Eingetragen unter: Allgemein

Majestic Dash-8Q400: deutschsprachiges Video-Tutorial erschienen

mjc8q400_full

Bei You Tube findet sich ein sehr informatives Video-Tutorial in deutscher Sprache. Der User “GermanFlightSim” nimmt uns in sechs Kapiteln mit auf einen Beispielflug von Berlin-Tegel nach Leipzig. Von “cold-and-dark” bis “parking checklist complete” wird der gesamte Ablauf der normal operations dargestellt und ausführlich erklärt.

 

 


42 comments to Majestic Dash-8Q400: deutschsprachiges Video-Tutorial erschienen

  • Philipp

    Ganz nett – und man lernt noch einige Sachen.
    Alles kann aber auch nicht so wirklich korrekt sein – bspws. mit NTOP (Take-Off Power) bis zum TOD zu fliegen. Flaps bis über FL100 ist auch eher ungewöhnlich, dürfte bei einige Companies auch nicht das Procedure sein.

    Auf so einem kurzen Flug würde man auch kaum auf FL 250 fliegen. Und Push-Back mit Reverse ist auch eher verpönt, dann doch eher Push-Back oder Taxi-Out. Schade, das Tutorial hatte Potential, aber mit so einigen Umgereimtheiten ist es doch nicht so optimal.

    • Stefan B

      @Philipp: Da hast Du sicher recht. Würde mich interessieren, was der Autor dazu sagt. Mir haben die Videos aber trotzdem ein gutes Stück weiter geholfen.

      Übrigens würde ich das mit den Flaps nicht ganz so eng sehen. Die frühen B-727 wurden oft auf Reiseflughöhe mit flaps 1 oder 2 geflogen, weil die Performance dann wesentlich besser war. Das war zwar streng verboten, wurde aber sehr oft gemacht. Einer Crew wurde dieses Fehlverhalten mal vorgeworfen, sie konnte sich trotz erfolgreicher Notlandung lange nicht von dieser Unterstellung befreien:

      • Philipp

        Ja, mir hats auch beim XFill und Co bzw. Cockpit-Preparation/Check geholfen. Aber bei manchen Sachen stuzt man einfach.

        Auf einer RNAV-Transition das ILS im quasi 0° Grad Winkel anzuschneiden finde ich auch gewöhnungsbedürftig. Flaps 35 für Landung gibts zwar ab und zu, Standard ist aber soweit ich weiß bei Normal Operations und einer ausreichenden Runway 15, bei 35 beschweren sich die Passagiere, weil sie arg in den Seatbelts hängen.

        GS beim Intercepten des ILS steht natürlich auch für Glideslope und nicht für Groundspeed, aber das dürfte nur ein Versprecher sein.

        Insgesamt sind es nur Kleinigkeiten, aber die geben eben keinen guten Gesamteindruck. Und gerade wenn andere davon lernen sollen, muss das eigentlich schon fehlerfrei sein.

        Da helfen dann vielleicht die Cockpit-Videos auf Youtube.

  • Marcel

    Mir hat es sehr geholfen! In jedem Fall sehr viel mehr als Cockpit-Videos.

    Ich vermute, dass der Ersteller des Videos weder für seine Mühe bezahlt wurde noch realer Pilot ist, von daher verstehe ich die tendenziell eher negative Bewertung des kostenlosen Angebots nicht. Und die Erwartungshaltung, dass ein kostenloser Service einer Privatperson fehlerfrei sein muss. Zumal er ja um Feedback bittet.

    Habt Ihr ihm schon konstruktive Mails geschickt oder darf er sich die Rückmeldungen hier zusammensuchen um dann gleich motivierter an die Arbeit zu gehen? ;)

    Interessant auch, dass negativ bewertet wird, wenn er mit unüblichen Procedures unterwegs ist. Passt aber ins Gesamtbild der Kommentare hier. Wir nehmen nicht nur die Lupe, sondern notfalls auch das Elektronenmikroskop wenn sich auf dem ersten Blick ins Maul des Gaules nichts findet. :)

    • Philipp

      Also das ist aber jetzt etwas übertrieben – so gegen mich zu schießen, weil ich Kritik äußere. Auch wenn etwas kostenlos ist, darf man sagen, was falsch ist bzw. drauf hinweisen, dass nicht alles korrekt ist…

      Die Kommentarfunktion ist allerdings deaktiviert- da hätet man am schnellsten Feedback geben können, scheinbar aber nicht erwünscht. Mails hat er, s.i.w., von mehreren Personen bekommen, bezüglich einiger kleineren Fehler.

      Ich habe ebenfalls erwähnt, dass mir bspws. die FMC Eingabe und Co. geholfen haben. Vielleicht hätte ich besser die übliche Sandwich-Feedback-Taktik (+, -, +) gewählt, damit mein Kommentar positiver rüberkommt…

      Nein, er bekommt sicher kein Geld – aber ein Tutorial sollte eben korrekt sein, entschuldige, falls ich damit völlig alleine dastehe..

      Unübliche Procedures: Da musste man gar nicht so genau hinschauen, um die zu erkennen ;) Normal Operation ist eben Normal Operation. Dazu sei gesagt, dass das von Company zu Company natürlich anders ist, war auc nur ein Tipp meinerseits: Flaps 35 ist nicht so komfortabel und Standard ist 15. Punkt.

