Eingetragen unter: Nachrichten Themen: , , , , , , ,

VRS TacPac: Voll funktionsfähige Waffen im FSX!

Es klingt wahrlich unglaublich, was VR Simulations (VRS) da auf ihrer Website ankündigen: Eine echte Waffensimulation mit sichtbaren Konsequenzen wie abstürzenden AI-Flugzeugen, Einschlagskratern und Feuereffekten – auch im freien Flug, also unabhägig von Missions oder anderen vorgefertigten Szenarien im Flugsimulator.

Das Programm, das dieses Versprechen in die Tat umsetzen soll, nennt sich TacPac und wird in einem ersten Schritt in die hauseigene F/A-18 Superbug von VRS integriert werden. Spätere Versionen des „Add-Ons zum Add-On“ sollen auch mit anderen Maschinen kompatibel sein und mit einem Software Development Kit (SDK) Drittentwicklern die Integration des brisanten Zusatzes in ihre Produkte ermöglichen. Das TacPac wird auch voll Multiplayer- und onlineflugtauglich sein und soll dem Spieler laut Aussage der Entwickler so ein ganz neues Gefühl der Militärflugsimulation im FSX verleihen. Die Veröffentlichung ist für den Frühling 2011 geplant; Vorbestellungen werden ab mitte Januar angenommen. Eine detaillierte Beschreibung über den Funktionsumfang der „Wunderwaffe“ findet sich hier.


Gast
Frank
12. Januar 2011

Da hat die Welt drauf gewartet…

Gast
Commander-AUT
12. Januar 2011

„Eine echte Waffensimulation mit sichtbaren Konsequenzen“….

habe ich als konsequenter Pazifist im realen Leben nie vermisst.

Zum Glück kenne ich virtuell keine Gnade und würde so manches Fehlkauf Add-On durchaus gerne dem Erdboden gleichmachen. Liebe Developer die sich angesprochen fühlen, schnell das SDK holen und eure Szenerien updaten.

Amateure könnten nicht mit Ruhm behafteten Szenerien natürlich auch Deinstallieren oder erst gar nicht Installieren, aber das kann nicht im Sinne einer gediegenen Aggressionsbewältigung sein.

VRS wissen offensichtlich was das leidensfähige Simmerherz begehrt!

@Frank: Die „Welt“ ist beim Onlineshopping sowieso gehandicapt. Denke nicht, dass sie die primäre Zielgruppe darstellt!:-)

Gast
Oski
12. Januar 2011

Tja, endlich sind wir jetzt auch beim Ballergame gelandet. Wie recht du hast, Frank: darauf hat die Welt gewartet! Und alle schreien „Hurra“, weil wir jetzt endlich auch im FS ballern können. Das wird wohl den Moment immer näher bringen, wo ich mich aus der Simmerszene verabschiede, weil ich jetzt bestimmt auch hier dauernd von neuen „geilen“ Waffensystemen lesen werde, die jeden beliebigen Traffic vom Himmel holen können. Tatsächlich, ein ganz neues Gefühl!!
Wären wir hier nicht in einem gesitteten Medium, so würde es wohl nur ein einziges Wort geben, das diese Entwickler beschreibt und das fängt mit „A“ an. Weit haben wir’s gebracht…!

Gast
12. Januar 2011

Hallo Oski,

es verwundert mich, ehrlich gesagt, so einen Kommentar ausgerechnet von dir zu lesen. Als Beta-Tester bei A2A bewegst du dich doch in einem vergleichbaren Umfeld. Kann die B-17 dieses Herstellers nicht auch Bomben abwerfen? Sicher, du wirst jetzt sagen, dass die B-17 mit ihrer Accu-Sim-Technologie auch eher auf eine möglichst genaue, technische Systemumsetzung abzielt. Aber tut das dieses Add-On, das TacPac, nicht auch?

Ich sehe da wenig rationale Argumente in deinem Kommentar als vielmehr eine überkochende, emotionale Reaktion – oder warum muss man den Hersteller eines Add-Ons, der sicher hunderte, wenn nicht sogar tausende Stunden in sein Produkt investiert hat, mit einem vulgären Begriff behaften?

