Eingetragen unter: Nachrichten Themen: , , , , ,

Orbx präsentiert NatureFlow

Die Welt lebt! Nach PeopleFlow bringt Orbx eine weitere Innovation, die dem Flight Simulator mehr Leben einhaucht: NatureFlow. Das unten stehende Video zeigt dreidimensional animiertes Laub, das von Bäumen fällt, im Wind wiegendes Gras und ein Naturerlebnis, das einem vergessen lässt, dass man sich eigenlich in einem Flugsimulator befindet… NatureFlow wird erstmals im August erscheinenden Fall City Airport zu bestaunen sein.


18 comments to Orbx präsentiert NatureFlow

  • Michael

    Die Optik ist wirklich sagenhaft schön. Nur frage ich mich, ob man das wirklich bei einem Flugsimulator braucht (selbst bei VFR). Denn eines scheint klar zu sein, egal, wie effizient es auch immer realisiert wurde, es hat bestimmt Auswirkungen auf die Performance.

  • Günter

    Echt der Hammer, was die ORBX Jungs da immer wieder rauskitzeln …
    Ich freue mich jedenfalls schon auf “InsectFlow” und dann die Erweiterung von PeopleFlow: “die FlightSims 3″ ;-)

  • Tino

    So ein Unsinn … für was für Rechner entwickeln die eigentlich? Da hat man dann tolle Bäume und gibt weitere FPS ab – fliegt dann in Zukunft mit 12 Bilder pro Sekunde – Hauptsache es sieht alles toll aus.

    Entwickelt doch mal lieber “FSX-Flow”, damit dieses “außen hui innen pfui” beim FSX mal endlich ein Ende hat.

  • John Malkovich

    Bald haben wir Farmville für FSX von Orbx…. habe schon immer das Kühemelken vermisst….

  • Kevin

    Sieht super aus, sogar revolutionär, jedoch kann ich auch zuhause gratis unter einen Baum liegen und zuschauen wie er sich bewegt. Ich finde es toll was machbar ist, jedoch ist das potential hier möglicherweise am falschen Ort eingesetzt. Vielleicht bin ich auch nur noch nicht so weit :) aufjedenfall wenn ich das kaufe, hat es nichts mehr mit “Flow” zu tun, sondern eher eine gut gemeinte bilderserie…

  • Wackelwackel

    Wieso soll das auf die Performance gehen? So ein wenig hin und her gewackel von zweidimensionalen Objekten?

    Nichts anderes sind Gras und Bäume, nämlich versetzt angeordnete 2d-Flächen. Na und diese wackeln nun schön im Takt (wird nach zwei, drei Durchgängen langweilig da immer gleich). Das kostet auch nichts an Performance.

    Schön für die Videofilmer unter den Flusianten. Endlich werden die Filme lebendiger. Nett auch für den Piloten, der sich auf dem Platz mal kurz umschaut. Für den Naturbeobachter aber schnell zu wenig:

    * Warum bleibt das Laub nicht liegen?
    * Warum bewegt sich alles (womöglich auch bei Windstille) immer nur in eine Richtung, unabhängig von Windrichtung?
    * Schon mal das Chaotische verhalten von Bäumen im Wind gesehen?

    Aber wir sind ja Piloten. :-)

    Insofern: Nettes Feature das ein wenig mehr Leben in den Flusi bringt. Um aber z.B. Windstärke und Richtung abschätzen zu können unbrauchbar. Dafür haben wir ja den Windsack.

  • Dieter

    Orbx sollte stattdessen die großen Wasserfälle wie Takakkaw Falls u.a. richtig animieren.
    Ich will nicht mit BOB spazieren gehen, um unter einem Baum die fallenden Blätter zu beobachten.

  • Immanuel

    Also nach Installation aller verfügbaren SP`s von ORBX und den in den Manuals empfohlenen Einstellungen komme ich bei keiner einzigen ihrer Szenerien unter die geloggten 25 FPS. Und das selbst bei Wassereinstelungen maximal (Die maximale Stufe nutze ich zumindest bei ORBX-NA). Die Jungs sind ware Meister was ein ansprechendes Darstellungs-/Leistungsverhältnis angeht. Über den Sinn und Unsinn von sich entlaubenden Bäumen im FS mag man freilich streiten. Ich fände da auch einige andere Dinge elementarer. Aber es ist definitiv eine Innovation.