      Aber okay, gehen wir ins andere extrem, wenn hier ein “ganz nett-aber-nicht-alles-richtig”-Kommentar so kritisiert wird: Alles supiii!

      ;)

      • Marcel

        Vielleicht empfinde ich den Wortlaut eben etwas anders: Die Kommentare lasen sichfür mich eher so: Nett gemeint, aber nicht gut genug. Und ich denke man kann sich drauf einigen, dass der große Teil an Informationen sehr, sehr nützlich ist. Kritik anzunehmen ist nicht für jedermann leicht, überleg mal, wie Du Dich fühlen würdest, wenn Du nach unbezahlter und freiwilliger Arbeit die Kommentare lesen würdest. ;) Der Ton macht die Musik und entscheidet ggf. darüber, ob wir von ihm noch mal ein Tutorial bekommen, meinst Du nicht?

        Die Kommentarfunktion bei den Videos wurde meines Wissens deaktiviert, weil auch dort unangebracht negativ kommentiert wurde.

        Wir wissen beide nicht, mit welchen Dokumenten er gearbeitet bzw. vielleicht sogar Pilotenwissen eingeflossen ist, das von den uns vorliegenden normalen Procedures abweicht.

        Bei meinen Recherchen habe ich schon so viele Unterschiedliche Beschreibungen gehört. Manchmal haben die Piloten auf Nachfrage dann noch mal nachkorrigiert. Ich sage gerne: Frag zwei Piloten, dann bekommst Du drei Meinungen. Wenn es den Profis schon so geht, sollten wir virtuellen Piloten doch schon toleranter mit unseren Kollegen sein.

        Ich hoffe, Du verstehst meine Kritik an Eurer Kritik richtig. Aber wer in der Öffentlichkeit ein kostenloses Angebot kritisiert, sollte auch kritikfähig sein. ;)

        • Philipp

          Das schwierige im Netz ist: Das geschriebene gibt kaum Auskunft über den Unterton, weil wir keine Gestik, Sprache etc haben. Da wird dann immer was reininterpretiert.
          Ich wollte nur hinweisen, dass es nicht das fundierste Tutorial ist, das ich gesehen habe, und das es einige Fehler (nicht nur “andere Procedures”, das mit der Take-Off Power bis zum Cruise Level macht kein echter Flieger acht mal am Tag mit…) enthält.
          Mir hat es – gerade im Bereich FMS – sehr geholfen.
          Aber es scheint – so glaube ich – kein Tutorial von einem echten Piloten zu sein.
          Um es kurz zu machen: Nicht alles nur nachmachen, sondern auch überlegen ob das sein kann, dass man mit maximaler Engine-Belastung auf Fl 250 steigt, für eine Strecke von knapp 100 nm.

          Nicht mehr, nicht weniger.
          In diesem Sinne, nichts für ungut.

  • TomB

    Also ich finde das wirklich klasse gemacht! Total flüssig und ohne den Text einfach so runterzuleiern – echt locker, flockig und souverän! Das macht dem so schnell keiner einfach mal so nach! Bissel viele Ausrufezeichen – ich weiß, aber wie er in 5/6 so schön sagt: “Was muss das muss …” Da ich die ‘Mühle’ noch nicht im Hangar stehen habe, war es für mich jedenfalls schon mal sehr interessant zu sehen was mit der Dash so alles geht. Von meiner Seite vielen Dank dafür! Tom

  • Marcel

    Um so wichtiger ist die Formulierung. :) Und Sätze wie “Insgesamt sind es nur Kleinigkeiten, aber die geben eben keinen guten Gesamteindruck. Und gerade wenn andere davon lernen sollen, muss das eigentlich schon fehlerfrei sein.” Das klingt für mich schon negativ und hat einen hohen Anspruch. Vielleicht verstehst Du was ich meine. “Insgesamt ein sehr informatives Video bei dem man viel über die Q400 lernt – nur bei ein paar Kleinigkeiten frage ich mich ob es nicht real so und so sein könnte” hätte schon anders geklungen, oder? :)

    Ich kenne ein Muster, bei dem es u.U. für den Motor sogar besser ist, ihn dauerhaft auf voller Leistung zu betreiben und nur die Propeller-RPM anzupassen. Nach genaueren Infos zur Q400 habe ich schon gesucht, allerdings bisher nicht viel gefunden. Wenn ich es richtig verstanden habe, regelt das Triebwerk vieles automatisch und so muss der Schubhebel nicht viel bewegt werden.

    • Philipp

      Für mich klang die Formulierung eben genau so, wie das was ich ausdrücken wollte ;) Diese Kleinigkeiten werten das ansonsten GUTE Tutorial ab.

      Und nein, für die Props ist es nicht gut, sie den Steigflug über unter voller Power laufen zu lassen. Soviel weiß ich dann über die Q-400 dann schon auch ;)

      Swen bringt eigentlich das zum Ausdruck, was ich meinte. Manchmal kann das ein anderer irgendwie besser. In der Operation mit der -400 wirkt der Tutorial-Ersteller eben nicht hunderprozent sicher und fehlerfrei. Das Leute, die sich damit sonst gar nicht auskennen das Teil damit in die Luft kriegen ist ja auch gut. Ich meinte eher für jene, die sehr an Real Life Procedures hängen, gibt es ein paar Ungereimtheiten.

