Eingetragen unter: Nachrichten

simFlight Awards 2011: Das sind die Gewinner!

Gestern Abend war es soweit: Die Jury, vertreten durch Bert Groner vom FS Magazin und Miguel Blaufuks vom simFlight Network, haben die Gewinner der diesjährigen simFlight Awards bekannt gegeben. Wie auch in den Jahren zuvor gab es verschiedene Kategorien:

AIRCRAFT:  VINTAGE,  SPACE
Classics Hangar – FW-190A Compilation
2. Platz:
Lionheart – Skylark HD

AIRCRAFT: COMMERCIAL CIVILIAN
PMDG – Jetstream 4100
2. Platz: Flight Sim Labs – Concorde X

AIRCRAFT: MILITARY
Vertical Reality – F/A-18E Superbug X

2. Platz: A2A – B-17G Flying Fortress + Accu Sim

HELICOPTERS, GLIDERS, ULTRALIGHTS
Aerosoft – Discus K Glider X
2. Platz: Nemeth Designs – Aerospatiale SA-2 Samson

AIRCRAFT: GENERAL AVIATION, COMMUTER
Flight1 – BN-2 Islander
2. Platz: RealAir – Beech Duke B60

SCENERY: AIRPORT
Flylogic – Schweizer Kleinflugplätze Teil 6
2. Platz: FSDT – Hawaiian Airports Vol 1

SCENERY: REGION
ORBX – NA-Blue-Series
2. Platz: Pilots – FS Global 2010

SCENERY: MAJOR AIRPORT
SimWings – Gibraltar X (Aerosoft)

2. Platz: DesignTeam – Approaching Innsbruck (Aerosoft)

FS TOOLS & ENHANCEMENT
Aivlasoft – Electronic Flight Bag
2. Platz: REX – Real Environment Xtreme + Overdrive

DEDICATIONS / EHRUNGEN
Benedikt Stratmann – EADT 737
Wolgang Piper – FSGliders
Jesus ‘Bojote’ Altuve


34 comments to simFlight Awards 2011: Das sind die Gewinner!

  • wussa

    lol Major Airport und da gewinnt Gibraltar? und auf dem zweitem ist Innsbruck? Nichts gegen die Scenery aber als MAjor Airport würde ich keinen von beiden Bezeichnen

  • GLFlieger

    Sehe ich genauso, zumal der 2. Platz bei den “Kleinflughäfen”, Hawaiian Apt, definitiv größere Flughäfen enthält…

  • Mark

    Ja darüber habe ich auch geschmunzelt, dachte erst an einen Scherz.
    Nix gegen die Beiden Airports (habe sie selber) aber sie als Megaairport zu bezeichnen ist schon lustig ;-)

  • Boerries

    Naja,

    man merkt halt, dass es keine öffentliche Wahl mehr war. Ich finde das reduziert den Wert der Awards doch ganz erheblich. Das was die Simflight Awards mal ausgezeichnet hat, ist damit verloren, schade eigentlich.

  • Theo

    Da kann ich Boerries nur zustimmen!

  • holger

    Naja, die Juroren hatten natürlich auch noch andere, größere Flughäfen zur Auswahl…

  • Mark

    tststs… wo ist denn A2A´s Spitfire??? Nix gegen Classics Hangar, die 190 ist sehr gut. Aber die Spit ist für mich doch eindeutig die Nr.1 wenn es um Vintage geht.

  • jones

    Nun ja zu den anderen Addons kann ich nicht viel sagen, aber was die Concord anbetrifft, wunderts mich auf jeden Fall. Hätt ich nicht so viel negatives darüber gelesen, hätt ich mir die nämlich geholt.Und nun Platz 2? Naja meist kommt es anders als man denkt,….lol

  • Commander-AUT

    “Naja, die Juroren hatten natürlich auch noch andere, größere Flughäfen zur Auswahl…”

    Für die Schweizer Kleinflugplätze war man dann dankbarer Weise doch zu feige! ;)

    Das Problem ist nicht, dass nicht zuletzt auch Major Airports in der Rubrik “Major Airports” vertreten waren und damit zur Auswahl standen sondern 2 Szenerien gekürt wurden, die es unabhängig ihrer Güte gar nicht verdient haben anzutreten!

