Eingetragen unter: Nachrichten Themen: ,

Freeware HD Scenery Mesh für X-Plane 10

Ein Leser schreibt uns: “Auf der Webseite www.alpilotx.net  habe ich vor 3 Tagen die X-Plane 10 HD Scenery Mesh als Freeware  veröffentlicht. Dabei handelt es sich um das “experimentelle” erhöhen der Mesh-Auflösung der X-Plane 10 Global Scenery, wodurch gerade in bergigem Gelände eine deutliche Verbesserung der Landschaftsdarstellung erreicht wird.

Die verfeinerte Dreiecksgitterstruktur sorgt nicht nur – wie man erwarten würde – für eine bessere Abbildung der Höhendaten, sondern auch für eine deutlich genauere Abbildung der benutzten Landclass-Informationen. Dabei greift die Scenery auf die gleichen Texturen zu wie die default Global Scenery von X-Plane 10, erreicht aber durch die vorher genannten Punkte eine realitätsnähere Darstellung als das Original.”

Den Download findet Ihr über den oben stehenden Link.


18 comments to Freeware HD Scenery Mesh für X-Plane 10

  • Roland

    Danke für den Link. Die verbesserte Waldarstellung in den Previews hübscht den Sim dramatisch auf.

  • Oski

    Ich weiss nicht so recht. Ich habe den “Wald” gleich wieder von der Festplatte gelöscht. Es ist ja nicht so, dass an der Walddarstellung irgendwas neu wäre. Es werden die unveränderte Vegetationsdarstellungen übernommen und einfach die Dichte noch weiter erhöht. “Dramatisch” würde ich nur den Framereate-Einbruch nennen. Die höchste Baumdichte, die X-Plane anbietet, reicht vollkommen.

    Bei den Mesh-Files ist der Eindruck ebenfalls etwas zwiespältig. Es sind tatsächlich in der Oberflächenstruktur Veränderungen erkennbar. Ob dies aber “Verbesserungen” sind, ist Geschmackssache. Ich habe ein paar markante Punkte aus den Schweizer Alpen verglichen, und kann im Mesh selbst nur minimale Veränderungen entdecken. Es irritiert mich ein bisschen, dass von einer “experimentellen” Verändernung des Meshes gesprochen wird, und nicht eine klare Aussage über die allenfalls kleinere Maschenweite gemacht wird. Ich “rieche” eher eine nichtlienare Interpolation des bestehenden Meshes. Ob es sich lohnt, dafür noch längere Ladezeiten in Kauf zu nehmen, muss ja letzlich jedermann selbst entscheiden. Dasselbe gilt für das “noch höher aufgelöste” Balearen Mesh. Ich kann nur minimale Veränderungen ehtdecken. Ob dies Verbesserungen sind, ist wiederum Geschmackssache.

  • Für manche Leute ist sogar geschenkt zu teuer ;-)

    Dass der Wald “nur” eine dichtere Variante ist, steht auf der Webseite. Es sollte weder mehr, noch weniger sein. Einfach nur etwas dichtere Wälder mit leicht verkleinerten Bäumen (weil einige Menschen sich das in Foren “wünschten”). Dabei sollen die Wälder in XP10 mittelfristig eh etwas überarbeitet werden – womit diese kleine “experimentelle” Bonus überflüssig werden sollte. Die Mehrbelastung auf die Bildwiederholrate ist dabei zu erwarten. Mehr Objekte bedeuten eine Höhere Belastung für die Grafikkarte (allerdings dürften verschiedene Hardwaregenerationen damit unterschiedlich viel Probleme haben – bei neueren Karten fallen die Framerates deutlich wenige dramatisch)