    Was ich nur “witzig” finde: Nunmehr scheint auch ORBX letztlich auf dem harten Boden der FS(X)-Mecker-Community angekommen zu sein. So etwas, nennen wir es mal etwas überspitzt “Blasphemie”, hätte man sich noch vor 1 Jahr sicher nicht träumen lassen…

    Abgesehen davon wird dieses Gimmick wohl in absehbarer Zeit nicht in großen Szenerien oder gar flächendeckend eingesetzt werden. So macht ORBX eben einmal mehr wieder das, wofür sie bekannt sind: (Sehr) kleine aber dafür fantastisch gut gemachte Szenerien zu einem Preis, für den man anderswo zum Teil 2 große internationale Flughäfen erhält. Tja, der Preis regelt sich bekanntlich durch Angebot und Nachfrage… ;-)

    Einen schönen Sonntag euch allen,
    Immanuel

  • flusifrager

    Braucht man das? Geile Musik, kennt die wer?

  • Chris

    @Immanuel
    Vollkommene Zustimmung! Was in letzter Zeit über die Add-On-Hersteller gemeckert wird, geht auf keine Kuhhaut mehr. Und warum? Weil die Leute auf ihren alten Rechner-Kisten hängen bleiben und sich dran festbeißen und dann meckern, das die Add-Ons ähnlich einer Dia-Show ablaufen…HDTV läuft auch auf keinem Röhrenfernseher, das ist nun mal so. Und Hardware ist definitv bezahlbar geworden! Ich fliege seit fast 5 Jahren den FSX auf einem Intel E8500 mit 4 GB RAM mit genauso altem Board, nur die Grafikkarte hab ich jetzt mal getauscht (GF 560ti für moderate 160 €). Wenn man sich ein wenig mit dem FSX beschäftigt und etwas quer liest im Inet, findet man wunderbare Möglichkeiten das Fliegen jenseits einer Diashow zu gestalten.
    Back to topic: Freilich läßt sich über solch Mini-Details streiten wie fallende Blätter und bewegendes Gras. Nur sei so viel gesagt, wenn ich mir einen ORBx-Platz zulege (Ich habe derer 3), fliege ich dort im Nahbereich herum oder drehe Platzrunden. Da finde ich solche Details einfach schön, weil es eine unheimlich dichte Atmosphäre erzeugt. ORBx hat die 737 NGX und Mega-Airport-Flieger definitiv nicht als Zielgruppe! Das geben sie auch immer wieder sinngemäß als Statement in ihrem Forum ab. Fazit: Ich hatte Falls City damals gleich vorbestellt und freu mich schon total auf den kleinen Platz. ORBx macht einen fantastischen Job, weil sie neben FlyTampa meiner Meinung nach das “Wundermittel” beim Sceneryerstellen entdeckt haben. Die FPS wenn man mit ORBx fliegt sind herrvoragend und meiner Meinung nach kein Vergleich zu VFR Germany + German Landmarks. Just my 2 cents ;-)

  • Das ist ja eines der Motivationsprobleme in der FS Szene,
    im Hangartalk der aktuellen Flight! ging ich bereits auf das Thema ein und es freut mich hier und auch in den anderen Foren zu lesen, dass auch andere sich daran stören wie die Entwickler kritisiert werden. Wie ich in meinem Kommentar schrieb, wir können Glücklich sein über jeden Entwickler der seine Zeit investiert und jedes Produkt ist eine Bereicherung für die Szene, ja auch Bäume oder irgendwann herumfliegende Mücken.

    Ich selbst brauche kein ausklappbare WCs in Maschinen, auch keine fallenden Blätter, aber wem es gefällt, der soll damit Spaß haben.