    Ich bin mir nicht sicher, ob diese Juroren dem Leser ein solches Votum plausibel machen könnten. Ich vermute, dass es auch vor sich selbst nicht wirklich gelänge.

    So nimmt sich die Flugsimulation die Authentizität, nicht nur durch die Armada an Awards, die wie Pilze aus der Erde schießen. Heute fühlt sich jeder Möchtegern-Blog dazu bemüßigt, sich zu positionieren (es geht hier nicht um SF!!). Diese Ergebnisse werden dann von Lesern via Foren Entwicklern mitgeteilt, die wiederum nicht einmal gewusst haben, dass sie nominiert wurden. Das betrifft jetzt auch SF, wenig ruhmreich.

    Wenn man sich das alles mit der notwendigen Distanz durch den Kopf gehen lässt, könnte man zur Erkenntnis gelangen, dass auch hier Optimierungsbedarf besteht.

    Wenn man unbedingt Anwesende beim Captains-Dinner küren möchte, ginge das auch über die Rubrik “Lebenswerk”, ohne bei den Votes durch Ungereimtheiten für Angriffsfläche zu bieten.

    Alternativ würde sich für kommendes Jahr eine Rubrik: “Düsseldorf” empfehlen, in der dann wirklich genau das drinnen ist, was draufsteht! :D

  • wussa

    Also ich achte eh nicht drauf welches Addon welchen Award bekommen hat. Das für mich kein Qualitäts Siegel. Ich vergleiche lieber mehrere Rewievs von verschiedenen Quellen. Vorallem wen diese auf einer Verkaufsveranstaltung ähm Konferenz verteilt werden.

    Aber das mit PMDG war cool, als einer der Devs schrieb man wusste garnicht das man Nominiert wurde :D

  • Holger

    @ Commander: Kann Deinen Ausführungen nicht ganz folgen, denn ich wüsste nicht, warum es Innsbruck und Gibraltar nicht verdient hätten, anzutreten. Das entbehrt doch jeder Grundlage, denn beides sind gute Produkte. Klar, es sind kleine Flughäfen, aber die Juroren waren wohl offensichtlich der Überzeugung, dass sie handwerklich besser gearbeitet sind, als ihre größten Pendants. Und überhaupt – ab wie vielen Runways hat sich denn ein Flughafen den Titel “Major Airport” verdient? Oder geht es vielleicht um dessen Bedeutung für seine Region? Ich meine, dass Du hier auch andere, unsere, Maßstäbe akzeptieren solltest.

    Noch ein Wort zu “werden dann von Lesern via Foren Entwicklern mitgeteilt…” und dass das wenig ruhmreich sei. Stimmt, da gebe ich Dir recht, wenn es denn so gewesen wäre. Du kannst aber sicher sein, dass die Gewinner von meinen Kollegen persönlich informiert wurden. Überhaupt wundere ich mich, dass diese Selbstverständlichkeit angezweifelt wird, das ist eigentlich unberechtigt.

    Was Düsseldorf betrifft: Glaubst Du allen Ernstes, dass wir in einem Jahr bereits eine DUS-Szenerie haben werden? Wäre ja schön…

    Danke dennoch für Deine Meinung.

    Viele Grüße
    Holger

  • Commander-AUT

    @Holger:

    servus,

    “Oder geht es vielleicht um dessen Bedeutung für seine Region? Ich meine, dass Du hier auch andere, unsere, Maßstäbe akzeptieren solltest.”