    Und die HD Mesh … Nun, du müsstest du vielleicht wissen wie das Mesh System von X-Plane funktioniert um eine genauere Vorstellung von dessen Funktionsweise zu haben. Das interessante ist nämlich, dass in XP10 die Mesh (also das Dreiecks-Gittermodell) und die Höhendaten nicht mehr direkt gekoppelt sind (in XP9, hatte das Dreiecksmodell auch die Höhendaten direkt in den Gitterpunkten). Das Dreicks-Gitternetz ist flach, und wird quasi wie ein Tuch über die Höhendaten (welche “nur” als zusätzliche Raster-Information in der Scenery gespeichert sind) gelegt. Sowohl die HD Mesh wie die Dafeult Mesh benutzen dabei identische Rasterdaten(!). ABER, diese Rasterdaten haben eigentlich ein deutlich höhere Auflösung (die üblichen 90m, wie sie von SRTM und anderen Quellen bekannt sind) als was die Gitterauflösung der Default-Scenery annehmen/nachbilden kann (aus Platzgründen – Anzahl der DVDs – konnte diese nicht bereits im Auslieferungszustand beliebig hoch gesetzt werden)! Und genau hier setzt die HD Mesh an. Sie hat ein deutlich feineres Gitternetz … welches sich somit besser an die Rasterdaten anpassen kann (was aber – wie gesagt – durch den Simulator beim Laden der Scenery gemacht wird. Das “Tuch” über den Rasterdaten … wir erinnern uns ;-) ). Dabei ist das Gitternetz aber nicht ein zufällig zusammengeschustertes Gitternetz! Auch bei der Erstellung dieses Netzes fließen bereits die Informationen aus den Höhendaten mit ein … sie sorgen dafür, dass X-Planes ungleichmäßige (irregular) Mesh, in den Bergen mehr (kleinere) Dreiecke bekommt, und im Flachland weniger (große). Daher ist auch die Default Scenery von X-plane nicht grundsätzlich so schlecht ;-)

    Die detailliertere HD Mesh hat aber noch einen zweiten, wichtigen Nutzen! Die Landclass-Informationen fließen auch bei der Erstellung der Scenery in diese mit ein. So wird bestimmt, welches Dreieck, welchen Oberflächentyp annehmen soll (was dann wiederum zur Laufzeit die Texturierung bestimmt). Daraus folgt, dass eine detailliertere Mesh, auch die recht detaillierten Landclass Rohdaten (haben in Europa/USA/Alaska ca. 100m Auflösung) genauer wiedergeben kann.

    Das sind – kurz zusammengefasst – die zu erwartenden Vorteile der HD Mesh. Und manchmal ist deren Wirkung besser, in anderen Fällen weniger “auffällig”. Dies wurde auch in einigen Bildern in einer Gallerie auf meiner Webseite gewisser weise dargestellt:
    https://picasaweb.google.com/101666907909842492197/XPlane10AlaskaHD

    Wer übrigens mehr über die Funktionsweise der X-Plane 10 Scenery erfahren möchte, kann hier (Englischkenntnisse vorausgesetzt) noch etwas mehr erfahren (war vor einigen Monaten ein Beitrag von mir in einem Blog):
    http://xplane10.wordpress.com/2011/12/10/developer-interview-andras-fabian-mr-x-terrain/

  • Danke für die Erklärung! Ich werde in 1 Woche als absoluter Neulind den X10 aufsetzen
    Und bin für solche Tips immer dankbar…

  • Oski

    Danke, ich kann mir anhand der gelieferten Erklärung sehr gut vorstellen, wie das Höhenmodell funktioniert und wo die Vorteile liegen – nur ändert sich damit meine Aussage keineswegs. Es kommt darauf an, was den jeweiligen Höhenpunkten für eine Berechnung zugrunde liegt. Kurz gesagt: ein detailiertes Mesh (ich meine jetzt die Basisdaten, aufgrund welcher die Höhenpunkte berechnet werden) von – sagen wir – 20 Metern Maschenweite und +/- 2m Höhenfehler) müsste ein relativ zerklüftetes Gebirge gegenüber einem Grundmesh von 90 m (z.B.SRTM) deutlich verbessern. Erstens sehe ich diese Verbesserung nicht und zweitens fehlt mir die Aussage über das zugrundeliegende Mesh. Die Maschenweite des X-Plane Dreiecksnetzes spielt in diesem Zusammenahng keine Rolle. Es kommt nur darauf an, wie die Höheninformationen an den Maschenpunkten zustandekommen. Das ist die Grundaussage meiner Beurteilung. Ob gratis oder nicht, spielt für meine Beurteilungen nie eine Rolle.

