Eingetragen unter: Nachrichten Themen: , , , , ,

Simulierter Klassiker: A2A Cessna C172 Trainer!

A2A Cessna C172 TrainerVirtuelle General-Aviation-Piloten dürfen jubeln: A2A Simulations haben heute, kurz nach dem Handbuch, die Cessna 172 als Komplettpaket inklusive dem Accu-Sim-Paket veröffentlicht. Wer angesichts des Preises nach einem entsprechenden Gegenwert fragt, sei am besten an die entsprechenden Development Videos Teil 1 und Teil 2, der dritte folgt, verwiesen. Nicht vergessen, nach der Installation das aktualisierte Accu-Sim Core Update 1.5.2 nachzuschieben. Der Kostenpunkt für den neu aufgelegten All-Time-Flight-Simulator-Klassiker sind € 45,08 im simMarket.


55 comments to Simulierter Klassiker: A2A Cessna C172 Trainer!

  • Oski

    Ich möchte hier sicherheitshalber klar stellen, dass das AccuSim Core Update für die C172 NICHT benötigt wird. Das genannte Update 1.5.2 betrifft nur die Warbirds P40, P51 und Spitfire. Die C172 hat ihr eigenes AccuSim Modul, das völlig eigenständig ist. Wer also keine der genannten Warbirds von A2A installiert hat, benötigt das Update nicht.

    • Frank

      Der Installer der C172 fordert aber eindeutig dazu auf, im Anschluss das Update zu machen. Ich muss allerdings gestehen, dass ich nicht im Detail gelesen habe, warum. Es hat zumindest nicht geschadet es zu tun. Wenn’s nicht nötig war, auch egal… ;-)

      Die C172 sieht jedenfalls fantastisch aus. Ich habe sie mir gestern abend noch in den Hangar gestellt und bin ein bisschen drumherum geschlichen. Für einen Erstflug war es aber dann doch schon zu spät. Mal sehen, vielleicht komme ich heute Abend dazu!

      Jetzt kann die T7 kommen, wann sie will – ich bin erstmal beschäftigt…

      Gruß
      Frank

      • Oski

        Hmm, der Installer? Eigentlich fordert er am Schluss nur die Installation der neuesten DirectX Komponenten. Das hat aber nichts mit dem AccuSim Core zu tun.

    • Boerries

      Hi Oski,

      das sit nicht so ganz eindeutig, ich zitiere:

      “DOWNLOAD HERE

      NOTE:
      Always install the core update last
      Always install the core update after you install any Accu-Sim core aircraft (P-40, P-51, Spitfire, C172 Trainer)”

      Börries

      • Oski

        Ja, ich weiss und wir haben darüber schon mehrere Diskussionen geführt :-) Tatsache ist, dass der AccuSim Core vom C172 Trainer nicht angesprochen wird. Ich habe Scott gebeten, diesen Eintrag in der Download-Sektion mit dem Titeleintrag zu hamonisieren. Dann sollte es klarer werden

        Oski

  • der Gerd

    …oder bei A2A direkt für $50… (€1 / $1,31)… ;-)

  • Jan

    Als Real-Life C172 Pilot finde ich es klasse, dass A2A diese “Brot-und-Butter”-Maschine aufgegriffen und offensichtlich in einem Detailgrad umgesetzt hat, der bisherige Simulationen der 172 weit übersteigt.

    Aber jetzt kommt ein kleines ABER :-) Noch toller wäre es aus meiner Sicht, wenn sie das auch für die wirklich “klassische” 172er tun würden, nämlich die Variante(n), die bis Mitte der 80er gebaut wurde(n). Hierzulande sind diese nämlich als Reise- und Trainingsflugzeug wesentlich weiter verbreitet, als die hier simulierte “R” Version – ganz einfach aus Kostengründen: während man bei den meisten Vercharterern und Flugschulen bei der “alten” 172er schon gut und gerne um EUR 200,- pro Flugstunde hinblättern darf, kosten die “neuen” eher EUR 250,- und mehr! Da gibt man sich dann doch häufig mit dem “alten Blech” ab, in meinem Fall z.B. oft ein 1973er Baujahr, mein Jahrgang :-)

    Insofern ist Eure Überschrift “simulierter Klassiker” nur eingeschränkt richtig ;-)

    Ok, die Handling-Unterschiede sind nicht gewaltig. Aber gerade z.B. beim Motor-Management (auf das A2A ja viel Aufmerksamtkeit gelegt zu haben scheint) gibt es erhebliche Unterschiede zwischen der alten Vergaser- und der neuen Einspritzer-Version.

    Es wäre super, das auch im Flusi detailgetreu üben zu können – so wie jetzt wohl für die “R” möglich.

    Werde ich sie trotzdem kaufen? Seufz…(das war mein Portemonnaie)…klar, das ist wohl für GA Piloten ein Must-Have…und die wunderbar gemachte Doku macht richtig Lust.

    • Stefan K

      Jan, mir geht es relativ gleich wie dir. Deshalb bin ich gerade auch vorsichtig bei der Meinungsbildung über dieses Flugzeug. Ich fliege im Real-Life eine 172P und stelle auch unterschiede fest in der Handhabung. Es gibt Sachen wo ich nicht sicher bin ob es ein Bug ist, oder ein Fehler bei mir. Das versuche ich noch heraus zu finden.