    Ich hoffe inständig, dass jeder Airport (selbstverständlich unabhängig der Anzahl an Runways!), dort wo er gebaut wurde, seiner Bedeutung für die Region gerecht wird. Sonst sprächen wir hier von einer Fehlplanung hinsichtlich Standortbestimmung.:D

    Darauf aufbauend, gibt es nach wie vor keinen ansatzweise plausiblen Grund, die besagten 2 Airports nicht in der Rubrik “SCENERY: AIRPORTS” zu verfrachten, wo sie gegen vergleichbare Plätze antreten und gerne gewinnen dürfen. Das ist weiterhin keine Frage der Qualität sondern der Fairness der Zuordnung, was hinsichtlich Feedback ziemlich gleichlautender Tenor ist.

    Hier geht es nicht um Recht haben oder Recht behalten, nicht meine Authentizität steht hier auf dem Spiel, ich bin ein konstantes Übel.;)

    Es bringt bloß den “Gewinnern” zu wenig, um die Reputation einer namhaften Jury aufs Spiel zu setzen, weil lückenlose Unabhängigkeit etwas ist, was letztendlich jeder Leser zu schätzen weiß.

    Ich persönlich habe dieses Ranking morgen wieder vergessen, es ist für mich genauso bedeutungslos wie alle anderen Versuche den “Arbeiter des Jahres” zu küren, hierzu international zu nominieren und lokal Nachbarschaftshilfe zu leisten.

    Es gibt Traditionen und Gewohnheiten die sich lohnen würden erstmalig oder erneut reflektiert zu werden und regelmäßig verbriefte Huldigungen im Mikrokosmos FS, welcher

    a) seit je her unter fehlendem echten Wettbewerb leidet
    b) in der Gesellschaft sowieso nicht über die gesündeste Aura verfügt,

    zähle ich aus tiefer Überzeugung hinzu.

    viele Grüße

  • Holger

    Servus Commander,

    es ist gewiss nie falsch, alte Gewohnheiten zu reflektieren. Deswegen bin ich auch für manch abwegige Diskussion dankbar, wenn es darum geht, manches vielleicht aus einer vernünftigeren Perspektive zu sehen.

    Mit der Vernunft ist es aber nicht weit her, wenn Du mit Sätzen wie “Es bringt bloß den “Gewinnern” zu wenig, um die Reputation einer namhaften Jury aufs Spiel zu setzen, weil lückenlose Unabhängigkeit etwas ist, was letztendlich jeder Leser zu schätzen weiß” unsere Integrität in Frage stellst – bloß weil eine Jury entgegen Deinen Erwartungen gevotet hat. Eine Person Deines Intellekts sollte Pluralität nicht mit Verschwörung verwechseln. Deine weiteren Äußerungen Teile ich übrigens …

    Viele Grüße
    Holger

  • Jan

    Hallo zusammen,

    nun, zuerst muss ich sagen, dass ich weder die genauen Abstimmungskriterien kenne noch selbst für die Awards abgestimmt habe. Ich kann die Entscheidung der Jury daher weder rechtfertigen noch entschuldigen, sondern nur versuchen, sie von meinem Standpunkt als Außenstehender zu beurteilen.

    Commander-AUT, ich gebe dir völlig recht, dass hier noch Optimierungsbedarf besteht, schließlich war es meines Wissens nach das erste Mal, dass die Awards ausschließlich von einer Jury und nicht nach einer Leserabstimmung vergeben wurden.

    So, wie ich es verstanden habe, ist das Konzept hinter der neuen “Jury-Verleihung”, dass eben auch Add-Ons abseits des “Mainstreams” eine faire Chance bekommen, ausgezeichnet zu werden. Dass die Community insgesamt schon deutliche Interessensschwerpunkte hat und keinesfalls unabhängig abstimmen kann, erkennt man schon daran, dass auf simFlight.de ein Dimona-X-Artikel nur 11 Bewertungen, ein iFly-737-Beitrag aber gleich 20 (und mehr) Bewertungen erhält – das Interesse scheint also bei großen Airlinern deutlich größer zu sein. Das kann von der Einteilung der Awards in unterschiedliche Kategorien auch nur teilweise kompensiert werden.
    Und dass die Preisträger da auch nicht von jedem als gerechtfertigt angesehen werden, dürfte wohl auch klar sein, oder?

