Eingetragen unter: Nachrichten Themen: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

So geht es 2013 bei Orbx weiter…

Orbx FTX Global Switzerland PreviewDas Jahr 2012 war ein hervorragendes für Orbx, ist sich John Venema sicher. Beflügelt von den Verkaufserfolgen von FTX England, hat sich das Team ehrgeizige Ziele für dieses Jahr gesetzt. Die Road Map sieht neben FTX Global vor allen Dingen vor, in Europa und Nordamerika weiter virtuell zu expandieren:

  • Die Britischen Inseln sollen mit weiteren FTX-Flächenszenerien komplettiert und mit nicht weniger als 20 zusätzlichen Flugplatz-Add-Ons ausgestattet werden — das erste ist in Form des Chichester/Goodwood-Airports (EGHR) kürzlich erschienen. Den Sprung auf das Festland soll später die FTX EU Holland einläuten.
  • In Nordamerika liegt der Fokus auf der Veröffentlichung der Regionen FTX NA Southern Alaska und FTX NA Northern California, sowie diversen kleinen und mittelgroßen Flugplätzen in den USA und Kanada. Mit etwas Glück kann dann gegen Ende des Jahres die US-Ostküste in Form von FTX NA New England Maritimes in Angriff genommen werden.
  • Ihre Wurzeln in Australien wollen die Entwickler mit der Cityscape Canberra und zwei Flugplätzen ebensowenig vergessen. Daneben soll die Flugplatz-Dichte in Neuseeland erhöht werden, was mit dem Flugplatz Milford Sound (NZMF) bereits passiert ist.

Viel virtueller “Stoff” für Sichtflieger, die aus flugsimulatorischer Sicht sicherlich gespannt auf das Jahr 2013 blicken dürfen.


9 comments to So geht es 2013 bei Orbx weiter…

  • Miko

    Hmm ich hoffe sehr, dass die Ankündigung von Aerosoft’s Deutschland X die Jungs von Orbx nicht davon abhalten wird, auch Deutschland in Zukunft umzusetzen :/

    • Markus Burkhard

      Hmmm weshalb brauchen wir mit Deutschland X dann auch noch ein Deutschland von Orbx? Gibt noch viele andere Länder in Europa die noch keine gute oder gar keine VFR-Abdeckung haben…
      Die Verkaufszahlen von Add-Ons sind so schon tief genug, da brauchen sich die Hersteller nicht noch konkurrenzieren mit zwei hochwertigen Produkten.

      Lieber FTX Norway zum Beispiel!

      Markus

  • A.R.

    Nun, es ist bekannt, das ich von ORBX nichts halte, angesichts der diversen Inkompatibilitäten und Ungenauigkeiten, wo zum Beispiel ein Flug über den Kanal mit France VFR und ORBX UK nicht möglich ist und werde deren Produkte nach wie vor meiden, angesichts der Rücksichtslosigkeit, ja feindlichen Übernahme des Flusi durch ORBX.
    Bei Großbritannien bleibt für mich ein Produkt die Nr. 1, das es in Deutschland nicht mal in der aktuellen Version zu kaufen gibt. Playsim/Horizon VFR Fotografic Scenery Generation X. Version 3. Ja, bisher gab es nur die Fototapete, aber das ist vorbei…
    http://www.f-bmpl.com/index.php?option=com_content&task=view&id=1380&Itemid=220

    Damit ist das Manko für England beseitigt und ich gehe davon aus, das sich das Problem in Wales auch bald erledigt hat. Schottland… da gibt es Ian Gallaghers Scotflight 2.40 und im Februar wird die Lücke bei der Fototapete im schottischen Hochland geschlossen. Dann sieht ORBX UK alt aus, vor allem in Bezug auf die in englischen Foren nicht sonderlich gut kommentierte geographische Genauigkeit.
    Mit France VFR und Horizon UK kann man übrigens ohne jegliche Verrenkungen über den Kanal fliegen und hat durchgängig eine durchaus sehenswerte Landschaft.
    Was ich bei der “Tapete” mehr ausgebe, spare ich bei den Flughäfen wieder ein. Ich muss nicht für ein paar Buden, eine Grasbahn mit wippendem Gras und anderem eher bedeutungslosen Schnickschnack den gleichen Preis wie für FSDT Los Angeles zahlen. UK 2000 VFR erfüllt den gleichen Zweck und bietet mal eben schnell 230 Flugplätze/Flughäfen auf akzeptablen Niveau, exakt in Horizon VFR UK eingepasst.
    Jetzt werden die ORBX-Jünger wettern, aber das ist mir egal. Andere werden so eventuell erstmalig mitbekommen, das es gelegentlich auch Alternativen gibt.

    Ein paar Beispiele…

    http://www.friendlyflusi.at/index.php?page=Thread&threadID=24380
    http://www.vfr-flightsimmer.de/viewtopic.php?f=14&t=4630
    http://www.friendlyflusi.at/index.php?page=Thread&threadID=24401

  • Axel

    Hallo

    wenn man France VFR nicht hat, kann man dann über den Kanal fliegen? Was passiert denn mit France VFR? CTD?

    • A.R.

