Eingetragen unter: Reviews Themen: , , , , , , , , ,

Review: PRO-ATC/X von Pointsoft (FSX/P3D)

proatcxlogo

Professionelle Flugführung für Flight Simulator X und Prepar3D: das verspricht uns die Firma Pointsoft mit ihrem Zusatzprogramm PRO-ATC/X. Der Internetauftritt lässt unseren Reviewer Stefan Benzinger schlagartig hellwach werden und in sein Cockpit kraxeln. Was er mit der virtuellen Flugverkehrskontrolle erlebt hat, erfahrt Ihr unter…

Der erste Eindruck

Nach problemlosem Download und Installation lässt sich das Programm unabhängig vom Flusi starten. Kommuniziert wird via simconnect-Schnittstelle. Prima, denn das schont Systemressourcen und schafft frames im Simulator.

Die Benutzeroberfläche stellt sich sehr übersichtlich und weitgehend intuitiv bedienbar dar. Eine gut gemachte Hilfefunktion leistet Unterstützung bei der Konfiguration des Programmes, und nach ein paar Einstellungen kann es losgehen. Bemerkenswert ist, daß das Programm seine eigene Datenbank mit den AFCAD-Daten der jeweils vorhandenen Szenerien aktualisiert. Heißt also: PRO-ATC kennt alle aktuellen Parkpositionen, Taxiways und Runways, wie sie in der vorhandenen Installation existieren. Das ist wirklich innovativ für derartige Programme und verdient Erwähnung.

screenshot00004

screenshot00005

screenshot00006

screenshot00007

screenshot00008

Über die Dienste von Navigraph oder NavDataPro von aerosoft lassen sich aktuellste AIRAC-Daten zur Flugplanung einfügen. Eine relativ aktuelle Grundausstattung wird übrigens mitgeliefert. Etliche Beispielflüge finden sich bereits vorkonfiguriert, aber auch die Erstellung eines eigenen Fluges ist schnell erledigt.

Den FluSi gestartet, den Flieger am entsprechenden Gate geparkt, Unterlagen bereitgelegt und das Menü von PRO-ATC/X aufgerufen. Los geht’s!

screenshot00009

screenshot00016

screenshot00018

screenshot00022

screenshot00024

screenshot00025

screenshot00026

screenshot00030

screenshot00031

screenshot00034

screenshot00032

screenshot00033

screenshot00036

screenshot00035

screenshot00037

screenshot00038

Das sagt der Hersteller

Bereits beim Besuch der Internetpräsenz entsteht ein sehr guter Eindruck. Bisher läuft Vertrieb und Support zweisprachig (dt./engl.) über den Internetauftritt und das sehr lebendige Forum. Bezahlt werden kann derzeit nur über paypal.

screenshot00002

Es wird viel versprochen, und eigentlich ist das Programm nach seiner eigenen feature-Liste viel mehr als ein ATC-/Funktool, wie es schon mehrere gegeben hat.

Die wichtigsten Punkte sind neben der Kernkompetenz “ATC mit allen Schikanen” ein Flugplaner mit moving map-Funktion, eine zuschaltbare und konfigurierbare automatische Kopiloten-Funktion, gesprochene Checklisten sowie eine halboffene Systemarchitektur, die das Hinzufügen von eigenen Stimmensätzen ermöglicht. Wetterdaten werden aus verschiedenenQuellen online bezogen. Das Wetter von ActiveSky kann ebenso genutzt werden wie das von VATSIM oder der NOAA.

Der Kopilot bedient auf Wunsch auch die Systeme wie Fahrwerk, Lichter oder den Autopiloten. Er ist in seiner Funktion dabei nicht nur auf den FSX-Standardcode beschränkt. Sogar komplexe Airliner werden unterstützt. Für die PMDG 737 NGX wurde beispielsweise eigens das SDK implementiert. Weitere Maschinen sollen folgen.

Das ist uns aufgefallen

Der sehr gute, persönliche Support. Die regelmässigen updates, die auf Wunsch automatisch laufen. Die vielen innovativen Ansätze und Lösungen wie der Import der jeweils installierten Szenerien, die Aktualisierbarkeit der Datenbanken und die Flexibilität der Flugplanung (automatisch oder manuell). Die Importfunktion von fertigen Plänen oder Routings. Ist ein Flug gestartet, wird das Routing auf Wunsch auch in das Standard-Flusi-GPS bzw. FMC verschiedener Payware-Addons exportiert. Das kann sehr viel Arbeit sparen!

screenshot00012

screenshot00015

Der große Knaller ist für mich aber die Integration des vorhandenen AI-Verkehrs, und zwar unabhängig von dessen Engine. Sowohl der FS-eigene AI-Verkehr, wie auch die Flieger externer Programme wie MyTraffic oder UT2 werden von PRO-ATC/X berücksichtigt und in naher Zukunft auch direkt angesprochen. Sie erscheinen auch auf der moving map. Will man einen Flug an einer bestimmten Stelle unterbrechen, erzeugt das Programm eine Situationsdatei, die später wieder aufgerufen werden kann. So lassen sich z.B. Anflüge in unterschiedlichen Wetterlagen trainieren.