  • Michael

    Zumindest zu meinem Kommentar möchte ich etwas ergänzen. Dieser war eigentlich nicht als Gemecker gedacht, da ich diese negativen Kommentare zu allen möglichen Themen selbst überhaupt nicht mag (der traurige Gipfel ist dort für mich das Meckern über Freeware).
    Auch liegt mir eine Kritik an Orbx fern, die Jungs haben die Szenerien im FSX in eine völlig neue Dimension erhoben und ich bin selbst stolzer Besitzer einiger ihrer AddOns.
    Aber leider ist das Basis-System (also der FSX) bis heute ziemlich leistungshungrig und selbst mit aktuellster Hardware nur gerade so zu bändigen. Vielleicht habe ich bei meinem Kommentar daran gedacht, dass nun ein weiterer (aus meiner ganz persönlichen Sicht) eher verzichtbarer optischer Effekt wieder ein paar wertvolle Frames verbraucht. Denn zu behaupten, dass ganze kommt quasi umsonst, ist schon, höflich gesagt, sehr optimistisch. Wobei die Orbx Leute schon echte Künstler sind.
    Aber am Ende ist es natürlich die Entscheidung jedes Einzelnen, was für ihn wichtig ist und was eben nicht….

    • Johannes

      Allerdings befliegt man ja die meisten Orbx Airports mit kleinen weniger resourcenhungrigen Fliegern.

  • Tino

    Auch ich schimpfe nicht über die AddOn-Hersteller, denn die machen ja tolle Sachen. Doch für welche Systeme werden derartige AddOns entwickelt. Doch nicht für einen Core i7 mit Standardtaktung. Klar bei der Carenado 182Q oder BOB läuft alles noch gut, aber was ist mit anderen AddOns?

    Mein System ist 1 Jahr alt, also keine alte Kiste (@Chris). Meine Grafikkarte, eine GTS 250 hat beim FSX nicht viel zu tun … die Temperaturen steigen nicht über 42°C. Ein Beweis, dass die Grafikkarte nicht viel zu tun hat. Mein Core i7 kommt vielleicht gut mit kleinen AddOn Flugplätzen und Fliegern klar, aber PMDG NGX, Captain Sim 757, 707 oder FTX Melbourne braucht man doch gar nicht versuchen. Solange man nicht auf 4,5 GHz übertaktet kann man das, was in den Videos zu sehen ist, nicht reproduzieren.

    Ich glaube darum ist der Frust so groß. Allen normalen Menschen wird mit hochauflösenden Bildern und Videos, die auf übertakteten Rechnern erstellt wurden, etwas machbares vorgegaukelt. Nach dem Kauf kommt dann die Wirklichkeit zum Vorschein … zuletzt mit der PMDG 737 NGX. Da sitzt man dann und kann ein weltklasse Flugzeug nur in der Standardszenerie bewegen, da sonst die Bildrate unter 20 Bilder pro Sekunde sinkt. Diejenigen, die im 2D Cockpit fliegen stört das häufig nicht, aber im VC mit TrackIR hört ab da der Spaß auf.

    Na ja, was soll’s … sehr schöne Bäume, doch leider wohl wieder für den falschen Simulator entwickelt.

  • Immanuel

    Ja, schon. Aber die großen Framerate-Fresser kommen für die ORBX-Kleinode in NA doch sowieso nicht in Betracht. Fall City hat noch nicht mal 2.000 Einwohner und die Piste des “Airports” (räusper…) ist gerade mal 629 Meter lang. Will heißen: Cessna, Piper & Co. Und da gibt es doch nun wirklich nichts, was eine Diashow verursacht, oder? Zumindest nicht auf halbwegs zeitgemäßer Hardware.

    Ich habe bis auf Twin Oaks alles von ORBX (Wobei, das kommt auch noch…) und kann Stunden auf einem einzigen Platz verbringen. Mit kleinen Maschinen oder auch Helis. Am Samstag z.B. hab ich mit einer 412er Huey samt Bambi Bucket-Ausrüstung knapp 2 Stunden lang den “Water drop” und das “Refill” in Cushman Meadows trainiert. Langeweile kam dabei nie auf. Nach “getaner Arbeit” ab in die 206er und rüber nach Bear Gulch – nach Hause… Kleinere Abstriche wie z.B. die Towerview in Bear Gulch nimmt man dann halt in Kauf oder ärgert sich kurz über die Unflexibilität des FSX diesbezüglich.