      Ganz einfach, ORBX UK muss über ORBX Central ausgeschaltet werden, bevor man von France VFR aus nach Großbritannien fliegt. Sonst ruinierst man sich den Flusi… Texturenkonflikt.

      Dis ist ein Zitat aus friendlyflusi.at von “Holger”
      Das hat Holger Sandmann im ORBX-Forum wie folgt erläutert:

      Hallo Leute,

      das grundsaetzliche Problem besteht darin, dass der FSX fuer mehrere visuell sehr wichtige Dateien — insbesondere im Bereich Autogen — nur eine aktive Version zulaesst, die kontinental oder sogar global dargestellt werden. Entweder man laesst diese Dateien unangetastet und sieht dann ueberall dieselben Texturen, oder man tauscht sie per Schalter (FTX Central usw.) aus. Wir benutzen den letzteren Ansatz, denn es gibt ja bereits genug andere Anbieter, die lediglich einzelne Komponenten verbessern und damit leider kein stimmiges Gesamtbild erstellen koennen. Ich wuerde sogar so weit gehen zu sagen, dass es ohne diesen regionalen Komplettansatz Orbx als Firma gar nicht geben wuerde.

      Laesst man nun z.B. FTX Central auf Europa stehen und fliegt aus England heraus, so laesst man alle anderen FTX Komponenten hinter sich, ausser eben diesen ausgetauschten Autogentexturen. Optisch ist das fuer viele Nutzer offenbar nicht stoerend und sie schalten daher FTX Central nicht aus. Und wir nutzen auch noch einen anderen Trick (Aenderung der internen Regionsnummer), sodass zumindest die meissten Orbx Gebaeudetexturen nicht ausserhalb unserer Region angezeigt werden.

      Nun gibt es aber auch andere Anbieter, wie FranceVFR oder Aerosoft, die ebenfalls Autogenkomponenten austauschen, und da kommt es dann unweigerlich zu Konflikten, die ohne Schalter kaum zu loesen sind. Theoretisch koennen neu ergaenzete Autogenmodelldefinitionen (default.xml/AutogenDescriptions.spb usw) miteinander verknuepft werden, wie wir es mit den Earth Simulations Dateien machen. Wenn allerdings dieselben FSX Standardtexturen ausgetauscht werden, dann gilt nur: entweder oder.

      Letzendlich wird jeder Kunde fuer sich selber entscheiden muessen, welche Kombination von Produkten (und damit Kompromissen) fuer ihn in Frage kommt. Auch wenn es sich wie eine Platituede anhoeren mag, Tatsache ist im Hobby Flugsimulator ist “Workarounds mit irgendwelchen Einschränkungen” der ganz normale Alltag

      Cheers, Holger

  • A.R.

    Eines habe ich vergessen. Entschuldigung. Natürlich kann man von ORBX ins “Default-Frankreich” fliegen. Technisch kein Problem.

  • Immanuel

    Yepp – und das ist der Grund, warum ich erstmalig ein ORBX-Addon ausgelassen habe. AU und NZ sind kein Thema. Vornehmlich nutze ich aber NA, wobei die Umschalterei mega-nervtötend ist. Deshalb ist es mir auch zu doof, ständig auf FSX-Default zu schalten wenn ich mal nicht in FTX-Land fliege. Auswirkungen sind bei mir z.B. das fehlen der Autogenhäuserwände im nicht-ORBX-Gebiet (die Dächer wohlgemerkt sind vorhanden.:-) ) Um FTX-Global werde ich auch einen großen Bogen machen, denn das sieht leider alles andere als realistisch aus.

  • Hans

    Kann mich da A.R. und Immanuel nur anschließen. ORBX nutze ich für Australien und Nordamerika. Aber in Europa wo die Addon-Dichte doch wesentlich enger ist, will ich nicht gezwungen sein etliche Addons abzuschalten um ein einziges nutzen zu können. Somit bleibt ORBX in England eher was für VFR-Piloten die auch nur in diesem Bereich unterwegs sind. Schade, aber deswegen werde ich mir ORBX-England auch nicht anschaffen. UTE und GEX müssen da reichen. Horizon UK verlangt mir im Moment zuviel Platz auf der HD. Wenns wirklich Fotorealistisch sein soll gehts auch kostenfrei mit Tileproxy.

  • Ciderman

    Ich habe nie verstanden, warum man über Fototapeten ohne Autogen im ewigen Sommer fliegen möchte (es freut mich, dass diese Schwachstellen bei aktuellen Fotoszenerieprojekten ausgemerzt werden). Grundsätzlich bin ich also ein großer Landclass- und Orbx-Fan. Grundsätzlich! Während ich die NA-Szenerien großartig finde und auch nie den FSX zurück auf Default geschaltet habe, musste ich mit FTX EU leidlich erkennen, dass diese Praxis nun ein Ende gefunden hatte. Zumindest in der aktuellen Version gibt es große Inkompatibiliäten zur restlichen FS-Welt (wenn man die Einstellungen in FTX Central bei EU belässt; umgekehrt funktioniert UK nicht, wenn die Region NA ausgewählt ist). Immerhin arbeitet man daran. Ich stimme A.R. insofern zu, als ich die extensive Umarbeitung von Standard-FSX Dateien durch eine Design-Schmiede fragwürdig finde. Bei aller Liebe zu Orbx!