Eingetragen unter: Nachrichten Themen: , , ,

ORBX – Santa Catalina released

Dank ORBX dürfen Piloten in FSX, FSX:SE und P3D V1-3 nun die Insel Santa Catalina, südlich von Los Angeles erkunden. Auf der knapp 200 Quadratkilometer großen Insel haben die ORBX-Entwickler den Flugplatz Santa Catalina KAVX sowie zwei Heliports umgesetzt. Die Szenerie ist im ORBX-Store für umgerechnet um die 24€ erhältlich und läuft als Standalone unabhängig von FTX Global oder anderen Flächenszenerien. 

Yes – schöne Werbung! Download/installierbar über FTX Central 3. Ich habe jüngste meinen neuen PC installiert und mich über die langsame Downloadgeschwindgkeit gewundert- bis ich im Forum gelesen habe- dass dies auch vielen anderen so geht. Wen wundert es- da die Spatzen es längst vom Dach pfeifen- dass eventuell die meiste Zeit während des Downloads der Computer „überprüft“ wird. Bei Aerosofts Launcher gab´s den brachialen Shitstorm, bei ORBX hüllt sich der vornehme Mantel des Schweigens darüber, .. seltsam! Im übrigen hatte ich gedacht dass FTX Central wenigsten meine ORBX Addons hinsichtlich des reibungslosen Funktionierens prüft und ordnet. Fehlanzeige- als ich nämlich ganz zum Schluss noch die alte Australien CD und den Servicepack 4 installierte, stellte ich fest dass ich plötzlich das uralte Library drauf hatte, der FSX verrückt spielte- und FTX Central nichts daran zu bemängeln hatte. Erst als ich das September Library installierte- wurde dies bemerkt und das aktuellste Library draufgespielt. Hernach war meine Szeneriebibliothek wieder in Ordnung.
Klar ist, dass ohne die ORBX World- und Länderszenerien der Simulator ziemlich wertlos ist, andererseits sich Mr. JV bei seinen Addons jetzt anscheinend hinter einer Kaskade von Zip-Dateien verschanzt!!

“evtl. wird der Computer überwacht“ …? Einfach mal so eine Behauptung aufstellen? Die hätte ich gerne begründet!

Wie passt das damit zusammen, dass man sich die Dateien auch manuell runterladen kann (was übrigens auch lange dauert, weil vielleicht grade jeder seine komplette ORBX Bibliothek lädt – weswegen die das ja auch beschränkt hatten.) und dann ebenfalls diese mit FTX Central installieren kann? Wann findet dann die Überwachung statt?

Wilde Behauptungen aufzustellen ist zur Zeit leider en vogue. Man sieht auch hier deutlich dass wir in der postfaktischen Zeit leben. 🙁
Übrigens habe ich in den letzten Tagen manuelle Downloads ausgeführt mit ca 2-5 MB/s.

Es ist wohl leider so, dass es eine ekelhafte Seuche der heutigen Zeit zu sein scheint, dass man ohne irgendwelcher Grundlagen einfach Behauptungen aufstellen kann und diese kruden Verschwörungstheorien dann ins Netz stellt.

Das Gute dabei ist aber, dass sich in den allermeisten Fällen am Ende alles aufklärt und das die Fakten wieder in den Vordergrund geraten. Die Glaubwürdigkeit solcher Personen, die unwahre Inhalte ins Netz stellen, tendiert gegen Null, zumal nichts an Belege vorgelegt werden konnte – was da so in letzter Zeit alles behauptet wurde!

Aber es wurde NICHT geliefert! Nichts, gar nichts! Das war dann eine einzige Luft.- und Lachnummer.

Bemerkenswert dabei ist, dass diese Hater (Hetzter) ungestraft damit durchkommen und Anhänger finden, die noch gerade dumm genug sind und ihnen alles undifferenziert und unkritisch nachplappern.

Von den direkten strafrechtlich relaventen Beleidigungen mal ganz abgesehen. Da war auch schon mal von einem Zitat: „… kriminellen Rattennest …“ die Rede. Alles öffentlich, einfach so geschehen – man konnte es tagelang nachlesen. Konsequenzen? Keine!

Gerade bei FTX Germany North konnte man dies sehr gut erkennen: da wurden einfach mal so manipulierte Bild/Text-Inhalte ins Netz gestellt, um dann zu behaupten, dass es Zitat“… das schlechteste Flächen-Addon aller Zeiten sei …“. Wie bitte, geht’s noch?

Ob die Manipulationen dann Absicht waren, oder das Ergebnis durch eigenes Unvermögens erreicht wurden, sei dahingestellt. Na ja, und sämtlich prophezeiten Ereignisse sind dann auch alle NICHT eingetreten.

PS: Ja, ich bin „Fanboy“ von: ORBX, FlyTampa, Aerosoft, Caranedo, usw. Also ein Fan von handwerklich gut gemachten Erweiterungen 🙂

„Gerade bei FTX Germany North konnte man dies sehr gut erkennen: da wurden einfach mal so manipulierte Bild/Text-Inhalte ins Netz gestellt, um dann zu behaupten, dass es Zitat“… das schlechteste Flächen-Addon aller Zeiten sei …““

Der Ausgewogenheit halber, bei so einem brisanten Thema, hätte ich hierzu nun aber auch gerne einen Link …

Christian, anscheinend brauchen manche ein Aufregerthema. Ich habe schon so oft Hintergründe erklärt oder nachgewiesen, dass Behauptungen nicht stimmen. Darauf reagiert wird dann selten aber bei nächster Gelegenheit wieder das gleiche geschrieben. Ich finde interessant, dass bei einem Hobby zwanghaft nach solchen Skandalen gesucht werden muss, während das „echte Leben“ voll damit ist.

