Eingetragen unter: Reviews Themen: , , , ,

Review: FTX EU Scotland (FSX/P3D)

FTXScotland11

 

Scotland, the Brave. So beginnt die Produktbeschreibung der neuesten Erweiterung der europäischen Orbx-Scenerien. Und wie könnte man auch besser dieses im Norden der britischen Insel gelegene Land beschreiben? Neben unbeugsamen Schotten und hervorragendem Whiskey hat Schottland aber auch eine wundervolle Landschaft zu bieten. Während sich im Süden des Landes Wälder, Landwirtschaft und Städte finden, zeigt sich im Norden die Landschaft in ihrer ganzen Ursprünglichkeit. Wer die Einsamkeit sucht, wird sie in den Highlands zwischen Seen und Bergen sicherlich finden können. Ein Land mit vielen Facetten also. Stellt sich die Frage, ob die Umsetzung der Australier dem gerecht werden kann. Die Antwort gibt Sascha unter

 

FTXScotland17

FTXScotland16

FTXScotland15

 

Bezug und Installation

Erhältlich ist das virtuelle Schottland momentan nur über den Flightsimstore als Downloadversion. Ganze 2,6 GB müssen durchs Telekommunikationsnetz wandern, bevor es mit der Installation losgehen kann. Die Installation erfordert einen Registrierungsprozess und dauert dann einige Minuten. Danach stehen ca. 4,3 GB weniger Speicherplatz zur Verfügung. Neben dem FTX-Central-Tool, in dem man die Szenerie ein -und ausschalten kann sowie direkten Zugriff auf die mitgelieferten Manuals hat, liefert der Hersteller hier noch 3 weitere kleine, praktische  Helfer mit. Mit FTX Day werden alle Lichter in der Szenerie deaktiviert was die Perfomance steigert. Mit FTX Night wird dieser Vorgang rückgängig gemacht. Wer möchte kann auch mit dem vierten Tool FTX Aero den Flugplätzen schickere Taxiwaymarkierungen, Beschilderungen sowie Runway- und Taxiwaytexturen verpassen. Diese Änderung wirkt sich jedoch global aus und ist nicht auf Schottland beschränkt.

 

FTXScotland14

FTXScotland13

FTXScotland12

 

Der erste Eindruck

Je nachdem, ob man in den nördlich gelegenen Highlands oder in den südlicheren Lowlands startet, bietet sich dem Piloten ein unterschiedliches Bild. Während im Norden eher eintönige, felsige Landschaften dominieren, zeigt sich Schottland im Süden auch im FSX von seiner grünen Seite. Die Landschaft wirkt insgesamt stimmig und es macht Spaß über kleine Wälder, grüne Wiesen und beschauliche Ortschaften zu fliegen. Wer es ein wenig städtischer mag, der hat die Möglichkeit, sich Edinburgh einmal von oben anzuschauen. Das Stadtareal samt Docks ist photoreal umgesetzt. Ein eigenes Mesh sorgt für die richtigen Höhen und Tiefen.

Noch ein Wort zum Zusammenspiel mit den UK2000-Airports. Hier passt nicht immer alles hundertprozentig zusammen. Im Großen und Ganzen fügen sich die Airports jedoch ganz passabel in die Szenerie ein. Abstriche sind vor allem bei den Texturen zu machen. Gerade bei den Airports, die vor FTX EU Scotland entstanden sind, gibt es sichtbare Farbunterschiede.

 

 

FTXScotland10

FTXScotland9

FTXScotland8

 

Das ist mir aufgefallen

Fliegt man über weitere Strecken, fallen einem dann doch auch die eine oder andere unschöne Seite auf. Vor allem Industriegebiete wirken der restlichen Umgebung gegenüber ein wenig deplatziert. Auch Straßen und Flüsse fügen sich nicht immer ganz optimal ins Bild ein. Positiv fallen die zahlreichen Autogen-Objekte auf. Windräder, Brücken und an den Küsten auch zahlreiche Leuchttürme zieren die Landschaft. Sorgfältig platzierte Waldgebiete und Baumreihen lassen in Kombination mit Strassen und Ortschaften ein gutes Gefühl von Landschaft entstehen. Für den virtuellen Piloten sind natürlich auch die Flugplätze von Interesse. Diese wurden auch angepasst und mit passenden Objekten wie parkenden Flugzeugen oder Hangars versehen. So wird ein wenig das Fehlen von detaillierten Flugplatzszenerien für Schottland kompensiert und es findet sich ein Ort, von dem aus man seine Erkundungsflüge durchführen kann. So lässt sich zum Beispiel auch der einzige Flugplatz Europas mit einer Strandlandebahn, nämlich die Insel Barra, ganz passabel anfliegen.