ATC ist übrigens interaktiv – man kann den Verlauf des Geschehens selbst mitbestimmen und verschiedene Wünsche äußern. Sogar das Abarbeiten von Notfällen bis hin zur unplanmässigen Ausweichlandung ist möglich. Das ist eine echte Innovation. Bravo! So lässt sich ein komplexer Airliner wie die PMDG 737 NGX mit ihrem Fehlfunktions-Modus unter ATC-Kontrolle voll ausreizen. Das Zusammenspiel aller Komponenten schafft eine neue Dimension in der offline-PC-Flugsimulation.

screenshot00027

screenshot00028

Ausbaufähig ist sicher noch die “ATC-Chatter”-Datenbank. Hier kommt es doch gerade bei längeren Flügen zu Wiederholungen. Natürlich sind auch die User eingeladen, Beiträge zu erstellen; die Software dafür wird bereitgestellt. Für den Preis darf man allerdings auch noch ein paar Nachlieferungen erwarten. Mittlerweile gibt es über die Webseite realATC.com auch einen Stimmensatz für den nordamerikanischen Luftraum zu kaufen (US-$ 9,95)

Das werde ich nicht vergessen

PRO-ATC/X hat mich geplättet! Und zwar im allerbesten Sinne. Es schließt eine der größten Lücken in FSX und P3D: brauchbare Air Traffic Control. Wir haben mittlerweile Add-Ons für fast alle Belange der Simulation. Egal ob Wetterengine, systemtiefe Flugzeuge, hochdetaillierte Szenerien – alles da. Jetzt haben wir endlich auch eine gute Lotsenfunktion. Deren Authentizität lässt sich nur noch durch das Online-Fliegen bei VATSIM oder IVAO übertreffen – oder durch payservices wie PilotEdge (wir berichteten). Durch den hohen Realitätsgrad lässt sich PRO-ATC/X auch gut als Vorbereitung für einen späteren Einstieg in die Online-Fliegerei nutzen, und selbst Neulinge der Simulation lernen die IFR-Fliegerei so “von der Pike auf”.

Dieses Tool wirklich für jeden etwas und ist sicher ein heisser Kandidat für einen Award!

factsheet

PRO CONTRA
  • umfassende Funktionalität mit realistischem ATC, Flugplaner und moving map
  • interaktive Flüge möglich (SID/STAR-Auswahl, runway change, enroute-Änderungen, Fehlanflüge, Notfälle an Bord, Ausweichlandungen)
  • Verwendung von online-Wetterdaten in Echtzeit
  • update-Fähigkeit der Navigations- und Szeneriedatenbanken
  • Integration des AI-Traffics
  • Integration anderer Add-On’s (z.B. PMDG, iFLY, Airbus X)
  • engagierter Support, lebendiges Forum
  • gute Performance durch Verwendung der simconnect-Schnittstelle
  •  Wiederholungen des Hintergrund-Chatters bei längeren Flügen
INFORMATION TESTSYSTEM
  • ENTWICKLER: pointsoft
  • DISTRIBUTOR: homepage
  • HOMEPAGE: www.pointsoftware.de
  • PREIS € 49,95 über PayPal
  • I5 mit 3,2 GHz
  • 8 GB RAM
  • nVidia GTX 470
  • Windows 7 64 Bit
  • FSX/Acc. pack, AS2012, UTX/GEX Europe, PMDG 737 NGX, aerosoft Mega Airports EDDM, EDDL, ezdok camera, accu feel

Dr. Stefan Benzinger


62 comments to Review: PRO-ATC/X von Pointsoft (FSX/P3D)

  • Benjamin T.

    Danke Stefan für dieses Review!
    Dass klingt ja wirklich sehr spannend, vor allem weil man nicht immer online fliegen will aber doch nicht ganz alleine unterwegs sein möchte.

    Ich denke ich werde mir dass auch mal näher anschauen:-).

    Merci!
    Ben

  • Nils

    Ist das ATC-Addon auch für VFR-Flieger, z.B. auch für Hubschrauber und deren Besonderheiten bei Start und Landung verwendbar?

    • MBA

      PRO-ATC/X war ursprünglich ausschließlich für Airliner gedacht. Inzwischen wurden bereits – und werden immer noch – Features eingebaut, die es auch für VFR-Flieger immer interessanter werden lässt.