Es geht ja sogar so weit, dass man langjährige Freewareentwickler der Spionage bezichtigt…

Falls Du Screenshots und Berichte meinst, die unschöne Seiten von Norddeutschland zeigen: Das wurde auch in Live-Streams nachgewiesen – dass das so ist und anscheinend mit der Inkompatibilität mit einem anderen ORBX Add-on zu tun hat. Und damit kann selbst ein erfahrener FS Nutzer ja nicht rechnen.

Marcel, ich brauche solche Themen nicht, glaube mir das bitte.

Nenne es überhöhten Gerechtigkeitsinn oder sonst irgendwie. Ich kann solch einen geschriebenen Unsinn nicht unkommentiert lassen – man muss solche Leute stellen. Und es ist richtig und wichtig, dass du eben nicht Müde wirst, die Fakten aufzudecken und so deinen Anteil leistest, unwahre Behauptungen aufzudecken. So etwas findet immer meine volleste Unterstützung. Klasse 🙂

Dass es auch unschöne Seiten von Szenerien/Erweiterungen gibt, ist doch unstreitig – es wäre ja auch das erste Mal, dass eine Erweiterung fehlerfrei ist. Nur genau darum ging es nicht. Es zielte alles darauf ab, das Produkt schlecht ausehen zu lassen. Aber ob diese manipulierten Bildinhalte absichtlich oder durch einfaches Unvermögen zustande kamen, ist schwer nachweisbar. Ich meine, das es pure Absicht war.

Link: http://flusiboard.de/community/thread/1158-ftx-germany-north-st-peter-ording-und-cottbus/?postID=7074#post7074

… es ging um angeblich nicht vorhandene Uferkanten. Später hat sich der „Irrtum“ dann aufgeklärt: nicht ORBX, bzw. deren Entwickler haben etwas falsch gemacht, sondern der Fehler war eine vermurkste Selbst-Bastelei. Damit war der Vorwurf eines fehlerhaften GEN schon in den Raum gestellt.

Link: http://forum.fs-kurier.de/index.php/Thread/3996-Am-1-November-ist-es-soweit/?postID=88381#post88381

Der Satz, „Simple Fragen werden nicht beantwortet“ ist manipulativ und unwahr.

Günther Norton stuft das Tool als potentiell gefährlich ein. Punkt.
http://flightx.net/index.php?thread/91144-ftxcentral3-download-wird-von-norton-av-blockiert/&pageNo=3

Und ein anderer hat auch nachvollziehbar erklärt warum.

„Heur.AdvML.B ist kein Virus sondern eine Engine des Virenprogrammes, welche an Hand des vorgefundenen Codes Programme vorsorglich analysiert, die das Potential haben Schaden anzurichten. Findet es darin solchen Code, sperrt es vorsorglich.
An der Stelle wo FTX Central installiert ist, kann es potentiell alles machen, was der User auch kann und zwar unbemerkt.
Was es macht bestimmt der Hersteller des Programmes und kann dies jederzeit per Update steuern.

Wer solche Rechte nach außen gerne vergibt, kann das natürlich machen. Genauso gut kann man aber drüber nachdenken, ob man seinen Schriftverkehr , seine Bilder und alles andere auf dem PC potentiell einem Dritten zugänglich machen will.

Entscheiden muss es jeder selbst. Mir leuchtet jedenfalls nicht ein wofür ein Flusitool solche Macht benötigt.“

Zitat Ende

Es kommt dabei auch nicht darauf an, was es derzeit macht oder nicht macht, sondern was es an der Stelle, wo es installiert wurde machen könnte. Es kann auf Update mit Knopfdruck alles das, was Du als Nutzer auch darfst machen und zwar ohne Deinen Einfluss. Es steht jedem frei dran zu Glauben, dass JV von diesen Möglichkeiten keinen Gebrauch macht. Es steht aber auch jedem frei daran nicht zu glauben und eine Antwort zu verlangen, warum dieses Tool genau dort läuft. Es funktioniert jedenfalls auch an anderer Stelle problemfrei, allerdings ohne so weitgehende Rechte.

ok, Norton stuft das als gefährlich ein … neben zig anderen False Positives von Norton? Das sollte doch wirklich kein ernsthaftes Argument sein, oder?

FTX Central wird also als Bedrohung erkannt, weil in AppData/Local installiert wird. Lass mich mal suchen, was da noch so rumlungert:
Whatsapp
FlyTampa Configurator
ChasePlane
VFRXCentral
FSX P3D VAS Monitor
Mein Synchronisationsprogramm
OneDrive
Snip
GoogleDrive
und noch viel anderes Zeugs, was ich gar nicht kenne ….

Aaaaaaaahhhhhhhh …. Format C:

„ok, Norton stuft das als gefährlich ein … neben zig anderen False Positives von Norton“

Ach Günther Norton analysiert den Code der Dateien und findet Muster, die etwas können oder nicht. Und FTX Central kann. Mehr sagt Norton erst mal nicht aus und sperrt es vorsorglich. Du kannst es dann wieder frei geben. Das dumme daran ist nur, es kann beliebige Update erhalten, bei denen Du eben nicht mehr gewarnt wirst. Und wenn ein Unternehmer in seinem eigenem Forum nun schon mal gepostet hat, dass er löschen will und Dich zur Neuinstallation von Windows nötigen kann, schafft das nicht irgendwo Vertrauen, dass dieser Mann das nicht genau tun könnte und eben dafür genau auch den Programmstandort braucht. Für seine Funktion jedenfalls braucht er den nicht. Das habe ich schon getestet.