      Warum es die R Version geworden ist erkläre ich mir ganz einfach. Die Entwickler fliegen diese Version auch in der Realität und haben somit alles selber zur Verfügung was es braucht und wissen selber wie die echte fliegt. Dann würde ich auch diese Version bauen und nicht die anderen, schon aus eigenem Interesse.

      Was ich aber schon sagen will, der Flieger ist gelungen. Ein Top Addon, das selbst noch etwas auf die Individuellen Bedürfnisse angepasst werden kann. Ich bin mir jetzt schon sicher ich werde mit der Cessna noch viele Spass haben. Im Simulator wie auch in echt :)

      • Jan

        Seh ich genauso.

        Und ich will auch nicht undankbar erscheinen! Ich find es genial, dass man sich so eines relativ “unsexy” Flugzeuges mit diesem Detailgrad gewidmet hat und nicht nur heiße Öfen wie Mustangs etc. produziert.

        Für den amerikanischen Markt ist das mit der “R” sicherlich auch “spot on”. Dort trainiert vermutlich die Mehrheit der Leute mit den neuren C172 Versionen, die dort nach meiner Erfahrung für knapp über $100 zu bekommen sind…Neid :-)
        Zuletzt habe ich in Napa Valley für ne SP mit G1000 ca. $120 bezahlt (2010)…hier in EDHE zur Zeit fast ein EUR 300,-/h Flieger. :-(

  • aerobatics

    Ein lecker Teilchen wie immer von A2A. Ich finde es nur ungewöhnlich, dass noch so einiges an A2a – untypischen stellen nicht simuliert sind. CBs sind noch nicht simuliert, P-Factor und Motormomente, turn and Slip indicator soll noch nachgemessen werden, weater/icing effect.Works am Flugzeug fehlen noch. Ich bin das von A2A nicht gewohnt auf ein Spiel warten zu müssen. Warum das so ist wird Oski sicher sagen können. Ich hoffe das SP kommt sehr zügig, denn Kunden der realen c172 schauen jetzt schon sehr genau hin. Nicht das A2A am zurecht sehr guten Ruf einbüßt weil Kunden sich unmittelbar eine Meinung bilden ohne A2A zu kennen. Ich ich hoffe für den Entwickler, dass hier schnell reagiert wird.

    • Oski

      Nun ja, das ist eine reine Zeitfrage. Auch die A2A Entwickler arbeiten, mit Ausnahme von Scott Gentile, freiberuflich. Das ganze Walkaround-Modul war derart aufwändig, dass ganz einfach die Zeit gefehlt hat, um die weiteren Entwicklungen noch abzuwarten. Nur schon das Austesten der sehr detaillierten Avionik war schon ein erheblicher Aufwand. Auch ein Push/Tow Module wird sehr wahrscheinlich noch dazu kommen; eingedenk der Tatsache, dass solche “Kleinteile” manchmal recht verschachtelt geparkt werden müssen. CB’s waren bis jetzt eh noch nie simuliert und werden ein “first” bei A2A sein. Die Simulation von Torque, P-Faktor und Slipstream ist eine weitere Entwicklungsstufe von Accusim, da diese in Zukunft auch ausserhalb der FSX-Engine gerechnet werden. Der Aufwand dazu ist einfach immens. P-Faktor ist übrigens im Rahmen der FSX-Engine schon simuliert, nur ist dieser bei relativ schwachbrüstigen Flugzeugen nicht sehr prominent.

    • aerobatics

      Autsch, ich hatte den Beitrag mit dem Handy verfasst, schrecklich was dabei herauskam.

      Ich hoffe dennoch es kam rüber was ich sagen wollte. Ich bin ein überzeugter Fan und Dauerkunde bei A2A, ganz klar. Auch werden die Innovationen immer umfangreicher, immer mehr Profis der realen Fliegerei nutzen aufgrund von A2A den FSX -> wird ein hohes Mass an Qualität angeboten, steigt die Chance und der Umfang neuer Störquellen. Auch Kritik ist auf einem ganz hohen Niveau und oft Nuancen werden beanstandet. Carenado etc. wird diese Kritik nie bekommen, da jeder Profi vorab resigniert.
      Ich würde trotzdem gerne von Oski wissen, warum Themen wie P-Faktor/gyro effects/CBs Simulation/Icing/Wetter Effekte an der Struktur nicht vor dem Release umgesetzt wurden. Ich kenne das eher nicht von A2A schon beim Release eine “To Do”-Liste zu haben.

      Gruss

  • hasegawa

    Damit geht bei mir die flight1 172er, die ich seit ihrem Erscheinen genutzt habe in Rente. Das Bessere ist des Guten Tod…
    Sieht angesichts des Handbuches so aus, als würde man sich der Maschine “auf neue Art nähern müssen.” Das ist gut so, insbesondere, wenn ein “vertrautes Flugzeug” auf einmal wieder eine Herausforderung sein wird. Wie schon bei den anderen Vögeln… gut gemacht A2A!