  • Immanuel

    Hammer – auf sowas habe ich gewartet! Wenn ich mal wieder etwas mehr Zeit habe werde ich mir diese Geschichte auf jeden Fall mal ansehen!!

  • Ebenfalls vielen Dank für den tollen Review. Ich habe eigentlich dieselbe Frage wie Nils. Funktioniert das auch für VFR, also VFR-Flugpläne mit GA-Maschinen? Danke und viele Grüße, Michael

  • Stefan B

    @Nils, Michael: das Tool simuliert aktuell den IFR-Verkehr. Ob eine Ausweitung auf VFR möglich/angedacht ist, kann nur pointsoftware beantworten. Aus meiner Erfahrung heraus ist die VFR-Fliegerei deutlich diffiziler in der simulierten Welt abzubilden.

    Wer kontrolliert VFR fliegen will, ist aber bei den Netzwerken IVAO und VATSIM auch sehr gut aufgehoben. Als payware-Dienst wäre dann noch PilotEdge zu nennen. Die sprechen aber nur Englisch, und das Gebiet ist auf Kalifornien begrenzt.

  • Sebastian

    Hallo und danke für die Review! :)

    Läuft das Programm den komplett offline? Also kann man auch das selbst erstellte FSX-Wetter nutzen, oder gehts nur mit Online-Wetter? :)

    Mein FS PC, hängt nämlich nicht am Internet…

    Danke,
    Sebastian

    • MBA

      Ja, es läuft auch komplett offline. Besser wäre es aber schon online, weil dann Höhendaten für diverse Wegpunkte heruntergeladen werden können, womit Anflüge in bergigen Gebieten einfach sauberer sind.

      • Sebastian

        Danke dir, naja ist bei mir leider nicht möglich, da hängt nur der Laptop am Internet…und gaaaanz selten mal der PC zu einer Onlineaktivierung aber auch nur wenns wirklich nicht anders geht! ;)

  • Axel

    Danke für das review! Wie schaut es eigentlich mit der Phraseologie aus? Ich habe mir, als das Produkt frisch auf dem Markt war, Videos angesehn und das hörte sich nicht sehr realistisch an, ich meine die richtigen Phrasen und auch die Abwicklung. Vielleicht wurde bereits nachgebessert? Integration des AI-Verkehrs mit direkter Ansprache und Reaktion wäre echt noch super! Auch regionsbedingte Akzente? Aber vielleicht weiß da schon Jemand mehr? :)

    • Sebastian

      Das würde mich auch interessieren…bekommt man denn bei der Clearance am Gate bereits die Departure Route mitgeteilt? Ich bilde mir irgendwie ein in einem Video gesehen zu haben, dass das noch nicht so gut geklappt hatte…

      • Pat

        Ja, die Clearance beinhaltet auch den STAR oder die alternative Departure-Route. Was wirklich hilfreich ist, ist das man auch schon von Anfang an weiss, welche Startbahn aktiv ist. Das war immer ein wenig nervig, wenn man nicht weiss in welche Richtung man pushen muss oder das FMC programmieren muss. Auch wird die SID schon im Flug nach Bedarf angezeigt, so dass man sich schon darauf vorbereiten kann. Insgesamt ist ProATCX das umfassendste ATC add-on für Airliner und sehr empfehlenswert.

        AI wird (noch) nicht direkt angesprochen, soll aber noch kommen – auch mehrere Akzente, z.Zt. gibt es, glaube ich, nur 2 oder 3. Aber komischerweise stört das mich nicht, da der Rest einfach gut gemacht ist.

    • MBA

      Derzeit wird an einem Tool gearbeitet, mit dem verschiedene “Phraseologie-Profile” definiert werden können – ähnlich, wie es bereits mit Checklisten möglich ist. Man sollte dabei schon wissen, was man sich zusammenbaut :-)

      Die Profile werden exportierbar und von anderen Usern importierbar sein.

  • Doug

    Erstmal auch vom mir Danke für das Review!

    Allerdings muss ich sagen, dass das Konzept dieser Kurz-Reviews bei komplexeren Addons offenbar an seine Grenzen stößt. Denn was dieses Programm nun besser macht als die FSX Standard ATC, ist für mich aus diesem Review nicht ersichtlich.

