Eingetragen unter: Nachrichten Themen: , , , , , , ,

A2A Captain of the Ship: Nichts ist mehr wie früher…

A2A bringt heute die bereits angekündigte Erweiterung der B377 auf den Markt. Nachdem die Stratocruiser bereits als erstes Modell mit AccuSim ausgerüstet wurde, darf sie heute wieder als Vorreiterin einer neuen Generation der A2A-Modellreihe antreten. So kann nun – je nach Wunsch – ein virtueller FE die wichtigsten Aufgaben übernehmen, damit der Pilot – wie im richtigen Leben – entlastet wird. Gewisse Systeme wie z.B. die Druckkabine wurden komplett überarbeitet und sind nach A2A-Manier praktisch zu 100% genau simuliert. Darüberhinaus wird aber auch – ebenfalls auf Wunsch – ein Karriere-Modell eingeführt, das die “Leistungen” des “Captain of the Ship” bewertet. Wie üblich sind Random Failures weiterhin zu erwarten. Jetzt kommt es aber auf die Pilot’s Skills an, wie sich deren Behandlung auf die Karriere auswirken. Für Spass und Uhterhaltung ist auf jeden Fall gesorgt. Oh ja, und Heidi, die Passagierin aus der Piper Cub hat ebenfalls Karriere gemacht und sorgt nun als Chefhostess and Bord für das Wohlbefinden von Passagieren und Besatzung. Als Goodie umfasst die Erweiterung noch einen neue Textur eines imaginären “Air to Air Flagship”, wo es sich A2A-Boss Scott Gentile nicht nehmen liess, die Landesflaggen aller am Projekt beteiligten Personen aufzumalen. Die Erweiterung ersetzt das bisherige AccuSim-Pack und kann bei A2A entweder als Upgrade oder als neues AccuSim-Pack erworben werden. Selbstverständlich ist dieses Produkt in der Zwischenzeit aber auch bei simMarket erhältlich.


4 comments to A2A Captain of the Ship: Nichts ist mehr wie früher…

  • Benjamin Treu

    Jessas na!
    Die von A2A sind ja echt “krank”. Wahnsinn was die uns da wieder liefern! Ich freue mich schon auf (m)eine (flach) ansteigende Karriere als “Captain of the Ship”…

    Ben

  • admin

    natuerlich alles auf simMarket zu erhalten, unsere redakteure verschweigen das manchmal :-)

    http://secure.simmarket.com/a2a-accu-sim-captain-of-the-ship-for-b377.phtml

  • Oski

    Uiuiui, diesmal gings aber schnell! Asche auf mein Haupt, dass ich das nicht gesehen habe :-) Link ist jetzt eingefügt.

  • Pommeslie

    Ich hatte diese schönheit schon bei mir rum stehen, und ich muss sagen der Wahre Taum!!!

    Wenn man sich in die maschine reinsetzt, erstmal durchcheckt was von der letzten Runde noch alles übrig ist, motoren startet,…

    Zuschaut und zittert und sich fragt, “wie gut laufen meine Maschinen heute?” und “Was kann ich heute aus ihnen raus holen?”
    Der fühlt sich nicht in einem flugsimulator, sondern findet sich in einer bis ins letzte ausgefeilten Maschine mit lebendigen motoren.

    Beim start, haut man nicht wie mit anderen Fliegern einfach das gasrein und reist den knüppel zurück, “Irgendwann hebt sie ja schon ab!” denn man weiß dieses Baby merkt sich solche Aktionen für später, und antwortet mit Verschleißerscheinungen, Überhitzungen, und Ausfällen,… sowas macht man genau einmal. ;)

    Später schaut man die maschienen an, und geht mit ihnen um wie mit rohen eiern,…

    Man sagt sich “Soll ich jetzt aus der park position? – Nein, noch ‘ne minute dan sind die Motoren warm!”

    “Steigflug,… – Moment, meine Motoren laufen sonst zu heiß!”

    “Habe wie berechnet noch für 1200nm spritt, doch frisst motor 3 zuviel öl, muss daher eine unplanmäßige zwischenlandung einlegen.”

    Und das jetzt mit kompletter szenerie, einer Crew die einen in manchen situationen feedbacks gibt, und unterstützen kann.

    HABE ICH SCHON GESAGT DAS ICH MICH IN DIESE MASCHINE VERLIEBT HABE?