      So, damit soll nun auch genug sein. Am besten jeder entscheidet bei diesem Tutorial selbst, was er alles nachmacht, und was nicht.

  • Swen

    Das Tutorial hat klar Fehler. Trotzdem vielen Dank an den Ersteller! Kostet ja auch Zeit und Mut.

    Das zweite Tutorial was von MJC erschienen ist, ist um einiges besser. Es ist in English und im Download-Bereich bei MJC erschienen. Dort beschreibt ein Pilot einer Dash8 wie die Maschine Operiert wird. Natürlich gibt es immer Airline Spezifische Operationen.

    Im Video fehlen noch viele Test Prozeduren…

    Grundsätzlich, kann jemand der von der Materie Null Ahnung hat mit der Dash8 in die Luft kommt. Und das zählt.

  • Pascal

    …..leider hat der Ersteller die Videos von Youtube entfernt….

    Hat die jemand gedownloaded via downloadhelper ?

    Danke !

  • Harry

    Leider ist das Tutorial gerade entfernt worden …

    Harry

  • Die Kommentare hier lassen mir die Haare zu Berge wachsen…

    “arcel
    2. Mai 2013 at 14:56 · Antworten

    Mir hat es sehr geholfen! In jedem Fall sehr viel mehr als Cockpit-Videos.

    Ich vermute, dass der Ersteller des Videos weder für seine Mühe bezahlt wurde noch realer Pilot ist…”

    Der Author war 7 MONATE LANG BETATESTER DER MAJESTIC Q400 und besitzt mehrere Pilotenlizensen…

    Glaubt Ihr wirklich, dass Majestic einen “VollHorst” beschäftigen würde????

    Die Videoserie wurde jetzt gelöscht – so ein Ärger!!!!

    Ich kann den Macher aber verstehen, kleine Fehler zu entdecken und diese zu benennen ist das eine, aber auch positiv dabei vorzugehen gerade in NAbetracht der großen Arbeit beim Erstellen eines größeren Tutorials gebietet der Respekt und der Anstand…

    Das Video wurde auch schon auf Youtube teilweise von machnen abgewertet, so dass die Kommentare abgestellt wurden, nun habt Ihr den Salat…

    PS: Flugsimulation ist ein schönes Hobby – nicht mehr und nicht weniger…

    • Stefan

      Ja, es ist wirklich zum Fremdschämen! Ich frage mich, was wir vom Review Team erst auf die Mütze kriegen werden, wenn wir mal fertig sind damit. Klugscheissern ist schon schlimm genug. Anderer Leute unentgeltliche Arbeit herabwürdigen ist asozial. Und der herzallerletzte ist es dann, wenn diese Leute selbst noch NIE irgendetwas zur Community beigetragen haben.

      Mann o mann. Ich gehe jetzt fliegen. Natürlich Q400. Man will ja das Review fertigkriegen.

      • …ich schreibe gerade an einem Review zur Orbx Elstree, kann das nachempfinden…

        Geradezu lustig ist schon der Kommentar, dass es ja kein Pilot sein kann…

        Nachdem es auf Youtube begann, schrieb er mir:

        “Danke sehr! Solche eine Antwort ist immer ein schönes Feedback. Das Majestic-Team, die Betatester und ich, haben lange an der Maschine gearbeitet, um sie für die Community so gut wie möglich rüberzubringen. Natürlich gibt es noch paar Bugs die behoben werden, aber welches Add-On hat keine Kinderkrankheiten^^ Jedenfalls zurück zum Thema, durch die monatelange Arbeit und reale Erfahrung kommt solch ein Wissen, das man gerne teilt.”

        Kritik ist wichtig und angebracht, aber bitte positiv formulieren!

        Sorry für meine Reaktion und viel Erfolg für Eurer Review Team!

    • Ingo Voigt

      faszinierend.

      Mir gehen bei diesen Geschichten immer viele Zitate durch den Kopf, wie bspw. aus dem Intro des Anhalters

      “Und eines Donnerstags dann, fast zweitausend Jahre, nachdem ein Mann an einen Baumstamm genagelt worden war, weil er gesagt hatte, wie phantastisch er sich das vorstelle, wenn die Leute zur Abwechslung mal nett zueinander wären [...]”

      Man stelle sich vor, in der Szene wären die Leute tatsächlich nett zu einander, würden konstruktiv kritisieren und das Nörgeln wäre zu Ende.

      Sollte das Video tatsächlich aus diesen Gründen offline genommen worden sein Respekt und Gratulation zu der Konsequenz.
      Die Hintergründe sind natürlich reichlich bedenklich. Also vielleicht lieber doch vor dem nächsten Posting nochmal gegenlesen, ob es nicht doch persönlich genommen werden könnte?