Die VRS F/A-18 zielt mit ihrer technischen Umsetzung eindeutig auf eine Zielgruppe ab, die mehr möchte, als sich nur hinter den Steuerknüppel zu setzen und „loszuballern“ (gibt’s eigentlich eine genaue Definition von „Ballerspiel“?). Ihnen geht es in erster Line nicht darum, möglichst viele Raketen in kurzer Zeit abzufeuern oder gar so viele virtuelle Menschen zu töten wie möglich. Dem Menschen, der sich diesen Flieger kauft, geht es um die Faszination an der Technik, mit der man überhaupt in die Luft kommt. Schießt man mit einer Rakete ein AI-Flugzeug ab, so passierte das nicht aufgrund einer stumpfen emotionalen Reaktion, sondern diesem Ergebnis waren viele, gezielte Schritte im Umgang mit der Maschine vorausgegangen (Handbuchlesen, genaues Ausführen von Schalterkombinationen und die richtige Deutung von Anzeigen, etc.).

Das TacPac mag auf den ersten Blick als Action-Plugin herhalten, aber das wird dem Produkt unter keinen Umständen gerecht. Selbst wenn man das Add-On in eine Cessna einbauen würde (was ja laut VRS auch möglich sein soll), so benötigt man immer noch zusätzliche Anzeigen- und Steuerungssysteme im Cockpit, um die Technik kontrollieren zu können. Es wird also auch hier bewusst darauf geachtet, seitens des Herstellers den „technischen Realismus“ (ja, sehr krumm formuliert) auszubauen und daraus nicht einen Arcade-Shooter werden zu lassen. Der Abschuss von Waffen und den entsprechenden Effekten ist nun mal das Ziel einer Waffensimulation, genauso wie es das Ziel einer Passagierflugzeugsimulation sein kann, irgendwann mal Passagiere realitätsgetreu zu simulieren.

Ich denke, wer das TacPac als „Ballerspiel-Plugin“ für den FSX abstempelt, der hat eindeutig etwas falsch verstanden. Dieses Add-On will wenig bis gar nichts mit Kriegsverherrlichung, Antipazifismus, Aggressionsabbau oder gar dem hochpushen des FSX mit Spezialeffekten zum banalen, arcademäßigen „Ballerspiel“ zu tun haben, sondern es möchte einfach den Simulationsgrad auf einen höherern Level heben. Wer meint, dass dies den FSX zu einem kriegsverherrlichenden Spiel macht, der sollte sich mal überlegen, wann er/sie nicht auch mal, „zum Spaß“ wohl gemerkt, im Simulator einen Flugzeugabsturz verursacht hat, der in der Realität wohl Menschenleben gekostet hätte.

Und wer glaubt, dass Olineserver von nun an Gefahr laufen, von Kindern jenseits des pubertären Alters mit ihren zum Kampfjet hochgerüsteten Sportflugzeugen übervölkert zu werden, die anderen, „seriösen“ Simmern dann auf die Nerven gehen (oder glaubst du tatsächlich, sie könnten dann einen Online-Kollegen einfach so vom Himmel pusten?), denen Rate ich zum Abwarten.

Wenn du allerdings deine Behauptung wahr machst und nur wegen diesem Add-On komplett aus der Flugsimulatorszene aussteigst, dann erhältst du dafür meine größtmögliche Anerkennung! 😉

Viele Grüße,

Jan
Redaktion simFlight.de

Gast
Tom Kurzbach
12. Januar 2011

Also ja die Idee das für FS zu machen ist meiner Meinung nach SINNLOS!
Leute, DAFÜR gibts CFS1-3!

Gast
Theo
12. Januar 2011

Wo ist euer Problem? Soll doch jeder den FSX so benutzen wie er möchte. Der eine fliegt halt gerne Airliner und der nächste schießt gerne AI Flugzeuge ab. So what? Je mehr Leute sich für den FSX begeistern, desto besser für uns alle. Schließlich wird der FSX, oder die Flugsimulation im allgemeinen, dann umso attraktiver für die Entwickler und Publisher :)

Gast
Theo
12. Januar 2011

„Tja, endlich sind wir jetzt auch beim Ballergame gelandet. […] Das wird wohl den Moment immer näher bringen, wo ich mich aus der Simmerszene verabschiede, weil ich jetzt bestimmt auch hier dauernd von neuen “geilen” Waffensystemen lesen werde“

Na Oski, schon vergessen, dass man auch bei der A2A B-17 Bomben abwerfen kann? Auch nicht gerade sehr geschmackvoll… 😉