  • Oski

    Hier noch ein Nachtrag zum AccuSim Core. Leider waren auch wir Beta-Tester nicht ganz über die genaue Zusammensetzung des AccuSim Modules informiert. Ich habe soeben mit Scott gesprochen. Der Grund, warum der letzte 1.5.2 nicht zwingend installiert werden muss, ist, dass die aufdatierten Core Files von 1.5.1 zu 1.5.2 schon im jetzigen C172 Installer vorhanden sind. Alle AccuSim Cores NACH 1.5.2 müssen aber wieder installiert werden. Ist halt ein bisschen kompliziiiiiiert :-)

  • Alexander M. Metzger

    Gestern noch gekauft und gleich reingesetzt und dann war ich mir unschlüssig ob das wirklich die richtige Sitzposition ist, so 10 cm über den Nackenstützen mit voller Sicht auf den Apron vor mir??? Ich habe das anders in Erinnerung, wenn auch vor 10 Jahren das letzte Mal damit real geflogen. Bin aber nur 178 cm gross.

    • Jan

      In den neueren 172ern ist der Sitz auch höhenverstellbar. In den alten Varianten geht’s nur vor und zurück und kleinere Menschen sitzen gerne mal auf Kissen.

    • Immanuel

      Du Glücklicher! Ich bin nur 1,69… :-)

    • Oski

      Na hallo, Alexander! Eine Sitzposition anzupassen dürfte aber für fast jeden Simmer eine der leichtesten Übungen sein, oder? ;-) Übrigens wurde die gegenwärtige Sitzposition von aktiven C172 Piloten so ausgemessen und bestimmt. Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich für mich persönlich eine “private” Sitzposition mit “eyepoint= 0.0, -0.85, 1.7″ definiert habe, die mir sympatischer ist. Aber auch das ist halt wieder individuell. Ich hab lieber grössere Instrumente als leere Panels im Blickfeld… :-)

  • aerobatics

    Danke, Oski.

    Ich finde es im Sinne von A2A notwendig, vielleicht “offensichtlich” eine derzeitige Liste von Verbesserungen/Überarbeitungen zusammenzustellen. Nicht jeder verfolgt jeden Thread.
    Du weisst wie es bei vielen “Realos” ist. Sie kaufen sich mir reservierter Grundeinstellung zun Flusis den FSX, die Accusim 172, Pedale, Joke -> alles mehr oder weniger bescheiden konfiguriert und legen los. Sie stellen sofort einige (durchaus auch eigens verursachte) Abweichungen zu ihrer “realen” C172 fest. Diese entscheidenden ersten Eindrücke sind entscheidend und nicht selten kommt sofort eine totale Resignation. Das ganze Projekt wird hingeschmissen. Diese werden nicht selten “pauschal” nie wieder einen Sim anrühren. Auch keine Accusim. Es ist neu für A2A ein derart grosses Publikum an realen C172- erfahrenen Leuten als Kunden zu bedienen, das ist happig ;-)

    Es brennt nicht wirklich, das ist quatsch, aber ich würde Scott gerne vorschlagen wollen, jedem Kunden eine Info- Email zu schreiben, was derzeit auf der “to do” Liste steht. Mit dem Hintergrund, dass sich A2A hier einem ganz hohen Niveau an Kritik von Profis stellen muss.
    Es wäre unnötig und eine Quelle für Missverständnisse zwischen Entwickler und Kunde, wäre zu schade.

    Du darfst das Scott gerne weiterleiten ;-)

    • Oski

      Also soweit ich mich erinnern kann (und ich bin eigentlich seit der B377 “dabei”), hatten wir immer bereits beim Release eine ToDo-Liste. Wir haben die fehlende (Aero-) Dynamik während der Testphase mehrfach diskutiert. Unsere FM- und Performance Fachleute waren aber der Meinung, dass wir lieber nichts machen als was Falsches. Der Entscheid, dies nun in Zukunft ausserhalb des FSX ins AccuSim Modul zu übernehmen, ist ziemlich kurzfristig gefallen. Deshalb wir jetzt auch mit Hochdruck daran gearbeitet, wie mir Scott soeben versichert hat.

      Ich muss zugeben, dass ich diese im Moment fehlende Dynamik nicht sehr hoch bewerte wenn ich bedenke, was sonst noch alles in diesem Modell steckt. Aber das gewichtet halt jeder anders. Es ist aber schon so, dass hier “High Level Complaining” betrieben wird :-D Das muss trotz allem etwas relativiert werden. Aber das ist ausserhalb meines Kompetenzrahmens.

      Eine Information über kommende neue Features wird sicher irgendwann mal publiziert. Scott hat ja einiges bereits im Forum angedeutet. Über Timeframes wird man aber nichts definitves publizieren. Solche Publikationen sind eh wertlos und kontraproduktiv :-)

  • Doug

    CB’s waren bis jetzt eh noch nie simuliert und werden ein “first” bei A2A sein.

    Das stimmt nicht! Die Katana 4X von Marcel Felde simuliert alle Circuit Breaker. Ebenso Vereisungseffekte, ein Tow Module und das dynamische verschmutzen der Scheiben. Auch den Preflight Walkaround gab es dort schon vor zwei Jahren ;)

    Was aber natürlich nichts an der Tatsache ändert, dass die Cessna wieder ein exzellentes Addon geworden ist!

    • Oski

      Sorry, das kan wohl falsch rüber. Ich meinte dies natürlich nur iin Bezug auf A2A !! :-) Ich kenne selbsverständlich die Katana und auch die CoolSky DC9 hat alle CB’s animiert.

  • Stefan K

    Nun die “fehlende” Aerodynamik ist genau das wo mich etwas irritiert hat. Weil genau das habe ich mit Accu-Sim erwartet. So verschieden sind die Geschmäcker. Wen ich ehrlich bin hat mich das ein kleines bisschen enttäuscht.