      Viele Grüße,
      Ingo

  • Marcel

    Wenn es nicht so schade um das Video und die Motivation des Autors wäre, müsste ich darüber schmunzeln: Wir spielen abends am PC ein wenig Pilot und erklären denen, die den ganzen Tag im realen Flugzeug sitzen, wie was in der Luftfahrt zu sein hat. ;)

    Nur schade, dass die Empörung erst kommt, wenn die Videos bereits gelöscht wurden. ;)

    Vielleicht haben wir Glück und sie werden nur überarbeitet und wieder eingestellt…

  • @Ingo: “Sollte das Video tatsächlich aus diesen Gründen offline genommen worden sein Respekt und Gratulation zu der Konsequenz.”

    Der Grund war wirklich die andauernde Nörgelei, das weiß ich von ihm selbst. Die Videos wird er nicht mehr ins´ Netz stellen. Dein Vergleich mit dem berühmten Filmzitat aus dem Kultfilm finde ich klasse…

    @Marcel: Eine Überarbeitung gibt es nicht, warum hätte es die auch geben sollen?
    Das Video hat logisch und schlüssig gezeigt, wie man die Q400 grundsätzlich bedient. Kleine, bzw. minimale Fehler waren für mich unbedeutend. V.a. hätte man flugtechnische Details mit einem freundlichen Ton auch diskutieren können. Wie gesagt, er ist wirklich Pilot, vielleicht gibt es zum Gründe für die Klappenstellung usw.

    Übrigens habe ich die undifferenzierten Aussagen auch schon bei Youtube kritisiert, als die Kommentare noch freigeschaltet waren…

    Und nochmals: Kritik ist die Würze des Lebens. Wenn man etwas schriftlich oder visuell produziert, muss man sich dieser stellen. Das kann dann bei zielgerichteten Diskussionen Spass machen, aber was Stefan hier für simflight.de in Bezug auf die Reviews angedeutet hat, sollte vielen zu denken geben.

    Mit solchen Videos und auch Reviews opfert man sehr viel Freizeit und beschäftigt sich intensiv mit einer Sache. Positives Feedback für die Menge Arbeit erhält man selten.

    Derweil wird jede mögliche Lücke (ob es wirklich eine ist,bleibt teilweise offen…) sofort aufgeführt und lange erörtert. Manchmal gibt es auch den Vorwurf, man würde ja die Software kostenlos bekommen. Der umgerechnete Stundenlohn für die Arbeit beträgt etwa 0,70 €, wenn man den Kaufpreis auf die Arbeit anrechnet.

    Wenn man eine Software und im genannten Fall die Majestic Dash 8-Q400 7 Monate testet, wird man natürlich auch reich…

  • Pascal

    Hallo zusammen,

    also ich finde es wirklich sehr schade, dass die Leute in der FS Community sich immer selber zerhakstückeln… Was soll das denn alles ? Ich bin selber über 10 Jahre in diesem Hobby aktiv und auch ich finde es schlimm, wie der Umgangston auch in manch anderen Foren ist…
    Ich unterstütze auf jeden Fall das Engagement solche Entwickler, die ihre wertvoler Zeit in dieses Hobby stecken.

    Wenn der Ersteller dieser tollen Videos ein realer Pilot ist, dann hätten manche wirklich ihre Kommenare besser fomulieren sollen.

    Ich selber finde es wirklich schlimm und starte noch einmal einen Aufruf an den realen Piloten:

    “Bitte stellem Sie Ihre hervoragenden Tutorial Videos noch einmal ins Netz und schalten die Option der Kommentare gleich aus. Sie helfen uns damit sehr, die Fliegerei besser zu versehen. Leute wie Sie brauchen wir in unserer Flightsim Community!!!”

    Ich hoffe, dass alle gut wird….

    Viele Grüße

    Pascal

  • hilfinger

    die jugend schläft heutzutage zu wenig, auch das trägt zur allseits zu beobachtenden zunehmenden agressivität bei. schon mal beobachtet wieviel freundlicher die ältere generation im vergleich meistens ist?

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/schlafmangel-jugendliche-schlafen-zu-wenig-a-861058.html

  • Philipp

    Schade um die Mühe, die er sich gemacht hat – verstehe die Reaktion auch nicht ganz (zumindest, falls sie auf meine Kommentare hier erfolgt – was andere noch alles geschrieben haben, weiß ich natürlich nicht). Gab ja auch viele positive Rückmeldungen.
    Aber vermutlich hätte man das ganze mit Lob überschütten sollen… *SCNR*

    Ich habe eher bedenken, wenn man gar nichts mehr kritisieren darf, keine Fehler mehr anmerken darf. Nur Lobhudeleien führen nirgendwo hin. Angebrachte Kritik darf man wohl hoffentlich noch anmerken – unsachgemäßes hab ich bislang zu diesem Tutorial nirgends gelesen. Und nur weil etwas kostenlos ist, darf man wohl trotzdem äußern, was einem auffällt. Sonst brauchts nirgendes eine Kommentarfunktion…

    Was der Spiegel-Artikel jetzt damit zu tun haben will verstehe ich auch nicht wirklich…

    • Ingo Voigt

      Hi Philipp,

      ernst gemeinte Frage: hast Du schon mal etwas ausgearbeitet und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt?
      Vielleicht schon mehrfach?
      Falls ja, welche Erfahrungen hast Du gemacht?