    Aber zusammen mit den OZx-Airfields ist die Abdeckung im äußersten Nordwesten der vereinigten Staaten soooooooo immens riesig – ich weiß garnicht wie lange es dauern würde, dort jeden Flugplatz nur einmal gesehen zu haben. Und dabei ist die Natur dort so wunderschön – meines Erachtens viel zu schade um auf FL360 darüber hinweg zu donnern. Aber selbst das – ich gebe es zu – habe ich in Australien auch schon öfters gemacht.

    Ein Rechner auf dem ORBX läuft kostet nicht mehr die Welt. Und hey: Es ist ein Hobby wie jedes andere und jedes Hobby kostet Geld. Ich denke da mal nur an Fallschirmspringen, RC-Modellbau, Reiten, Angeln, Tennis, Instrumente, …
    Überall investiert man regelmäßig in eine adäquate Ausrüstung. Weil: Mit dem hinterletzen Schlagzeug aus Taiwan brauchst Du bei einer guten Band nicht vorzuspielen. An dem “Geschepper” hat keiner Spaß. Es ist doch irgendwo immer das gleiche… ;-)

    Viele Grüße,
    Immanuel

  • kleineMax

    Also performance wird es kosten, denn ein Animation verursacht nach meinem verständniss “drawcalls” und wenn ich so täglich durch FSDev.com schleicht ist es immer das was man vermeiden will bei Animationen. (man nutzt bones)
    Aber es sieht wohl durchaus nett aus.

    Was mich daran als möglich käufer aber mehr stören würde: Es ist ein zusätzliches argument für höhre/gleich hohe Preise.
    Denn natürlich macht sowas Arbeit und die muss bezahlt werden. Ich wünsche mir manchmal bei sowas konzentration aufs wesentliche und günstigere Preise :(

    (Wie hier schon gesagt sieht man die bewegung nur in Videos oder im stillstand, also 10 min maximal -> überflüssig)

  • Chris

    @Tino: Das finde ich aber sehr eigenartig…wenn ich jetzt mal davon ausgehe, das Dein Core i7 “etwas” ;-) besser performt als mein alter E8500, solltest Du doch überhaupt keine Probleme haben. Du schreibst kleine Add-on Plätze und Flieger laufen gut. Also ich hab mit meinem E8500 keine Probleme an den Mega-Airports, wenn ich mit dem ERJ von Wilco anfliege, ist es schön smooth und flüssig (alle Regler fast rechts, fsx.cfg ein wenig mit Bojote-Tips getuned). Hast du mal den NvidiaInspector probiert? Wenn man da einige Sachen korrekt einstellt, läuft der FSX sehr sehr gut. Ich hab den FSX bei 30FPS mit dem Limiter gelocked, die FTX Sachen laufen alle hervorragend. Und ich hab eigentlich auch keine Bedenken, das auch die NGX bei mir normal laufen wird…zumindest stirbt die Hoffnung zuletzt :-)
    Aber du hast recht, der Unterbau “FSX” ist das eigentliche Problem, das man aber meiner Meinung nach nicht mehr richtig gradegebogen bekommt, dafür wurde er einfach zu schlecht gecoded damals. Aber es ist halt schön, was für Innovationen Jahre nach seinem Erscheinen noch gebracht werden von der Szene.

  • Marc

    Ich bin nur zufällig hier und kein Flugsimulatornutzer. Bin Segelflieger. Und hab daher keine Ahnung, was heute technisch möglich ist mit einem Computer. Für mich sieht das aus wie ein Zeichentrickfilm, der vor und zurückgespult wird. Also wer sowas toll findet, weiß entweder, dass mit dem jetzigen Stand der Technik nicht mehr möglich ist oder ist sehr anspruchslos.
    Gruß Tom