    Ich stelle mir die Situation vor, einen short field Take-off zu machen in Thun LSZW. Es geht schlicht und einfach nicht. Wen ich beim Startlauf das Höhenruder gezogen habe kippt die Cessna auf das Heck. Im allgemeinen ist die Cessna um die Querachse sehr lebendig, was die echte Cessna definitiv nicht ist ;) Ich erwarte da schon noch etwas Nachbesserung. Und das ganze ist nicht auf Grund einer fehlerhaften Mass & Balance zurückzuführen. Mein erster Gedanke war, da ist etwas bei der Installation schief gelaufen. Scheint aber nicht zu sein andere, haben dieses Phänomen auch.

    Ich möchte die Cessna nicht mies reden. Den wie Oski und andere schon gesagt haben, dass ganze drum herum ist gigantisch und nicht zu verachten. Aber wen ich die Infos von Oski lese bin ich frohen Mutes dass da noch etwas geht :) Ich bin ein Typ Mensch der nicht gerne einfach kritisiert, den selber muss man es erst mal besser können. Und das kann ich definitiv nicht! Deshalb der konstruktive Ansatz. Oski kann man mit dir irgendwie vielleicht darüber kommunizieren? Kann man irgendwie helfen? Ich denke Beta-Tester hat es genug. Ich bin der Englischen Sprache leider nicht so mächtig. Schriftlich schon gar nicht. Das haltet mich vom Support Forum auch etwas ab… Aber wen es schon mal an einer Stelle ankommt ist ja auch schon nicht schlecht.

    Zum Schluss möchte ich doch noch ein Danke und ein Lob an A2A aussprechen. Wen man im Forum mitliest werden die Nutzer angehört und man ist bestrebt das beste daraus zu machen. Und auch was bisher alles geleistet wurde ist nicht 2A sondern 1A, ich bin sicher die Cessna bringt es auch noch so weit.

    • Andreas

      Da kann ich dir nur vollstens Zustimmen ! Die fehlende Aerodymik ist enttäuschend und die fehlenden Torque effekte gravierend. Der ganze Rest mit dem Außencheck etc. ist doch alles nur Spielerei, warum hat A2A soviel Zeit dafür verschwendet und am eigentlich Aspekt gespart ? Ich bin enttäuscht und hätte für das Geld von A2A eigentlich was anderes erwartet. Das ganze wirkt auf mich nichtmal wie eine Beta, eher wie ein funktionaler Prototyp, nachdem Motto “und irgendwann bekommt ihr auch ein richtiges Flugzeug zu eurem Accusim Modul”. Was soll der quatsch bloß. Das nächste mal werde ich jedenfalls nichtmehr sofort kaufen, sondern erstmal vorsichtig abwarten. Das war aus meiner Sicht ein schnellschuß, der zukünftig nach hinten los gehen wird. Kein Mensch außer ein paar echten “Insidern” liest das Forum, ich erwarte eine Bekanntgabe für das nächste- und hoffentlich einzigste notwendige Update per email. Bin gespannt wie lange wir auf eine richtige Cessna Umsetzung warten müssen.

      • Piper Pilot

        Auch ich muss dem leider zustimmen. Das Flugverhalten entspricht nicht mal annähernd der echten R. Die Systeme wurden gut umgesetzt, ich finde allerdings “Zu gut”. Denn wie kann es sein, dass ich das Original besser anbekomme als die Simulation ;)
        Dennoch sicher die beste C172, die es je gab!

        • Andreas

          Gell ? Ist schon irgendwie lustig. Aber vorallem das Flugverhalten um die Längsachse ist schon echt der Hammer: es ist nahezu unmöglich das Ding mit Trimmung und Power settings auszuleveln, jedenfalls nicht lange. Ohne permanentem nachsteuern mit dem Höhenruder geht das garnicht. In der realität würde dir der Flightinstructor da sofort auf die Finger hauen: die Maschine muß sauber geleveld sein, stichwort “Hände weg vom Yoke”.

          Hat schonmal jemand versucht eine koordinierte Kurve mit dem Ding zu fliegen ? Scheinbar steht A2A dabei über Newtons Gesetz: vorausgesetzt man schafft es – unter exessivem Einsatz des Seitenruders – tatsächlich die Kugel in der Mitte zu halten, dauert ein 2min Orbit ganze 45 Sekunden und ist mehr ein Slip als ein Turn.

          Das ganze liegt wohl maßgeblich daran, daß das CG irgendwo jenseits außerhalb des Flugzeugs zu liegen scheint.

          Ähnliche Ungereimtheiten sind auch im Motorhandling zu finden. Lassen wir mal die Steigrate von bis zu 1.800ft/min (!) völlig außer acht. Während wir real die 172R so etwa mit mit 7.3-7.5 Gal/Hr fliegen, will die A2A über 10, leanen hilft da nicht viel: der FF bleibt davon völlig unbeindruckt konstant (mal abgesehen davon, daß man das ohnehin nicht nach Lehrbuch machen kann, weil sich die EGT Nadel nicht bewegen lässt, ich habe jedenfalls noch keinen Klickspot gefunden).

          Ich könnte die Liste hier noch weiter führen (z.B. Strömungsabrissverhalten, fehlender Bodeneffekt etc.etc.), aber ich stelle mir im Augenblick eigentlich eher die Frage, was sich A2A Simulations dabei gedacht hat ? Die setzten ihre Reputation bei Realpiloten auf´s Spiel, denn bisher war ich eigentlich ein großer Fan. Jede Carenado hat ein realistischeres Flugverhalten als die A2A 172R und ich komme mir für USD 49,99 ehrlich gesagt ziemlich “verarscht” vor.