Gast
Commander-AUT
12. Januar 2011

„Die Welt ist nicht genug“ oder „Der Morgen stirbt nie“ falls ihr noch ein paar Platitüden benötigt!:-)

Wenn das ernsthaft eure „Meinung“ ist, (ich setze das bewusst unter Anführungszeichen), dann wäre ich darauf nicht besonders stolz darauf und ich sag das mit „all the love in the world“, sie zeugt von „Eindimensionalität“, was sich problemlos sachlich und emotionslos begründen lässt:

Vielfalt im Angebot ist etwas, das FS Community noch nie geschadet hat, ganz im Gegenteil! Und ein Add-on welches auch die Waffensimulation eines Aircrafts berücksicht wird der Flugsimulation selbstverständlich auch gerecht.

Militärsimulationen blicken auf eine ähnlich lange Tradition zurück, wie das was ihr unter „Flugsimation“ versteht. Sie impliziert nicht Zivilluftfahrt und General Aviation alleine. Wenn einer oder ihr beide keinen Gefallen daran findet ist das OK, aber die Stimme aller Flusiasten derart zum Selbstzweck zu vereinnahmen ist anmaßend und provokativ.

Selbstverständlich gibt es da draußen Kunden, die auch gerne Flusiasten die virtuelle [!] Waffen in ihren komplexen military aircrafts simuliert haben möchten, nur das degradiert die Plattform mit all ihren Möglichkeiten (gibt ja auch Schiffssimulation im FSX) nicht zum „Ballerspiel“. Es hat mutmaßlich auch niemand Angst der FSX würde zum Angelsimulator verkommen.

„Tatsächlich, ein ganz neues Gefühl!!“

Wenn die Virtualität, weil um nichts anderes geht es hier, in den Raum gestellte negative Gefühle bei dir/euch auslöst, würde ich die eigene Distanz zwischen Simulation und Realität hinterfragen beginnen.

D.h. auf Deutsch, du hast die Legitimation virtuell zu ballern ohne dich dabei schlecht fühlen zu müssen. Diese prinzipielle Legitimation widerspricht selbstverständlich nicht der Freiwilligkeit ob des Kaufes oder prinzipielles Desinteresse am Produkt, ohne Dritte vor dem Kopf zu stoßen.

Die Welt geht an virtuellen Waffen nicht zugrunde, das tut sie viel eher an der Wirklichkeit und nicht an einer wie auch immer gearteten Simulation.

Du kannst dir deine Flusi-Plattform nach eigen Regeln zusammenstellen und die Angst gegen den eigenen Willen selbst vom Himmel geholt zu werden ist unbegründet (warum, geht sehr gut aus dem Video hervor).

Du wirst das weder über den Aspekt des „Niveaus“ (ich sag nur Jane’s, Falcon 4.0, etc.) noch über eine virtuell eingeführte political correctness plausibel stützen können. Und das darf zu denken geben, bevor man den „absenden“ button drückt.

Die Möglichkeit eines Verlusts der Reputation einzelner Flusiasten ist eher bei einem vorschnell gefertigten Hüftschuss-Statement, in einem virtuellen Bad gefühlter Mehrheiten, eher gegeben, als durch ein Add-On welches der Simulation in allen Facetten gerecht wird.

Ein Unbeteiligter könnte zum Eindruck gelangen das Produkt X hat mehr „Niveau“ als sein Besitzer. Und letztendlich soll das vermieden werden oder etwa nicht?;-)

Gast
der Gerd
12. Januar 2011

…vollmond ????

😉

Gast
Commander-AUT
12. Januar 2011

@der Gerd

Vollmond ist erst in einer Woche;)

Gast
Top Gun Fan
12. Januar 2011

Die oben beschriebenen ballernden Kinder werden sowieso an diesem Gerät verzweifeln, weil es zu komplex ist, oder haben bereits jetzt mit „Tom Clancy’s HAWKS“ ein „cooles Flugzeugballerspiel“ gefunden.

Bereits im FS2004 gab es außerdem mit einem Freeware-Apache die Möglichkeit, mit Leuchtspurmunition zu schießen und wem es nunmal gefällt, auch virtuell die Freiheit der westlichen Welt zu verteidigen oder einfach ein realistisch umgesetzen Kampfjet im FS fliegen und mit fast allen reelen Features bedienen zu können, warum nicht?