Und keines der von Dir aufgeführten Programme (die übrigens Norton auch checkt und nichts findet) hat das komplette Verzeichnis in Roaming. Schaue es Dir an oder mache die Augen zu. Darf jeder machen wie er will. Und das Clouds dort angesiedelt sind ist ja logisch, die sollen ja auch Deinen Schriftverkehr oder Bilder aufnehmen. Aber mit Deinem Willen und nicht wenn es den Machern gefällt oder gefallen könnte.

Es gibt keinen Grund ein ganzes Programmverzeichnis dort anzusiedeln, schon gar nicht für ein simples Simulator Tool.

@Christain.B. Dir scheinen die Plätze auszugehen in denen Du etwas ablässt/ablassen kannst auf das ich wirklich nicht mehr antworten muss.

Das regelt sich über das Interesse, sieht man doch.

„da wurden einfach mal so manipulierte Bild/Text-Inhalte ins Netz gestellt, um dann zu behaupten, dass es Zitat“… das schlechteste Flächen-Addon aller Zeiten sei …““

So so, mit Behauptungen hinsichtlich Manipulation, wäre ich aber etwas vorsichtiger, an Deiner Stelle. Dafür kenne ich recht wenige, die überhaupt in der Lage sind, ihnen unterlaufene Fehler öffentlich zu korrigieren.

Was richtig ist: Die schlechteste Fläche bleibt es trotzdem nach meinem Geschmack. Das müssen andere aber nicht teilen.

Also grundsätzlich finde ich gut wenn jemand Probleme schildert welche er mit der Installation einer Software hat. Dies sollte legitim sein. Weniger gut finde ich, dass hier jemand deshalb von immer der gleichen Handvoll „Kämpfer für das Gute“ niedergemacht wird und Beweise eingefordert werden welche natürlich nur von ausgemachten Spezialisten gebracht werden können. Der Wandel von einem FS-Benutzerforum zu einem Programmiererforum ist offensichtlich inzwischen komplett vollzogen.

Mit Verlaub, das ist doch wirklich Quatsch!
Ich habe von beiden Seiten, den Kritikern, sowie den Befürwortern entsprechende Nachweise verlangt.

Und dazu braucht es keine Programmierkentnisse, sondern ich wollte Links zu Behauptungen die ziemlich geschäftsschädigend sind.

Mit Verlaub, Walter hat das Verhalten der Software bei ihm beschrieben und eine Vermutung geäußert. All dies ist mitnichten
geschäftsschädigend. Wenn dies der Fall wäre, dann wäre jeder negative Review geschäftsschädigend. Wir geben Geld für Ware und
erlauben uns auch ein Produkt zu kritisieren wenn wir das für angebracht halten.

Wenn jemand sagt: „Wen wundert es- da die Spatzen es längst vom Dach pfeifen- dass eventuell die meiste Zeit während des Downloads der Computer „überprüft“ wird.“

empfinde ich das für eine Softwarefirma eine nicht unerhebliche Behauptung, die sehr wohl sehr negativ gesehen wird.

Ich will niemanden verteidigen, da ich keinerlei Kenntnis noch Ahnung habe, wer und ob jemand „überprüft“ (neben Google, Facebook, Microsoft usw.).
Wenn aber jemand solch eine Behauptung aufstellt, muss er sich auch gefallen lassen, dass jemand nachfragt, ob er dafür denn irgendwelche Quellen hat … ausser den Spatzen und einem „eventuell“.

Mich ärgert einfach der Trend, dass überall irgendjemand ungeprüft irgendwelche Kommentare raushaut, Behauptungen aufstellt oder vermeintliche Fakten präsentiert. Das steht dann erstmal so da, keiner überprüft es, viele glauben es einfach und am Ende bleibt hängen von wegen „da war doch irgendwas“.

Wir halten übrigens fest, dass bis auf den Speicherort von FTX Central, der von Rainer bemängelt wird, bisher noch kein Link oder Nachweis hier eingetroffen ist, dass irgendwas überwacht wird.

Rainer hat noch mehr herausgefunden und es gibt keinen Grund dies anzuzweifeln. Die Community ist auf solche Informationen
angewiesen. Das hat auch nichts mit Bashing zu tun sondern begegnet dem inzwischen auch modernen Trend von Software-Herstellern sich auf anderer Leute PC´s auszutoben.

http://forum.fs-kurier.de/index.php/Thread/4030-FTX-Central-3-ist-raus/

Finde ich super, dass wir alle aufmerksam sind. Als ich das letzte Mal (nach Erscheinen von FTXcentral v3) meine Analyse angeworfen habe, habe ich in der Tat eine Kommunikation zwischen der Software und einem Server gesehen. Die Payload war allerdings sehr klein. Das hier also große Datenmengen im Sinne einer „Spionage“ übertragen werden, halte ich für ausgeschlossen, vermutlich sind das eher Prüfdaten für die Einhaltung der Softwareregistrierung (Serial).

Leider sind einige Details im Beitrag von u.a. Rainer, aus meiner Sicht, fachlich falsch. Ich versuche, fachlich nicht zu sehr in die Details zu gehen, damit alle folgen können:

1) Programme erhalten Ihre Rechte nicht von dem Verzeichnis in dem sie stehen, sondern aus dem Securitykontext in dem sie gestartet werden

2) Wer nach „AppData Virus“ sucht, wird zwangsläufig fündig, da sich Malware dort gerne einnistet. Der Benutzer hat dort Schreibrechte. Diese Erklärung umzudrehen ist daher nicht richtig

3) „Die Windows Firewall sperrt einige Übermittlungen als gefährlich, was ich mit Wireshark nachvollziehen konnte.“ – die Windows Firewall ist eine Stateful Firewall ohne „eigene Intelligenz“. D.h. sie kann eine TCP/UDP Verbindung selbst nicht als gefährlich einstufen. Vermutlich sind die Ports die hier aufgefallen sind, per Windows Default gesperrt

4) Das ein AntiVirus die Datei als Virus einstuft ist kein Beweis für einen Virus. Derzeit stuft keiner von 55 AV Engines die Datei als Virus ein: https://www.virustotal.com/de/file/07e9664d7c722d44b685176912608fa013bfef7caac99e667a6cb9a74470bb2e/analysis/

5) „An der Stelle wo FTX Central installiert ist, kann es potentiell alles machen, was der User auch kann und zwar unbemerkt.“ – teilweise falsch, da ein Programm, welches im Securitykontext des Users gestartet wurde IMMER das machen kann, was der User machen kann (Einschränkung UAC). „Unbemerkt“ ist da deplaziert.