    • Stefan K

      So weit habe ich das gar nichtmehr getestet ist mir vorher verleidet. Ich bin je länger je mehr überraschter was alles heraus kommt.

      Ich habe aber die Hoffnung noch nicht verloren. Ich bin überzeugt A2A kann das. Das bestätigen ja ihre anderen Produkte. Im Moment sieht das für mich aus als ob man den Vogel zu früh heraus gebracht hat, das ganze ist einfach unausgereift. So kommt es mir auf jeden Fall vor. Mal abwarten und Tee trinken. Eigentlich wollte ich mit der neuen T7 abwarten, jetzt wird halt trotz dem diese zuerst geflogen…

  • Chris

    Top Arbeit was die Jungs da abliefern, auf jedenfall eine Kaufempfehlung !!!
    :-)

  • Piper Pilot

    Nach bisherigem Stand (5 Testflüge) lässt sich folgendes von mir festhalten.

    Außenmodell: Top
    Handbuch: Top
    VC: Top
    Sounds: Top

    Aber: Flugverhalten, Autopilot, W&B grottenschlecht – so leid es mir tut
    Das Systemverhalten lässt auch zu wünschen übrig.

    Der Preflight Check ist ok, allerdings eine Spielerei…

    Da ist dringend ein Update nötig!

  • Philipp

    Also saubere Kurven fliegen stellen nicht das Problem dar..Steigflug stellt sich bei mir mit viel viel weniger ein.
    Um auf das Leanen zurück zu kommen, am Boden leane ich soweit das er noch Gas annimmt wegen den Kerzen , im Reiseflug ohne Probleme zw. 9 -6 Gal.. Die EGT Referenz kann man direkt am Gauge einstellen .
    Das einzigste was mich noch stört ist der Schwerpunkt und das übertrieben empfindliche Höhenruder.

    Philipp

    • Andreas

      Danke Phillip, hab die EGT Nadel gefunden. Trotzdem ist die EGT fern der realität und viel zu hoch für einen IO-360-L2A Motor.

      Ab FL070 aufwärts hab ich auch grade festgestgestellt das der FF tatsächlich runter geht, allerdings höchstens auf 9. Was die Steigleistung betrifft bekomme ich selbst voll beladen bei 30 grad Außentemperatur immernoch ganz locker min. 1.500ft/min hin (wobei das keine Rolle zu spielen scheint: ich habe aus spaß mal -5 eingestellt : genau das selbe ergebnis). Allerdings nur bis FL055, erstaunlicherweise lässt die Leistung dann schlagartig nach und bei FL085 hab ich dann schon fast bis zum anschlag geleant.

      Das mit den Kurven finde ich schon ein Problem, schließlich ist das ja ein Trainer, und genau sowas trainiert man ja auch. Auch die Neigung zum sofortigen Sinkflug beim einleiten der Kurve ist fern der realität, jedenfalls nicht in dieser Intensität. Insgesamt kann man sagen, daß bei diesem Flieger alles viel zu extrem reagiert.

      Also, bei allem Respekt vor A2A Simulations, aber selbst die default Cessna hat ein realistischeres Flugverhalten und bringt einem das “Cessna Feeling” näher, als das Ding. Ich bin sicher, eines Tages wird was draus, aber im Augenblick würde ich die C172 von A2A höchstens als Alpha Release bezeichnen und bin schwer enttäuscht.

      Andreas

      • Oski

        Tut mir leid, aber ich halte diese Einwände nicht für stichhaltig – to say the least. Lycomings haben normalerweise einen Anzeigebereich von 1200-1700°F und das Anzeigeinstrument ist nicht auf absolute Temperaturanzeige skaliert. Peak-Temperturen von 1300-1400°F sind durchaus in der Norm. Woher willst du wissen, wie hoch die EGT im real life Flugzeug ist, wenn das Instrument nicht skaliert ist? Hast du dort auch einen Hoverspot?

        Die 1500 FPM Steigleistung mit MTOW ist Quatsch! Das kriegst du nur mit Anlauf hin und dann fur 10 oder 20 Sekunden. Niemand wir dir bestätigen, dass du diese Steigleistung mit der A2A C172 hinkriegst. Die Werte habe ich oft genug selbst erflogen.

        Dass der FSX keine Dichtehöhe simulieren kann, müsstest du in deiner Allwissenheit eigentlich auch schon bemerkt haben. Die Luft ist genau gleich dicht, ob sie nun -5°c oder 30°C hat. Das ist halt FSX. Es gibt eben auch keine Höhenunterschiede bei veränderter Temperatur. “Von Warm nach Kalt das knallt” gilt eben NICHT beim FSX!

        Die Beschreibung deiner Leaning-Kenntnisse zeigt, dass es dir hier auch wieder – wie bei vielen andern Simmern – nur ums meckern geht. Schlagartig lässt hier nirgenwo die Leistung nach und wenn du “fast bis zum Anschlag” geleant hast, sind die die Zusammenhänge zwischen Best Power Leaning und Best Economy Leaning auch kein Begriff.