    Ich kann dir leider auch nicht erklären, warum es Gibraltar und Innsbruck ausgerechnet in der Kategorie “Scenery: Major Airport” geschafft haben – womöglich ist hier etwas falsch beschriftet worden und die Kategorie “Scenery: Airport” müsste eigentlich “Scenery: Bundle” oder “Compilation” heißen.

    [Commander-AUT] “Es bringt bloß den “Gewinnern” zu wenig, um die Reputation einer namhaften Jury aufs Spiel zu setzen, weil lückenlose Unabhängigkeit etwas ist, was letztendlich jeder Leser zu schätzen weiß.”

    Es ist schon interessant, dass seit geraumer Zeit (womöglich im Zusammenhang mit der Behauptung eines luxemburgischen Flusi-Zeitschriftenverlegers) auf einmal überall Befangen- und Abhängigkeiten in der FS-Szene gesehen werden. Ich finde es schon ziemlich stark, dass einige meiner Vorredner hier der Jury in diesem Fall eine bewusste Täuschung vorwerfen – scheinbar müsst ihr ja nicht nur bei der Preisverleihung dabei gewesen sein (Stichwort: “Verkaufsveranstaltung”), sondern auch noch entsprechende Beweise vorliegen haben – welche mich mächtig interessieren; gerne per Mail an mich.

    Nebenbei sei übrigens angemerkt, dass die Awards nach der FSK in einer Gaststätte beim sog. Captain’s Dinner verliehen wurden, bei dem ganz gewiss keine fliegenden Händler gerade ausgezeichnete Add-Ons angepriesen haben – oder wollt ihr meine eigene Wahrnehmung auch noch anzweifeln?

    Und noch was: Die Awards können doch kein alleiniges Entscheidungsmerkmal für oder gegen einen Kauf sein, da sie das Produkt nur als Summe seiner einzelnen Elemente sehen und es nur für einen durchschnittlichen Kunden empfehlen können. Sie können nie und nimmer für jeden einzelnen User ein Qualitätsmerkmal sein, denn dafür sind die Geschmäcker und Ansichten viel zu unterschiedlich. Sie können lediglich eine Tendenz vorgeben.

    Viele Grüße,
    Jan

  • Klaus

    Hallo Jan,

    was soll ich sagen? Danke vielmals, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, einige Dinge eindrucksvoll und ausführlich richtig bzw. klar zu stellen! Da ist nichts hinzuzufügen. So wie Du die Sache darlegst, ist es. Punktum!

    Keine Ahnung, warum einige ständig irgendwelche Seilschaften, “böse” Geschäftsinteressen und “Abzocke” wittern. Verschwörungstheorien aufzustellen scheint ein beliebtes Hobby zu sein, und das Internet ist der ideale Rahmen, um diese Unsinnigkeiten zu verbreiten.

    Und mit welcher “Bissigkeit” das manchmal vorgetragen wird. Ich sitze da und schüttle den Kopf. Die selben Leute, die gute Reviews bejubeln (und hier auf simFlight.de wird wahrlich nicht mit Kritik gespart), sprechen dann den Experten die Fähigkeit ab, in einer Jury über die Besten der Besten zu urteilen. Einmal akklamierte kritische Add-On Tester, dann plötzlich von “Lobbies” beeinflusste Handlanger? Verstehe das, wer will.

    Grüße,
    Klaus

  • Commander-AUT

    @Holger

    servus,

    “Mit der Vernunft ist es aber nicht weit her, wenn Du mit Sätzen wie “Es bringt bloß den “Gewinnern” zu wenig, um die Reputation einer namhaften Jury aufs Spiel zu setzen, weil lückenlose Unabhängigkeit etwas ist, was letztendlich jeder Leser zu schätzen weiß” unsere Integrität in Frage stellst – bloß weil eine Jury entgegen Deinen Erwartungen gevotet hat.”