    Davon zu sprechen, dass dieses Addon eine “ATC mit allen Schikanen” bietet, ist leider etwas zu oberflächlich. Speziell da diese Addon mit gut 50 Euro nicht ganz billig ist. Dabei hätte es mich durchaus sehr interessiert, wie es etwa mit der Phraseologie und der Sprachqualität aussieht :)

    • benzinger

      @Doug: danke für Deine Meinung. Der Einwand ist sicher berechtigt. Ich versuche mal, etwas präziser zu werden:

      1. Vergleich mit FSX-Standard-ATC (und Flugplaner):
      -zugrundeliegende Standard-Datenbank uralt und nicht updatefähig
      -keine Berücksichtigung eventueller Szenerie-Add-ons (AFCAD-files)
      -nur US-amerikanische Prozeduren (z.B. Transition immer bei FL180, viele “visual approaches” im IFR-Betrieb, in Europa recht unüblich)
      -kaum realistische SID/STAR-Prozeduren und andere Verfahren wie non-precision-approaches
      -erstellte Flugpläne nur schwer sinnvoll editierbar

      2. Phraseologie:
      Diese orientiert sich komplett am ICAO-Standard und ist nach meiner online-Erfahrung vergleichbar mit dem, was auf VATSIM oder IVAO benutzt wird. Aber vielleicht mag von deren Lotsen noch einer was dazu sagen.

      Auch professionelle ATC-Trainer wie PilotEdge sind identisch in der Phraseologie. Natürlich macht es einen Unterschied, ob am anderen Ende ein Mensch wie bei den online-Netzwerken sitzt oder ein Programm die Meldungen generiert. Manche Eigennamen werden auch buchstabiert statt gesprochen (z.B. die Intersection FLIPPR bei Miami – der Controller sagt halt “Flipper”, PRO-ATC/X sagt halt “Foxtrott-Lima…). Hier sollen aber Nachlieferungen kommen, so daß bei der SID GIVMI5W ex MUC auch bei PRO-ATC/X kräftig geschmunzelt werden darf.

  • Rainer P.

    Danke für dieses Review, Stefan!
    Ich hatte schon nach dem positiven Bericht im FS-Magazin überlegt, das Programm zu kaufen, dann aber in einem Forum mehrere Problemberichte gefunden, die eine zu späte Zuweisung der (wetterabhängigen) Arrival Route/Landebahn für den Zielfughafen monierten. Ich würde das Programm zusammen mit Active Sky einsetzen, und da möchte nicht in Stress geraten, weil die Anweisungen für den Anflug zu spät kommen. Wie sah denn das bei dir aus?

  • chriskl

    Danke für das Review. Schliesse mich hier Doug an. Fachfrage: bei mir laufen MyTraffic 2010(15%) und die aktuellste Version UT2(100″). Kommt Pro/ATC-X damit klar?
    Die Phraseologie kommt mir im Review doch auch etwas zu kurz. Wo liegt hier der Unterschied zum Default-“ATC”. Würden die Leute von VATSIM z.B. hier den Daumen nach oben heben?

    • benzinger

      @chriskl: ich habe das Programm unter UT2 (35%) laufen und es gibt keinerlei Probleme. Das gleiche gilt übrigens für AS2012 und auch für den Vorgänger ASE. Ich gehe davon aus, daß es mit AI-Programmen generell keine Probleme gibt. Bisher habe ich davon jedenfalls noch nichts gehört.

  • jb42

    Eine nette kleine Review, jedoch fehlen mir leider ein paar Infos, was der ATC so kann. Wie wird beispielsweise Innsbruck gemeistert? Oder kennt der auch die Verfahren in München, dass man ab den Entry’s auf Tower Frequenz geht? Oder können sind auch sich “kreuzende” Bahnen parallel im Einsatz?Nur mal so ein paar Beispiele, die ich wichtig finde.

    • Wolfgang

      dann würde ich doch einmal bei Denen ins Forum schauen – macht im Übrigen Freude selbst aktiv zu werden – alles kann ein Review nicht beschreiben.
      Vielen Dank für das Review!

  • Hannes

    Super, ich brauche jetzt nie wieder bei IVAO fliegen, und mich mit den Lotsen rumärgern, die nuscheln was das Zeug hält und so schnell sprechen, dass man sie nicht versteht. Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber in der realen Luftfahrt, denke ich, wären unzählige Flieger vom Himmel gekommen, wenn da die Lotsen so sprechen würden. Endlich kann ich mit mit dieser Software vernünftig fliegen!

    • Wolfgang

      “…..Super, ich brauche jetzt nie wieder bei IVAO fliegen, und mich mit den Lotsen rumärgern, die nuscheln was das Zeug hält und so schnell sprechen, dass man sie nicht versteht…”

      …………oder leider sehr oft in jüngster Vergangenheit keine Ahnung haben, was Sie da überhaupt machen!

  • Stefan B

    @Hannes, Wolfgang: bitte äußert doch derartige Kritik dort, wo sie hingehört: im IVAO-Forum. Dann kann an derartigen Problemen gearbeitet werden.

    Nur so mein persönlicher Gedanke. Nichts für ungut.