Bitte, bitte fachlich korrekt bleiben.

„Rainer hat noch mehr herausgefunden und es gibt keinen Grund dies anzuzweifeln.“

Äh, doch … Rainer hat nur Probleme mit dem Installationsort (wo ich immer noch keine Erklärung gefunden habe, was in diesem Verzeichnis schlimm sein soll) und mit ORBX generell.

Aber herausgefunden …???
Welche Daten werden denn übertragen?
Welche Datenmengen?
Welche Verzeichnisse werden durchsucht?
Wer überträgt was wohin?
Was sind denn jetzt nun die konkreten Fakten anhand derer man annehmen müsste, dass (zu unrecht) geschnüffelt und durchsucht wird?

Rainer nennt einige nachvollziehbare Gründe, warum er FTX Central und ORBX ablehnt (Steam Vergleich, Monopol). Das ist eine generelle Meinung zum Geschäftsmodell, da kann jeder abwägen, was er unterstützt oder nicht.

Aber von technischer Seite sehe ich bisher keinerlei Beweise, die Schlagworte wie „Trojaner“ oder „hat was zu verbergen“ rechtfertigen.

sehe ich auch so Heiner.Ich bedanke mich bei Rainer, das er auf solche Dinge aufmerksam macht. Nur weil mit ORBX die Friedenspfeife geraucht wurde, sollte nun nicht alles Kritische unter den Tisch fallen!

Solch eine Behauptung ist genauso daneben, wie wenn ich behaupte, dass nur, weil hier wieder über ORBX berichtet wird, nun alle Langzeit-Berufs-ORBX-Kritiker auf den Plan kommen und mit haltlosen Gerüchten ihren Spott, Häme und Groll absondern wollen – egal ob irgendwas stimmt oder nicht.

Kommentar eines von mir zum konkreten Fall befragten IT Security Spezialisten:

„AppData\Local ist meines Wissens ganz und garnicht böse, im Gegenteil.
C:\Users\\Appdata ist der Standardordner, den Windows den
Programmen zur Verfügung stellt und in denen sie ihre internen Dateien
ablegen dürfen (d.h. die, in denen der Benutzer nicht herumfuhrwerken
soll, oder die im Wege wären).

Local – wenn das Programm nur mit Deinem Benutzerkonto lokal läuft
Roaming – wenn Du ggf. über eine Domänenanmeldung den Computer benutzt
und andere das evtl auch tun.

Binaries, also ausführbare Programme, haben darin eigentlich nix
verloren, die gehören in „C:\Program Files\“ (für 64 Bit Anwendungen)
bzw. „C:\Program Files (x86)\“ für 32 Bit apps. Aber die meisten
Entwickler glauben, dass Spezifikationen nur dazu da sind, um ignoriert
zu werden – es wird ja von Windows aus auch nichts „technisch“ verhindert.

Meine Vermutung ist, dass ORBX die UAC- und Securityprobleme umgehen
möchte, die FTX Central bisher geplagt haben. Auf meinem
Simulator-Rechner ist es oft passiert, dass es beim Wechsel der Regionen
Zugriffsprobleme auf die Batchdateien gab, und ich manuell eingreifen
musste (und die Sicherheitsattribute neu gesetzt habe). Das ist dann
schon OK in AppData, denn das ist wenigstens absolut eindeutig für den
angemeldeten Benutzer, und er hat immer Vollzugriff darauf.

„Durchsucht den Rechner“ – wonach? Man sollte da nicht in unnötige
Paranoia verfallen. Dass massive Plattenzugriffe stattfinden ist bei den
Datenmengen normal. Aber mal angenommen, ORBX würde wirklich auf dem
Rechner spähen – was sollten sie da suchen? Und was machen die damit?
Sitzt da einer und guckt sich alle Bilder von allen ORBX-Kunden an (dazu
muss er sie erstmal zu sich hochladen)?“

Danke für die Klarstellung zu den Verzeichnissen. Hätte ich in meinem Beitrag auch noch Erläutern sollen… :O)

Hallo Peter,

da ich auf deinen obigen Beitrag nicht antworten kann, danke ich dir hier für diesen guten unaufgeregten Beitrag von oben. Ich darf dir hiermit uneingeschränkt beipflichten.

Allgemein würde ich gerne festhalten:

Ich finde es gut und richtig sich grundsätzlich wegen Datenschutz Gedanken zu machen, der Trend geht stetig in Richtung Onlineanbindung. Was in manchen Fällen mehr Sinn macht, zum Beispiel wenn bei Online-Spielen Chancengleichheit herrschen soll und damit Cheatern bestmöglich das Handwerk gelegt werden soll, dann braucht es schon eine vertrauenswürdige Basis, die man versucht über clients wie Steam, Origin, uplay, you name it zu schaffen.

Im Bereich der Flugsimulation ist dieses Gebaren vor allem für die Älteren unter den Simmern Neuland. Man ist gewohnt sein Hobby diskret zu leben.
Entsprechende Skepsis ist nicht gänzlich unerwartet.

