Eingetragen unter: Nachrichten Themen: , , ,

Alle Wetter!

Mit den Hurricanes wurde in den Medien auf die ein oder andere Wetterseite aufmerksam gemacht, die (in diesem Fall Winde) aufgehübscht darstellen. Zwei der Seiten sollte man sich als Flugsimulant durchaus einmal ansehen: Windy.com und Ventusky. Ogimet darf dabei auch nicht fehlen, wurde hier schon einmal kurz vorgestellt.

Ogimet sieht leider sehr altbacken aus, hat aber den Vorteil, dass man mit den Einstellungsmöglichkeiten unterhalb der Karte ein endloses(?) Wetterarchiv erhält und sich Regen, Wind, Sicht etc. aus der Vergangenheit anzeigen lassen kann. In Verbindung mit der Wetterhistorie von Active Sky ein (für mich) unverzichtbares Tool. So lässt sich am Feierabend der neblige Morgen noch einmal nachfliegen oder das Gewitter vom letzten Wochenende oder der starke Schneefall des letzten Winters. Verlinkung kann manchmal nicht klappen, den Einstieg findet man unter dem Menüpunkt „Google-maps data navigation„.

 

 

Windy.com bietet die Daten wesentlich aufgehübschter und moderner, allerdings nur mit begrenztem Archiv (bis zum Anfang des Tages). Dafür ist hier der große Vorteil, dass es rechts in den Einstellungen einen eigenen „Fliegermodus“ gibt (neben Wassersport und Ski), der einem Flughäfen projiziert, Sichtweiten, METARs, Wolkengrenzen etc. liefert.

Hoovert man über einen der Flughäfen, bekommt man bereits ein Label mit dem METAR, klickt man drauf, kann man in einem neuen Menü weitere Flughafendetails angezeigt bekommen: erweiterte Wetterinfos, Runwayinfos, Webcams (sehr praktisch) und sogar NOTAMs

 

 

Ventusky ist die dritte Seite im Bunde. Die Anzeigemöglichkeiten sind bei Weitem nicht so umfangreich wie bei Windy.com, wenn auch die Anzeigearten sich stark ähneln. Ventusky bietet einen schnellen Überblick über die Wetterlage, mehr aber auch nicht.

 

Kennt jemand weitere, interessante Wetterseiten? Bitte gerne her mit den Tipps! Danke!

Mit windy.tv kann man ganz gut arbeiten, es wurde seit dem Erscheinen vor knapp zwei Jahren kontinuierlich verbessert. Mittlerweile kann man zwischen drei Vorhersagemodellen wählen:

GFS = globales Vorhersagemodell der NOAA (staatl. Wetterdienst der USA)
EZMW = globales Vorhersagemodell des Europäischen Zentrums für Mittelfristvorhersagen in Reading/UK
NEMS = lokales europ. Vorhersagemodell von meteoblue/CH

Um einen Überblick über die aktuelle Wetterlage zu bekommen (wo befinden sich Druckzentren, wo und wie stark verläuft der Jetstream, wo sind Luftmassengrenzen (Fronten) und wie stark sind ihre Temperaturgegensätze..) reicht ein globales Modell vollkommen aus.
Möchte man wissen ob und wie lange es regnet, sind feinmaschige Modelle meistens die bessere Wahl. Pro Fläche werden bedeutend mehr Werte generiert und der zeitliche Abstand ist meist auch geringer. (z.B: GFS: Maschenweite 16 km, Niederschlag in 3h-Schritten, NEMS: Maschenweite 4 km, Zeitintervall 1h)
Ich persönlich greife bei den Niederschlagsvorhersagen jedoch lieber auf ein anderes Produkt zurück:

KLICK (die Bedienung ist etwas „einfacher“, wenn man sich erstmal damit vertraut gemacht hat und es hat nicht soviel bling-bling. Ausserdem wird bei den Niederschlagskarten auf der Seite zwischen stratiformen oder konvektivem Niederschlag unterschieden (stratiform= NS aus Schichtbewölkung, anhaltend, normale Tröpfchengröße, beginnt langsam, hört langsam auf, konvektiv= NS aus TCU/CB, große Tropfen, Schauer oder Gewitter, kommt schnell, geht schnell), konvektiver NS wird dort immer rot umrandet.

Ein letztes Wort zu Ventusky: Im Ansatz recht gut, bietet meiner Meinung nach aber keine Vorteile gegenüber windy.tv. Ein großer Nachteil ist jedoch, dass für den europäischen Raum kein feinmaschiges Modell angeboten wird. Und die Bedienung ist auf den ersten Blick nicht so flüssig wie bei windy.tv.

🙂

ach herrjeh! Jetzt weiss ich wieder warum ich die Vorschaufunktion beim posten so vermisse….

Windy kannte ich vom Segeln. Aber die anderen Seiten sind echt genial. Danke für den Tipp!

wpDiscuz