  • hasegawa

    Der Hinweis auf dieses Produkt war richtig und wichtig. Aber einige Fragen bleiben offen… Es interssiert mich schon, wie das Programm Innsbuck, Reggio die Calabria, Madeira, oder Hongkong Kai Tak meistert zum Beispiel… Was ist mit der Benutzung von TACAN-Frequenzen? Die Harrier von RAZBAM zum Beispiel können damit umgehen, dieses Programm auch?
    Aber, der Reviewer und euer Team haben auf ein Produkt aufmerksam gemacht, das mich als Nicht-Online-Flieger interessiert. Das rechne ich euch hoch an. Danke.

  • benzinger

    @hasegawa: es gibt auf dieser Welt etwa 25000 registrierte Flugplätze; der FSX bildet – soweit ich mich erinnere – etwa 15000 davon ab. Die Frage, ob jetzt wirklich alle Verfahren 1 zu 1 abgebildet werden, halte ich schon für sehr akademisch.

    Natürlich ist Deine Frage trotzdem berechtigt, und ich werde sie zum Anlass für einem weiteren Testflug heute abend nehmen. Aber ich bitte nicht aus den Augen zu verlieren, daß dieses Produkt die gesamte ATC des FSX und P3D enorm aufwertet.

    Man darf als Reviewer und auch als Kunde nicht vor lauter Detailversessenheit – die gut und wichtig ist – nicht den Blick auf das “große Ganze” verlieren.

  • stefan

    ***Der ursprüngliche Text vor diesem Absatz wurde moderiert***

    Derzeit gibt es noch erhebliche Mängel, welche den Spielspaß trüben. Ich rate einem jeden, erst einen Blick ins Forum zu werfen, bevor die Software gekauft wird und dann eine Entscheidung zu fällen. Nicht, dass sie schlecht wäre; das keineswegs. Aber was hier als überaus positiv berichtet wurde, könnte den ein oder anderen verzweifelten Käufer bescheren.

    So gibt es zwar den Import der Flugpläne in FMC’s einiger Addonflieger, jedoch werden bei der MD11 z.B. sämtliche Waypoints – warum auch immer – als flyover’s ausgelegt und nicht flyby’s, was dann auf der Map extrem hässlich ausschaut und im Flug bei Verwendung von LNAD nervt (oder fliegt ihr alle mit HDG sel? :)).

    Das Produkt besitzt zwar eine Flugplanung, jedoch werden viel zu viele Direct-To’s gesetzt. Auch wenn das Problem vor kurzem etwas verbessert wurde sind nach wie vor zu viele DCT’s im Plan, was FSBuild und FSC wesentlich besser machen.

    Auch die Vektoren sind nicht immer optimal: letztens wurde ich über EDDT 1000ft über GS “alleine gelassen” bei einem visual approach. Auch fehlt derzeit noch die Funktionalität einen Anflug auszuwählen (visual/VOR/ILS).

    Was mich ebenfalls noch stört, dass man zum Zeitpunkt des TOD noch keine STAR hat. Diese gibt es erst später was z.T. dafür sorgt, dass man plötzlich mal 7000ft unter dem Path ist.

    Aber ich möchte nicht nur “negatives” Berichten: ich bin seit der ersten Stunde Benutzer des Produktes und hatte bereits schon einige Vorschläge gebracht. Und genau DA punktet Pro-ATC erheblich: beim Support. Als ich dazukam gab es weder AIRAC Importfunktionalitäten noch wurden Wetterengines unterstützt mit der Folge, dass einfach die falsche Landebahn bei DirectWindControl (für smoothing) zugewiesen wurde. All dies wurde nachgebessert/integriert. Wünsche der Community wurden umgesetzt und wenn etwas nicht ging, gab es extrem schnellen Support; selbst an einem Sonntag bekam ich promt Antwort.

    Aufgrund des Supportes und der steten kostenfreien Implementierung von weiteren Features ist der Preis von 50Eur mehr als gerechtfertigt. Nur sieht diese Punkte der potenzielle Käufer welcher das “Support”niveau von Aerosoft oder PMDG gewohnt ist nicht wirklich und schnell kommt ein “woha… das ja Wucher” zustande.

    • stefan

      Was ich vergessen habe zu erwähnen: Man kann in ProATC per Copy&Paste komplette Routen importieren nach dem Schema: Origin – Airway – Waypoint – Airway – Waypoint … Destination. Falls man also FSBuild oder FSX bzw Flightaware Flugpläne hat, sind diese extrem schnell importiert.

      • Stefan K.

        Wie genau geht das? Ich bringe das irgendwie nicht fertig. Steht das irgendwo unter der Hilfe Option?

        Was mich noch generell interessieren würde, ist ob man die Airlines irgendwie editieren kann oder selber erstellen.