        Es ist manchmal schwierig, bei derart unsachgemässen Beiträgen noch locker zu bleiben… :-D

      • Oski

        Tja, auch da wieder: Ich kann eine Kurve problemlos ohne Höhenverlust fliegen. Dass ein Flugzeug beim Einleiten die Nase senkt, ist nicht ganz neu. Im “richtigen Leben” hält man instinktiv dagegen, genau das tue ich auch hier und es lässt mich problemlos die Höhe halten. Wenn man aber nichts tut, obwohl man es weiss, und erst mal abwartet, was der Horizont und der Höhenmesser macht, dann fehlt es wohl anderswo. Der Unterschied zwischen Visual Perception und Tactile Feedback ist eben gewaltig. Deshalb sollte man sich endlich mal abgewöhnen, “Flugeigenschaften” an einem Flachbildschirm bis ins letzte Detail zu beurteilen.

        Ich hatte vor kurzem die Gelegenheit, einen B747-8i Level-D Simulator zu fliegen. Ich habe in meinem Leben noch nie so oft nachtrimmen müssen – und ich meine mich ein bisschen beim “schweren Eisen” auszukennen. Der Instruktor meinte nur grinsend: “Tja, das ist eben ein Jumbo!” Aber die Berufssimmer hier würen dieses Verhalten natürlich als “schrottig” bezeichnen :-D

  • Stefan K

    Ich habe mich mal durch das Forum gelesen und bin auf folgendes Thema gestossen: http://a2asimulations.com/forum/viewtopic.php?f=108&t=35719

    Es lohnt sich da mal mit zu lesen oder ggf. auch mit zu schreiben. Feedback ist erwünscht. Ich beginne langsam zu glauben das die R Version anders zu fliegen ist als die älteren Modelle. Trotz dem finde ich das gewisse Sachen noch nicht ganz durchdacht sind. Die Jungs arbeiten aber mit Hochdruck daran uns sind sehr Bemüht ihre Kunden anzuhören und ernst zu nehmen. Sie setzen sich sogar in das Reale Flugzeug um die Kritikpunkte real in der Luft zu testen! Hier ist ein Video dazu:

    http://www.youtube.com/watch?v=9H0HvaeV8eY

    Und das rechne ich A2A sehr hoch an! Stellt euch mal die Kosten für diese Entwicklung vor, die werden doch niemals Gewinn machen mit dem Flieger. Das was die machen ist grosses Kino… Chapeau…

    • Piper Pilot

      Zum Thema “anders” fliegen… ich fliege C172 in verschiedenen Versionen, u.a. auch N und R / S mit und ohne Vergaser und mit und ohne G1000. Aber dieses Ding fliegt sich nicht mal annähernd wie die R! Es stimmt, dass die neuen sich etwas (leicht verändertes Steigverhalten) anders fliegen und sich etwas anders anfühlen (durch die neuen Steuerhörner), aber das hier hat so gut wie nichts mit dem echten Flugverhalten zu tun!

      Hier gibt es übrigens ein paar Videos aus dem Cockpit der S: Startverhalten: https://www.youtube.com/watch?v=KCRlj9drlXA Landung: https://www.youtube.com/watch?v=VNCpod6_2jk

  • aerobatics

    Man muss hier etwas aufpassen bevor man zu früh urteilt. Die Wahrnehmung von einzelnen Systemen variiert. Es beschreiben bereits diverse reale Kutscher, wenn sie denn begriffen haben das dies eine “R” ist, und keine vorherige 172 ohne Vergaser, von unterschiedlichen Beanstandungen. Ein weiterer bestreitet mit seinen Fakten die Fakten anderer.

    Es ist anstrengend bei jedem der Themen und Beanstandungen im A2A Forum am Ball zu bleiben. Ich versuche einigermassen aktuell zu sein. Ich nehme an A2A sammelt derzeit das Feedback, prüft diese parallel nach und erarbeitet Lösungen für diverse Dinge.

    Der Autopilot und die Probleme,
    hier ein Zitat aus dem A2A Forum:

    “..VOR / Localizer tracking does not work correctly
    Basically for all modes that involve the use of CDI (NAV/APR/REV) you have to set the HDG bug to match OBS setting (NAV) or ILS course. This is because the HDG bug is the only source of plane heading AND course reference. The autopilot doesn’t get that signal from the OBS gauge. The flashing HDG after you arm one of those modes is a reminder for that.
    For example if you are following VOR radial 250, but you have your heading bug at 330, the autopilot will think that the desired course is 330, but will still try to match the CDI which is set for radial 250. This will cause completely erratic behavior.
    It’s a limitation of an KAP autopilot coupled with simple directional gyro. If we had a HSI installed, it would work more like the other autopilots you are used to. But that would be boring, wouldn’t it?..”

    A2A hat sich ebenso zum FSX Bug im turn bank indicator geäussert, sie arbeiten an einer Lösung.
    Ebenso wird, wenn ich es richtig gelesen habe, ein externes FD Modell erstellt werden.

    DIe EZDOK- und Klickspot Probleme, sowie RXP Integrations Störquellen in diversen Konstellationen werden ebenso überprüft, auch wenn es theoretisch nicht der Job von A2A wäre.

    Hier und da klemmts noch ein wenig, aber das bringen Innovationen halt mit sich – man sollte da etwas toleranter sein als bei anderen, die chronisch Mist auf den Markt werfen.

    Das wird schon. Ich warte auch auf diverse Nachbesserungen.