Ich finde es dennoch toll, dass ORBX einen Client herausgebracht hat, der mir die Administration meiner unzählige Addons erleichtert. Ich habe auch keine Datenschutzbedenken, weil ich aus Prinzip keine Software von Firmen installieren darf, welchen ich nicht vertraue. Es liegt nicht am Design alleine. Ausgehend vom OS selbst.

Zudem sind meine FS Rechner ausschließlich FS Rechner. Selbst wenn man suchte, würde man nichts finden. Und das ist gleichzeitig der erste und beste Tipp den ich Neulingen der Szene geben würde, wenn man langfristig stressfrei simmen möchte. Also gar nicht vordergründig aus Datenschutzgründen. Ein Spiele-PC sollte nach Möglichkeit ausschließlich Spiele-PC bleiben.

Ich finde manche Architektur auch übertrieben. Zum Beispiel, dass FSL für ihren A320 zwingend dauerhafte Onlineanbindung erfordert. D.h., wenn mein Provider Wartungsarbeiten über Nacht plant, könnte ich keinen overnight long-haul erfolgreich abschließen. Aber deswegen warne ich vor der Entwicklung nicht, auch torpediere ich sie nicht.

FTXCentralv3 ist kein ordinäres FS-Tool. Es wacht über und synchronisiert unsere Installationen. Das wäre ohne online-Anbindung nicht möglich.

PMDG nisten sich sich auch im appdata/roaming folder ein. Weil sie darüber ähnliche Aufgaben verwirklichen, wie die Synchronisation, somit updates des Operation Centers selbst, wie auch die Updates für die einzelnen Muster, Management der liveries und airlinespezifische Ausstattung der einzelnen Muster.

Ich bin heilfroh, dass mir manche Unternehmen, hinsichtlich Administration einer unübersichtlich gewordenen FS-Plattform unterstützend dienlich sind. Nicht jeder der dieses Hobby betreibt ist bereits Pensionär.

Abschließend noch ein paar Worte. In Zusammenhang mit der sehr lebhaften Vorstellung der Spionage durch die Chinesen, (siehe Link) fielen auch Worte wie „Melkkühe“.

Das ist ebenso unüberlegt aus der Hüfte geschossen, wie das Eröffnungspost, das diese Diskussion überhaupt erst initiierte.

Hier wird bewusst (oder unbewusst) verschwiegen, dass es sich nicht um ersessenes Recht handelte, falls man aus Gewohnheit Kompatibilität bis in alle Ewigkeit ableitet.

Es ist keine Abzocke sich für einen Sim die Kompatibilität abgelten zu lassen. Wem das missfällt kann ohne murren zum Beispiel bei der P3D v3.x bleiben. Es gibt keine Not und keinen Zwang upzudaten. Das ist keine Abzocke, auch wenn sie gerne auf der Zunge liegt.

ORBX wird nie seine Kunden Vollpreis bloß für neue Installer zahlen lassen. Das hätte die Qualität eines Lauschangriffs durch die Chinesen. Es ist nicht mal klar ob sie es überhaupt machen werden, ob bzw. wann es eine v4 (P3D) geben wird.

Insgesamt kamen wir, die früh auf P3D umgesattelt haben verdammt günstig davon. Das Maß der Kompatibilität war/ist ein hohes so dass man sich 2x überlegen sollte, ob man Ausdrücke wie Melkkühe oder Abzocke inflationär bemüht.

Leider fiel im Eröffnungspost auch der Vergleich zum Launcher von A.

Das ist mal wieder ein typischer Äpfel und Birnen Vergleich. Hat sich je bei Jemandem ein Airport von A. selbst synchronisiert? Ich kann mich nicht erinnern. Dieses Tool hat mir keine Arbeit abgenommen, viel mehr meinen Administrationsaufwand vervielfältigt. Es war eine heiß gestrickte Totgeburt, die den Simmern auch noch höchst undiplomatisch verkauft wurde.

Ich würde es begrüßen, wenn Aerosoft etwas ähnlich intelligentes wie ORBX auf die Beine stellen würde, die mir die Administration und Kauf erleichtern würde.

Oberste Prämisse natürlich: es muss funktionieren. Immer!

Das alles war der Launcher halt nie wirklich, in aller Nüchternheit. Deswegen finde ich jeglichen Vergleich zu FTXcentral und ORBX direct mehr als unangebracht.

Danke Dir für den Kommentar!

Sehe ich auch so. Ob man FTXcentral v3 nun mag oder nicht, ist sicher eine Sache, die jeder allein entscheiden muss. ORBX ist ja, erfreulicher Weise, nicht der einzige AddOn Hersteller.

Die Ursache für Sicherungsmaßnahmen wie u.a. in FTXcentral ist doch, dass einige in der Community das Thema Copyright nicht so ernst nehmen und 1000 fach Software auf einschlägigen „TauschBörsen“ anbieten. Dadurch entsteht der Softwareindustrie ein Schaden. Und wir sind eine kleine Community, für die Entwickler sind die Einnahmen aus der Szene oft die einzigen Einnahmen um das Leben zu bestreiten (ich kenne persönlich jemanden). Das die Hersteller da aufrüsten und uns alle unter Generalverdacht stellen, finde ich nicht gut, kann ich aber nachvollziehen. Wir werden das Problem auch nicht mehr heilen, ich würde mich aber freuen, wenn alle diejenigen, die dort heute Software teilen oder herunterladen für das nächste AddOn den Shop ihres Vertrauens aufsuchen. Wir sollten uns also nicht hier wegen der Wirkung unseres Handels als Community aufregen, sondern uns für die Behebung der Ursachen zusammen schließen.