Ein Umweltschützer fliegt ja auch noch mit dem FS, wenn er plötzlich festgestellt hat, dass ja außer seinem Segelflugzeug schon seit längerer Zeit auch „böse“ CO2 Produzenten wie die Concorde in diesem Sim betrieben werden können, oder?

Gast
chriskl
12. Januar 2011

wie peinlich…
anstelle sich mit dem Gedanken aufzugeilen endlich Zivilmaschinen (vielleicht sogar noch beim Online-Fliegen- wie lustig!) vom Himmel holen zu können sollten die Gedanken und Energien aller wohl mehr an die Opfer der momentanen ständig zunehmenden Umweltkatastrophen und ihrer dauerhaften Folgen (Australien etc.)gerichtet sein. Eine Spende dieser Firma in Höhe der Entwicklungskosten an die Opfer wäre aus menschlicher Sicht wohl eher angebracht.
@Oski: never give up! Die Kriegsthematik hat in diesem unserem Zivil-Flusi nicht zu suchen. Das ist wohl das entscheidende Kriterium was uns von den (meiner Meinung nach menschenverachtenden interlektuell wertlosen Ballerspielen im positiven Sinn unterscheidet.
@ der Gerd: Vollmand ??? Nein, tiefste Nacht…
Guten Morgen

Gast
Boerries
12. Januar 2011

Ich sehe das etwas anders,

wer eine „Waffensimulation“ haben möchte, der soll sich Flaming Cliffs oder Black Shark zulegen; beides hochkomplexe „fast schon Gefechtsfeld- Simulationen“.

Mich stören, ehrlich gesagt, schon die ganzen Militärflieger im FS, bzw. dass sich der Addonmarkt verstärkt dorthin bewegt. Aber okay, ich brauch sie ja nicht kaufen.

Aber das man nun in der „bisher ziemlich heilen FSX Welt“ die Möglichkeit bekommt, Waffen z.B. gegen Passagiermaschinen einzusetzten stösst mir bitter auf. Bei so was sagt man gemeinhin „das hat Geschmäckle“.

Wenn sich diese Technik nur auf die beschriebene F18 beschränken würde wäre es zwar immer noch nicht schön, aber ok; wers mag…

Aber wenn ich sehe dass es z.B. eine virtuelle USAF (http://www.usavaf.com/) gibt, glaube ich dass da jetzt schon ein paar Jungs sitzen und nur dauf warten im FSX das zu machen was im „richtigen Leben“ nicht geklappt hat; nämlich es den „Bauern orientalischer Abstammung in einem Land mi A..“ mal richtig zu zeigen. Nein Danke! Auf so etwas kann ich verzichten.

Just my 2ct

Börries

Gast
Floh
12. Januar 2011

Hallo zusammen,
bei dieser Diskussion muss ich auch mal wieder meinen Senf dazu geben:
Es ist doch klasse, dass man nun auch militärisches Fluggerät gut simuliert im FSX einsetzen kann buw. können wird. Und ich bin da auch der Meinung, dass das beim Waffeneinsatz nicht aufhören sollte oder gar muss. Wenn man sich z.B. mal die Simulatoren von DCS (um mal topaktuelle Simulatoren ins Spiel zu bringen) anschaut, sollte jedem klar sein, dass authentische virtuelle Militärfliegerei nicht bloss ein „drauflosballern“ ist.

Nennt mich Waffennarr, wobei ich das ganz Gewiss nicht bin, aber trotzdem finde ich es faszinierend, die Technik die hinter dem „ballern“ steckt zu sehen und auch bedienen zu können. Auch wenn ich NIEMALS in der Situation sein möchte in echt eine Waffe von einem Flugzeug auslösen zu „müssen“ übt das in der virtuellen Realität eine ungemeine Faszination aus, das halt hinzubekommen. Zusätzlich zu dem Reiz das Luftfahrzeug und seine Systeme (die in der Bug ja super simuliert werden) sicher bedienen zu können.

Hoffe nicht, dass mich jetzt Jemand „heilen“ möchte und ich eine Diskussion, von wegen „wer in der virtuellen Welt… der wird auch in der Realität…“ lostrete…

Ich werde diese Erweiterung gewiss an der SuperBug installieren…
Weiter so VRS!