  • Oski

    Ich habe mich in letzter Zeit absichtlich zurückgehalten, was Antworten auf gegebene Kommentare anbelangt. Es ist immer wieder erstaunlich, wie die Menschheit reagiert, sobald sie mal einen Prügelknaben in der Mangel hat :-) Die bestehenden Flugdynamiken sind in der Tat nicht ideal. möglicherweise verstehe ich aber zu wenig vom Fliegen, deshalb kann ich die 172 problemlos überallhin und mit jeder möglichen Beladung fliegen. Es ist ja auch so, dass die C172 eben ein derart bekanntes und einfach zu fliegendes Modell ist, dass sich jedermann/frau dazu berufen fühlt, seinen fachlichen Kommentar dazu abzugeben – ob er/sie/es etwas vom Fliegen versteht oder nicht, spielt keine Rolle, Hautpsache man hat etwas kommentiert. Ich verkneife mir jetzt das Zitat von Dieter Nuhr.

    Aber es könnte eben auch sein, dass ich ein bisschen mehr vom Fliegen verstehe, und deshalb meine Controller so kalibriere, dass ich damit jedes Flugzeug innerhalb seiner Parameter so bewegen kann kann, wie ich mir ein Flugzeug vorstelle (mit meiner bescheidenen Flugerfahrung). ich masse mir aber auch nicht an, zu behaupten, man könnte die Flugdynamik eines FSX-Modells vor einem Flachbidschirm sitzend, abschliessend beurteilen. Nach über 15’000 Flugstunden auf ca. 70 verschiedenen Flugzeugtypen darf ich diese Meinung vertreten. Der Unterschied zwischen einem Level-D Simulator und einem Bildschirm ist mir ebenfalls bestens bekannt, weil ich beides aus den Effeff kenne. Möglicherweise weiss ich aber auch, dass man ein Fugzeug immer und in jeder Lage sauber austrimmen sollte. Ich würde mich aber nie hinsetzen und in alle Welt hinausposaunen, dass das Flugzeug schrottig fliegt, nur weil meine Yokes und Pedale und was weiss ich noch alles einfach in der Default Stellung stehen und deshalb alles ein bisschen anders reagiert, als man sich das vorgestellt hat. Es ist natürlich einfach, ins gleiche Horn zu stossen, weil dies andere auch tun. Schweiriger ist es dann schon, zuzugeben, dass man zwar Schwierigkeiten mit dem Flugzeug hat, sich aber zu schade ist, etwas dagegen zu tun, weil ja alle andern auch meckern. Ich sage es nochmals in aller Deutlichkeit: Ich weiss, dass die Flugdynamiken nicht ideal sind und sie werden bestimmt noch angepasst, aber ich kann das Teil wunderbar und problemlos fliegen! Ich fliege damit noch täglich irgendwo in hügeligem Gelände VFR, und es geht bestens. Wenn das jemand nicht kann, dann sollte er/sie/es sich fragen, ob das wirklich am Flugzeug liegt ober aber vielleicht….

    So, Flasche leer. Ich habe fertig :-D

    • Stefan K

      Du sagst eigentlich das was ich schon immer sagen wollte :) Nur habe ich es irgendwie nicht so hingekriegt wie du… Wie hoffentlich schon mal erwähnt. Ich bin der Meinung mit idealem Einsatz von FSUIPC und Hardware lässt sich die Cessna gut steuern. Wir sind uns aber auch einig das noch nicht alles Optimal ist. Ich bin übrigens auch nicht der Meinung das sich A2A von der breiten Öffentlichkeit Supporten lässt. Für mich ist es ein konstruktiver Austausch und Sie machen das beste daraus. Genau das gefällt mir… Wir kennen in der Szene andere Hersteller wo Kundenmeinungen egal sind…. Also ich schaue Positiv in die Zukunft.

  • Oski

    Ach ja, und zum Thema Aussencheck möchte ich noch Folgendes sagen: Die C172 war von Anfang an als Trainingshilfe konzipiert. Der Aussencheck ist ein wichtiger Bestandteil davon. Nun ist es aber beileibe nicht so, dass man einfach die Bildchen abspult, nur damit man alle Punkte abgehakt hat. Vielleicht ist es dem einen odern andern schon aufgefallen, dass sich da tatsächlich auch mal Defekte zeigen! Da gibt es schon mal Wasser im Becher oder in einem Querruderscharnier fehlt der Draht oder irgenwo fehlt eine Mutter oder ein ganzer Bolzen. Das ganze ist nicht so hirnlos, wie es viele sehen möchten. es steckt eine ganze Menge Arbeit dahinter. Vielleicht haben wir uns von der Komplexität dieser Teils etwas verleiten lassen und andere Teile vernachlässigt. Es war auch für uns Betatester Neuland. Aber deswegen die ganze Sache als Spielerei anzutun, ist einfach unsachgemäss. Mehr will ich dazu nicht sagen.

    Aber es gehört in die gleiche Kategorie Simmer, wenn man am Autopiloten herummeckert, nur weil man sich nicht darum kümmert, wie das Teil funktioniert. Dazu gibts Links auf die Hersteller-Handbücher. Aber man müsste sie halt lesen. Da ist es doch einfacher, etwas anzumeckern, nur weil er sich nicht mehr so verhält, wie man es sich vom Default-Autopiloten gewohnt ist. Das ist schon etwas “einfach” und ich verkneife mir jetzt bewusst eine andere Wortwahl. Abschliessend nur noch so rasch ein Beispiel, davon gibt es mehrere: Wer hat sich schon mal damit befasst, was z.B. der NAV-Teil des KX155A so alles bietet? Ich würde sagen, maximal 10% und damit liege ich vermutlich noch zu hoch. Ich kenne KEIN EINZIGES AddOn, das dieses System derart vollkommen simuliert. Meckern ist eben einfacher…

    • Piper Pilot

      Aber Oski, ich fliege doch die C172R mit exakt diesem Autopiloten in ECHT fast jede Woche, aber der der A2A verhält sich völlig anders!