Und ja, jeder darf seine Meinung haben (ich bin froh, dass hier nun nicht alle ORBX Fanboys zu uns rufen) aber es ist schade, dass man für die Nennung von Argumenten, warum die Software nicht vertrauenswürdig sein soll, keine Fakten nennt. So fällt es mir schwer, die Argumentationen und die Wortführer ernst zu nehmen. Würde ich eigentlich gerne…

Daher mein Wunsch zu Weihnachten für 20xx, dass wir für die nächste Diskussion – in welche Richtung sie auch immer gehen mag, bei belegbaren Fakten bleiben.

@Rainer: Ja, im Sinne einer Softwarearchitektur ist es nicht perfekt, dass sich ORBX in AppData\Local\ installiert. Schlimm ist es allerdings, wie mehrfach geschrieben, auch nicht. Des weiteren würde ich nicht von „Schadcode“ sprechen, weil dieser Begriff es nicht trifft.

Es ist zwar offtopic aber ist das bei dem FSL A320 wirklich so, dass man ständig online sein muss? Dann wäre das in der Tat ein ko-Kriterium. Dank Umzug und unfähiger Telekom war ich gerade 4 Monate ohne Internet. Wenigstens konnte ich ohne Probleme fliegen.

Von der FSL Homepage:

„The computer running the A320-X is required to be connected to the Internet for periodic serial number revalidation.“

Ich kann dir nur nicht sagen, wie lange diese Intervalle sind. Ich warte weiterhin sehnlichst auf die P3D Version.

Auch kann ich deine Bedenken gut nachvollziehen. Wer ein solches Design durchsetzt, muss sich bewusst sein, dass man eine Gruppe an Konsumenten ausschließt. Offensichtlich ist diese aber kleiner als der zu erwartende Missbrauch durch Verborgen und Piraterie.

Ich wollte mich nur insofern noch schnell selbst korrigieren, da ich mit dem A320 über Nacht ja keine longhauls fliegen würde.

Da hat mir zu später Stunde die Gewohnheit ein Schnippchen geschlagen. (PMDG Syndrom ;))

D.h. die Chance, dass eine ISP Wartungseinheit auf einen meiner A320 Flüge trifft ist relativ gering. Ich fliege ja sonst auch vorwiegend dann, wenn wenn die Onlineanbindung intakt ist (IVAO).

Ich habe es versucht zu erklären.

Also stellt einfach mal die umgekehrte Frage , die da lautet:

1. Wozu muss sich ein FS Tool mit einem vollständigen Verzeichnis im lokalen Userverzeichnis einnisten? Ich habe dort keine einzige Komplettinstallation eines Programmes außer FTX Central.

2. Richtig ist, dass der Oberdenker dieser Firma selbst angekündigt hat sich das Recht vorzubehalten unter bestimmten Voraussetzungen, für eine Windows Neuinstallation beim User zu sorgen. Auch dies könnte, wenn man es dem Virusprogramm unterstellt aus einer Positive/False Situation entstehen und ist in jedem Falle eine Straftat in Deutschland. Löschen von Daten auf fremden PC ebenfalls.

3. Ich habe nie von einem Virus gesprochen, sondern, dass der Virenscanner nach Analyse Code findet, der auch missbräuchlich eingesetzt werden kann.

Letztlich ist jeden selbst überlassen, was er nun macht oder sein lässt.

1.) Warum nicht? Schadet doch nicht, haben wir nun gehört.
Wieso wird eigentlich überall empfohlen, den Flusi ausserhalb Programme(x86) mit Adminrechten zu installieren?

2.) Dass aus dieser Hälfte der Welt viel geredet wird, wissen wir inzwischen. Gibt es inzwischen bekannte Fälle?

3.) Nein, Du hast von einem Trojaner gesprochen.

4.) ist inzwischen eh egal:
http://www.orbxsystems.com/forum/topic/127090-paypal-no-longer-offered/

Damit hat sich das ja eh für die meisten erledigt … 😉 mir inklusive

PP hat denen das Konto zugemacht Günter. Da ist die Reaktion von JV schon nachvollziehbar.Er kann momentan kein Geld von PP auf sein Konto transferieren. Ich denke nach Klärung wird PP wieder angeboten.

http://www.orbxsystems.com/forum/topic/127178-paypal-restriction-the-reason-why/

Jep, habs gesehen, dank.
Ich hoffe es jedenfalls, dass sich das bald klärt.

Die Erklärung finde ich jedenfalls nachvollziehbar

Jo die brauchen niemanden um Kunden zu verlieren. Das erledigen sie selbst.

Und ja da Programm hat Trojanerpotential, weil es potentiellen Schadcode enthält. Ob der greift oder nicht bestimmt alleine der Herausgeber über ein jederzeit mögliches Update.

Weil Du den Code von FTX Central in Augenschein genommen hast?

Oder weil – wie bei jeder anderen ausführbaren Software auch – man durch Updates Schadsoftware hinzufügen könnte?

Bleibt nur noch die Frage, warum das jemand machen sollte, der von seiner Software (legal) lebt?

Nee weil es das einzige mir derzeit verfügbare Programm ist, was sich ohne Eula kommentar- und hinweislos dort installiert. So verhält sich eigentlich nur Maleware u.a.

Untersucht ihr bei euren Reviews auch die BGL s und Programmcode von dll bevor ihr hier was schreibt, also ich bitte Dich.

Was jemand machen sollte? In eigenen Softwareschutz investieren, statt den Kunden Rechner in Schutzhaft zu nehmen.

Hier muss man Rainer mal beispringen. Er hat ja wirklich nichts aus der Luft gegriffen, JV hat das doch selbst so im Forum angekündigt. Und bei all den Schnellschuss-Aktionen, die ORBX gerade so bringt, ist es doch nur eine Frage der Zeit, bis das auch ausgenutzt wird. Zumindest eine große Überraschung wäre es nicht.