VG Floh

Gast
Oski
12. Januar 2011

Ja Jungs, ungefähr so habe ich mir den Verlauf der Diskussion vorgestellt. Aber eingentlich lassen mich andere MEINUNGEN kalt. Ihr habe eure, ich hab meine. Trotzdem möchte ich ganz kurz und endgültig auf zwei „Anwürfe“ eingehen, die einfach nur belanglos und hohl sind.

@Theo, Jan: Tatsächlich können A2A Flugzeuge Bomben abwerfen. Ich nehme jetzt mal an, ihr wisst, wovon ihr sprecht. Weder explodieren die Bomben noch richten sie irgendwelchen Schaden an noch kann ich damit irgendwas zerstören! Da geht es lediglich darum, die Nutzlast auf eine originelle Art loszuwerden. Ich kann darin einen Unterschied erkennen. Wenn ihr das nicht könnt, dann ist nicht mein Problem. Wir haben auch innerhalb des A2A Teams die Diskussion über mögliche Zerstörungen durch Bomben geführt. Es ist mir völlig klar, das ich in einem solchen Fall meine dortige Tätigkeit sofort aufgeben würde. Und stellt euch vor: Ich habe sogar Lock-On und CFS3. Ich weiss also schon, wie man ballert, keine Angst! Und möglicherweise habe ich in meiner Real-Life Laufbahn schon mehr Ballerei erlebt, als jedem von euch lieb wäre …

@andere: Es geht weder um irgendwelche Toleranz gegenüber Andersdenkenden noch um die Verhinderung des Fortschritts. Es ist einfach ABSOLUT NICHT NOTWENDIG, dass der FSX AUCH NOCH zum Ballergame umfunktioniert wird. ABOLUT NICHT !! PUNKTUM !! Von dieser Sorte gibt es nun wirklich genug !! Das ist kein Politikum sondern nur hirnverbrannte, aber zugegenermassen geniale Geldmacherei. Selbstverständlich wird in Kürze die halbe FSX-Simmerwelt bei jeder sich bietenden Gelegenheit herumballern, weil es doch so schön ist und dem Fortschritt in der Simulationstechnologie dient… Das ist mir völlig klar. Solche intelligenzfördernden Add-Ons werden immer unter Garantie zu Zehntausenden verkauft. Tja dann halt ! Einfach ohne mich !
Over and out!

Gast
holger
12. Januar 2011

Hallo,

nur, um es klar zu stellen: Das ist bei weitem nicht das erste Addon im Flight Simulator, mit dem man rumballern kann. Die Veteranen unter uns werden sich noch an den FS2 und FS3 erinnern: Da gab es einen World War-I-Modus, in dem man mit einem Doppeldecker durch die Gegend fliegen konnte und schwarze Punkte verschießen konnte. Im FS2002 gab es dann von RAZBAM einen Jet, der erstmals Waffen verschießen konnte (und das hatte sogar einen Einfluss auf das Gewicht und das Flugverhalten des Jets), nur „fatale“ Auswirkungen hat das nicht gehabt. Im FSX gibt es nun vier Addons, die Waffen verschießen können, wobei die F/A-18 das erste Addon mit „Fatalities“-Simulation sein dürfte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Flight Simulator hat eine sehr lange militärische Geschichte. Und er ist dennoch immer ein ziviler Flugsimulator gebliebem. Das wird sich auch jetzt nicht ändern, nur weil es ein Addon mehr gibt.

Im Übrigen sei ganz klar gesagt: simFlight wird zukünftig ausschließlich über die zivile Flugsimulation berichten. Das haben wir bisher immer so getan (bewusste Ausnahmen bei neuen Technologien) und das wird auch so bleiben.

Viele Grüße
Holger Kistermann
– Cheffe –

Gast
Boerries
12. Januar 2011

„Im Übrigen sei ganz klar gesagt: simFlight wird zukünftig ausschließlich über die zivile Flugsimulation berichten. Das haben wir bisher immer so getan (bewusste Ausnahmen bei neuen Technologien) und das wird auch so bleiben.“

Hallo Holger,

nur ist ab Veröffentlichung dieses Addon der FSX leider keine „zivile Flugsimulation“ mehr, denn die von Dir so getaufte „Fatality- Simulation“ durch Waffenbeschuss ist ja wohl nicht mehr wirklich zivil(isiert), oder?

Gruss

Börries

Gast
holger
12. Januar 2011

Hallo Börries,

wie oben gesagt: Es ist nicht die erste Waffensimulation in der Geschichte des Flight Simulators. Und dennoch ist der Flight Simulator stets zivil geblieben.