    Das scheinst du mich missverstanden zu haben:

    a)Ich stelle nicht die Integrität in Frage, ich kritisiere viel lieber die EVENTUALITÄT dahingehend überhaupt Angriffsfläche geboten zu haben. Und ich meine, in diesem Falle war die Kritik mit dem Voting selbst ohne geschärfte Sinne problemlos abzusehen. Und wenn man sich mutmaßlich vorsätzlich darauf einlässt, wird man hoffentlich gute Gründe haben, Skepsis die sich kausal anbietet, plausibel zu entkräften. Nur das wird bei diesem Sachverhalt kein Kindergeburtstag auf dem Ponyhof, wie man sieht.;)

    b) Mit meiner Erwartungshaltung hat das nichts zu tun. Ich wüsste nämlich, trotz des persönlichen Besitzes von zumindest 7 der 9 Nominierungen gar nicht, nach welchen Kriterien ich sie vorwiegend einschätzen sollte. Nach Innovationsgeist, Performance, Bodentexturierung, Gebäudetexturierung, Eindruck bei Nacht? Ich will keinen missen, habe aber gar keinen eindeutigen Favoriten.

    @Jan:

    servus,

    ” Es ist schon interessant, dass seit geraumer Zeit (womöglich im Zusammenhang mit der Behauptung eines luxemburgischen Flusi-Zeitschriftenverlegers) auf einmal überall Befangen- und Abhängigkeiten in der FS-Szene gesehen werden.”

    Das ist ein gutes Beispiel!

    Wie man weiß, funktionieren Verschwörungstheorien wie die Literaturgattung Sage. Sie insistieren tendenziell auf einem wahren Kern. Und ich denke, ich muss nicht extra erwähnen wie dieser wahre Kern in deinem Beispiel aussieht.

    Und jetzt stellt sich die Frage, wie souverän man in der Öffentlichkeit damit umgeht. Ob man Aktivitäten setzt, die das Übel VT nähren oder doch lieber konsequent so auftritt, dass das mündige Community-Mitglied problemlos zur Erkenntnis gelangen kann, selbst nicht auch noch auf den Zug der Verschwörungstheorien aufspringen zu müssen.

    Das bedeutet aber, im Zweifelsfall lieber einmal weniger ins Fettnäpfchen zu treten als einmal zu viel und hier sind wir wieder beim eigentlichen Thema von zuvor.

    Ich bin nicht der advocatus diaboli von MG, finde aber in den Untiefen des Internets Affekt-Statements von honorigen Personen, die doppelt so alt sind wie der eben “Angeklagte”. Gänzlich frei von Fehlern sind wir alle nicht.

    Btw. regelmäßige einseitige Erwähnungen von Entbehrlichkeiten werden weder der Community noch dem Hobby Flugsimulation helfen.

    viele Grüße und bis demnächst

    bei hoffentlich erbaulicheren Themen :)

  • GLFlieger

    “Klar, es sind kleine Flughäfen, aber die Juroren waren wohl offensichtlich der Überzeugung, dass sie handwerklich besser gearbeitet sind, als ihre größten Pendants. ”

    Wozu dann die Rubriken, es geht hier doch nicht um die Frage der Qualität, sondern darum, dass es in eine andere Sparte gehört. Oder will man eine toll gearbeitete Einmot unter “Airliner” prämieren, weil sie besser gearbeitet ist als die aktuellen Airliners? Das Problem ist dann auch, dass man Äpfel mit Birnen vergleicht, grundsätzlich kann ein kleiner Platz bei gleichem Aufwand viel detaillierter sein als ein großer.

    Ab wann ist ein AP ein “Major Airport”? Natürlich gibt es kein scharfes Kriterium, aber ich würde z.B. erwarten, dass an einem “Major AP” so ziemlich alles landen kann (auch Interkontinentalverkehr). Es gibt Fälle, da kann man sich sicher streiten (KMDW, KLGA…), also kleinere Pisten, aber sehr viel Verkehr. Aber dass Gibraltar und Innsbruck keine Majors sind, ist wohl unstrittig.