      Zum Thema kritisieren “dürfen”; natürlich darf man kritisieren. Es ist aber ganz entscheidend, dass der Ton die Musik macht. Niemand ist von uns davor gefeit, eben mal den falschen Ton zu erwischen.
      Meine Erfahrung ist aber, dass Kritik an der Kritik (das hätte man auch freundlicher schreiben können) bereits sehr empfindlich aufgenommen wurde. Da haben sich Vollblut-Kritiker schon ziemlich angefasst gefühlt und auf Meinungsfreiheit etc berufen.

      Es gibt wie immer Säcke voll von Binsenweisheiten dazu, zwei Gedanken dazu:
      - Die Nachricht entsteht immer beim Empfänger
      - Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus

      Wer also das Gefühl bekommt, dass er eine geharnischte Antwort auf eine freundlich gemeinte Kritik bekommt, kann ja in Betracht ziehen den Autor mal zu fragen, wie denn die Kritik überhaupt angekommen ist. Das bedeutet aber eben auch seine eigenen Emotionen hinten anzustellen. Wenn jeder auf Verständnis und Empathie pocht, funktioniert es nicht, einer muß den Anfang machen und nicht nur darauf bestehen, sondern auch “machen”.
      Dass die Verteilung, wer den Anfang macht, im Idealfall ausgeglichen sein sollte, versteht sich fast von selbst.

      Viele Grüße,
      Ingo

      • Philipp

        Hallo Ingo, endlich jemand, der nachfragt und nicht gleich losschießt, dafür erstmal danke.

        Ja habe ich, allerdings nicht im Bereich Flugsimulation.
        Klar gibt es – vor allem bei Sachen im Netz – verschiedene Rückmeldungen, von stark positiv bis zum vollkommenen Verriss. Aber ich denke, wenn man sowas veröffentlicht sollte man mit allem rechnen – und die Dinge auch nicht so dermaßen ernst nehmen. Sicher, bei seiner eigenen Arbeit geht einem das immer nah. Aber aufgrund einiger Kritiker sollte man sich nicht gleich davon abbringen lassen. Man kanns doch nie allen recht machen.

        Ich habe die Kritik doch aber vorsichtig geäußert – unsachgemäß find ich sie jedenfalls nicht. Vielleicht hätte ein “Danke für das Tutorial” das ganze etwas gemildert. Aber wer Feedback kennt weiß doch, dass einen vor allem das negative weiterbringt. Richtiges Feedbacken will eben auch gelernt sein, da gibts ganze Seminare zu. Und nach wie vor glaube ich, ist es über Schrift schwieriger, Kritik richtig rüberzubringen, ohne beleidigend rüberzukommen. Ich bin mir auch sicher, wenn ich die Kritik jemanden so gesagt hätte, wie ich es meine, dann gäbe es keine Diskussion über unsachgemäß oder nicht. Manchmal habe ich halt das Gefühl, jegliche Kritik an Freeware wird als unangebracht angesehen- was sehr schlecht wäre.

        In eine Schublade wie von flightnorton möchte ich aber eigentlich auch nicht gesteckt werden, das wird jetzt doch recht persönlich. Auf sachlicher Ebene bin ich gern zum Diskutieren bereit, gerne auch in eiern Möglichkeit fernab dieser Kommentarfunktion.

        Und das man nur exakt das kritisieren darf, was man selbst macht (in diesem Fall ein Tutorial) halte ich auch für keinen guten Weg. Lustig, dass gerade mir dabei keine Kritikfähigkeit vorgeworfen wird. Wer kritisiert, wird auch kritisiert, damit kann ich leben. Aber Kritik ist wichtig, sehr sogar. Nur das bringt uns weiter.

        In diesem Sinne,

        Grüße von der Austrian-Dash-Base aus Innsbruck

  • hilfinger

    “verstehe ich auch nicht wirklich…”

    war eine erklärung warum es zunehmend unfreundlicher zugeht, nicht nur im straßenverkehr sondern überall wahrnehmbar, besonders auf youtube und eben auch in FS-foren.

  • Marcel

    @ flightnorton: Ich wollte damit nicht zum Ausdruck bringen, dass das Video überarbeitet werden müsste, mir ging es nur darum noch etwas Hoffnung zu haben. ;)

    @ Philipp: Ich verstehe die Reaktion sehr gut. Die meisten positiven Worte wurden ja nur als Aufhänger genutzt, mit Kritik zuzuschlagen. Ich fand die Kritik weder wohlwollend formuliert noch kann ich daran das konstruktive erkennen: Denn dann hätte man sie ihm persönlich geschrieben und nicht in Foren oder Kommentarfunktionen herausposaunt. Ich habe dabei das Gefühl, dass man einfach mal wieder mit erhobenem Zeigefinger im Mittelpunkt stehen möchte. Das ist in anderen Communities auch mal der Fall, bei uns aber leider sehr ausgeprägt. Wie gesagt, es kommt viel auf den Ton an, und der hat hier einfach nicht gestimmt. Und dieses Mal auch nicht der Inhalt. ;)

    • Philipp

      Zur Sache mit den Mails und der konstruktiven Kritik: Die hat er erhalten. Das sieht aber eben sonst auch keiner. Es haben mehrere Leute konstruktive Kritik eingesendet – und in der allerersten Version der Videos auch auf YouTube gepostet.

