Eingetragen unter: Nachrichten Themen:

Aus Free- wird Payware

Die ungarische Gruppe LHSimulations hat uns in den letzten Jahren mit immer besser werdenden Freeware Szenerien geradezu verwöhnt. Erst unlängst ist mit Pécs-Pogány (wir berichteten darüber) wieder ein solches Design-Juwel erschienen. Steigende Kosten und ernormer Arbeitsaufwand werden nun nachvollziehbar ins Treffen geführt (siehe Homepage), um eine Entscheidung zu begründen, die vermutlich nicht leicht gefallen ist: in Zukunft werden Produkte von LHSimulations nicht mehr kostenlos erhältlich sein.

Ab dem zur Zeit in Entwicklung befindlichen Projekt, dem Flughafen Györ-Pér/Böny, werden die Add-Ons exklusiv in einem eigenen Webshop zum Kauf angeboten werden. Alle bisher veröffentlichten Szenerien bleiben Freeware und werden auch regelmäßige Updates erfahren. Liest man die Kommentare über die Leistung der Ungarn, egal in welchen Foren und Publikationen, kann kein Zweifel aufkommen: die Flusi-Gemeinde wird ihnen diese kleine Belohnung von Herzen gönnen…


5 comments to Aus Free- wird Payware

  • Immanuel

    Eine aus meiner Sicht durchaus nachvollziehbare Entscheidung. Und, wenn man es überhaupt so nennen darf, auch eine sehr gute “Strategie”: Ersteinmal mit umwerfender FREEware punkten und sich einen Namen in der Szene machen, dann umswitchen auf Payware. In der heutigen Zeit ein Schritt, der früher oder später wohl kaum noch umgangen werden kann. Es sei denn mann hat einen Halbtagsjob, der mit einem Managergehalt vergütet wird. Dann könnte man natürlich auch weiterhin Familie, Beruf und “selbstlose Freeware” unter einen Hut bringen. Die Zeiten haben sich eben geändert. Punkt. Nur den FS-Entwicklern an sich darf man als letztes die Schuld dafür zuschieben…

  • MallorcaShuttle

    @Immanuel:
    Da hast Du in allen Punkten recht – für die Entwicklung richtig guter Sceneries würde sogar ein Halbtagsjob zuviel sein.

    Eines aber möchte ich noch hinzufügen: Die Preise für einzelne Sceneries sind mitunter unverschämt hoch; auch für in die Jahre gekommene Produkte von 2005 oder sogar früher muss oft ein knapper Zwanziger auf den Tisch, ohne dass nach Fertigstellung noch updates erschienen wären. Ein bischen mehr Augenmass tät mancher Scenery-Schmiede mal ganz gut:-)

  • Patrick

    Schade ! Die Payware-Mentalität greift immer mehr um sich. Ich habe auch schon einige Projekte für (frühere) FS-Versionen im Netz veröffentlicht und niemals Geld dafür verlangt (z.B. EDRJ-Szenerie, Saarbrücken-Winterberg Rettungsheli-Station, die H-21 Banane, meine EC 135 war sogar mal in der FlightXPress erwähnt worden). Und alles einfach, weil es mir Spaß machte und ich diesen Spaß mit anderen Enthusiasten teilen wollte. Kostenlos !

  • Procyon

    >> Die Preise für einzelne Sceneries sind mitunter unverschämt hoch <<

    Grundsätzlich bleibt allerdings anzumerken, dass die FS-Community software-seitig preislich doch eher verwöhnt ist.

    Anders als im Hardware-Umfeld ist fast jegliche Software unterbezahlt und eigentlich wirtschaftlich nicht zu rechtfertigen. Teilweise erinnert mich die Situation an die unzähligen Fachbuch-Autoren der Informatik, Elektronik und angrenzender Bereiche, die hunderte von Stunden investieren, um letzten Endes für ein Trinkgeld ihre Werke auf den Markt zu werfen. Mehr Ruhm und Ehre als Revenue …

    Seien wir ehrlich: wenn hier marktwirtschaftliche Vollprinzipien herrschen würden, könnten wir 1-2 Flughäfen im Jahr budgetieren und uns bei runden Geburtstagen eine regionale Szenerie leisten (ok, manche mehr, manche weniger …)

    Grund zur echten Klage sollte es aber nicht geben. Der Preis für einen ausgewachsenen Flughafen wie Krakau entspricht der Entlohnung von 2 Stunden Reinigungstätigkeit. Nicht weniger – aber eben auch nicht mehr. Und selbst einfache Szenarien erfordern einen immensen Aufwand an
    Einarbeitung und Erfahrung – mögen die Nörgler doch bitte selbst Hand anlegen.

    Wer – aus durchaus verständlichen Gründen – nicht selbst entwickeln kann, sollte FS-Einheitsbrei aushalten oder aber die Geldbörse öffnen. Es gibt wenige Hobbies, in denen ein so deutlicher Mehrwert und ausgeprägter Fun-Faktor zum Preis eines "Schnitzels + Getränk" erkauft werden kann.

    Gruß
    Torsten

    • Klaus

      +1 und danke!

      Klare Worte und den Punkt getroffen, Torsten!

      Kein Mensch weiß, welche Leute da stets herum jammern? Es werden ja nicht alle Flusianer am Hungertuch nagen? Wer Hartz 4 Add-Ons braucht, melde sich bitte an der zuständigen Stelle!

      Nein – bitte keine Missverständnisse! Ich habe da eine Weste bezüglich Unterstützung sozial Schwacher, die sich mancher anziehen möchte.

      Nur das dauernde Gejammere nervt ungemein! Hallo??? Kann man auch einmal etwas anerkennen, was Leistung ist?

      Viele Grüße,
      Klaus