  • Nun, ich möchte eigentlich gar nicht groß weiter diskutieren über Geschmack, denn da ist es klar, dass jeder eine andere Einstellung hat (unterschiedliche Präferenzen, Erwartungen etc.). Sprich, viele sind von der HD Mesh begeistert, aber manche sind auch der Meinung, dass sie es nicht brauchen. Das ist absolut OK. Es soll ja auch “nur” ein optionales add-on sein.

    Aber um zumindest einen besseren Eindruck über die Veränderung auf der tieferen Gitternetzebene zu vermitteln, habe ich aus dem Scenery Tool zwei Vergleichsbilder gemacht. Mit Default und HD Mesh.

    (Hier der direkte Link zu dem Bild – ist aber im Alaska Set enthalten):
    http://picasaweb.google.com/lh/photo/MUca4cYg-jw6dVBA7JMFUtMTjNZETYmyPJy0liipFm0?feat=directlink

  • chriskl

    Hallo Alpilotx: Danke für deine Mühe den Sachverhalt so klar zu erläutern. Soviel Einblick in die Programmierung eines Sim’s bin ich in diesem Forum (leider) nicht gewohnt! Bitte weiter so!
    Viele haben hier offensichtlich Schwierigkeiten damit neue Sachverhalte, die nicht ihren Gewohnheiten (FS?/X) entsprechen, zu akzeptieren…
    Aber das ist doch gerade das Spannende an der Weiterentwicklung!
    Schönrederei von “z.B. PMDG-Produkten” ist die eine Seite…
    Offenheit und Intoleranz die Andere…

  • Ingo Voigt

    Danke für Deine Erklärungen, Andreas.

    Viele Grüße,
    Ingo

  • Oski

    @Chriskl
    Wo bitte steht in dieser Diskussion von “z.B. PMDG-Produkten” ???? Wo bitte ????

    • chriskl

      Hallo Oski, bitte poste mir einmal privat Dein Problem! Euer Admin ist hiermit ausdrücklich befugt meine private Mail-Adresse an Dich weiterzugeben. Ich freue mich wirklich auf unser Gespräch!
      Christian

  • Oski

    @Chriskl
    Danke für das Angebot, aber das ist völlig unnötig, denn ich könnte als Admin deine Email-Adresse selbst herauslesen. Ich möchte das aber nicht tun, sondern ganz einfach eines klarstellen: Ich habe mir – oh welch Sakrileg – erlaubt, ein Freewareprodukt nicht mit den üblichen Lobhudeleien zu überdecken, sondern einige kritische Bemerkungen dazu zu machen. Dazu brauche ich von niemandem die Erlaubnis. Ich habe mir auch erlaubt, eine Replik auf die Erklärung des X-Plane Geländemodells zu schreiben, weil meine eigentliche Frage nach der verwendeten Auflösung nicht beantwortet wurde. Das einzig Zählbare aus den darauf folgenden Antworten waren nette Anspielungen bezüglich “Sachverhalte nicht akzeptieren”, “Schönrederei”, “Intoleranz” etc. Das kann man nun auch bei allergrösster Toleranz nicht mehr als sachbezogene Antworten verstehen. Ich bin mit Geodäsie bestens vertraut und weiss ganz genau, wovon ich rede. Was das mit “Sachverhalten nicht akzeptieren” zu tun haben soll, wird mir wohl für immer verborgen bleiben. Ich kenne auch X-Plane ziemlich gut und verwende ihn seit gut 5 Jahren intensiv – heute sogar nur noch X-Plane 10 (oder 9 1/2 nach meiner Definition). Also auch da sehe ich nicht, wo ein Defizit bestehen sollte. Das einzige Problem, das sich mir stellt, ist, dass gewisse Antworten nur darauf abzielen, mich zu verunglimpfen weil ich – siehe oben – das unglaubliche Sakrileg begangen habe, etwas nicht gerade hochzujubeln, weil es gratis angeboten wird. Das werde ich aber weiterhin tun, wenn ich einen guten Grund dazu sehe – und zwar weiterhin, ohne jemanden um Erlaubnis zu bitten. Ich denke mal, dass damit alles gesagt ist und wir getrost wieder zu sachlicheren Diskussionen übergehen können.