      Meine Anmerkungen waren sicherlich nicht “unsachgemäße Kritik” – sondern Feststellungen von Ungereimtheiten und das diese Tutorial für mich nicht optimal ist und es bspws. zur NGX bessere Tuts gibt. Jeder soll sich seine Meinung selbst bilden, aber wozu ist die Kommentarfunktion hier, wenn ich der Community dann nicht mitteilen darf, was mir aufgefallen ist?

      Etwas überreagiert wird da meiner Meinung nach schon. Aber natürlich ist die Entscheidung akzeptabel – ich finds nur schade und nicht nötig.

      Das mit dem Mittelpunkt ist auch Quatsch – ich kann manches nur nicht so stehen lassen, sonst hätt ich nach den ersten beiden Kommentaren aufgehört.

      • Wolfgang

        genau so sieht es aus Philipp!

      • …dann schicke mir doch ein Link Deiner tollen Tutorials und lasse mich das mal´ objektiv bewerten…

        Vielleicht ist die Reaktion einerseits etwas empfindlich, das Video war nach meiner Meinung trotzdem gut gemacht und ich hätte gerne auch noch mit den drei letzten Teilen gearbeitet.

        • Philipp

          Gerne, die guten Tutorials zur NGX wurden hier auch schonmal in einer Nachricht erwähnt. Waren von einem Tui-Piloten. Glaube der User hieß Skysurfer007. Viel Spaß beim anschauen und bewerten – Engine-Überlastung gibts bei dem nämlich sicher nicht.

          Ich habe nie (!) behauptet, das Video wäre sch…., oder schlecht gemacht. Ich habe nur Fehler angemerkt…
          Es war doch garnicht alles schlecht – es gab nur die ein oder andere Ungereimtheit (Take-off Power bis zum Cruise Level sollten sich die Lernwilligen eben nicht abschauen. Was das GS beim ILS bedeutet ist auch recht wichtig). Daher auch Marcels Hoffnung auf eine Überarbeitung. Aber auch ohne war das Video informativ und gab einen guten Input.

          Nächstes mal schreib ich Chinesisch, da versteht man mich vermutlich besser :/

  • Marcel

    Jetzt werde ich zum zweiten Male falsch zietiert: Ich habe nicht auf eine Überarbeitung gehofft, ich fand die Tutorials auch so schon gut.

    Ich hatte nur gehofft, dass sie nicht entgültig weg sind, sondern nach Überarbeitung eventuell wieder eingestellt werden. Das passiert bei YT öfter.

  • Marcel

    >Take-off Power bis zum Cruise Level sollten sich die Lernwilligen eben nicht abschauen.

    Dann lasse die Lernwilligen bitte nicht auf einem Jumpseat im realen Cockpit mitfliegen, denn dann lernen die das ganz falsch. Das schreibt ein aktiver Dash8 Q400 Pilot dazu:

    “You’ll notice that we’ll keep the power levers in the detent until we level off in cruise.”

    Man kann die Propeller im Climb auf 900 RPM reduzieren. Das ist aber kein Muss und unter bestimmten Umständen wird sogar empfohlen, sie auf 1020 zu belassen.

    Flugzeuge sind in ihren Systemen sehr unterschiedlich und werden unterschiedlich bedient. Nicht umsonst gibt es aufwändige Typeratings. Da hilft es nicht, die NGX zuhause auf dem Rechner zu haben…

    • Philipp

      Das mit dem Zitat tut mir leid – sinngemäß hatte ich es dann wohl falsch verstanden.

      Airline? Ich hatte von 4 großen europäischen Dash-Airlines auf das Power-Setting geschlossen: Tyrolean bzw. Austrian, Wideroe, Flybe und Air Berlin. Aber du hast recht, Tyrolean benutzt die Dash ja erst seit ganz kurzem…

      Mir ist klar, dass eine B737, ein Airbus, eine ATR und eine Dash unterschiedlich geflogen werden und sich in der Handhabung unterscheiden. Weiß nicht, was eine NGX auf dem Rechner mit Kenntnis einer Dash zu tun hat – da besteht ja nunmal kein Zusammenhang ;)

      Aber wir vertiefen uns ins klein-klein. Grundlegend geht es doch darum, dass viele in der Scene (nicht nur beim FLUSI, bei vielen Hobbys, wo man was kostenlos anbietet) sofort alles abschalten oder aus dem Netz nehmen, wenn etwas angemerkt oder kritisiert wird. Ist ihr gutes Recht – mein Recht ist es auch, diese Entscheidungen nicht wirklich nachvollziehen zu können. Damit solls nun gewesen sein – bevor hier jemand die Kommentare sperren muss.

      • …dafür sind Leute wie Du mitverantwortlich…

        ich hatte Dich nach einem Link zu einer eigenen umgesetzten geistigen Leistung gebeten, ein eigenes Videotutorial, ein Review VON DIR…

        Ich wiederhole mich wie eine alte Schalplatte, der Author IST PILOT, Marcel hat Dir auch schon eine Tür geöffnet, dass man nich immer nur eine Aussage beim Festlegen von Parametern bzgl. eines Fluges treffen kann…

        Per Email hat mir “GermanFlightSim” mitgeteilt:
        “”Hochladen werde ich es nicht mehr nach langer überlegung, da die Undankbarkeit einfach Grenzen überschreitet…”

        Das macht mich traurig, auch wenn es vielleicht eine Überreaktion ist…

        In welcher Form bringst Du Dich ein, schreibst REVIEWS oder drehst selbst TUTORIALS, bist vielleicht ADMINISTRATOR oder MODERATOR in einem Forum?

