger King, den ich im Jahr 2010 in Pudong besucht habe, konnte ich allerdings nicht wiederfinden. Diese, schön gestaltete Inneneinrichtung, ist aber leider nur von der Längsseite des Terminals aus zu sehen. Wirft man einen Blick auf die Kopfseite der Abflughallen, weicht das Innenleben einer Fototapete. Das fällt besonders unangenehm auf, wenn man die Fassade quasi “über Eck” anschaut. In dieser Position befindet man sich zwar nur selten, unpassend sieht es aber trotzdem aus. Ansonsten gibt sich ZSPD – Shanghai des Nachts in gutem Licht. Große Schriftzüge und Logos an den Gebäuden wurden in knallige Farben getaucht. Die hellen Neonbanner machen einen stimmigen, wenn auch sehr klischeehaften, asiatischen Eindruck. Runway- und Taxiwaybeleuchtung sind sehr simpel gehalten, fügen sich aber gut in das Gesamtbild ein. Insgesamt ist der Flughafen bei Nacht, ohne komplizierte Lichtkulissen, sehr einfach gestaltet. Lediglich an den äußeren Ränder, weitab jeglicher Terminals oder anderer Gebäude, wirk die Nacht etwas zu hell.

Ein paar Worte zur FS9-Version

Die FS2004-Version erscheint bei Imagine Simulations nach alter Tradition immer zuerst. Und das merkt man der Szenerie auch an. Denn im “Alten” macht Shanghai richtig was her. Tolle Texturen, fein modelliertes Umland, beeindruckende Terminals und Flughafengebäude. Man merkt sofort, dass es sich hier nicht um eine abgespeckte FSX-Version handelt, sondern tatsächlich ein richtiges FS9-Original. Auch der Texturfehler an der Küste tritt nicht auf. Imagine Simulations hat eine hochdetailierte Szenerie geschaffen, die ihresgleichen sucht.

Performance

Für einen Flughafen seiner Größe liefert Pudong eine anständige Performance. In Shanghai muss man sich vor Augen halten, dass, aufgrund der hohen Anzahl an Flugbewegungen, der AI-Traffic die größte Performance-Bremse sein wird. Das merkt man besonders im FS9. Hier ist ZSPD spürbar Framelastig. Ohne Verkehr schafft ZSPD auf meinem System mit der PMDG 777 oder AXE eine solide Bildwiederholungsrate von 35 Frames.

Fazit

Mit ZSPD – Shanghai Pudong hat sich ein Szenerieentwickler quasi neu erfunden. Zwar hatte man vor Shanghai bereits zehn Jahre Erfahrung mit Szenerieprojekten, doch sollte sich der chinesische Flughafen deutlich vom Rest der Produktpalette abheben und neue Maßstäbe setzen. Tatsächlich hat Imagine Simulations mit Pudong eine neue Qualitätsstufe erreicht, die an vielen Stellen einen beeindruckenden und detaillierten Großflughafen darstellt. Terminals, Frachtareale und Vorfelddetails sind toll umgesetzt und lassen das Bild eines globalen Drehkreuzes, sowohl im Passagier- als auch im Güterberreich entstehen. Hier und da gibt es noch Kleinigkeiten, die verbesserungsfähig wären, und besser aufgelöste Bodentexturen für den FSX wären wünschenswert, doch im Gesamtpaket bringt ImagineSim den Internationalen Flughafen einer asiatischen Metropole in hoher Qualität und angemessener Performance. Shanghai Pudong ist von Manila, Hong Kong und Tokyo aus gut und schnell zu erreichen und bietet sich in seiner Rolle als Frachtdrehkreuz auch für alle Cargo-Piloten im FSX als Ziel an.

Pro Contra
  • Terminals
  • Frachtberreich
  • Vorfelddetails
  • Gebäudemodelierungen
  • sehr gute FS9-Version
  • Bodentexturen
  • teilweise leblose Berreiche
  • AFCAD
Informationen Testsystem
  • Entwickler: Imagine Simulations
  • Versionen: FS9/FSX/P3D
  • Preis : 29.74€
  • Kauf: simMarket
  • Größe: 139.97 MB

 

  • Intel I7-4770 @ 3,9 Ghz
  • Geforce 960 GTX
  • Windows 8.1  64Bit
  • FSX, SP2

 

13 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Danke für die Review! Wenn bei der AFCAD nachgebessert werden sollte, dann würde ich da gerne zuschlagen.

Ich verstehe nicht, wieso die Hersteller oft einen detailierten Mega Airport bauen und dann bei etwas so wichtigem wie der AFCAD so schlechte Arbeit ableisten.

Es gibt hier:
http://forum.avsim.net/topic/440179-imagine-sim-zspd/page-3#entry2978710
eine bessere AFCAD vom Entwickler.

Was noch gesagt werden sollte:
Der ZSPD von Imaginesim ist satte 300m falsch plaziert. Siehe obere Foren-Diskussion.

Danke für den Link! Vielleicht wurde diese verbesserte AFCAD auch in der neuen Version implementiert,

Das mit den 300m ist mal sehr interessant! Sowas habe ich auch noch nie gelesen bei einem Add-On.