        • stefan

          Flugplan > Flugplan importieren > Kopieren/Einfügen. Dann einfach den Flugplan reinkopieren (es wird sogar standardmäßig der Inhalt des Clipboard eingefügt). Wichtig ist, dass Du die SID’s und STAR’s aus dem Text entfernst. Diese kannst Du dann in der Planung wieder hinzufügen.

          Die Airlines kann man manuell soweit ich weiß nicht editieren. Dies würde auch sinnig erscheinen, da das ATC in der Lage sein sollte, die Airlines auch auszusprechen. Dabei gab es in der Vergangenheit aber auch einige Sprechfehler (British Airways wurde z.B. nicht speedbird gerufen etc und auch andere Airlines welche vom Namen abweichende Callcodes hatten wurden entsprechend falsch gerufen). Inwiefern die Fehler gefixed wurden, kann ich garnicht sagen, da ich nur für Air Berlin fliege. ;-)

          • Stefan K.

            Danke, hat funktioniert. Jetzt macht mich das Programm richtig glücklich :)

            Das mit den Airlines ist so eine Sache. Für Swiss gibt es mehrere Möglichkeiten. Wen man Swiss International Airlines wählt. Dan wird das auch so im FSX übernommen, eigentlich sollte es aber nur Swiss+Flugnummer sein. Oder Edelweiss Air, wird auch nur Edelweiss gefunkt soweit ich weis. Oder manche Airlines gibt es gar nicht. So wie Easyjet Switzerland mit dem Callsing Topswiss. Oder Skywork Airlines mit Skyfox. Web man diese Airlines selber erstellen könnte. Kann jeder seinen Favoriten benutzen. Man kann ja auch nicht verlangen das jede noch so kleine Airline vorhanden ist. Nun ja, ist wohl ein Thema für den Support :)

          • stefan

            @Stefan K.
            jup. Du kannst doch den Vorschlag im Forum einbringen. :) Das Problem dürfte halt sein, dass ProATC in der Lage sein sollte, die Airline auszusprechen. Selbst wenn Du jetzt Deine eigene Stimme reinhauen würdest, würde es mit der Menge an Stimmen nicht sinnvoll erscheinen, was der Controller Dir entgegenwirft. Aber ich bin mir sicher, dass MBA auch Airlines implementieren würde.

    • Wolfgang

      Hallo Stefan, das Hauptaugenmerk liegt bei mir auf dem ATC – die Routenplannung ist zweitrangig, wenn ich die Möglichkeit habe meine Routen z.B. aus dem FSC in das Programm zu kopieren. Werden dann vom Programm die von mir eingegebenen Routen vollständig übernommen und vom ATC entsprechend angewiesen?
      Danke!

      • stefan

        Jip; das Programm versteht die von Dir importierten Routen und diese wirst Du auch abfliegen müssen (unter Umständen kannst Du aber vom ATC Direct To’s erfragen welche je nach Situation genehmigt werden). Beim Import kannst Du auch im 2. Schritt SID+STAR festlegen. Ob Du dann wirklich diese SID/STAR bekommst hängt natürlich vom Wetter und der Runway ab. Solltest Du Vektoren zugewiesen bekommen, so funktioniert das zumindest beim Abflug auch hervorglänzend.

    • benzinger

      Diesen Vorwurf (der Bestechlichkeit bzw. Gefälligkeitsreview, Anm. d. R.) weise ich zurück. Ich habe das Programm ganz regulär erworben. Im übrigen ist es absolut üblich, daß Review-Exemplare kostenlos abgegeben werden. Die meisten getesteten Produkte fliegen eh’ wieder von der Platte.

      Niemand hier hat es nötig, Gefälligkeits-Reviews zu schreiben. Wozu auch? Flugsimulation ist ein gänzlich zweckfreies Hobby, das ausschließlich der Unterhaltung dient.

      • stefan

        Ich wollte es Dir keineswegs vorwerfen; auch, weil ich aufgrund Betatesting diverser anderer Produkte die Üblichkeiten kenne.

        Ich wollte damit lediglich ausdrücken, dass es den Eindruck erwecken könnte; insbesondere beim neutralen Leser, welcher das Produkt aufgrund des Reviews erwirbt.

        Allerdings denke ich, auch aufgrund meiner Erfahrungen, dass Du dieses Produkt nicht so schnell von der Platte schmeißen wirst. Gerade in Kombination mit FSCrew, FSBuild und Topcat ist dies einfach unschlagbar.

        Ich wollte damit, vielleicht etwas “ungünstig” ausgedrückt, lediglich erwähnen, dass fast nur die positiven Seiten des Produktes erwähnt wurden, ohne jedoch auf die ein oder andere Kinderkrankheit einzugehen und damit der ein oder andere Käufer doch enttäuscht sein könnte.