        Ich lasse das hier jetzt, das bringt nichts, vernünftige Selbstkritik hat aber noch keinen umgebracht…

      • Marcel

        Ich ging davon aus, dass der Pilot bei Continental fliegt. Gibt es für die Tyrolean einen Hinweis? Die Formulierung verstehe ich jetzt nicht so, dass sie den Flieger erst seit kurzem nutzen und deshalb noch keine Ahnung von der Bedienung haben. ;) Bin bisher sehr gerne mit Tyrolean geflogen…

        Die anderen Procedures würden mich interessieren, hast Du das in Videos gesehen oder in Handbüchern gelesen?

        Das Klein-Klein waren nun mal Deine Kritikpunkte von daher fand ich es schon interessant. Zumal es um die Bedienung der Q400 geht.

        Ich kenne übrigens auch Muster, bei denen Du erst im Climb auf volle Power gehen darfst und die mit reduzierter Leistung gestartet werden. Und bei anderen wird empfohlen, vom Take-Off bis zum Descent auf voller Leistung zu bleiben.

        Das mit der NGX hatte ich schlecht formuliert: Es ging mir darum, dass viele die NGX auf dem Rechner haben und anschließend den Mitsimmern erzählen, wie richtiges Fliegen funktioniert. Und nun auch schon realen Piloten. ;)

        Es macht mich traurig, dass man auf sein Recht zur Kritik an Freeware pocht und beharrlich dabei bleibt, auch wenn es einem selbst und der Community schadet.

        • Philipp

          “Es macht mich traurig, dass man auf sein Recht zur Kritik an Freeware pocht und beharrlich dabei bleibt, auch wenn es einem selbst und der Community schadet.”

          Es würde nicht schaden, wenn sie denn richtig aufgefasst würde. Und nicht gleich zur Löschung der ganzen Arbeit führt – die ja garnicht Ziel der Kritik ist.

          Tyrolean fliegt seit langem die Dash, wartet viele auch von anderen Airlines hier in Innsbruck – von daher wars Sarkasmus – wenn wer weiß, wie man mit dem Teil umgeht, dann die hiesigen Piloten. Ich sag nur Courchevel mit der Dash 7 :)

          Es gibt auch bei Fliegern wohl nichts, was es nicht gibt ;)
          Bezüglich der Proceduren sowohl als auch.

          Gut, dann gibts das mit dem Vollpower-Climb wohl schon ab und an – ist nur hierzulande ungewöhnlich. Genau wie Pushback mit den Reversern – weil das auch viel zu Gefährlich für Groundstaff und Co. ist. (worum man sich im Flusi natürlich nicht scheren muss).

          @flightnorton: Ich bringe mich in vielen Dingen ein, nicht nur im Flusibereich. Braucht man denn einen Leistungsnachweis, um kritisieren zu dürfen? Ist für mich der vollkommen falsche Weg.

          • Marcel

            Es ist leider so, dass viele kritiseren, meckern oder falsche Behauptungen aufstellen, ohne von der Materie großartig Ahnung zu haben bzw. etwas zur Community beizutragen. Ich denke, es ging flightnorton mehr darum, dass Du Dich mal in den Ersteller des Videos hineinversetzt.

            Man kann schon Kritik äußern, ohne selbst in dem Bereich etwas getan zu haben, aber dann bitte wirklich an die richtige Adresse und vorallem im richtigen Ton.

            Es ist nicht an ihm, Deine Kritik richtig aufzufassen. Bei der Kommunkation ist wahr, was der andere hört, nicht was man sagt. Und wenn jemand verletzt wurde und sich zurückzieht, wäre es schön wenn man sich bei demjenigen entschuldigt und vorallem nicht weiter darauf beharren, das Recht zur Meinungsäußerung zu haben.

            Zurück zum Thema: Hast Du real mit der Q400 zu tun?

            Ich vermute, dass die Q400 den Throttle ähnlich wie beim Airbus in Rasten nutzt, zumindest im vorderen Bereich. Von daher ist es egal, wie weit vorne er steht, die Leistung wird letztlich automatisch geregelt. Ich habe es bis jetzt nicht geschafft, das Triebwerk zu überlasten. Von daher, kann der User eigentlich nicht viel falsch machen. Im Gegensatz zu vielen anderen Turboprops ist sie in dem Bereich sehr einfach und gefahrlos zu bedienen.