Das ist eigentlich nicht neu. Es gab schon früher Add-On Entwickler, die ihre Ad-Ons auf die Koordinaten des Default FSX Flugplatzes gesetzt haben, damit beim Online-Fliegen keine Diskrepanzen entstehen. Es haben ja nicht immer alle Simmer das Payware AddOn. Ob das hier auch der Fall ist ,habe ich allerdings nicht kontrolliert. Und was sind schon 300 m auf der Erdoberfläche -> gerade mal 10 Bogensekunden… Im übrigen gibt es sogar Payware Airports, wo nicht einmal die ILS im AFCAD enthalten sind und sich somit der Default-ILS bedienen – mit entsprechendem Resultat 😀 Davon hört oder liest man von den Experten aber nichts. Aber ein Cargo-Flugzeug auf einem Passagierstandplatz – sowas aber auch, welch ein Sakrileg… 😀 😀

Also ich sehe kein Problem mit der falschen Platzierung des Add-Ons, solange dies keine negativen Auswirkungen auf einen Flug im Sim hat. War mir bis jetzt noch nie aufgefallen bei irgendeinem Add-On…

Solange die ILS-Frequenzen stimmen (und das war bis jetzt bei so ziemlich jedem Payware-Airport den ich habe der Fall) dann ist es doch auch egal, woher diese kommen, oder verstehe ich dich da falsch?

Wie gesagt die beiden oben genannten Dinge sind mir bis jetzt noch nirgendwo aufgefallen…was mir aber sofort ins Auge sticht sind Cargo Flugzeuge am Passagier-Terminal.

Wenn du solche Tools wie FSEarth oder EFASS benutzt, spielt es schon eine Rolle, da diese mit echten Welt-Koordinaten arbeiten. Ich messe den Fehler allerdings mit etwa 200 m, aber das reicht noch bei weitem, um neben der Piste zu stehen- selbst mit einem Frachtflugzeug… 😀

Genauso verhält es sich mit den nicht enthaltenen ILS. Da können die Frequenzen noch so gut stimmen, wenn die ILS das Flugzeug auf den Pistenrand führt, anstatt in die Pistenmitte, dann ist das ganz einfach falsch. Ich dachte eben immer – und für mich gilt das auf jeden Fall – dass das Fliegerische die oberste Priorität hat…. 😀

Hmm, also ich bin bis jetzt mit jedem ILS im FSX auf die Pistenmitte gekommen, keine Ahnung welche Add-Ons du nutzt… 😉

Weder FS Earth noch EFASS waren mir bis jetzt ein Begriff…man lernt ja nie aus… 🙂

Ah, gerade gesehen, WIII von BDO Aviation ist gemeint!

Falsch geleitete ILS-Pfade habe ich bei meinen Flügen nicht entdecken können. So etwas ist natürlich in der Tat sehr ärgerlich und schränkt das Flugerlebnis erheblich ein. Um welche Piste handelt es sich denn? Und ist das AFCAD-Update von ImagineSim installiert?

Nein, es war WIII Jakarta von BDO Aviation. Die Story ist eben etwas länger 🙂 Ich habe natürlich sofort nachdem ich die Offset-ILS bemerkt habe, ein neues AFCAD gemacht und mich nicht mehr weiter darum gekümmert. Vor kurzem habe ich dann auf der BDO Website gesehen, dass eine Version 1.2 – offensichtlich diesmal mit ILS im AFCAD . – existieren soll. In der Folge habe ich das Teil nochmals bei simMarket heruntergeladen. Hätte ja sein können, dass ich das Update verpasst habe. War aber nicht so. Bei der eneuten Installation fehlten die ILS immer noch. Vielleicht kriege ich die V1.2 ja irgendwann mal zu Gesicht. Es ist mir aber bei über 500 installierten Airports viel zu blöde, jedesmal Bibelforschung zu betreiben, damit ich ein Update kriege, das mir durch den “Lieferanten” eventuell nicht angezeigt wurde. Eine Anpassung des AFCAD – wie damals bei EDDS Stuttgart oder vor kurzem bei LSZH Zürich – geht mir um Längen schneller von der Hand als zu warten, bis der Entwickler das geändert hat… 😀 Meine Prioritäten liegen ausschliesslich bei den sauber dargestellten Navigationseinrichtungen. ich will den Platz ja IFR anfliegen können.

Hallo Oski, kleines offtopic,
das Update für WIII Jakarta gibt es ausschließlich auf der Website von BDO Aviation, unter Download Update, nicht bei simmarket. Dazu muss man mit der Order-ID die Berechtigung zum Download beantragen. Simmarket hat mich unterstützt, als mehrere Monate eine Reaktion von BDO ausblieb.

Hallo Christian,
Ja sowas Ähnliches habe ich auch herausgefunden. Allerdings habe ich die “Gold-Membership” – die braucht es nämlich, um Zugriff auf das Update zu kriegen – erfolglos beantragt 😀 Ganz ehrlich, sowas ist mir um Längen zu dämlich ! Ich hab wirklich Gescheiteres zu tun, als mich von Pontius zu Pilatus durchzuwurschteln, um ein Update zu kriegen. Solch idiotische Entwickler sollten boykottiert werden ! Die haben wohl das Wort “Kundendienst” noch nicht einmal ansatzweise begriffen … 😀 Sachen gib’s, die gib’s gar nicht… Wie gesagt, die ILS habe ich in 5 Minuten selbst korrigiert, mehr brauche ich nicht.

Ich war bislang einmal mit Imaginesim online in ZSPD. Das war ziemlich katastrophal. Mein Taxiway war bei anderen Piloten die Startbahn. So ein Offset ist der größte Frein fürs Onlinefliegen.
Habe mir aber keine Gedanken darum gemacht, wer hier im “Recht” ist. Muss man so hinnehmen, gibt es bei anderen Airports auch allerdings selten in so einem Ausmaß.