    Torsten

  • Jan

    Commander-AUT, ich habe dir bereits weiter oben erklärt, wie ich die Situation sehe. Du redest von der Theorie, ich rede von der Praxis.

    Zur Debatte um das FS Magazin hat dessen Chefredakteur bereits ausführlich Stellung genommen und ich kann nur in meinen Worten wiederholen, was er dort geschrieben hat: Wer die unabhängige Berichterstattung des FS Magazins (und/oder in diesem Falle simFlights) anzweifelt, der rügt gleichzeitig einige tausend Leser beider Medien und unterstellt ihnen, dass sie es seit Jahren nicht gemerkt hätten, wie ihnen bewusst “gefärbte” Artikel untergejubelt würden – oder eben in diesem Fall bewusst falsch verliehene Awards.

    Und an dieser Stelle liegt es nicht an der Jury, simFlight, oder sonstwem Gegenbeweise abzuliefern, sondern in erster Linie an dir, deine These erstmal mit einem sachlichen Argument zu untermauern – es ist das gute Recht der Jury, die Awards so zu verleihen, wie sie es für richtig halten.

    Um bei dem Beispiel mit den Zeitschriften zu bleiben: Die Praxis deiner These sah übrigens so aus, dass der Stand des FS Magazins auf der FS-Konferenz vor ein paar Tagen schon einige Stunden vor Ende der Veranstaltung leergekauft war, während auf den Tischen des luxemburgischen Konkurrenten (kann man bei einem so kleinen Markt wie der FS-Welt, in der jeder über das froh ist, was er bekommen kann, überhaupt von Konkurrenzdenken sprechen?) sich die Zeitschriftenstapel türmten.

    ——————————-

    Jemanden wie dich, der an den “tendenziell wahren Kern in Verschwörungstheorien” glaubt, kann ich auch mit einer sachlichen Argumentation nicht überzeugen, denn wer an Dinge glaubt, die sich nicht beweisen lassen, der bleibt ständig im Ungewissen und lässt sich auch nicht von der Wahrheit überzeugen, selbst wenn sie direkt vor ihm steht.

    Ich kann dir nur sagen, dass ich glaube, dass du in die verhältnismäßig kleine (Wirtschafts-)Welt der Flugsimulation ein bisschen viel hineininterpretierst, denn wie du schon selbst gesagt hast, gibt es dort nicht einmal einen richtigen Wettbewerb.

    [Commander-AUT] “viele Grüße und bis demnächst bei hoffentlich erbaulicheren Themen”

    Eigentlich ist mir das fast schon zu blöd, aber ich möchte dich nur daran erinnern, dass du diese Diskussion angestoßen und in eine Richtung der “Verschwörungstheorien” gelenkt hast, die nicht auf eine konstruktive Lösung abzielen kann. Von daher muss ich sagen, dass ich auch keinen Sinn darin sehe, hier weiterzuargumentieren, denn gegen tiefsitzende Meinungen kann auch das sachlichste Argument nichts ausrichten.

    Niemand zwingt mich hier, mit dir diskutieren oder überhaupt auf deine Behauptungen eingehen zu müssen. Da widme ich mich in meinem kostbaren Feierabend lieber meiner unentgeldlichen Arbeit als sF-Redakteur und mache das, was man von mir erwartet: News aus der Flusi-Szene zu veröffentlichen.

    Viele Grüße,
    Jan

  • Commander-AUT

    @Jan:

    “ich habe dir bereits weiter oben erklärt, wie ich die Situation sehe. Du redest von der Theorie, ich rede von der Praxis.”

    Die Praxis ist nicht nur, wie du die Dinge siehst, sondern wie die Öffentlichkeit die Sachverhalte wahrnimmt. Sie ist der Gratmesser und nicht dein persönlicher Anspruch auf Wahrheit. Und wenn du meinen Beitrag so hättest lesen wollen, wie er geschrieben ist, dichtest du keine VT hinein. Ein unschöner Zug, der nicht notwendig ist.