CU!
Holger

Gast
Klonzi
12. Januar 2011

Hehe… stimmt… ich habe auch im FSII schwarze Punkte verschossen. 😀

Mein Senf: Es ist eine Simulation und nicht „real life“. „Real life“ ist es, wenn z.B. gewisse namhafte software-Distributoren nebenbei mit Rüstungs-Unternehmen kooperieren. Da kann gerne mal ernsthaft debattieren, wenn man mag… (letztes Mal, als das angesprochen wurde, kam nur ein „Sei nicht so naiv, so ist halt die Welt! Wenn Du’s nicht magst, lass Dich halt einmauern.“)

Aber hier haben wir doch was ganz anderes – nämlich Leute, die neue Möglichkeiten erforschen, was man aus dem FSX noch so alles rausholen kann, was keiner gedacht hätte um die Simulatation von Flugzeugen und ihrer Interaktionen mit der Umwelt zu optimieren.

Ich mag solche Tweaks-und-Mods-Experimente… habt doch mal ein wenig Phantasie – wenn man DIES kann, dann könnte man doch auch JENES … (zum Beispiel: Hilfslieferungen abwerfen, die dann mit der Umwelt interagieren, Felder düngen/spritzen und die Resultate davon sehen, Waldbrände löschen, Passagiere realistisch laden und entladen, usw. usf.) Warum nur in einem „Find ich gut“ oder „Find ich doof“ verharren? Hier tun sich Möglichkeiten auf!

:)

Gast
holger
12. Januar 2011

Danke, Klonzi. Das sehe ich genauso! Der technische Innovation gebührt Respekt.

Gast
Theo
12. Januar 2011

Absolut! Wäre der Microsoft Flight Simulator nicht so ein derart offenes Programm, würde es die Community wie wir sie heute kennen gar nicht geben.

Und Oski, das ein Mann deines Formats wegen eines Militär Addons für ein Computerspiel(!) gleich unflätig wird („auf zwei “Anwürfe” eingehen, die einfach nur belanglos und hohl sind“) und sogar auf GROßBUCHSTABEN zurückgreift, finde ich sehr – ja – skurril…

Ach ja…wenn dann bei A2A bald eine Beta Tester Stelle frei wird, kannst du Scott gerne meine Mail Adresse geben 😉 http://www.a2asimulations.com/forum/viewtopic.php?f=23&t=23427

Gast
darem
12. Januar 2011

Ich brauch das nicht. Hab keinen einzigen Addon-Militärflieger installiert.

Aber ich finds trotzdem eine interessante technische Entwicklung. Und ich freu mich für die, die auf sowas gewartet haben.

Woran viele hier kranken ist, dass sie sich und ihre Ansicht als Nabel der Welt sehen. Kann man sich aber abschminken :-)

Gast
chriskl
12. Januar 2011

„Woran viele hier kranken ist, dass sie sich und ihre Ansicht als Nabel der Welt sehen. Kann man sich aber abschminken :-)“
—Nein! In diesem Forum ging es bislang fast ausschließlich um die virtuelle zivile (!!!) Luftfahrt und es sollte auch dabei bleiben.

„Aber ich finds trotzdem eine interessante technische Entwicklung. Und ich freu mich für die, die auf sowas gewartet haben.“
—gerne, aber bitte nicht in diesem Forum!!!
@admin: eine Trennung würde allen Zielgruppen entsprechen!

Gast
holger
12. Januar 2011

Hallo chriskl,

Trennung? Ich habe gerade eine Mail an die Redakteure geschrieben, dass sie gerne über militärische Addons berichten sollen (solange sie friedlich sind und die reine Flugsimulation im Vordergrund steht). Über militärische Addons / Simulatoren, bei denen das (virtuelle) Töten im Vordergrund steht, soll nicht berichtet werden. Denn dafür gibt es unzählige andere Seiten im Internet, die dafür sicherlich das bessere Know-how haben. simFlight.de hat seine Lücke in der zivilen Flugsimulation gefunden und dabei soll es bleiben.