  • Immanuel

    Hier scheinen zwei wunderbare Menschen vollkommen aneinander vorbeizureden. Naja, geht mich ja auch nix an.

    Back to topic: Ich werde mit dem XP10 noch etwas abwarten. Daher kenne ich mich in dieser Materie noch nicht so gut aus. Kann mir jemand sagen, wie es im X-Pane bezüglich des Meshes und den damit einhergehenden Problemen aussieht. Sprich: Plateaubildung bei Airports und Darstellungsprobleme bei den Seen (mit FSG werden im FS daraus häufig Plateau- bzw. Kraterseen…)?

    Viele Grüße,
    Immanuel

    • chriskl

      “Plateaubildung bei Airports und Darstellungsprobleme bei den Seen” konnte ich bislang nicht feststellen.

  • X-plane ist auch nicht wirklich gefeit vor solchen Problemen mit der Mesh. Das Problem hierbei ist immer, dass verschiedene Datenwelten aufeinander treffen, die nie 100% aufeinander abgestimmt sind (was bei lokalen Szenerien möglich ist, ist bei einer globalen Betrachtung nicht praktikabel). Sprich die Datenquellen wie:
    - Höhendaten
    - Vektordaten aus OpenStreetmap (von wo die Uferlinien der Gewässer stammen)
    - Flugplatz-Daten (eigene X-Plane Datenban – http://data.x-plane.com/)

    Und sobald es keine Einigkeit der Daten gibt, sprich, z.B. die Höhendaten minimal verschoben sind (die Fläche des Sees wo anders liegt, oder von der Genauigkeit her nicht ganz adäquat ist) kann es immer zur Artefaktenbildung kommen (egal wie sehr bei dem Prozessing versucht wird das irgendwie abzufedern – was durchaus gemacht wird). Dementsprechend gibt es auch in der X-Plane Global Scenery (oder auch in meiner HD Mesh, welche ja “nur” die höher auflösende Variante des Originals ist) immer wieder “interessante” Gewässer (oder Küsten am Meer). Allerdings – zumindest von meiner Erfahrung her – ist es nicht so, dass dies ständig passieren würde (in den Alpen z.B. bisher kaum gesehen etc. , aber 1-2-mal im Himalaja, oder z.B. an der “unglücklichen” Küstenlinie von Rio de Janeiro).

    Flugplätze sind bei X-Plane eh etwas anders. Da kann man quasi entscheiden, welchen sauren Apfel man nimmt (denn auch dort gilt, dass nicht perfekt abgestimmte Daten, immer wieder zu Problemen führen können). Entweder man sagt, dass die Landebahn dem Gelände folgt, dann gibt es keine Artefakten mit der Mesh ABER dafür unter Umständen eine Achterbahn-Runway. ODER, man sagt, dass X-Plane den Flugplatz plättet, und dann gibt es eben mal Teil-Plateaus oder Teil-Krater (dafür ist die Runway glatt).

  • Fred

    @Oski: Naja, die 5 Jahre Erfahrung scheinen sich aber eher auf das angucken des Installers zu beziehen, zumindest beziehen sie sich nicht auf die Fakten, die Du als solche hinstellst.

    • Ingo Voigt

      Und das ist genau der Punkt, wo Schluss ist.

      Fred, Du kannst von Oskis Meinung persönlich halten, was Du willst; mach das mit ihm direkt aus oder was ich für sinnvoller halte: behalte es für Dich.

      Die Kommentar-Funktion ist nicht dafür gedacht, dass jeder seine persönlichen Befindlichkeiten zu Posts anderer kund tut.

      Sachliche Posts gerne, persönliche Anfeindungen Nein.

      Letzte Warnung bevor wir die Kommentare hier schließen.

      Viele Grüße,
      Ingo

  • Fred

    ***Moderator: Kommentar editiert. Ich habe lange nicht mehr so einen verbalen Totalausfall gesehen. User Fred ist ab sofort gesperrt.***