    Die Sache ist nur deshalb so unangenehm, weil die Öffentlichkeit und damit auch der Teil der unter VT “leidet”, Situationen u. Taten höher bewertet als Worte (mitunter auch allerlei Gegenargumente). Auch das ist keine VT sondern die nüchterne Wirklichkeit.

    Aus diesem Grund ist alles, was eine VT nährt, “böse”
    und alles, was dahingehend keine Angriffsfläche bietet, förderlich.

    Spätestens jetzt solltest auch du das Motiv für meinen Einwand in der Sache haben, ich sagte ja bereits unmissverständlich, persönlich ist mir jedes Vote egal.

    viele Grüße

  • wussa

    Ich bin froh das es Seiten wie Simflight gibt spart mir jeden Monat 5 € ;D

  • holger

    Hallo zusammen,

    @ Commander: Danke, aber ich verstehe Dich leider immer noch nicht. Nach meinem Verständnis bringst Du eine Verschwörungstheorie auf den Tisch, nährst diese und warnst anschließend davor, dass das Voting der Jury Anlass für Verschwörungen geben könne. Schlussendlich ist es ja auch egal, denn wir sprechen über die theoretische Möglichkeit für das Vorhandensein einer (Verschwörungs-) Theorie. Wir sollten damit aufhören, schließlich werden dem nicht alle folgen können. Und es wäre für alle Beteiligten schade, wenn bei manchem Leser irgendwo als Conclusio hängen bliebe, simFlight sei bestechlich. Denn wer das allen Ernstes öffentlich behauptet, ist Persona non Grata mit den entsprechenden Konsequenzen.

    @ Torsten: Ja, ich sehe das im Grunde genommen wie Du. Der Begriff “Major Airport” ist ein semantischer Kaugummi. Das kann alles und nichts sein. Letztlich ist es aber auch egal, denn Gibraltar und Innsbruck sind gute Produkte…

    @ Jan: Danke… Den Vergleich zwischen der Anzahl verkaufter Zeitschriften FS Magazin vs. Flight finde ich aber nicht passend. Vielleicht hat Marc einfach mehr Zeitschriften eingepackt als Bert. So what… Und wenn Marc Goergen öffentlich herumpoltert und überall Verschwörungen sieht, ist das sein Problem, nicht unseres. Dem ganzen würde ich aber nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Es wird immer irgendwelche Leute geben, die irgendwo Verschwörungen sehen. Die jüngsten Streit-E-Mails mit irgendwelchen Publishern zeigen jedoch, dass wir zumindest sauber sind. Und der Rest ist mir herzlich egal. ;-)

    In diesem Sinne…

    Viele Grüße
    Holger

  • Immanuel

    Amen.

  • Commander-AUT

    @Holger:

    servus,

    “Nach meinem Verständnis …[]”

    Chronologie:

    als ersten schreibt Boerries: “man merkt halt, dass es keine öffentliche Wahl mehr war. Ich finde das reduziert den Wert der Awards doch ganz erheblich.”

    Dann schreibt Jan:

    “Es ist schon interessant, dass seit geraumer Zeit (womöglich im Zusammenhang mit der Behauptung eines luxemburgischen Flusi-Zeitschriftenverlegers) auf einmal überall Befangen- und Abhängigkeiten in der FS-Szene gesehen werden.”

    Und ich fasse bloß zusammen, weil Boerries Beitrag impliziert sicher mehr als das geschriebene Wort.

    Ihr habt für die Verlautbarung der Ergebnisse insgesamt schlechte Bewertungen bekommen (natürlich nur, wenn man sich nicht der Illusion hingibt, MG wäre für jede Einzelne verantwortlich. Auch das Feedback hier ist deutlich genug und sicher nicht durch 1 Person verfasst.

    Hier sind EIGENE Fehler passiert, die, wie wir Wiener sagen, keinen schlanken Fuß machen. :D Ich hoffe bis hierher herrscht zumindest Nachvollziehbarkeit.