Mich persönlich stört es nicht so wirklich, finde es aber auch nicht verkehrt, wenn darauf hingewiesen wird. Viele Leute sind da etwas sensibler, was man auch am Paypal/Kreditkarten-Thema sehen kann.

„JV hat das doch selbst so im Forum angekündigt“

Aber nicht erst mit FTXcentralV3 sondern schon mit V2 und die wurde auch ohne dass es Diskussionen gab in appdata/local installiert.

Ich verstehe auch nicht ganz, warum man auf diesem Ordnerpfad herumreitet.

Dort sammelt sich gewöhnlich bloß driveby Malware (im Browsercache) die nicht zur Ausführung gelangt ist, sofern der Browser gegen den sie sich richtet hinreichend gepatcht wurde. Wer den nicht aufräumt und regelmäßig scannt wird dann und wann Fehlalarm haben.

Dass jemanden der FS zerstört wurde, weil JV seine Tage hatte, hat sich noch nicht bis zu mir herum gesprochen. Würde mich auch nicht schlecht schlafen lassen:

a) weil ich keine Software verwende, die nicht auf mich lizensiert ist
b) Backupimagesoftware einsetze. Das ist der eigentliche Schutz gegen mutmaßliches Willkür.

Nicht die hysterischen AV-Meldungen (hier wie es aussieht heuristischer Natur) die die Konsumenten vordergründig im Glauben lassen, dass etwas großes vereitelt wurde. 😉

„Aber nicht erst mit FTXcentralV3 sondern schon mit V2 und die wurde auch ohne dass es Diskussionen gab “

Vielleicht nicht da wo Du liest…. ansonsten schon.

„Ich verstehe auch nicht ganz, warum man auf diesem Ordnerpfad herumreitet.“

Weil einmal zugelassen, dort eine ausführbare Datei, ohne dass Du es merkst, tun kann was sie will. Weder Windows, weder die Firewall, noch ein Virenscanner wird je wieder fragen.

Gegen andere dortigen Dateien habe ich prinzipiell nichts.

Wer dort jedoch ganze Programmverzeichnisse anlegt ist entweder zu dämlich seine Anwendung richtig zu programmieren oder muss sich den Vorwurf gefallen lassen eventuell nicht unbedingt redliches vor zu haben. Ich kenne auch keinen seriösen Programmierer der seine Software gerne an einem bevorzugten Ort von Maleware und Trojanen platziert sehen möchte.
Noch weniger kenne ich seriöse Programmierer die Ihre Anwendungen per OneKlick kommentarlos und ohne Abbruchchance installieren. Das kenne ich hingegen von anderer fraglicher Software.

Auch einen Uninstaller für FTX Centralv3 wird an im Startmenü vergeblich suchen.

Zufällig findet dann der Heuristik Scanner der Virussoftware zumindest geeigneten fraglichen Code und Windows warnt beim ersten Mal auch zufällig vor der Ausführung, alles natürlich Positive/False.

Man muss nur lange genug die Augen zu machen um da keine Fragen zu stellen.

Jedenfalls sind alle Merkmale erfüllt, die eigentlich nur Software Fieslinge nutzen. Ich würde meine Software nicht kommentarlos auf dieser Stufe sehen wollen. Fragen dazu sind jedoch bei OrbX unerwünscht , genauso wie man den Paypal Thread wieder geschlossen hat.

„Vielleicht nicht da wo Du liest…. ansonsten schon.“

Rainer, ich meinte damit nicht irgendein Bauchgrimmen sondern wann und wo wurden jemanden seit der V2 software nachinstalliert, die sich nachweislich gegen den Konsumenten gerichtet hat und diese Bedenken nährt.

Mein Stand in der Angelegenheit ist, JV hat irgendwann eine Drohung in Richtung Piraterie ausgesprochen und das war es dann auch.

Uninstaller hat man sogar für die ORBX Szenerien selbst lange gesucht. Das alleine ist auch noch lange kein Indiz.

„Weder Windows, weder die Firewall, noch ein Virenscanner wird je wieder fragen.“

Gegen die Auswirkungen des Nachladen von Böslingen aus Down Under fällt dir sicher auch alleine etwas ein, wenn es dir ebenso wichtig wäre, wie ein Boykott Aufruf.

Entweder synchronisiert man im Bedarfsfall selbst den appdata local Ordner den man rechtzeitig gesichert hat zurück.

Und für die Eventualität einer krebsartigen Ausbreitung hat man sowieso Partitionsimages.

Die wiederum nicht nur gegen allerhand Simweltverschwörungen helfen sondern auch gegen die Folgen von headchrashes, defekten SSD Controllern und vor allem echte Malware hilfreich sind.

Somit alles nichts, das mich auch nur eine Minute nachdenklich macht.

Und das Gute ist, ich muss auf nichts verzichten, so wie auch bei den „Fieslingen“ von PMDG. 😉

Hätte ORBX die Absicht Kundenrechner zu torpedieren, wirkte sich das auf ihren Umsatz.

Wer kauft überhaupt Szenerien, wenn vorsätzlich der FS geplättet wurde?
Wer kauft noch Szenerien vom dem der nachweislich für die Destruktivität verantwortlich ist?

Software ist nicht das geeignete Werkzeug um jeden Sachverhalt zu evaluieren.;)

Commander_AUT, das Du und auch ich sich zu helfen wissen kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass dies nicht mehrheitsfähig ist. Lin ks gäbe es dazu genug, ich will das aber nicht ausweiten.

Ich hab gestern auch dein how to betreffend der Installer gelesen. Solch Engagement ist prima, Hut ab.