        • benzinger

          @lieber Namensvetter: schon o.k. Ich akzeptiere Deinen Grundgedanken auch gerne.

          Es ist beim Review-Schreiben immer eine Gratwanderung, einerseits natürlich das ein oder andere unrunde Detail anzusprechen, andererseits aber das “große Ganze” nicht aus den Augen zu verlieren. Die Gefahr besteht eben auch, ein an sich tolles Meilenstein-Produkt dann wegen lösbarer Kleinigkeiten “kaputtzuschreiben”.

          Du hast übrigens recht: es wird definitiv eines der wenigen Produkte sein, die auf der Platte bleiben werden :-).

          Frohes Fliegen!

        • holger

          Hallo Stefan,

          der Vorwurf nach Bestechlichkeit bzw. “Gefälligkeits-Review” ist unterste Schublade und gehört nicht zu dem Niveau, das wir hier auf simFlight.de sehen möchten. Ob jetzt nun “unglücklich formuliert” oder nicht, denk halt bitte vorher nach, bevor Du solche Vorwürfe auf einer öffentlichen Plattform wie dieser hier machst. Ich editiere Deinen Kommentar jetzt.

          Gruß
          Holger

          • stefan

            ***Kommentar gelöscht***

            Stefan, ich diskutiere mit Dir nicht, ob ich Deinen Kommentar richtig interpretiert habe oder nicht. Den Vorwurf der Bestechlichkeit hast Du hier nuneinmal reingebracht. Ich sperre Dich jetzt – das war’s für Dich hier.

    • MBA

      Für mich hört sich das so an, als hättest Du das Update 1.2.3.5 noch nicht installiert.

      • stefan

        In der Tat hatte ich diese Version noch nicht installiert, demnach ist mein Kenntnisstand veraltet.

        @Mourad: Es mag nicht so vorkommen, aber ProATC ist genial. Nicht meine Kritik in den falschen Hals bekommen. :-)

        Wobei ich diese kurzen Upgradezyklen gewohnt bin mit immer neuen Features und genau das macht ProATC trotz des Preises für einen Kauf lohnend. :-)

  • hasegawa

    Ich spreche nicht von “allen Anflügen”. Es wäre Unsinn das zu verlangen. Reggio di Calabria mit seinem bogenförmigen Anflug, Innsbruck und Madeira zählen zu den besonderen Airports hier in Europa… und zu den echten Herausforderungen, die durch Addons abgedeckt und von vielen Nutzern angeflogen werden. Ich habe gerade diese mit Bedacht genannt. Auch was Kai Tak angeht ist das ein Klassiker. In meiner Umgebung kenne ich niemand, der nicht von dem berühmten Anflug mit dem Schachbrett schwärmt. Das Ganze macht aber viel mehr Spaß, wenn der ATC mit solchen sehr speziellen Flughäfen etwas anfangen kann.

    TACAN
    Die Militärfliegerei im Flusi würde mehr Sinn machen, wenn die entsprechenden Flugsicherungsstellen den Piloten bei der Benutzung von TACAN unterstützen würden. Der Standart-ATC kann das nicht. Da Modelle wie die RAZBAM-Harrier aber TACAN unterstützen, ist es durchaus von Interesse.

    • Stefan B

      Kurze Rückmeldung vom ersten Testflug: EDDN-LOWI: t/o rwy 10 AKAN6M, STAR TULS3A RNAV08 hat PRO-ATC problemlos hingekriegt. Es war nur etwas Gekurve, den filal track zu kriegen. Das lag aber evtl. auch an meiner (zu) hohen Geschwindigkeit in diesem Segment.

  • stefan

    Ich sehe grade, dass Du eine AB738 fliegst mit analogen Standby Gauges, aber dem Collins MCP. Die meisten Fliegerchen haben noch das Honeywell MCP drin. ;-)

    Und wenn es richtig AirBerlin sein soll, empfehle ich zudem noch den orange-Mix von hier (das obere): http://forum.avsim.net/topic/345372-my-new-panel-lighting/

    Dann hast Du eine (fast) echte AirBerlin 738, wie ich sie des ein oder anderen Morgens auch angefeuert habe. :)

  • Boris

    Tach,

    ich sehe die Screens in Deutsch – die Sprachausgabe ist aber schon Englisch, oder?