    Welche sind das?:

    Hier weiß niemand unter den Lesern, wer überhaupt hinter der Entscheidung steckt. Kooperationen zwischen FSM und SF sind allgemein gehalten:

    a) ergo fehlende Transparenz (idealer Nährboden zum Aufbauschen von Gerüchten und schlimmer)

    b) niemand aus der Riege von Verantwortlichen projiziert mutmaßliche Fehler auf sich selbst. =>

    c) der Leser kann dadurch auch keinen Einzelnen (für sich) verantwortlich machen und geht eine Instanz höher. (doof, wenn seit längerem bereits Gerüchte im Raum stehen, die einen jüngeren Sachverhalt schlüssig erscheinen lassen.

    d) Juroren die ein undefinitiertes Kriterienraster als der Leser anwenden (was hier gegenwärtig der Katalysator zu sein scheint).

    e) nicht wirklich Einsicht hinsichtlich berechtigter Einwände gezeigt.

    f) zuletzt noch eine Drohung nachgeschoben (auch nicht wirklich souverän)

    Sorry Holger, so sehr ich sonst deine Meinung schätze, hier hast du dich ordentlich verkalkuliert. Es reicht (im Sinne von Schädlichkeit) bereits wenn Menschen Vermutungen anstellen, ohne sie (hier) auszusprechen.

    Diese Personen werden sehr wahrscheinlcih ihre Handlungen davon abhängig machen, zb. ein Magazin vielleicht nicht mehr kaufen und anderen Webangebote finden. Trotz ist kein guter Partner im Zusammenhang, bloß weil Defizite im Umgang mit Kritik im Raum stehen.

    Man muss schön langsam annehmen, dass das was sich FS Community nennt (das schließt Redaktionen und Publisher keineswegs aus), nicht nur über jeden Zweifel erhaben sondern auch aus Prinzip unfehlbar ist!

    Einsicht bzw. eine Flucht nach vorne, ist mir in den letzten Jahren in der FS-Welt nie untergekommen, angeboten hätte sie sich nicht selten!

    Und deswegen gibt es so viel unausgesprochenes zwischen A, B und C. Jeder insistiert auf dem was seine Meinung darstellen soll. Auch eine Variante um einen “Zwergstaat” noch übersichtlicher zu machen.

    Und das sind Punkte, die nicht wir zwei hier diskutieren sollten, sondern die Vertreter der entsprechenden Institutionen unter sich, ohne diese infantile “Ausgrenzungspolitik” derart plump weiterzuführen. (in der Öffentlichkeit breitgetreten, btw. ein absolutes no go!)

    Das ist aus Leser- noch aus Konsumentensicht nicht ansatzweise vertrauensbildend und demnach entbehrlich. So wird es nicht nur gelehrt sondern auch gepflegt, außerhalb der Parallelwelt FS-Szene, selbstverständlich!

    sonnigen Tag

  • Holger

    Danke Commander. Unsere Interpretation der Veranstaltung und der Kommentare kommt nicht auf einen gemeinsamen Konsens. Das muss es aber auch nicht. Ich sehe keine Fehler und werde mir bestimmt nicht den Schuh anziehen, noch mehr zur Klärung beitragen zu müssen. Du siehst Fehler, kannst die Anklage aber nur theoretisch untermauern. Das reicht mir nicht aus. Ich bin halt kein Freund von Verschwörungstheorien.

    Sieh doch die Veranstaltung lieber genau so, wie sie war: Ein Happening mit über zehn Jahre langer Tradition. Nur dieses Mal ohne Leservoting, dafür aber gemeinsam mit einer Zeitschrift als Partner und einer Jury. Und sie ist bestimmt nicht solch ausschweifender Kommentare wert, ob Addon XY nicht doch besser in die Kategorie YZ gepasst hätte. Ich glaube, es gibt schwerwiegendere Probleme auf diesem Planeten.

    Viele Grüße
    Holger