      • aerobatics

        Hi Piper Pilot,

        hast du 2 Gyros (DG) in deiner echten “R” verbaut mit HSI oder die single DG- Version mit einem directional gyro und CDI?

        • Piper Pilot

          Hi,

          sie ist die Single DG-Version. In der Firma fliege ich aber auch S mit G1000 und ebenfalls KAP140.

          Was dieser Autopilot hier allerdings macht: Er schaukelt sich auf, und zwar um den Pitch. So stark, dass sie nach wenigen Sekunden stallt – ich muss schon zugeben, sowas habe ich noch nie gesehen. Ich hab keine Ahnung an was es liegt. Mit derselben Hardware fliege ich Carenados ohne Probleme.

          • aerobatics

            “..Er schaukelt sich auf, und zwar um den Pitch. So stark, dass sie nach wenigen Sekunden stallt ..”

            Wann schaukelt sie sich auf? Immer?
            Hast du die Baros syncronisiert, -> wobei nur der KAP140- Baro ein signal in den AP gibt, was der Höhenmessen anzeigt ist ihm egal.
            Was nutzt du für ein Wetterquelle?
            Hast du Turbulenzen im FSX aktiv, vielleicht noch Wetterparameter per FSUIPC beeinflusst?
            Liefert das Wetterprogramm permanent springende Druckwerte, (bei Wetterupdates oder bei wechselnden METAR Bezugsquellen kann das passieren)?

            Zum Thema vertikale Oszillationen schreibt A2A im Forum folgendes:

            7. I see some vertical oscillations in ALT/VS.

            The autopilot does not have vertical gyro, meaning that it does not know the aircraft’s pitch. The only source of reference for elevator control is Vertical Speed gauge, which is relatively imprecise and slow to react. You may experience some oscillations, especially with aft cg, although we have tried to minimize those.

  • Piper Pilot

    @aerobatics,
    Danke für Deine Mühe! Ich kann sämtliche bedienungsrelevante Punkte ausschließen. Das auf Wetter allerdings nicht. Da nutze ich IVAO, werde sie aber jetzt mal noch unter Standardwetter testen.

    • Piper Pilot

      P.S. Wenn es nicht aufhört, mach ich mal ein Video von dem Phänomen – das muss man nämlich erst mal gesehen haben :D

  • Piper Pilot

    Lustig ohne reales Wetter klappt es! Scheint wohl am FSX zu liegen – die A2A scheint auf Windwechsel empfindlicher zu reagieren. Wenn jetzt noch die Flugdynamik nachgebessert wird, bin ich voll und ganz zufrieden!

  • Mal was ganz anderes. Ich amüsiere mich köstlich wenn sich “reale Piloten” für 40 Euronen ein Spiel kaufen, dann noch mal ein Flugzeug zum gleichen Preis und tatsächlich 100% reale Simulation erwarten. Dies alleine zeugt schon von Realitätsverlust. Ich fliege seit Jahren im Simulator, habe allerdings nicht vergessen, was das eigentlich ist.

    • Jan

      Ich verstehe diese andauernde Frontenbildung zwischen den “Simpiloten” und den “Realpiloten” nicht (und zwar von beiden Seiten!). Da scheinen mir auf beiden Seiten stark Komplexe eine Rolle zu spielen…

      Manche “Realpiloten” sollten endlich anerkennen, dass es Simmer gibt, die teilweise komplexere Flieger unter realistischen Bedingungen bewegen, als sie in der “Realität”. Oftmals ist es im Sim ja sogar schwieriger als in “echt”, sauber zu fliegen.

      Und manche “Simpiloten” sollten endlich anerkennen, dass das Feedback der “Realpiloten” ihr Hobby weiterbringt, die meisten davon mindestens genauso begeisterte Simmer sind wie sie und – last but not least – nur der “Realpilot” wissen kann, wie sich der echte Flieger anfühlt.

      Am Ende des Tages wollen doch schon die meisten von uns immer mehr Realismus sehen – und Firmen wie A2A mit Produktlinien wie Accu-Sim (der Name sagt es schon!) wollen ja genau dem Rechnung tragen. Daran müssen sie sich dann auch messen lassen und sie tun das ja auch und nehmen das Feedback auf.

      Insofern mein Appell an “Simmer” wie “Realos”: Gegenseitige Verbissenheit und Arroganz bringt uns nicht weiter. Es geht hier um ein Hobby und darum, Freude und Spaß zu haben. Freundlich-konstruktive Diskussionen passen da viel besser als verbissen-deutsche “ich weiss es aber besser”-Tiraden.

    • Andreas

      Es ist eben das, was man von A2A erwartet. Außerdem haben sie ein Manual im Vorfeld veröffentlicht, das 100% den realen Vorgaben entspricht, aber mit dem Produkt scheinbar garnichts zu tun hat. Nichts funktioniert, wie im Manual beschrieben.