Unabhängig davon lege ich aber auch großen Wert auf die Berichterstattung von Innovationen. Und das TacPack für die F/A-18 ist eine Innovation. Ich hätte deswegen auch darüber berichtet. Schließlich geht es ja auch darum, was man mit solchen Technologien alles machen kann. Denn früher hätte man aufwändige Missionen schreiben müssen, Szenerien mit Effekten und besonderen BGLs etc. installieren müssen, um ein vergleichbares Ergebnis zu schaffen. Und jetzt geht es plötzlich ohne all das. DAS ist eine sehr wichtige Innovation. Und über die muss berichtet werden!

Viele Grüße
Holger

Gast
Commander-AUT
13. Januar 2011

@Oski:

„Weder explodieren die Bomben noch richten sie irgendwelchen Schaden an noch kann ich damit irgendwas zerstören! Da geht es lediglich darum, die Nutzlast auf eine originelle Art loszuwerden. Ich kann darin einen Unterschied erkennen.“

Ich benutze das Produkt nicht, weil ich mich für Museumsstücke nicht interessiere. Mein Schwerpunkt liegt eher auf moderner Technik. Daher sei mir die Frage erlaubt: Sieht die „Nutzlast“ aus wie eine Bombe und nicht wie ein Mehlsack?

Falls ja, betrügst du dich letztendlich bloß selbst. Ein „Schaden“ der einem echten Schaden gleichkommt, passiert auch durch gegenständlich thematisierte Technik nicht.

„Es ist einfach ABSOLUT NICHT NOTWENDIG, dass der FSX AUCH NOCH zum Ballergame umfunktioniert wird. ABOLUT NICHT !! PUNKTUM !!“

Die Bereitstellung des Angebots hat keinerlei Image relevanten Einfluss darauf, wie du die Plattform für dich letztendlich ausrichtest.

„Und möglicherweise habe ich in meiner Real-Life Laufbahn schon mehr Ballerei erlebt, als jedem von euch lieb wäre …“

Gemäß des Falles, das stimmt überhaupt, du weißt ja nicht was Dritte erlebt haben und wie sie damit umgehen, wird die reale Welt um keinen Deut besser, wenn von virtuellen Angebot niemand Gebrauch macht. Umgekehrt könnte es aber funktionieren;-)

Zuerst dachte ich anhand deiner Zeilen, dass es dir ums „Niveauplatzierung deiner Gewohnheiten ging. Jetzt machst du eine Kehrtwendung und spielst ein mutmaßlich unaufgearbeitetes Trauma in den Vordergrund. Davon wird dich niemand hier „heilen“.

Die Konfrontation mit deinen eigenen Aussagen mit der Andeutung ein dir liebgewonnenes, vertrautes Hobby aufzugeben, weil es deinem Ansinnen nach von Dritten bei sich daheim missbräuchlich eingesetzt werden könnte, hat mit Verlaub fast pathologisches Potential.

Und selbst wenn hier keine Einsicht stattfindet, schadest du damit niemanden außer dir selbst (weil letztendlich du dich um dein Hobby bringst und niemand Dritter) und das darf zumindest einleuchten.

Wenn du daheim die Küchenlade aufmachst, findest du mehr Werkzeug um Unheil anzurichten, als in jedem x-beliebigen Spiel aus Polygongitternetzen und Texturen.

Nach deiner Doppelmoral (Schießen ist wie du schreibst trotz in den Raum gestellter mutmaßlicher negativer Realerlebnisse auf Drittplattformen wie Lock On in Ordnung!) hast du das Essen mit Besteck konsequenter Weise längst aufgegeben.

Ist auch auch nur ein originelles Werkzeug um Verdaubares vom Festen in weniger festen Aggregatzustand überzuführen!

Btw., ich habe selbst bisher kein Militär-Addon installiert. Nur ich finde deine „Verteidigungsstrategie“ weitaus „faszinierender“ als die Zerstörungskraft dieses Addons. No offense!:-)

@Klonzi: ausgezeichneter Einwand hinsichtlich Softwardistributoren und Militäraufträge.

Da beginnt nämlich die Heuchelei bereits. Lässt sich natürlich auf MS ESP und seinen Nachfolger (Name entfallen*grrr*) der von der Rüstungsindustrie inzwischen vertrieben wird, aber auch nur aus dem FSX besteht, perfekt ausweiten.

Gast
holger
13. Januar 2011

Hey, lasst’s mal gut sein jetzt. Gegenseitige Belehrungen über persönliche Ansichten braucht’s hier nicht. Klärt das per E-Mail. Danke!