Ihre Stärken zeigt die Szenerie definitiv bei Flügen über Wälder, Wiesen und Felder. Die Stadtgebiete haben mir wie auch schon bei FTX NA PNW weniger gefallen. Trotz zahlreicher Autogenobjekte und hochauflösenden Texturen konnte ich auf meinen System eine für VFR-Flüge angemessene Bildwiederholrate erzielen.

 

FTXScotland7

FTXScotland6

 

FTXScotland32

FTXScotland31

FTXScotland30

FTXScotland29

FTXScotland27

FTXScotland26

FTXScotland25

FTXScotland24

FTXScotland23

 

Fazit

Schottland für den FSX ist eine deutliche Verbesserung gegenüber der Standardszenerie. Während sich im Süden des Landes dem Auge des Piloten dank der Wälder, Dörfer und Städtchen ein wenig Abwechslung bietet, überwiegt im Norden die Eintönigkeit einer kargen, vom rauem Wetter geformten Landschaft. Wen es nicht stört, dass er von aufgepeppten Standardplätzen aus seine Runden dreht und der Schottland fliegerisch erkunden möchte, der kann hier getrost zugreifen.

 

FTXScotland3

FTXScotland2

FTXScotland1

 

 


8 comments to Review: FTX EU Scotland (FSX/P3D)

  • Nachdem ich mich mit der ORBX NA SAK (vorläufig?) aus dem Szeneriewettrüsten verabschiedet habe, bestätigt mich diese Review in meiner Entscheidung. Schade – die Integration der Texturen von Städten, Siedlungen und Industriegebieten ist wirklich stark verbesserungswürdig. Auch die “aufgebohrten” Standardplätze hat ORBX anderswo auf der Welt schon besser aussehen lassen.

    Nee, so bleibt es bei einem vorläufigen Installationsstop.

    • Jan

      Ich habe mir Schottland gekauft und kann eure Meinungen im Großen und Ganzen bestätigen.

      Vergleiche ich Schottland mit Südalaska, so bin ich enttäuscht. Teilweise wirkt es lieblos zusammengeschustert. Die kargen Bergregionen mögen auch beim Vorbild kaum einen Baum oder Busch aufweisen, aber derart seichte Hänge ohne auch nur ein einzigiges 3D-Objekt, nicht mal einen Stein, und eine fragwürdige Farbgebung der Landclass-Texturen hätte ich bei einem bisher innovativen Add-On-Produzenten nicht erwartet. Dazu dann die im Review beschriebenen Gewerbegebiete und Stadtregionen, die ebenfalls nicht zu überzeugen wissen, und die fast lachhafte Umsetzung von Dundee, die man wohl in Anlehnung an das wirklich hervorragende Cardiff in Wales aufbessern wollte, aber aber nach dem Modellieren der ersten beiden Gebäude wohl die Lust verloren hat. Nein, dann sowas besser weglassen.

      Sicherlich ist die schottische Bergwelt weniger imposant als die Rocky Mountains oder die neuseeländischen Southern Alps und sicherlich ist uns die europäische Landschaft vertrauter als die Regionen in Übersee. Auch ist es immer ein “Jammern auf hohem Niveau”, denn Schottland ist trotz seiner Mängel anderen Landclass- und Photoszenerien in Puncto 3D-Darstellung und Farbgebung immer noch meilenweit voraus. Aber trotzdem ist spätestens seit Schottland bei Orbx ein Trend zur “Massenabfertigung” zu erkennen, bei der die sonst so geschätzte Genauigkeit beim Erstellen vernachlässigt wird und viele liebgewonnene Details unter den Tisch fallen.