  • Walter Zach

    Also, für mich ist der Entzug dieser Videos ein wirklich herber Verlust, hätte mich gerne noch eingehender damit befasst Ich kam aus dem Staunen nicht heraus, so spannend fand ich die Demonstration der einzelnen Systeme.
    Schade u. vielen Dank an die Kritiker, die sich teilweise aufspielten- wie Marcel Reich-Ranicki in seinen besten Zeiten!!
    Irgendwie sagt aber oft eine Kritik – nichts über das Produkt/Dienstleistung o.ä.aus, sondern lediglich etwas über den Kritiker..!!
    Ich habe manchmal den Eindruck, dass sich hier auf diesem Forum so manch` “seltsame” Existenzen tummeln, denen es an eigenen Erfolgserlebnissen anscheinend derart fehlt, dass sie – wie wild – über jeden herfallen, der sich aus der Deckung wagt und etwas publiziert!
    Leute — habt doch mal die “Größe” und — steht darüber, wenn das Eine oder Andere für den persönlichen Geschmack nicht passend ist u. nehmt einfach das mit, was positiv ist und woraus ihr was lernen könnt..,
    denn ein´s steht fest: DIESE VIDEOS WAREN MINDESTENS 90 % ABSOLUT GENIAL!!

  • Philipp

    @Marcel:

    Ähnlich wie beim Airbus würde ich jetzt nicht unterschreiben, dazu weiß ich auch vom Airbus Throttle zu wenig, außer dass es verschiedene Detents für FLX/TOGA und CLB (…) gibt. Der Airbus besitzt eine berühmt-berüchtigte eigene Logik, nicht zu vergleichen mit dem FADEC der Dash – und es ist eben grundsätzlich ein riesen Unterschied zwischen Jet und Turboprop – allein schon durch die Steuerung des Prop-Pitch.

    Richtig, der Dash-Throttle besitzt auch Detents, zwischen der Beta-Ground Range und dem Flight-Bereich (bei Flight Idle), um vor einem Pitch unter 35 Grad im Flug zu schützen. Dann gibt’s noch den Rated Detent, der vor dem Overtravel-Bereich schützen soll.

    Die Propeller Electronic Unit und Propeller Pitch Control Unit verhindert zusammen mit dem Autofeather System (wichtig bei einem Engine Failure) einige Konfigurationen, die der Propeller nicht haben darf (Underspeed des Propellers und Ähnliches, der Overspeed Governor soll gegenteiliges verhindern). Das FADEC versucht immer – falls Limits überschritten werden (und dafür gibts ein aufwendiges Sensor-System) – wieder in den grünen Bereich zu kommen – unmöglich sind Abweichungen und Overstress aber bei weitem trotz allen Schutz-System nicht.
    Es ist nicht völlig egal, wo man die Condition Lever hat (solange man auf dem Engine-Panel den aktuellen Modus nicht durch MTOP, MCL oder MCR ersetzt – Priorität haben in diesem Fall die Discrete-Modi) – die ja die RPM im Flug von max 1020 bis zu min 850 RPM steuern. Bei Max-Climb ist die Torque maximal bei ca. 73%, bei NTOP bei 89%. Man kann bei falscher Bedienung beim Take-Off Roll (auch mit der MJ-Dash)die Torque auch in den roten Bereich (über 100% – sogenannter Overtravel Bereich) bringen.
    NTOP Power bis zum Cruise Level erhöht aber auch die Lärmbelastung (kann uns Simmern egal sein) und den Fuel-Flow und Verbrauch.
    „The maximum Take-Off Power is selected by the FADEC anytime the condition lever is in the 1020 RPM position.“ Und: “900 RPM: Maximum Climb (MCL)”. Bei langem Climb im NTOP-Powersetting geht die Turbine in den Overspeed. Wenn ich mich recht an das Tutorial-Video entsinne, ging die NH-RPM-Anzeige auch in den gelben Bereich – zeigt, das was nicht ganz korrekt ist. Ist halt für Turbine und den Kompressor auf Dauer nicht gut, wenn die auf über 96% des max. Speeds ist.

    Man kann also mit NTOP-Setting den Climb machen ohne das die Kiste gleich vom Himmel fällt – aber wirtschaftlich (Fuel und Propeller), komfortabel und sinnvoll ist das Ganze nicht. Und mich würde echt interessieren, welche Airline das als Company-Procedure hat…

    Wenn man natürlich schon überglücklich ist, die Kiste überhaupt in die Luft zu kriegen, fällt einem sowas nicht auf, das ist mir klar. Glaube auch nicht, dass dieser Ort der richtige für eine detaillierte Analyse des Dash Q 400 Power-Plant und FADEC-Systems ist.

    @Walter: Und zum Vorwurf des Neiders und Jammerlappens: Es ist immer sehr bequem, eine unbequeme Kritik als Neid und den Kritiker als im Leben total gescheiterten Trottel darzustellen. Hat mit Kritikfähigkeit (und der Realität) dann aber auch nichts zu tun ;) Ich fand große Teile des Videos auch gut. Habe ich auch nie bestritten.

    Somit: Kritik an der Kritik akzeptiert, ich bleibe trotzdem bei meinem Standpunkt. Und falls ich in der Flusi-Community mal nicht “nur” Newbies helfe wo ich kann, sondern auch eine geistige Arbeit veröffentliche werde ich mir Kritik zu herzen nehmen und bereite mich bereits jetzt auf eine Steinigung vor ;) In diesem Sinne: Frohes Dashen.

  • Ingo

    Eben: “Da war doch noch dieses tolle Videotutorial bei SimFlight verlinkt.” – jetzt wo ich endlich Zeit für die Dash habe. Huch…
    Danke Berufsnörgler, Erbsenzähler und Bescheidwisser!