    Gruß
    Boris

    • Stefan

      @Boris: ja, klar. ATC spricht nur Englisch. Die Menüs und die Programmoberfläche sind wahlweise deutsch oder englisch – ebenso wie die optional ausgegebenen Textnachrichten im Sim. Prinzipiell besteht die Möglichkeit, regional auch anderssprachige ATC-chatter-files einzubauen (z.B. russisch, spanisch…)

  • Harry

    Bin mit den Programm von München nach Venedig geflogen mit einer ATR und wurde vom ATC auf 6000 Fuß mitten in die Alpen zum Anflug auf Venedig gelenkt. Darauf hin hab ich das Programm wieder deinstalliert. Sowas muss ich nicht haben, da ist das FSX ATC bald noch besser. Vielleicht installiere ich es mal wieder wenn es mehr ausgereift ist.

    • Stefan B

      @Harry: nur aus Interesse gefragt: hast Du bei der Flugplanung ganz links unten eine der ATR entsprechende Geschwindigkeit und Sinkrate eingegeben? Darauf basiert nämlich meines Wissens die vertikale Flugplanung des Programmes.

      Man kann auch eine Option “Sinkflug manuell aktivieren” (oder so ähnlich) anwählen, dann bestimmst Du den TOD. Auf dem Flugverfolgungsbildschirm wird der errechnete TOD angezeigt, aber Du bestimmst selbst den Beginn. Vielleicht mag Mourad selbst noch was dazu sagen.

    • MBA

      Bereits bei der Flugplanung kann festgelegt werden, ob SID/STAR Prozeduren genutzt werden sollen. Bei der automatischen Routenberechnung wird dies immer versucht. Sofern eine STAR zugewiesen ist, würde es mich sehr wundern, wenn die damit verbundenen Höhenbeschränkungen nicht eingehalten werden.

      Bei Vector-Anflügen, werden Höhendaten für einzelne Wegpunkte online bezogen (Google Maps), dies kann natürlich nur dann gelingen, wenn das Programm nicht durch die Firewall blockiert wird.

      Ja, und wie Stefan bereits erwähnt hat, kann der Sinkflug optional manuell eingeleitet werden. Der Sinkflug startet somit erst dann, wenn ich dies beim Controller erbitte und dafür die Freigabe erfolgt.

  • Sebi

    Ein paar Vorteile gegenüber (z.B.) Radar Contact hat das Programm im Direktvergleich ja, aber eben auch ein paar Nachteile. Hmmm, also ich weiß nicht, was ich davon halten soll…

  • Kate Austen

    versteh ich das richtig:
    Man kann einen Flug mit allen Waypoints planen, dann in die PMDG-MCP laden und der ATC verwendet dann diese Strecke 1:1 inkl aller Höhenrestriktion etc. und inkl. SID/STAR/APP?

    Das wär doch super!

  • Kate Austen

    versteh ich das richtig:
    Man kann einen Flug mit allen Waypoints planen, dann in die PMDG-FMC (nicht MCP) laden und der ATC verwendet dann diese Strecke 1:1 inkl aller Höhenrestriktion etc. und inkl. SID/STAR/APP?

    Das wär doch super!

    • MBA

      Ja, das hast Du richtig verstanden.

    • Stefan1182

      Hat jemand bereits praktische Erfahrungen gemacht, ob das auch für den AXE gilt? Laut Rezession und auch laut Website von Pro ATC ist die Kompatibilität zum AXE ja ebenfalls gegeben, allerdings kann ich der Website nicht entnehmen, was genau diese Kompatibilität einschließt und was nicht. Eine 1:1-Übernahme des Flugplans in das AXE-System, wie MBA für die PMDG bestätigt hat, wäre spitze!

  • Hallo ;D

    Super Artikel, der mich dazu bewogen hat, mir das Programm zu kaufen. Aber eine Sache macht mich in deinem Artikel stutzig .. 8 MB RAM ? Ist schon bisschen wenig oder ist das der Speicher was das Programm einnimmt ?

    Tschöö

    Gerriet

    • Stefan

      Hallo Gerriet! Danke für den Hinweis – es muss 8 GB RAM heissen, ich korrigiere es gleich. Klassischer Tippfehler morgens um halb drei (da werden meine Reviews meistens fertig ;-))

  • GerdD

    So richtig kann ich die Euphorie nicht nachvollziehen.Ja gut, es gibt viel “Gerede” im Cockpit. Den ATC muss ich aber wieder abschalten wenn ich die Checklisten abarbeiten will um überhaupt irgendetwas zu verstehen. Die Logic mit den Flugplänen erschliesst sich mir auch noch nicht, da ich auf jeden Fall das FMC des Fliegers separat programmieren muss. Dabei sicherzustellen dass beide Pläne übereinstimmen ist jede Menge zusätzliche Arbeit. Auch kümmert sich mein Copilot bei der PMDG737NGX nicht um die ILS Frequenz. Auf einen entspr. Hinweis im Forum hat bis jetzt auch noch niemand reagiert. Das Ganze erscheint mir bis jetzt noch nicht ausgereift und in diesem Zustand ist das nichts was ich mir antun muß.