      Mein Tipp: Wenn ihr nicht einen besonderen Bezug zu Schottland habt, spart euch die Region und fliegt stattdessen auf der neuseeländischen Südinsel oder,noch besser, in der Fjordlandschaft Alaskas mit den entsprechenden Orbx-Szenerien umher. Die bieten nicht nur landschaftlich mehr, sondern decken zudem auch deutlich größere Gebiete ab.

      Schöne Flüge!

      Viele Grüße,
      Jan

      • Andreas

        Wo er recht hat, da hat er recht: ich frage mich auch was diese verschwommenen braunen flecken ohne irgendwelche Elelemente darstellen sollen (sehr gut zu sehen in den Screenshots, da ging den Jungs wohl wiedermal die Phantasie aus). Verschandelt irgendwie sinnlos die Landschaft. Wer Orbx kennt, weiß ja, dass nur einige Gebiete richtig detailiert sind und der rest…naja.

        Aber ansonsten bin ich ganz zufrieden und mit dem Rest von England und den UK2000 Airports macht das fliegen hier echt Laune.

  • hasegawa

    In diesen Tagen habe ich von die Horizon die Photographic Scenery Generation X, Teil 7 erhalten – das schottische Hochland. Damit ist Großbritannien komplett. Auch wenn Treescape für die 7 noch fehlt, muss man sagen… das ist Schottland! Es ist bezeichnend, das man die aktuelle Version 3 Generation X in Großbritannien kaufen. muss, da die Publisher hier wegen ORBX offenbar kalte Füße haben. Zusammen mit den Flughäfen von UK 2000/ und/oder Scotflight von Ian Gallagher, der demnächst die Version 2.5 nachschiebt ist die VFR Photographic Scenery für VFR-Flieger definitiv besser geeignet, als ORBX, hat aber natürlich seinen Preis.
    Mal sehen, was ORBX aus Norwegen machen wird.

    Andreas R. Schmidt

  • Markus Burkhard

    Ich hoffe doch all die berechtigte Kritik hier und in der Review leitet ihr auch an ORBX weiter? Weil deren Forum ist leider voll von Fanboys, auch mit berechtigter Kritik wird man dort sofort zerlegt…
    Einfach jene Szenerie nicht zu kaufen hilft leider auch nicht wirklich, weil dann schauen sie sich wieder die Verkaufszahlen an und haben das Gefühl, es sei einfach kein Interesse da an Europa… Passierte ja schonmal, als ORBX verkündete, keine Airports für England mehr zu produzieren, sie hätten zuwenige verkauft verglichen mit NA z.B. . Dabei war dieses Schlussfolgerung ja absolut unsinnig, denn das Problem war ja, dass England sich nicht vertragen hatte mit dem Rest Europas, kein Wunder wurden keine Add-Ons dafür gekauft!

    FTX England, Wales und Schottland wurde meines Wissens von einem neuen Team gefertigt. Mit etwas berechtigter Kritik wird denen ja evtl. einwenig auf die Finger geklopft und es wird nachgebessert, wer weiss?

    info@orbxsystems.com

    Nett und fundiert Kritik schreiben, dann wird sie bestimmt auch gelesen und verarbeitet.

    Wäre nett von euch. Weil die Alternative wäre schade, die Produkte werden nicht bzw. wenig gekauft, die Schlussfolgerung daraus könnte die falsche sein. Dabei wollen wir ja alle hochwertige ORBX-Ware für Europa.

    Grüsse,
    Markus

    • holger

      Klar geht das an John Venema weiter. Mal schauen, ob er sich das Review übersetzen lässt – er hat ja genug deutschsprachige Entwickler im Team.

  • hasegawa

    Grünstichig? Blödsinn! Ich habe gehört, das VFR Germany solche Probleme hat… hier sehe ich das nicht..

    http://www.friendlyflusi.at/index.php?page=Thread&threadID=24380
    http://www.friendlyflusi.at/index.php?page=Thread&threadID=24401

    Aber wir kennen ja das gegenseitige Bashing, auch in Bezug auf Neuseeland…. nichts Neues. Es ist nur eine Frage, ob sich ORBX überhaupt lohnt. Wir haben zwei unterschiedliche Konzepte. Foto oder ORBX-Stil. Ich schätze Foto mehr, denn echtes VFR ohne GPS-Schummelei ist mit ORBX aus meiner Sicht nur bedingt möglich.

    Andreas R. Schmidt