Nur Verunsicherung derer die sich leicht verunsichern lassen mit dem Ziel der Revolte führt letztendlich zu nichts. JV ist nicht der Typ dazu.

Abschließend noch schnell zu „mehrheitsfähig“.

Was hier stattfindet ist kein demokratischer Prozess. ORBX hat diesem Modell Projektzeit gewidmet und damit ein Investment getätigt. Wegen ein paar störrischen Galliern 😉 an deren Stelle würdest du nicht, ich nicht und auch ORBX nicht zurückrudern.

PMDG verfolgen ihr Design auch sehr gelassen, ohne, dass ein Hahn danach kräht.

Es ist immer wieder interessant dies alles zu lesen und zu studieren. Es geht ja nirgends mehr ohne, wie es scheint. Aber muss nun jedes ORBX Thema und jede AddOn-Vorstellung in den Kommentaren so enden?
Ich glaube, bald dürfte jeder um die unterschiedlichen Ansichten wissen. Ich würde mich freuen, wenn wir alle wieder mehr Freude an unserem Hobby, wie vor rund 6 Jahren hatten oder gar, wie die Szene zur Einführung des FSX beschaffen war. Klar, alle Meinungen sind interessant.

Meine Meinung:
Ist der Flusi gesund freut sich der Pilot und der Entwickler, welcher auch immer. Nur wenn er rund läuft können diese auch Umsätze generieren.
Je besser jeder Flusi läuft, desto besser lassen sich die AddOns verkaufen. Ein frustrierter Pilot, wird bald sein Hobby aufgeben. Und davon hat JV und sein Team überhaupt nichts, wie auch alle anderen nicht.

Ich danke dem Team von simflight für ihre Berichterstattung über ORBX-Produkte und bin froh hier auch wieder davon lesen zu können und ich würde gerne, endlich wieder nur unter den AddOns zu den AddOns lesen und nicht immer wieder off topic. Sollten wir uns nicht mal wieder den schönen Seiten des Hobbies zuwenden.

Erfahrungen von anderen sind uns alle wichtig. Aber eventuell kann man dazu auch überall extra Kommentarboxen einrichten!?

Was sprichst du mit aus der Seele…
Noch schlimmer wäre es aber, hier Fake- und Halbwahrheiten ohne Klarstellung stehen zu lassen. Und gegen eine Sperrung von Kommentaren oder Nutzern wehre ich mich auch.

Aber ist ein bisschen Sisyphos hier, das stimmt.

Ich möchte hier auch noch etwas zur allgemeinen Erheiterung beisteuern. MEIN AV-Programm meldet keinerlei Bedrohung durch FTX-Central V3. Demzufolge sind alle MEINE Computer sicher (ich folge hier der strengen Logik: Jede AV Meldung ist eine Bedrohung, false positive gibt es nicht oder sind nur für Anfänger). Deshalb kann ich MEINE ORBX-Programme mit der genialen FTX-Central immer up-to-date halten und alles was ICH begehre, dazukaufen. Damit sind MEINE Bedürfnisse bestens abgedeckt… 😀 😀 😀 Etwas Gescheiteres kommt mir ehrlich gesagt zu der laufenden Diskussion wirklich nicht mehr in den Sinn. Noch Fragen?? 😀 😀 😀

Hach, was bin ich wieder bööööööse…. 😀 😀 😀

Ja Du kannst was nützliches schreiben, wie ist eigentlich das vorgestellte Addon? Dazu geschrieben hat ja noch Niemand was und von dem Geplänkel hier kann weder OrbX noch die Kreditkartengesellschaft leben.
Falls das Interesse an eigentlichen Produkten weiter so hoch ist, sehe ich schon mal mit Bedauern auf OrbX…. nein nicht wirklich.

Also Leute zückt die Kreditkarten, muss ja nicht Platinum sein. FTX Central v3 nimmt auch normale.

Man könnte das ritualisierte ORBX Geplänkel auch gerne sein lassen, habe ich nix gegen.

Dann setze doch mal ne Review rein, ihr werdet es doch haben. Das Erbrechen löst ja nicht das Addon aus, denn das ist sicher wie gewohnt gut.

Wieso rollt der Ball jetzt zu uns???

Wir schreiben hier lediglich einen Artikel.

Man könnte es sich doch einfach verkneifen, bei jedem ORBX Artikel diese Firma diskreditieren zu wollen.
Kritik ist erwünscht, aber mir geht es hier um Behauptungen, die einfach Mal so hin geklatscht werden.

Und immer noch einen hinterher und noch einer und noch einer … Lasst es doch Mal gut sein. Inzwischen sind die Standpunkte doch weithin bekannt und geklärt

Ja eben, deswegen täte jetzt ein Review doch gut oder nicht?

Und „hingeklatscht“ unterstelle ich nicht mal denjenigen, die völlig anderer Meinung als ich sind und sich zu persönlichen Äußerungen genötigt fühlen, weil ihnen nix besseres einfällt. Es bleiben einfach Meinungen.

Andere Jacken ziehe ich mir auch nicht an, selbst dann nicht, wenn sie zig mal wiederholt werden.

Ähm,…
Um welche Szenerie geht’s da jetzt eigentlich?
Hat die schon wer gesehen?
Wie ist das Produkt?

Siehe oben. Von den Bildern her sehr hübsch und sicher im Original auch. Ferner ohne Voraussetzungen anderer Installationen nutzbar.

Da auch in diesem Artikel viel über die Daten diskutiert wurden, die FTXcentral v3 an einen Server sendet, hier das Statement von ORBX:
http://www.simflight.de/2016/12/12/orbx-hammerfest-ist-da-fsxp3d/#comment-38154

Frohes Fest!

wpDiscuz